Wintersportclub 07

Vorschaubild

Abteilungsleiter: Roland Quent

Bermbachtal 36 a
Geschäftsstelle
99842 Ruhla

Telefon (036929) 80348 Geschäftsstelle

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tsg-ruhla.de

Bermerhüttendienst 2017

 


 


Aktuelle Meldungen

Sachsenpokal in Geyer

(12.11.2017)

Am Ende der Mattensaison reiste ein 8-köpfiges Nachwuchsteam nach Geyer ins Erzgebirge, um am Skisprung-Sachsenpokal teilzunehmen. Am Start waren junge Skispringer aller Leistungszentren des Skiverbandes Sachsen, einiger Starter aus Tschechien sowie der Thüringer Vereine Lauscha, Steinbach und Ruhla. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Vier Podestränge (2 Siege) und 4 weitere Platzierungen unter den ersten 7 konnten erreicht werden. Auf der 25 Meter-Schanze gingen die Siege der Altersklassen 10 und 11 an Janne Haberer und Louis Günther.
Bronze ersprang sich hier Thomas Brackenhoff (S10). Auf den Plätzen 4 und 6 in der AK 10 folgten mit Maximilian Zapf und Bjarne Stolz zwei weitere Ruhlaer Nachwuchsspringer. Auf der 40 Meter-Schanze belegte Eric Langert hinter dem tschechischen Schülermeister Jiri Cerny einen tollen 2.Rang. Bei starker Konkurrenz erreichte Kuno Hollandt den 7.Rang. Elisabeth Strümpfel sprang in der Mädchenklasse 12/13 auf den 4.Platz.

Foto zu Meldung: Sachsenpokal in Geyer

Berufungsveranstaltung

(07.11.2017)

Der Thüringer Skiverband führte in Oberhof seine diesjährige Berufungsveranstaltung in die Schüler-Landesauswahl in den Sportarten Skilanglauf, Biathlon, Skisprung und Nordische Kombination sowie der Alpinen Skisportler für die Saison 2017/18 statt. Die Begrüßung wurde von der Vizepräsidentin Frau Prof. Gr. Gisela Völksch vorgetragen.

Unter Mithilfe unserer Ehrengäste Axel Jüngling vom LSB, Kuno Schmidt von der Thüringer Sporthilfe, Volkmar Heyder dem Leiter des Sportgymnasiums hier in Oberhof, Dr. Bernd Neudert dem Leiter des OSP sowie unseren beiden Vizepräsidenten Frau Prof. Dr. Gisela Völksch und Wilfried Hocke erhielten 41 Sportlerinnen und Sportler sowie 22 Betreuer eine Berufungsurkunde und ein kleines Sachgeschenk.Unter den neuberufenen Landeskadern waren auch fünf Ruhlaer TSG/WSC 07 Sportler. Berufen wurden die Nordisch Kombinierer Eric Langert, Kuno Hollandt, Jonas Rudloff und Elisabeth Strümpfel

(alle Jg.2006) sowie Skilangläufer Jonas Schmalz (Jg.2005).Neben den älterer Jahrgängen werden diese neuberufenen Sportler in dieser Saison erstmals den Thüringer Skiverband bei den Veranstaltungen im Deutschen Schülercup vertreten. Die jungen Kombinierer hatten ihre Premiere bereits im Oktober in Winterberg. Herzlichen Glückwunsch zur Berufung!

Foto zu Meldung: Berufungsveranstaltung

DM-Bronze für Juliane

(05.11.2017)

Zur Deutschen Meisterschaft im Skispringen der Damen letzten Samstag auf der HS 105 Meter Schanze in Oberstdorf gewann Juliane Seyfarth von der TSG/WSC 07 Ruhla die Bronzemedaille. Siegerin wurde die Team-Weltmeisterin Katharina Althaus vom SC Oberstdorf vor Swenja Würth vom SV Baiersbronn, die sich mit nur einem Punkt vor Juliane platzieren konnte. Platz vier ging an die Olympiasiegerin und zweifache Weltmeisterin Carina Vogt. Bei der anschließenden Weltcup-Qualifikation auf der Großen HS 137 Meter Schanze konnte Juliane einen tollen 2.Platz belegen. Nun kann sich Juliane auf das erste Weltcup-Wochenende freuen, welches am 30.November in Lillehammer beginnt. Die Zeit bis dahin wird sie für wichtiges Athletiktraining nutzen. Der Winter kann kommen.

K.B.

Foto zu Meldung: DM-Bronze für Juliane

Helvetia-Trophy in Einsiedeln

(30.10.2017)
Die vier Ruhlaer Sportgymnasiasten Levin Wagner, Max Herbrechter, Marvin Schnittger und Cindy Haasch sowie ihr Trainingspartner Albin Stenzel vom SC Motor Zella-Mehlis (alle Jahrgang 2004) trainierten letzte Woche im schweizerischen Einsiedeln und nahmen zum Abschluss an drei Wettkämpfen innerhalb der Helvetia-Nordic-Trophy (die grösste Wettkampfserie für den Schweizer Nachwuchs) teil. Am Start waren die besten Nachwuchstalente des Schweizer Skiverbandes. Zur Austragung kamen zwei Spezialsprungläufe auf der 77 Meter Schanze sowie ein Wettkampf in der Nordischen Kombination. Die erzielten Ergebnisse können sich sehen lassen, denn für alle vier TSG/WSC Athleten gab es Podestplatzierungen, obwohl sie gegen 1 bis 2 Jahre ältere Athleten angetreten sind. Beim ersten Sprunglauf segelte Levin Wagner mit Weiten von 74 und 71 Metern auf den 2. Platz. Max Herbrechter (73,5m, 69m) und Marvin Schnittger (68.5m, 67,5m) sprangen auf die Ränge 5 und 8. Einen weiteren 2.Platz belegte Cindy Haasch (64,5m, 63,5m) in der Mädchenkategorie. Für die Entscheidung in der Nordischen Kombination wurde ein 3,5 km Crosslauf ausgetragen. Cindy lief mit Laufbestzeit als überlegene Siegerin der Mädchenklasse über die Ziellinie. Max Herbrechter erkämpfte sich in der männlichen Kategorie S14-16 einen tollen Bronzerang. Auch Marvin und Levin mischten im Vorderfeld mit und erkämpften die Plätze 5 und 7. Albin Stenzel positionierte sich  dazwischen auf dem 6.Platz. Beim zweiten Sprungwettkampf am Sonntag konnte wegen starkem Wind nur ein Wertungsdurchgang ausgetragen werden. Mit 72 Metern und Platz 3 sicherte sich auch Marvin Schnittger einen Podestplatz. Bemerkenswert auch die Ränge 5 und 6 durch Max und Levin. Auch Cindy durfte nochmal auf das Podest steigen und sich über einen weiteren 2.Platz freuen. Die Ruhlaer TSG/WSC Talente haben in Einsiedeln einen starken Eindruck hinterlassen und sind für die kommende Skisaison gut gerüstet.
K.B.

Foto zu Meldung: Helvetia-Trophy in Einsiedeln

Abendsprunglauf in Biberau

(29.10.2017)

Letzten Freitagabend fand der schon zur Tradition gewordener Abendsprunglauf des SV Biberau statt. Bei trockenen, spätherbstlichen Bedingungen gab es ein beachtliches Starterfeld. Teilnehmern aus 9 Vereinen, darunter auch 12 Nachwuchsspringer der TSG/WSC 07 Ruhla, folgten der Einladung in den Schleusegrund. Den zahlreich angereisten Eltern, Großeltern und Gästen wurden auf den 3 Schanzen im Roßachtal viele schöne Sprünge und ein toller Wettkampf geboten. So konnten zur Siegerehrung auch acht TSG/WSC Springer auf das Podest steigen.

Sieger

Melinda Friedel/S10w, Louis Günther/S11m, Elisabeth Strümpfel /Mä.3, Kuno Hollandt/S12m, Tommy Haasch/Jgd.

2.Platz

Janne Haberer/S10m,

3.Plätze

Erik Schreier/S9m, Maximilian Zapf/S10m

4.Platz

Jonas Rudloff/S12m

6.Platz

Thomas Brackenhoff/S10m

7.Platz

Finn Göpel/S10m

10.Platz

Bjarne Stolz/S10m

Foto zu Meldung: Abendsprunglauf in Biberau

Deutscher Schülercup

(21.10.2017)

 Doppelsieg für Cindy Haasch beim Deutschen Schülercup

Letztes Wochenende fand in Winterberg die Auftaktveranstaltung im Deutschen Schülercup der Saison 2017/2018 der Altersklassen 12/13 sowie Mädchen 12-14 im Skispringen und der Nordischen Kombination statt. Nachdem es bereits vor 3 Wochen einen Ruhlaer Skisprung-Doppelsieg im großen Schülercup durch Max Herbrechter und Levin Wagner (beide S14) gegeben hat, stand auch im Sauerland ein weiteres Ruhlaer TSG/WSC Talent ganz oben auf dem Siegerpodest. Cindy Haasch gewann den Spezialsprunglauf sowie die anschließende Nordische Kombination in der Mädchenklasse. Nachdem die Entscheidung im Sprunglauf mit 1,8 Punkten Vorsprung noch recht knapp war, rollte sie beim Kombinations-Inlinerlauf mit 45 Sekunden Vorsprung souverän ins Ziel. Auch die weiteren 4 Ruhlaer TSG/WSC Starter schlugen sich achtbar. So konnte Eric Langert bei den männlichen Schülern die Plätze 5 (NK) und 8 (Spezialsprunglauf) belegen. Eric lag sogar beim Kombinationsrennen zwischendurch auf Rang 3, kam aber auf der nassen Rollerbahn zu einem Sturz. Elisabeth Strümpfel, als jüngste Starterin !, erkämpfte sich einen guten 10. Platz in der Nordischen Kombination der Mädchen. Im Jahrgang 2006 wäre es der 3.Platz gewesen.
Jonas Rudloff und Kuno Hollandt liefen bei den Schülern 12 auf den Rängen 14 und 15 in der Nordischen Kombination über die Ziellinie. Am Start waren über 100 Nachwuchstalente aus den skisportorientierten Landesverbänden Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfahlen, Brandenburg, Sachsen, Niedersachsen und Thüringen mit 19 Startern.
Die zweite Serie im DSC der S12/13 und Mädchen 12-14 findet im Januar im erzgebirgischen Geyer statt.

 

https://www.facebook.com/TSGWintersportclub-07-Ruhla-454117388092940/

Foto zu Meldung: Deutscher Schülercup

Herbstcross in Bad Liebenstein

(21.10.2017)

 

Herbstcrosslauf des SV Medizin Bad Liebenstein

 

Bei trocken-herbstlichem Wetter richtete die Abteilung Wintersport des SV Medizin Bad Liebenstein erstmalig einen Crosslauf für alle Altersklassen aus. Die Veranstaltung wurde in der schönen Altensteiner Parkanlage ausgetragen. Gelaufen wurden Strecken zwischen 600 m für die Bambini und 9 km für die Herren.

Auch eine Mannschaft der TSG/WSC 07 Ruhla nahm an diesem Herbst-Crosslauf teil und kämpfte mit den Teilnehmern aus mehreren Vereinen des Thüringer Skiverbandes um gute Platzierungen.

 

Ergebnisse Platz 1-6 der Ruhlaer Sportler:

Sieger

Julia Albert/Bambini, Erik Schreier/S9m, Sylvia Rosenau /Damen

2.Plätze

Elias Kehr-Ritz/S7m, Bjarne Stolz/S10m, Henning Müller/S11m, Juliane Hänsgen/S14w, Peter Hänsgen/J16m, Martje Müller/J18w

3.Platz

Mia Alban/S9w

4.Platz

Stella Schröder/S9w

5.Platz

Marla Schröder/ S7w

 

Weitere Platzierungen

Anni Strümpfel 8. S7w

Thomas Brackenhoff 9. S10m

Jannik Rudloff 10. S8m

Melinda Friedel 11. S10w

Finn Göpel 13. S10m

 

 

 

 

Tabarzer Abendsprunglauf

(15.10.2017)

Bei herrlichem Herbstwetter fand in Tabarz auf der "Schanzenanlage am Datenberg" der traditionelle Abendsprunglauf statt. Unter einer stattlichen Zuschauerkulisse konnten sich die Ruhlaer WSC Athleten hervorragend platzieren. Mit 4xGold, 3xSilber, 2xBronze sowie 6x Platz 4-6, konnte die Heimreise angetreten werden.

Sieger

Janne Haberer, Louis Günther, Kuno Hollandt, Elisabeth Strümpfel

2.Platz

Julia Albert, Erik Schreier, Maximilian Zapf

3.Platz

Thomas Brackenhoff, Eric Langert

4.Platz

Finn Göpel, Melinda Friedel

5.Platz

Jonas Rudloff

6.Platz

Bjarne Stolz, Henning Müller, Tommy Haasch

 

Foto zu Meldung: Tabarzer Abendsprunglauf

Bericht vom Berglauf in der Ruhlaer Zeitung

(10.10.2017)

Unter folgenden Link findet man einen Bericht von Klaus Fink in der Ruhlaer-Zeitung vom 15.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf.

 

https://www.ruhlaer-zeitung.de/nachrichten/-/detail/news/15-ruhlaer-skiroller-berglauf-10736

Foto zu Meldung: Bericht vom Berglauf in der Ruhlaer Zeitung

Ergebnisliste vom 15.Ruhlaer-Berglauf

(01.10.2017)

Bei herrlichen Herbstwetter fand der 15.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf statt. Trotz dem veränderten Wettkampfmodus mit Massenstart und Gundersen-Start im zweiten Rennen war es eine gelungene Veranstaltung. Gesamtsieger wurde der erst 18-jährige Jacob Otto von der SV Medizin Bad Liebenstein. Auf den Rängen 2 und 3 folgten Peter Riedl aus Carlsgrün vom Bayerischen Skiverband sowie Bernhard Schneider von der SV TU Ilmenau. Von der gastgebenden TSG Ruhla standen in den Altersklassenwertungen auch einige Athleten auf dem Podest. Altersklassensieger wurden Jasmin Schmalz/J16w, Chantal Etienne/D21, Sylvia Rosenau/D51 und Klaus Baacke /H61. 2.Plätze belegten Jan Swiderski / H51 und Klaus v.d. Heid/H61. 3.Plätze gingen an Tobias Beugel/H46 und Heiko Kürschner/H51. Beim gering besetzten Schülerlauf siegte in der Jungenklasse 12/13 Jonas Schmalz von Paul Schüßler/beide TSG/WSC. Ein Dank geht an die fleißigen Helfer und Kampfrichter des WSC 07 für die gute Vorbereitung und Durchführung des Berglaufes.  Lob gab es mehrfach von den Teilnehmern sowie vom Seniorensportreferenten des Thüringer Skiverbandes Matthias Michalowski aus Zella-Mehlis.

[Download]

[Download]

Foto zu Meldung: Ergebnisliste vom 15.Ruhlaer-Berglauf

Doppelerfolg bei DSC in Isny

(01.10.2017)

Einen Ruhlaer Skisprung-Doppelerfolg gab es beim Deutschen Schülercup der Altersklassen 14 und 15 in Isny im Allgäu. Max Herbrechter siegte am zweiten Wettkampftag im Spezialspringen der S 14 mit Weiten von 64 und 63 Metern und verwies seinen Vereinskameraden Levin Wagner auf den 2. Platz. Levin sprang zweimal auf die 63 Meter Marke. Auch der 7.Platz von Marvin Schnittger, kann sich sehen lassen. In der Nordischen Kombination erkämpfte sich Max Herbrechter einen tollen 2.Platz. Levin und Marvin landeten auf den Plätzen 10 und 11. Sieger wurde hier Tristan Sommerfeld aus Oberwiesenthal. 

Foto zu Meldung: Doppelerfolg bei DSC in Isny

Thüringer Schülercup

(30.09.2017)

Eine Reihe sehr schöner Ergebnisse gab es für das Ruhlaer Nachwuchsteam beim Thüringer Schülercup im Skispringen und der Nordischen Kombination in Schmiedefeld.

Foto zu Meldung: Thüringer Schülercup

Startliste

(30.09.2017)

Anbei die Startliste für den 15.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf.

Ansonsten die Hinweise auf der Ausschreibung beachten.

Die Anfahrt zur Schanzenanlage bis 11.30 Uhr möglich.

[Download]

[Download]

15.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

(28.09.2017)
Am Sonntag, den 01.Oktober ist die Bergstadt Ruhla Gastgeber des 15.Ruhlaer-Skiroller-Berglaufes. In diesem Jahr wird es einen veränderten Wettkampfmodus geben. Der Start erfolgt nicht, wie bisher in Thal, sondern auf einer verkürzten Strecke mit Start am Schützenhaus und dem Ziel an der Rennsteigkreuzung am Glasbachstein. Ausgetragen werden zwei Rennen über die Bergsprintdistanz von je 2,5 km. Der erste Lauf erfolgt im Massenstart. Nach einer Pause gibt es den zweiten Lauf mit Handicapstart, analog der Gundersenmethode in der Nordischen Kombination, wo entsprechend des Zeitrückstandes vom ersten Lauf gestartet wird. Die Schülerklassen absolvieren die Strecke einmal.  Der erste Startschuss fällt um 12:15 Uhr und wird von Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler, als Schirmherr der Veranstaltung, gegeben. Gemeldet haben Sportlerinnen und Sportler mehrerer Landesskiverbände, besonders aus dem leistungsorientierten Breitensportbereich, u.a. mit einigen Medaillengewinnern von Seniorenweltmeisterschaften. Der 15.Ruhlaer-Berglauf ist das Finale im Skiroller-Thüringencup.
 
Zeitplan:
12.15 Uhr  1.Start - Massenstart in 3 Wellen am Schützenhaus
13.45 Uhr  2.Start - Handicapstart / Gundersen-Methode am Schützenhaus
15.30 Uhr  Siegerehrung an der Schanzenanlage 

Foto zu Meldung: 15.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

Abendsprunglauf in Grüna

(24.09.2017)

Ein kleines schlagkräftiges Nachwuchsteam der TSG/WSC 07 startete im sächsischen Grüna beim 27. Abendsprunglauf. Am Start waren Sportler aus 10 Vereinen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Unter großer Zuschauerkulisse gab es sehr schöne Ergebnisse. Sieger wurden Janne Haberer/S10 und Louis Günther/S11. Bronzene Podestplätze erreichten Maximilian Zapf/S10 und Elisabeth Strümpfel / Mädchenkasse 12/13. Eric Langert sprang in der teilnehmerstärksten Altersklasse 12/13 als Jahrgangsbester auf den 4.Platz. Einen 5.Platz belegte Tommy Haasch in der Herrenklasse 1. Der Veranstalter, WSV Grüna, www.wsv-Grüna.de, hat eine tolle Skisprungveranstaltung ausgetragen. Es hat allen beteiligten Sportlern, Eltern und Trainern Spaß gemacht

Foto zu Meldung: Abendsprunglauf in Grüna

Paul gewinnt in Lauscha

(18.09.2017)
Paul gewinnt in Lauscha
Beim stark besetzten Crosslauf " Rund um den Tierberg" in Lauscha, welcher zum Serie des Thüringer Langlaufcup gehört, gab es einen tollen Ruhlaer Sieg von Paul Schüßler in der Altersklasse 11 der Jungen. Mit 9 Sekunden Vorsprung konnte er Max Haseney aus Zella-Mehlis auf den 2. Platz verweisen. Einen weitere Podestrang konnte Jonas Schmalz erkämpfen. In der AK 13 belegte er den 3. Platz.

Foto zu Meldung: Paul gewinnt in Lauscha

Inselbergcup

(16.09.2017)

Einen erfolgreichen Wettkampftag hatte heute das junge Nordisch-Kombinierer-Team des WSC 07 beim Inselbergcup in der Werner-Lesser-Skisprung-Arena in Brotterode. Im Spezialsprunglauf sowie in der anschließenden Nordischen Kombination, wo auf Inlinern geskatet wurde, gab es für den Ruhlaer Nachwuchs eine ganze Reihe von Siegen und Podestplatzierungen.  Zum Rahmenprogramm der  jüngsten Miniflieger waren auch 4 Ruhlaer Bambinis auf der 3 Meter-Schanze am Start. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Spaß und Freude beim Sport.

Sprunglauf

1. Erik Schreier / 1. Janne Haberer / 1. Elisabeth Strümpfel

3. Julia Albert / 3. Maximilian Zapf / 3. Eric Langert

4. Louis Günther / 4. Kuno Hollandt

5. Thomas Brackenhoff / 5. Melinda Friedel

6. Jonas Rudloff / 6.Finn Göpel

7. Bjarne Stolz / 7. Henning Müller

Nordische Kombination

1. Janne / 1. Louis / 1. Elisabeth

2. Eric / 2. Maxi

3. Erik / 3.Melinda

4. Bjarne / 4.Kuno

5. Jonas

6. Thomas

7. Henning

8. Finn

Erfolgreiche Miniflieger

Elias Kehr-Ritz, Anni Strümpfel, Jannik Rudloff, Adrian Wagner

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Inselbergcup

Doppelsieg in Trondheim

(16.09.2017)

Beim FIS-Continentalcup in Trondheim feierte Juliane Seyfarth gleich zwei überlegene Siege. Dieses Wettkampfwochenende der 2.weiblichen Skisprungliga dominierte Juliane praktisch nach Belieben. An beiden Tagen war die Konkurrenz chancenlos.

Am Freitag erzielte Juliane mit Sprüngen auf 100,5 und 98,5 Meter insgesamt 269,4 Punkte und setzte sich damit deutlich gegen die Russin Alekxandra Barantceva (94,5 und 96 m; 248,7 P.) durch. Auf dem dritten Platz landete Kamila Karpiel aus Polen mit 94 und 96 Metern (238,9 P.)

Beim zweiten Wettkampf am Samstag wurde es noch deutlicher: Mit 97,5 und 95 Metern sowie 267,8 Punkten siegte Juliane Seyfarth mit fast 30 Punkten Vorsprung vor der Russin Lidiia Lakovleva (91 und 89,5 m; 239,9 P.). Die Norwegerin Thea Sofie Kleven belegte mit 95 und 89 Metern sowie 237,7 Zählern den dritten Platz.

Damit ist die Internationale Sommersaison für Juliane bendet und es geht bald in die letzte Vorbereitungsphase auf den Oympia-Winter.

Foto zu Meldung: Doppelsieg in Trondheim

6 Podestränge am Ruppberg

(11.09.2017)
Beim 17.Zella-Mehliser Berganstiegslauf am letzten Sonntag war auch eine kleine TSG/WSC Auswahl am Start. Die erzielten Ergebnisse in den Altersklassenwertungen können sich sehen lassen. In den Nachwuchsklassen gab es drei Ruhlaer Siege. Jonas Schmalz/U13m, Juliane Hänsgen/U14w und Jasmin Schmalz/J16w belegten den 1.Platz. Auch bei den Senioren gab es drei Medaillenränge. Sylvia Rosenau siegte in der Damenklasse 51. Jan Swiderski/H51 und Karsten Müller/H46 rollerten am Fuße des Ruppberg auf die Plätze 2 und 3.
K.B.

Premiere beim DSV - Cindy war dabei

(11.09.2017)
Premiere im Deutschen Skiverband
Cindy Haasch war dabei
Im bayerischen Breitenberg/Rastbüchl fand am letzten Wochenende der erste offizielle Trainingslehrgang des Deutschen Skiverbandes für Mädels in der Nordischen Kombination statt. Diese Nordische Zweikampfdisziplin der Damen ist immer mehr im internationalen Aufwind. Deutschland möchte hier nicht nachstehen, um in den kommenden Jahren bei Juniorenweltmeisterschaften, Weltmeisterschaften und später bei Olympia gut vorbereitet zu sein. Nun formierte sich erstmals ein DSV -NK-Team mit 9 Mädels ( drei Thüringerinnen) im Alter von 13 bis 16 Jahren und als jüngste Teilnehmerin war das Ruhlaer Nachwuchstalent Cindy Haasch (13) von der TSG/WSC 07 Ruhla dabei. Herzlichen Glückwunsch ! 

Foto zu Meldung: Premiere beim DSV - Cindy war dabei

Juliane springt auf Platz 5

(10.09.2017)

FIS-Sommer-Grand-Prix in Chaykovsky
Juliane springt auf Platz 5 !

Nach Rang 9 am ersten Wettkampftag fliegt Juliane Seyfarth beim zweiten Sprunglauf im russischen Chaykovsky auf einen tollen 5.Platz und hat gezeigt,dass sie zur Weltklasse im Damenskispringen gehört.Olympia steht vor der Tür. Weiter so,liebe Juliane.

Foto zu Meldung: Juliane springt auf Platz 5

Skiroller-City-Sprint

(04.09.2017)

Das Duo Juliane Hänsgen und Jasmin Schmalz wurde Sieger beim Steinbach-Hallenberger City-Skiroller Team-Sprint in der Altersklasse 14 weiblich. Gelaufen wurde auf einem 1,1 km Rundkurs, der jeweils dreimal zu laufen war. Jasmin lief in der klassischen Technik und Juliane absolvierte ihre Runden in der Skatingtechnik.

Von den 24 gestarteten Teams erreichten sie die zweitschnellste Gesamtlaufzeit.

Foto zu Meldung: Skiroller-City-Sprint

Thüringer-Schülercup in Lauscha

(02.09.2017)

Einen erfolgreichen Wettkampftag gab es für das 11-köpfige Ruhlaer Nachwuchsteam in Lauscha beim Thüringer Schülercup im Skispringen und der Nordischen Kombination. Mit 7 Goldmedaillen, 5 weiteren Podesträngen und einer ganzen Reihe guter Top 6 Platzierungen konnte die Heimreise aus der Glasbläserstadt angetreten werden. Nachdem auf den Mattenschanzen im Lauschaer Marktiegel bereits drei Sprunglaufsiege sowie drei Bronzemedaillen ersprungen wurden, folgten am Nachmittag beim Kombinations-Crosslauf weitere vier Ruhlaer Siege und zwei Podestränge. Goldmedaillengewinner in beiden Disziplinen wurden Louis Günther/Schüler11, Elisabeth Strümpfel/ Mädchen 12-14 und Eric Langert in der Schülerklasse 12. Eine weitere Kombinierer-Goldmedaille gewann Erik Schreier/Schüler 9, nachdem er den 3.Platz im Spezialsprunglauf belegte. Kuno Hollandt/Schüler 12 gewann Silber in der Kombination und Bronze im Sprunglauf. Janne Haberer im Sprunglauf und Maximilian Zapf in der NK/beide Schüler 10, sicherten sich je eine Bronzemedaille. 

4.Plätze
Janne Haberer/ NK,Jonas Rudloff/S12-NK,
5.Plätze
Thomas Brackenhoff/S10-SP, Jonas Rudloff/SP, Melinda Friedel/S9w,
6.Plätze
Bjarne Stolz/S10-NK, Melinda Friedel/SP
 
K.B.

 

Foto zu Meldung: Thüringer-Schülercup in Lauscha

Cindy Haasch beim FIS Youth Cup

(29.08.2017)

Ruhlas Nachwuchstalent Cindy Haasch wurde vom Deutschen Skiverband für den FIS Youth Cup in der Nordischen Kombination nominiert. In Oberstdorf trafen sich letztes Wochenende über 100 Nachwuchsathleten aus 12 Nationen. Cindy(13) erreichte als eine der jüngsten Starterinnen zweimal eine Top 10 Platzierung. Nach den Kombinations-Sprungläufen, die sie auf den Plätzen 6 und 9 beendete, rollerte Cindy beim Skirollerrennen im

2,5 km Sprintwettkampf auf Rang 8 und über die 4 km Distanz auf den 9.Platz. Damit wurde sie an beiden Wettkampftagen Beste ihres Jahrgangs 2004. Für Cindy war es ein besonderes Highlight  die großartige Kulisse in der Erdinger Arena genießen zu dürfen, denn zeitgleich hatten die großen Stars der Kombinierer-Szene, u.a. Eric Frenzel und Johannes Rydzek  beim FIS Sommer-Grand-Prix ihren Auftritt.

Foto zu Meldung: Cindy Haasch beim FIS Youth Cup

Mommelstein-Anstiegslauf

(28.08.2017)

Thüringencup-Auftakt der Rollski-Bergläufer

Vergangenen Freitag  gab es die mittlerweile 12. Auflage des Skiroller-Berganstiegslaufes auf dem Mommelstein-Radweg mit Start in Floh-Seligenthal und dem Ziel nach 7 km, unweit vom Auwallenburger Turm. Die Schülerklassen liefen einen verkürzten Kurs über 3,5 km mit Start am Viadukt unterhalb von Kleinschmalkalden. Die Beteiligung war mit knapp 60 Läufern nicht so zahlreich,wie in den Vorjahren. Am stärksten vertreten war eine 12 köpfige Ruhlaer TSG/WSC-Auswahl mit Schülern und Seniorensportlern. Die Ruhlaer Starter waren bei diesem Auftakt in die Skirollersaison recht erfolgreich. So gab es sechs Altersklassensiege, vier davon in den Schüleraltersklassen. Weitere drei Silbermedaillen sowie vierte und fünfte Plätze vervollständigen das gute Abschneiden der Ruhlaer Auswahl.

 

Altersklassenwertung

1.Plätze: Paul Schüßler/U11m Jonas Schmalz/U13m, Juliane Hänsgen/U14w, Jasmin Schmalz/U16w,Sylvia Rosenau/D51, Klaus v.d. Heid/H61

2.Plätze: Chantal Etienne/D21,Anja Walter /D46,Jan Swiderski/H51

4.Plätze: Dr. Tino Gössel/H46, Bernd Niemuth/H56

6.Platz: Tobias Beugel/H46

Foto zu Meldung: Mommelstein-Anstiegslauf

Minifliegertag

(28.08.2017)

Letzten Samstag fand in Benshausen ein Minifliegertag statt. Der ausrichtende Verein TSV Benshausen organisierte eine perfekte Veranstaltung, wo nur die allerjüngsten Skispringer im Alter von 5 bis 8 Jahren im Vordergrund standen. 50 Mädels und Jungen aus mehreren Thüringer Skivereinen hatten viel Spaß und zeigten ihr Können bei einem Vielseitigkeits-Crosslauf sowie auf den beiden kleinen Mattenschanzen am Benshäuser Sportplatz. Auch vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla war eine Auswahl mit ihrer Übungsleiterin Anja Stolz am Start und mit Erik Schreier kam der punktbeste Miniadler aus der Ruhlaer Mannschaft. In den beiden Mädchenkategorien belegten Anni Strümpfel und Melinda Friedel jeweils den 2.Platz. Aus den Händen vom Team-Olympiasieger im Skispringen Stefan Hocke erhielten die jungen Skiflieger ganz stolz ihre Urkunden und die Minifliegerpokale.

Foto zu Meldung: Minifliegertag

Hans-Marr-Pokal

(21.08.2017)

Ein erfolgreicher Wettkampfauftakt in der Thüringer Herbst-Serie gelang dem 12 köpfigen Springer-und Kombinierer Nachwuchsteam des WSC 07 beim Hans-Renner-Pokal-Sprunglauf in Zella-Mehlis und dem anschließenden Wettkampf in der Nordischen Kombination, der auf der Oberhofer Skirollerstrecke am Grenzadler ausgetragen wurde. Nach 5 Sprunglaufmedaillen konnten weitere 7 Kombinierer-Podestränge erlaufen werden. Mit einer ganzen Reihe weiterer guten Platzierungen zwischen Platz 4 und 8 konnte die Heimreise angetreten werden.

 

Medaillengewinner und Top 10 Platzierungen:

 

Elisabeth Strümpfel: 1. Platz Sprung / 1. Platz NK

Louis Günther: 1. Platz Sprung / 2. Platz NK

Eric Langert: 1.Platz Sprung / 2. Platz NK

Maximilian Zapf: 1 Platz Sprung / 2.Platz NK

Kuno Hollandt: 3.Platz Sprung / 3. Platz NK

Janne Haberer: 2. Platz NK / 4.Platz Sprung

Erik Schreier: 3.Platz NK / 5.Platz Sprung

Jonas Rudloff: 4.Platz Sprung und NK

Finn Göpel: 6.Platz Sprung und NK

Bjarne Stolz: 5.Platz NK / 8.Platz Sprung

Thomas Brackenhoff: 7.Platz Sprung / 8,Platz NK

Henning Müller:  8.Platz NK / 9,Platz Sprung

Foto zu Meldung: Hans-Marr-Pokal

Sponsor übergibt neuen Transport-Anhänger

(17.08.2017)

Die Firma Phönix-Mecano aus Wutha-Farnroda,ein zuverlässiger Partner der Nachwuchsförderung, übergab dem WSC 07 einen neuen Transportanhänger. Dieser wird nun für den Transport zu Wettkämpfen und Trainingslagern oft zum Einsatz kommen. Die Ruhlaer Wintersportler bedanken sich recht herzlich. www.pmde.de

 

[BeschreibungPhönix-Mecano]

Foto zu Meldung: Sponsor übergibt neuen Transport-Anhänger

Vier Delegierungen zum Sportgymnasium

(10.08.2017)
Vier Delegierungen zum Sportgymnasium Oberhof
 
Vier Ruhlaer Nachwuchs-Wintersportler werden mit Beginn des neuen Schuljahres zum Sportgymnasium Oberhof wechseln, um dort ihre sportliche und schulische Ausbildung fortzusetzen. Zu Ferienbeginn gab es im Rahmen einer Kanutour im Freizeitcamp Werra eine kleine Verabschiedung. Cindy Haasch, Max Herbrechter, Marvin Schnittger und Levin Wagner erhielten aus den Händen von Marko Baacke (Weltmeister von 2001) sowie seines Vaters Klaus, dem langjähriger Trainer der vier Athleten, ein Geschenk. Alle vier werden weiterhin in der Disziplin Nordische Kombination trainieren und ihre Wettkämpfe für die TSG/WSC 07 bestreiten. Als Trainer am Sportgymnasium steht ihnen Marko Frank zur Seite (stammt aus Seebach),der selbst Anfang der achtziger Jahre bei Klaus Baacke seine sportliche Karriere begann und später Team-Juniorenweltmeister wurde und der bisher letzte Olympiateilnehmer aus Ruhla war.(1988 Calgary,Platz 8). Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Cindy, Max, Marvin und Levin alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt !

Foto zu Meldung: Vier Delegierungen zum Sportgymnasium

Trainingslager in Desna

(07.08.2017)

Kurz vor Ende der Sommerferien organisierte der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla ein Trainingslager im tschechischen Desna. Bei herrlichem Wetter und besten Trainingsbedingungen auf den Schanzen sowie den vielfältigen Sport-und Freizeitmöglichkeiten in der Region konnten 15 Ruhlaer Nachwuchssportler mit ihren Trainern und Betreuern fünf schöne und erfolgreiche Tage verbringen. Nach jedem Training konnten die Sportler im Flüsschen "Weiße Desna",gleich bei den Schanzen baden und sich erfrischen.  Neben dem Skisprungtraining, dem Inliner-,Skiroller-und Athletiktraining, gab es Ausflüge in das nahegelegene Harrachov sowie zum Medvedin oberhalb von Spindleruv Mlyn.
Leider gingen die fünf Tage viel zu schnell zu Ende. Die Ruhlaer Nachwuchssportler wären gerne noch länger geblieben.
Ein großer Dank geht an die mitgereisten Trainer und Betreuer.

K.B.

Foto zu Meldung: Trainingslager in Desna

Sommertrainingslager

(28.06.2017)

Gleich zu Beginn der Sommerferien fand ein Trainingslager des WSC 07 in Gräfenroda statt. Neben dem Sprungtraining auf den Schanzen in Schmiedefeld hatte der Ruhlaer Nachwuchs viel Spaß beim Inlinern auf der Skateranlage in Ohrdruf sowie den Skiroller-und Inlinerbahnen in Frankenhain,Geraberg und Schmiedefeld. Badespaß gab es im Schwimmbad Geraberg sowie an der Lütsche-Talsperre. Als Quartier wurde die Jugendherberge in Gräfenroda ausgewählt.

Ein weiteres Sommertrainingslager findet Ende Juli im erzgebirgischen Geyer statt.

 

Foto zu Meldung: Sommertrainingslager

Erlebnisreicher Tag im Freizeitcamp-Werra

(21.06.2017)

Gutschein-Einlösung
Freizeitcamp Werra Chef Uwe Stoll hat das Ruhlaer Skisprung-und Kombinierer-Nachwuchsteam mit Betreuerstab und Eltern, auf Grund einer erfolgreichen Wettkampfsaison, zu einem Ganztagesaufenthalt im Freizeitcamp Werra http:www.freizeitcamp-Werra.de, inkl. einer Kanutour,eingeladen. Es war ein ganz toller und erlebnisreicher Tag bei Uwe und seiner Frau, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. Ein großes Dankeschön geht auch an Uwes Sponsoren, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Gleichzeitig wurde dieser passende Anlass genutzt, vier junge Nordisch-Kombinierte zu verabschieden. Cindy Haasch, Max Herbrechter, Marvin Schnittger und Levin Wagner  erhielten aus den Händen vom Marko Baacke (Weltmeister von 2001) sowie seines Vaters Klaus (langjähriger Trainer der vier Athleten) ein Geschenk. Sie werden mit Beginn des neuen Schuljahres zum Sportgymnasium Oberhof wechseln, um dort ihre sportliche und schulische Ausbildung fortzusetzen. Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Cindy, Max, Marvin und Levin alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt !

Foto zu Meldung: Erlebnisreicher Tag im Freizeitcamp-Werra

Sport-Arbeitsgemeinschaften

(19.06.2017)

Am Ende des Schuljahres erhielten alle Teilnehmer aus den Kindertagesstätten "Krümmespatzen" Ruhla und "Scharfenburggeister" aus Thal sowie der Grundschule " Am Wartberg" in Seebach ihre Urkunden für die erfolgreiche Teilnahme an der Wintersport-Arbeitsgemeinschaft, innerhalb der Sportkooperation Kindertagesstätte-Schule-Sportverein, überreicht. Ca. 50 Kinder nahmen außerhalb des Vereinssports an der wöchentlichen Sportstunde, die von der Abteilung Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. angeboten wurde, teil.

Foto zu Meldung: Sport-Arbeitsgemeinschaften

Sommermeisterschaften

(18.06.2017)

Im südthüringischen Biberschlag fanden vergangenen Samstag die Thüringer Sommermeisterschaften im Mattenskispringen und der Nordischen Kombination statt. Der SV Biberau bot den jungen Nachwuchssportlern der Altersklassen 8-13 beste Bedingungen auf den Schanzen und der Crosslaufstrecke. Nach den hervorragenden Ergebnissen aus der Vorwoche bei den Offenen Meisterschaften in Ruhla, war der Ruhlaer TSG-Nachwuchs erneut erfolgreich und es gab schöne Platzierungen. So konnten 14 Medaillenränge darunter 5 Meistertitel erkämpft werden. Auch die weiteren zehn Platzierungen auf den Rängen 4 bis 6 konnten sich sehen lassen. Eric Langert /S12 und Cindy Haasch/Mädchen 12-14 wurden Thüringer Sommermeister in beiden Disziplinen. Erik Schreier/S9 fügte in der Nordischen Kombination noch einen Meistertitel dazu. Zweimal gab es Ruhlaer Doppelerfolge. In der Altersklasse 12 belegte Kuno Hollandt jeweils den 2.Platz hinter Eric Langert. Elisabeth Strümpfel durfte zur Siegerehrung zweimal hinter Cindy Haasch die Silbermedaillen in Empfang nehmen. Weitere Medaillengewinner wurden Louis Günther/S11, der nach Platz 2 im Spezialspringen die Bronzemedaille in der Nordischen Kombination gewann. In der AK 10 erkämpfte Maximilian Zapf die Silbermedaille in der Nordischen Kombination und Janne Haberer landete im Spezialspringen auf den bronzenen Podestplatz. Das gelang auch Erik Schreier in der Schülerklasse 9. Zwei sichere Medaillen vergab Melinda Friedel in der Mädchenklasse 10, da sie im 2.Wertungssprung zu Sturz kam und wichtige Punkte verlor. Beim Kombinationslauf konnte sie sich bis auf den 4.Platz verbessern. Einen weiteren 4.Platz erzielte Maximilian Zapf im Sprunglauf. Fünfte Ränge gab es für Bjarne Stolz/S10 und Jonas Rudloff/S12 in der Nordischen Kombination sowie Thomas Brackenhoff/S10 im Spezialsprunglauf. Henning Müller/S11 belegte den 6.Platz.

Foto zu Meldung: Sommermeisterschaften

Bericht zum 1.Moorgrund-Marathon

(16.06.2017)

Im Nachgang des 1.Moorgrund-Skiroller-Marathon erhielten wir einen Bericht von Holger Weiß vom SC Kelkheim aus Hessen, einem Teilnehmer dieser Premiere.

 

Hier geht es zum Bericht :

[Download]

Foto zu Meldung: Bericht zum 1.Moorgrund-Marathon

Offene Skibezirksmeisterschaften

(11.06.2017)

Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich am Samstag als gute Gastgeber der Offenen Meisterschaften des Skibezirkes Inselsberg im Skispringen und in der Nordischen Kombination der Schülerklassen 9 bis 13. Die Ruhlaer Wintersportler konnten den knapp 100 jungen Nachwuchssportlern vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Diese Nachwuchs-Talenteschau hatte den Stellenwert einer Landesmeisterschaft, denn alle skispringenden Vereine Thüringens sowie einer Mannschaft aus Bad Freienwalde, dem nördlichsten Ski-Trainingszentrum Deutschlands, waren am Start. Nach dem Mattensprunglauf an der „Alten Ruhl“, fand der Inlinerlauf für die Wertung in der Nordischen Kombination, nun schon traditionell seit 2005, im Firmengelände der DECKEL-MAHO Seebach GmbH statt. Der Ruhlaer Nachwuchs erzielte hervorragende Platzierungen und stand 18-mal auf dem Podest, davon neun Siege. Goldmedaillengewinner in beiden Disziplinen wurden Maximilian Zapf/S10, Eric Langert/S12,Cindy Haasch/Mä 12-14 und Max Herbrechter/S13-14. Eine weitere Goldmedaille gewann Melinda Friedel im Sprunglauf der Mädchenklasse 10. Bei zwei Ruhlaer Talenten gab es auch einige Tränen, denn Marvin Schnittger und Louis Günther konnten ihre Sprünge im ersten Wertungsdurchgang nicht stehen und erhielten erhebliche Punktanzüge und verpassten eine Skisprungmedaille. Marvin segelte vier Meter über den kritischen Punkt auf die Tagesbestweite von 41 Meter und musste leider auf die Matten greifen. Bisher erzielte Weiten auf der Hans-Hess-Schanze mit Weiten von 41 m und mehr, kann man an einer Hand abzählen. Erfolgreiche Vereine waren auch der WSV Bad Freienwalde mit 5 Medaillen(3x Gold) sowie TSV Benshausen, WSV 08 Lauscha und der WSV Schmiedefeld, mit je 4 Medaillenrängen. Die Siegerehrung in Seebach wurde von der TSG-Vorsitzenden Cornelia Schomburg, dem WSC Abteilungsleiter Roland Quent, dem Landestrainer Jörg Brömel sowie Herrn Jörg Berz von der DMG-Geschäftsleitung durchgeführt. Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieser Meisterschaft. Ein ganz besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung der DECKEL-MAHO Seebach GmbH für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Kameraden der Bergwacht Ruhla. Lob gab es auch vom Landestrainer für Nordische Kombination, Sportfreund Jörg Brömel aus Schmiedefeld. „Die Ruhlaer Wettkampfmacher haben die Messlatte für andere Nachwuchswettkämpfe sehr hoch gelegt“, so seine Worte. Die Mühen der Ruhlaer Wintersportler haben sich gelohnt und es ging ein erfolgreicher Wettkampftag über die Bühne.

Ruhlaer Platzierungen 1-6

1.Plätze

Melinda Friedel/S10w Sprung, Maximilian Zapf/S10 Sprung u.NK, Eric Langert/S12 Sprung u.NK, Cindy Haasch/Mä.12-14 Sprung u.NK, Max Herbrechter/ S13-14 Sprung u.NK

2.Plätze

Erik Schreier/S9 NK, Janne Haberer/S10 Sprung u.NK, Levin Wagner/S13-14 Sprung, Marvin Schnittger/S13-14 NK

3.Plätze

Melinda Fiedel/NK, Bjarne Stolz/S10 NK, Elisabeth Strümpfel/Mä.12-14 Sprung u.NK

4.Plätze

Louis Günther/S11 NK, Kuno Hollandt/S12 Sprung u.NK, Marvin Schnittger/ Sprung, Levin Wagner/ NK,

5.Plätze

Thomas Brackenhoff/S10 Sprung, Louis Günther/ Sprung, Jonas Rudloff/S12 NK

6.Plätze

Thomas Brackenhoff/ NK, Jonas Rudloff/ Sprung

 

Anbei die Ergebnislisten

[NK-Liste]

[Sprungliste]

Foto zu Meldung: Offene Skibezirksmeisterschaften

Thüringer Langlaufcup

(11.06.2017)

Letztes Wochenende gab es die ersten beiden Sommerveranstaltungen innerhalb des Thüringer Langlaufcup für den Langlaufnachwuchs. In Rotterode wurde ein Hindernis-Crosslauf durchgeführt, wo innerhalb der Laufstrecke verschiedene Hindernis-Stationen zu absolvieren sind. Das beste Ruhlaer Ergebnis erzielte Marla Schröder in der jüngsten Altersklasse 7 mit dem 2.Rang. Gute 5.Plätze erkämpften Mia Alban/S9w und Paul Schüßler/S11m. Jonas Schmalz/S13m belegte Platz 7, Stella Schröder/S9w und Juliane Hänsgen/S14w belegten Rang 9. Am Sonntag folgte in Gräfenroda ein Inliner-Technik-Sprint. Ein Technik-Parcours mit vielen Elementen war möglichst schnell und fehlerfrei zu bewältigen. Das gelang den Geschwistern Jasmin und Jonas Schmalz sehr gut und beide gewannen die Silbermedaille in ihren Altersklassen. Mit wenig Rückstand zur Siegerin belegte Juliane Hänsgen den 7.Platz.

Foto zu Meldung: Thüringer Langlaufcup

Offene Skibezirksmeisterschaften Mattenskispringen/Nord.Komb.

(08.06.2017)
Am Samstag, den 10.Juni finden in Ruhla die Offenen Skibezirksmeisterschaften "Inselsberg" im Mattenskispringen und der Nordischen Kombination statt.
Am Start sind knapp 100 junge Talente der Altersklassen 9 bis 14 aus 9 Vereinen der Thüringer Skiverbandes sowie aus dem brandenburgischen Bad Freienwalde.
Gesprungen wird auf den drei Mattenschanzen, K10m, K17m und der Hans-Heß-Schanze, wo der Schanzenrekord bei 42,5 Metern liegt.
Der Sprunglauf beginnt 10 Uhr, ab 8.30 Uhr erfolgt das Trainingsspringen.
Um 14 Uhr erfolgt im Firmengelände von DECKEL-MAHO in Seebach der Start zum Inlinerlauf, für die Wertung in der Nordischen Kombination.
 
Hier die Startliste, Ausschreibung, Streckenplan und Hinweisblatt

[Download]

[Download]

[Download]

[Download]

Foto zu Meldung: Offene Skibezirksmeisterschaften Mattenskispringen/Nord.Komb.

Wer möchte Skispringer werden ?

(03.06.2017)

Wer möchte Skispringer werden ?

Beim Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.v. seit ihr an der richtigen Adresse.

 

[Download]

Internationales Matten-Skispringen am Kottmar

(29.05.2017)

 

Letztes Wochenende fand am Kottmar bei Neugersdorf in der Oberlausitz das 42. Internationale Mattenskispringen des Skiclub Kottmar statt. Am Start waren 270 Skispringer-und Skispringerinnen aus allen deutschen Landesverbänden sowie in großer Zahl aus Tschechien, unter ihnen auch mehrere Tschechische Schülermeister. Auch eine 14-köpfige Nachwuchsauswahl der TSG/WSC 07 Ruhla reiste in das Dreiländereck, um sich mit der starken Konkurrenz zu messen. Auf Grund der großen Teilnehmerzahl wurde das teilnehmerstärkste Skisprungevent Deutschlands auf einen Trainings- und zwei Wettkampftage verteilt. Die erzielten Ergebnisse der Ruhlaer WSC Starter können sich sehen lassen. So gab es zwei erste Plätze für die Erbstromtaler. Überlegene Siegerin in der Mädchenkonkurrenz S13/14 wurde die dreizehnjährige Cindy Haasch vom WSC 07 der TSG Ruhla. Mit Sprüngen von 49,5 und 50,5 Metern sowie einem deutlichen Vorsprung distanzierte Cindy die gesamte Konkurrenz. Es war bereits ihr vierter Sieg in Folge am Kottmar. Einen weiteren 1.Platz erreichte Max Herbrechter in der Altersklasse 14. Max gelang mit zwei sauberen Flügen auf Weiten von 51,5 und 52,5 Metern der Sprung auf das Siegerpodest. Das gute Vereinsergebnis wurde vervollständigt durch weitere vier Podestplatzierungen. In der Schülerklasse 10 belegten Janne Haberer und Maximilian Zapf die Ränge 2 und 3. Auch Louis Günther /S11 und Elisabeth Strümpfel/Mädchen11 belegten ganz starke 3.Plätze.

Die weiteren Ruhlaer Ergebnisse: 4.Platz: Erik Langert/S12; 6.Plätze: Thomas Brackenhoff/S10,Kuno Holland/S12,Marvin Schnittger/S14; 7.Platz: Levin Wagner/S14; 8.Platz: Bjarne Stolz/S10; 11.Platz:Tommy Haasch/J17;13.Platz: Jonas Rudloff/S12.

In der Schülerklasse 14 lag nach dem ersten Durchgang ein Ruhlaer Dreifacherfolg in der Luft. Leider konnten Levin und Marvin im 2.Durchgang ihre 54 Meter Sprünge, welche die Tagesbestweiten dieser Altersklasse waren, nicht stehen und landeten durch die Punktabzüge auf den Rängen 6 und 7. Ehrengast der Veranstaltung war die Skisprung-Legende Jens Weißflog. Neben dem vielen Autogrammeschreiben übernahm er auch die Siegerehrung und Cindy und Max durften ihre Siegerpokale vom mehrmaligen Olympiasieger und Weltmeister in Empfang nehmen.

Foto zu Meldung: Internationales Matten-Skispringen am Kottmar

Tag der Talente

(25.05.2017)

Tolle Talente im Wartburgkreis:
Im Rahmen einer besonderen Veranstaltung würdigt Landrat Reinhard Krebs einmal im Jahr erfolgreiche Nachwuchstalente des Wartburgkreises. 33 aufgeregte Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 18 Jahren hatten sich mit ihren Eltern, Trainern, Lehrern und Betreuern zum diesjährigen „Tag der Talente“ in der Aula des Philipp Melanchthon-Gymnasiums eingefunden. „Jedes Talent ist ein tolles Aushängeschild für seine Schule, seinen Verein und vor allem für unsere Region!“ würdigte Landrat Reinhard Krebs in seiner Begrüßungsrede die vielen beeindruckenden Erfolge, die die anwesenden Kinder und Jugendlichen mit ihren jeweiligen Begabungen schon errungen hatten.Unter den 33 geehrten Kindern und Jugendlichen, bei dieser schönen Veranstaltung, waren auch eine große Zahl junger Nachwuchsskisportler des WSC 07. Für ihre guten sportlichen Ergebnisse im Sportjahr 2016/17 wurden geehrt: Max Herbrechter, Janne Haberer, Maximilian Zapf, Jonas Rudloff sowie die Skisport-Mannschaft der Grundschule Ruhla mit den Sportlern Elisabeth Strümpfel, Louis Günther, Bjarne Stolz,Thomas Brackenhoff,Paul Schüßler,Melinda Friedel, Lisa Schlothauer, Finn Göpel und Lennart Schubert.

Foto zu Meldung: Tag der Talente

Auszeichnungsveranstaltung des TSV

(24.05.2017)

Sportlerehrung des Thüringer Skiverbandes. Neben unserem Skisprung-Mädel Cindy Haasch wurden auch die Ruhlaer Trainingspartner Marvin Schnittger und Max Herbrechter auf Grund ihrer vorderen Gesamtplatzierungen im Deutschen Schülercup geehrt. Unter den weiteren ausgezeichneten Nachwuchsportlern waren auch der Deutsche Jugendmeister im Langlauf Till Ruhmann und der Deutsche Schülermeister im Spezialsprunglauf Frederik Jäger, die mittlerweile am Oberhofer Sportgymnasium trainieren.

Foto zu Meldung: Auszeichnungsveranstaltung des TSV

Abendsprunglauf

(23.05.2017)

Am heutigen Mittwoch fand der Ruhlaer Abendsprunglauf, im Rahmen der Kreisjugendspiele mit knapp 100 jungen Nachwuchsspringern und einigen Seniorensportlern aus Thüringen und der bayerischen Rhön statt.Gesprungen wurde auf den vier Mattenschanzen K4m, K10m, K17m und der Hans-Hess-Schanze. Es gab tolle Leistungen zu sehen. Auf der Hans-Hess Schanze wurde dreimal die 40 Meter-Marke erreicht. Ein großer Dank geht einmal mehr an die fleißigen Helfer und Kampfrichter des WSC 07, die dem Springernachwuchs eine perfekte Veranstaltung geboten haben. Danke auch an die Ruhlaer Bergwacht, die für die medizinische Absicherung gesorgt haben und natürlich an die teilgenommenen Vereine, die mit ihren Schützlingen nach Ruhla gekommen sind.

 

Hier die Ergebnisliste

[Download]

[Facebook-Bericht]

1.Moorgrund-Skiroller-Marathon

(22.05.2017)

Vergangenen Sonntag fand in Gumpelstadt der 1.Moorgrund-Skiroller-Marathon über 42,5 km statt. Diese Premiere ist dem Veranstalter TSG/Wintersportclub 07 Ruhla bei herrlichen Laufwetter bestens gelungen. Die knapp 70 angetretenen Sportler aus 5 Bundesländern und Berlin waren zufrieden und wünschten sich eine Wiederholung im kommenden Jahr. Die Beteiligung aus Thüringen wurde etwas eingeschränkt, da am Vortag der Guts Muths-Rennsteiglauf stattgefunden hat. Nach erfolgtem Massenstart gab es von Anfang an eine ca. 12 köpfige Spitzengruppe, die bis in die letzte der sechs zu laufenden Runden zusammen war. In der letzten Runde riss die Gruppe auseinander und am Ende setzte sich Peter Riedl aus Carlsgrün/Oberfranken in einer Laufzeit von 1:40:15 Std. durch. Sieben weitere Läufer liefen mit weniger als 1 Minute Rückstand zum Sieger über die Ziellinie, darunter auch der beste Ruhlaer Starter Klaus Baacke, der nach 1:40:40 Std. über die Ziellinie fuhr. Auch die schnellste Frau auf der Marathondistanz kam vom bayerischen TSV Carlsgrün. Die Seniorenweltmeisterin des letzten Winters Ulla Hornfeck benötigte 1:53:41 Std. Der Wettkampf fand in der klassischen Technik statt. Neben dem Hauptlauf gab es einen Jedermannslauf über 12,5 km sowie ein 5 km Inlinerrennen für Schüler. Ein ganz großes Dankeschön geht an die Kampfrichter und Helfer der Abteilung WSC 07 der TSG Ruhla e.V., der Gemeinde Moorgrund mit Ihrem Bürgermeister Hannes Knott, der Bergwachtbereitschaft aus Ruhla, der Firma Bachmann-Elektrotechnik sowie der Thüringer Energie AG für die Ausrichtung und Unterstützung dieser Veranstaltung.

Die Ergebnisse der Ruhlaer Starter

Sieger:

Marius Laudenbach /J16/20 km, Sylvia Rosenau /D51/ 27 km /D51, Klaus Baacke /H61/42,5km

2.Platz: Cindy Haasch/S11-13w/5km, Marvin Schnittger/S11-13m/5km, Klaus v.d.Heid/H56/ 42,5km

3.Platz: Eric Langert/S11-13m/5km, Marko Baacke/H36/42,5km, Tobias Beugel/H46/42,5km

4.Platz: Jonas Rudloff/S11-13m/5km 5.Platz: Jan Swiderski/H51/42,5km

6.Platz: Levin Wagner/S11-13m 7.Platz: Elisabeth Strümpfel/S11-13w

 

 

 

[Download]

[Download]

Foto zu Meldung: 1.Moorgrund-Skiroller-Marathon

Minifliegertag in Kleinschmalkalden

(14.05.2017)

Minifliegertag des Thüringer Skiverbandes in Kleinschmalkalden

Das Ruhlaer Minifliegerteam mit ihren Trainern und Betreuern haben einen schönen sportlichen Sonntagvormittag in Kleinschmalkalden erlebt.

Auf den kleinen Mattenschanzen K3m, K5m und K10 Meter sowie bei einem Hindernislauf zeigten die jüngsten Skispringer Thüringens im Alter von 5 bis 9 Jahren ihr Können. Vielen Dank an das Organisationsteam des WSV Kleinschmalkalden. 

Beim Wintersportclub 07 der TSG Ruhla sind interessierte Jungen und Mädchen jederzeit zu einem Schnuppertraining herzlich willkommen.

Foto zu Meldung: Minifliegertag in Kleinschmalkalden

12.Asbacher Inlinerlauf

(07.05.2017)

Einen Tag nach dem Ruhlaer Frühjahrscross veranstaltete der WSV Ebertsgrund Asbach seinen 12. Asbacher Inlinerlauf. 10 Thüringer Skilanglaufvereine waren mit ihren Sportlern nach Schmalkalden gereist und es gab in den ausgeschriebenen Altersklassen 8 bis 14 leistungsstarke Teilnehmerfelder. Gelaufen wurde im Gewerbegebiet Schmalkalden Ost auf einem 900 Meter Rundkurs, welcher als Prolog von jedem Läufer einmal zu durchlaufen war. Entsprechend der Prologzeiten ging es dann im Jagdstartrennen um die Endplatzierungen. Entsprechend der Altersklasse mussten im Finale 1,2 oder 3 Runden gelaufen werden. Auch die TSG/WSC 07 war mit elf Nachwuchssportlern am Start und es konnten recht gute Ergebnisse erzielt werden. Mit drei Siegen durch Maximilian Zapf/S9, Eric Langert/S11 und Jasmin Schmalz/S14/15 sowie Platz 2 für Louis Günther/S10 und Bjarne Stolz/S9 sowie Jonas Schmalz/S12 auf dem 3.Platz gab es sechs Podestplatzierungen. Erik Schreier, Kuno Hollandt, Max Herbrechter und Juliane Hänsgen verpassten nur ganz knapp auf den Plätzen 4 und 5 die Medaillenränge. Elisabeth Strümpfel stürzte kurz vor dem Ziel auf Platz zwei liegend und fuhr als Siebte über die Ziellinie.
 

Foto zu Meldung: 12.Asbacher Inlinerlauf

Ergebnisliste Frühjahrs-Crosslauf

(06.05.2017)

Hallo Sportfreunde,

anbei findet ihr die Ergebnisliste vom Ruhlaer-Frühjahrs-Crosslauf. Mit knapp 220 Startern aus vielen Thüringer Skivereinen war es ein schöner Auftakt in die neue Wettkampfsaison. Auch das Wetter hat dazu beigetragen, dass es eine gelungene Veranstaltung wurde. Vielen Dank für die gute Beteiligung und ein großes Lob an die Sportfreunde des WSC 07 für ihre vorbildliche, ehrenamtliche Arbeit, zur Absicherung des Wettkampfes.

 

[Download]

Foto zu Meldung: Ergebnisliste Frühjahrs-Crosslauf

1.Klennower-Skiroller-Marathon

(03.05.2017)

In Klennow bei Lüchow-Dannenberg im Wendland gab es am letzten Sonntag eine sportliche Premiere. Erstmals wurde ein Skiroller-Marathon in der klassischen Lauftechnik ausgetragen. Auch fünf Ruhlaer Seniorensportler nahmen die Herausforderung an und reisten ins Wendland. Das Teilnehmerfeld war zwar überschaubar, aber Teilnehmer aus 6 Bundesländern waren am Start. Gelaufen wurde auf einer 3,9 km Runde, die elfmal zu durchlaufen war. Die Strecke hatte nur wenige Höhenmeter, aber der scharfe Gegenwind zehrte erheblich an den Kräften. Erfreulich aus Ruhlaer Sicht waren die Ergebnisse. Altmeister Klaus Baacke wurde Gesamtsieger des Rennens in einer Laufzeit von 2:06:39 Std. und verwies Peter Eich aus dem bayerischen Oberammergau auf den 2.Platz. Unter die Top 10 der Gesamtwertung liefen auch Gunnar Köhler auf Platz 5  in 2:23:58 Std. und Tobias Beugel auf dem 9.Rang in 2:31:40 Std., was in der Altersklassenwertung die Ränge 2 und 3 bedeuteten. Heiko Kürschner hatte leider einige Materialprobleme mit seinen Skirollern,überquerte aber nach 3:02:50 Std. die Ziellinie. Zwei Damen stellten sich dieser sportlichen Herausforderung. Neben der Deutschen Meisterin im Rollski-Berglauf Tina Willert aus Lützel (2:39.39 Std.) absolvierte Sylvia Rosenau diese Marathondistanz in respektablen 3:10:42 Std. Am 21.Mai gibt es in Gumpelstadt mit dem 1.Moorgrund-Skiroller-Marathon einen weiteren Langstreckenwettbewerb, der von der TSG Ruhla, Abt.Wintersportclub 07 organisiert und ausgetragen wird.

Foto zu Meldung: 1.Klennower-Skiroller-Marathon

Frühjahrscross

(02.05.2017)
Am Samstag,den 06.Mai findet der diesjährige Frühjahrscrosslauf des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. statt. Um 10 Uhr geht's an der Schanzenanlage "Alte Ruhl" los. Strecken von 600 Metern für die Bambinis, Jg.2010 u.jünger, 1km (2008/2009), 2km (2005 bis 2007) und 3km (2002 bis 2004) sind für die Schülerklassen zu absolvieren. Für die Jugend-,Junioren- und Erwachsenenenklassen stehen Strecken über 5 km (weiblich) und 9 km (männlich) auf dem Programm. Parkmöglichkeiten befinden sich am Schwimmbad, so dass der Weg zum Start für eine kleine Aufwärmphase genutzt werden kann. Anmeldungen bis 04.Mai online an info@tsg-ruhla.de. Begrenzte Nachmeldungen sind am Samstag bis 9 Uhr im Wettlaufbüro möglich.

Foto zu Meldung: Frühjahrscross

Till wird Deutscher Jugendmeister

(25.03.2017)

Till Ruhmann von der TSG/WSC 07 Ruhla wurde am Samstag in Oberwiesenthal Deutscher Jugendmeister (J16) im Skilanglauf über 20 km Freistil. Bereits einen Tag später gab es für Till einen weiteren schönen Erfolg. Gemeinsam mit seinem Thüringer Teamkollegen Jan Friedrich Dörks vom SC Motor Zella-Mehlis gewann er den Teamsprint-Titel in der klassischen Technik. Die Ruhlaer Wintersportler gratulieren recht herzlich !

K.B.

Foto zu Meldung: Till wird Deutscher Jugendmeister

Till erneut auf dem Podest

(19.03.2017)

Auf den Höhenloipen im schwarzwäldischen Notschrei gab es am Wochenende eine weitere Auflage des Deutschlandpokals der jugendlichen Skilangläufer. Till Ruhmann von der TSG/WSC 07 Ruhla, gelang erneut der Sprung auf das Treppchen. Nach seinem Sieg im Februar in Krün belegte Till an beiden Wettkampftagen den 2.Platz. Sowohl im Prolog über 2,5 km in der Freistiltechnik als auch im 10 km Klassikrennen fehlten nur wenige Sekunden zum Sieg. Nach 15 Deutschlandpokal-Wettkämpfen liegt Till in der Cupwertung auf dem 3.Platz. Nele Gebstedt, als weitere Ruhlaer Starterin, konnte sich in der weiblichen Jugendklasse 17/18 mit den Rängen 19 und 24 im guten Mittelfeld platzieren. Das Deutschlandpokal-Finale wird es kommendes Wochenende an gleicher Stelle mit einem Massenstartrennen geben.

Foto zu Meldung: Till erneut auf dem Podest

Siegerehrung Thüringer Schülercup

(19.03.2017)

Gesamtsiegerehrung des Thüringer Schülercup im Skispringen und der Nordischen Nordische Kombination der Saison 2016/2017.
Im Beisein ihrer Trainer und Übungsleiter, vieler Eltern und Großeltern sowie dem Vizepräsidenten des TSV Herrn Wilfried Hocke und dem Team-Olympiasieger Stephan Hocke konnten 35 junge Skispringer-und Kombinierer der Altersklassen 10 bis 13 aus 10 Vereinen, für ihre Platzierungen auf den Rängen 1 bis 6 geehrt werden. Unter den Ausgezeichneten waren auch 1...0 Sportler der TSG/Wintersportclub 07 Ruhla. Gesamtsieger in beiden Disziplinen wurden Eric Langert/S10 und Cindy Haasch/Mä12-14. Marvin Schnittger/NK und Max Herbrechter/ Skispringen gewannen die Siegerleibchen in der Schülerklasse 13 und wurden jeweils Zweitplatzierte in der anderen Disziplin. Im Skispringen landete mit Levin Wagner ein weiterer Ruhlaer auf dem 3.Platz. Schülercup-Zweite wurden auch in beiden Disziplinen Louis Günther/S10 und Elisabeth Strümpfel/11w sowie Jonas Rudloff/S11 in der Nordischen Kombination. Über wertvolle Sachgeschenke durften sich weiterhin Kuno Hollandt S11 (zweimal Platz 4) und Henning Müller (zweimal Platz 6) freuen.
Ein Dankeschön gab es auch für die TSG Vorsitzende Conni Schomburg,
die für die Berechnung der Schülercup-Rangliste verantwortlich ist.

Foto zu Meldung: Siegerehrung Thüringer Schülercup

DSC-Finale

(14.03.2017)
DSV Milka-Schülercup- Finale in Isny und Ruhpolding
Letztes Wochenende fanden die Finalwettkämpfe  im  Deutschen Schülercup  statt. Ausrichterort der Disziplinen Skispringen und Nordischen Kombination  war Isny im Allgäu, die Langläufer starteten in Ruhpolding. Wegen Schneemangel konnten die Wettkämpfe nicht in Isny stattfinden. Der Sprunglauf wurde nach Oberstdorf auf die K60 Meter Schanze verlegt. Der Lauf der Kombinierer fand  im schneesicheren Balderschwang statt. Die dreizehnjährigen Max Herbrechter, Marvin Schnittger, Levin Wagner und Cindy Haasch haben sich auf Grund ihrer guten Platzierungen im kleinen Schülercup S12/13 qualifiziert und durften auf Vorschlag des DSV mit den älteren Schülern  der S14/15 ihre Kräfte messen. Die erzielten Leistungen auf der Oberstdorfer Schanze konnten sich sehen lassen. Cindy platzierte sich als jüngste Teilnehmerin(13) in der Mädchenklasse 14-16 auf dem 6.Platz.  Neben diesen vier Sportlern waren auch Vereinskamerad Julius Schrön sowie der langjährige Ruhlaer Trainingspartner Frederik Jäger in Oberstdorf am Start. Beide trainieren mittlerweile am Sportgymnasium Oberhof. Besonders erwähnenswert ist, dass Frederik die Gesamtwertung im Deutschen Schülercup im Skispringen der Altersklasse 15 gewinnen konnte und damit als Deutscher Schülermeister 2017 geehrt wurde. Herzlichen Glückwunsch ! Nathalie Horstmann und Anna Dietze starteten in Ruhpolding. Mit einem sehr  guten 6. Platz im 7 km Massenstart-Rennen  konnte Nathalie die Skisaison beenden. Anna belegte den 28.Platz.
Herzlichen Glückwunsch allen Ruhlaer Teilnehmern !

Foto zu Meldung: DSC-Finale

Zwei Teamsprint-Titel

(08.03.2017)
Bei frühlingshaften Bedingungen fanden letzten Samstag am Oberhofer Grenzadler die Thüringer Meisterschaften der Schüler im Skilanglauf-Teamsprint statt.
Jeweils zwei Sportler bildeten ein Paar, wo im mehrmaligen Wechsel immer ein Sportler auf einer 500m bzw. 1 km Runde unterwegs war. Von den Ruhlaer TSG/WSC Teams gelang es 6 Pärchen eine Platzierung unter den ersten sechs ihrer Altersklasse zu erlaufen. Stella Schröder und Mia Alban wurden in der jüngsten Mädchenklasse 8 Landessieger. Auch in der ältesten weiblichen Kategorie 15 ging der Sieg nach Ruhla. Anna Dietze und Nathalie Horstmnann gewannen die Goldmedaillen. Einen weiterer Medaillenrang erzielten Maximilian Zapf und Bjarne Stolz/S9, die den 3. Platz belegten. Weitere vordere Platzierungen erreichten Eric Langert und Jonas Rudloff /S11m auf Platz 5 sowie Jannik Rudloff/Erik Schreier /S8m und Lisa Schlothauer/Paul Schüßler/S10 mit dem 6. Rang.
 
K.B.

Foto zu Meldung: Zwei Teamsprint-Titel

Grundschulwettbewerb Skispringen

(06.03.2017)

Grundschulwettbewerb "Auf die Plätze fertig Ski" im Skispringen in der Ski-Arena in Heubach.

84 Kinder aus 12 Thüringer Grundschulen waren dabei, darunter die Grundschulen aus Ruhla und Wutha-Farnroda. Die Erbstromtaler meisterten den Slalomkurs sowie das Schneehügelspringen perfekt und belegten in der Schulwertung die Plätze 1 und 5.

Herzlichen Glückwunsch !

Foto zu Meldung: Grundschulwettbewerb Skispringen

Absage Thüringer Schülercup Sprung/NK

(28.02.2017)

Absage TSC in Ruhla

Auf Grund der aktuellen Schnee- und Wettersituation müssen wir den 5.Thüringer Schülercup im Sprunglauf und der Nordischen Kombination in Ruhla bzw. am Ausweichort Brotterode am 04.März 2017 absagen. Auf der Schanzenanlage in Brotterode gibt es nur noch minimale Schneereste und ein Ausweich auf die Mattenschanzen in Ruhla ist keine Alternative. Wir möchten den Kindern eine Schlammschlacht ersparen.
 
Wir bitten um Verständnis.
TSG Ruhla e.V. / Abteilung
Wintersportclub 07

Foto zu Meldung: Absage Thüringer Schülercup Sprung/NK

Thüringer Meisterschaften im Skilanglauf

(26.02.2017)

Am Wochenende fanden in der Oberhofer DKB-Arena die Thüringer Meisterschaften im Skilanglauf statt. Am Samstag begannen die Wettkämpfe mit der Altersklasse 8 und endeten bei den Seniorensportlern. Bis zur S11 wurde in der klassischen Technik gelaufen, anschließend ging es mit der Skatingtechnik weiter. Am Sonntag gab es weitere Rennen ab der S10 in der klassischen Technik über die längeren Distanzen.

Von der TSG/WSC 07 war wegen Krankheit und Terminüberschneidungen nur eine kleine Auswahl am Start. Die Meisterschaften am Samstag begannen aber gleich mit zwei tollen Podestplatzierungen. Erik Schreier gewann in der S8 die Silbermedaille und Bjarne Stolz wurde glücklicher Goldmedaillengewinner in der Schülerklasse 9. Weitere Medaillen gewannen im Laufe der Veranstaltung Nathalie Horstmann/U14 und Till Ruhmann/U16. Beide belegten den 3.Platz. Auch bei den Seniorensportlern waren die Ruhlaer Starter erfolgreich. Landesmeistertitel gewannen Anja Walter /Damen41 und Jörg Ostertag bei den Herren 41. Jan Swiderski/H51 wurde Silbermedaillengewinner und Klaus v.d.Heid/H56 belegte den 3.Platz. Tobias v.d. Heid erreichte den 4.Platz in der Herrenklasse 21. Die eigentliche Skispringerin Cindy Haasch/S13 sowie Anna Dietze/S14 verpassten ganz knapp das Podest und erkämpften die Plätze 4 und 5. Am zweiten Tag gewann Anja Walter in der klassischen Technik ein weiterer Titel. Nachdem Paul Schüßler/S10 am Samstag bei der Streckenfindung Pech hatte, erreichte er am Sonntag einen schönen 5.Platz.

K.B.

Foto zu Meldung: Thüringer Meisterschaften im Skilanglauf

Bundesfinale"Jugend trainiert für Olympia"

(25.02.2017)

Zwei Thüringer Regionalteams mit jeweils 6 jungen Skispringern- und Skispringerinnen nahmen am Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in Nesselwang/Füssen im Allgäu teil.
Vertreten wurden die Regionalteams Inselsberg und Beerberg durch zehn- und elfjährige Nachwuchstalente aus 6 Thüringer Vereinen, darunter mit Eric Langert, Jonas Rudloff, Kuno Hollandt, Elisabeth Strümpfel und dem jüngsten Springer Louis Günther fünf Ruhlaer TSG/WSC Sportler. Nach einem Trainingstag am Montag begann der Wettbewerb am Dienstag mit einem Einzelspringen, bei dem die 5 Punktbesten des Teams in die Wertung gingen. Danach lag das Team Inselsberg auf Platz 3 und Beerberg auf Position 6. Am Mittwoch folgte ein Mannschaftsspringen. Hier gelang den Inselsbergern ein toller 2.Platz hinter Vogtland/Oberlausitz. In der "Jugend trainiert für Olympia" Gesamtwertung nach diesen beiden Wettbewerben belegte das Regionalteam Inselsberg den 3.Rang hinter dem Siegerteam aus Schwaben sowie dem Vogtland/Oberlausitz-Team. Sehr schön war auch das Ergebnis der Mannschaft Beerberg, die den 5.Gesamtplatz belegte. Herzlichen Glückwunsch !

Foto zu Meldung: Bundesfinale"Jugend trainiert für Olympia"

Ruhlaer Quartett schließt den Deutschen Schülercup mit guten Platzierungen ab

(23.02.2017)

Vom 17. bis 19. Februar fanden im erzgebirgischen Johanngeorgenstadt die Finalwettkämpfe des Deutschen Schülercups im Skispringen und in der Nordischen Kombination der Altersklassen 12 und 13 statt. Über 100 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland nahmen an den Wettkämpfen teil. Von der TSG/WSC 07 Ruhla waren Cindy Haasch, Marvin Schnittger, Levin Wagner und Max Herbrechter am Start. Das Ruhlaer Team mit Trainer Klaus Baacke hat nach den Stationen Winterberg und Schmiedefeld auch in Johanngeorgenstadt noch einmal sehr gute Leistungen erzielt. Alle Sportler belegten bei den beiden Spezialsprungläufen sowie im Einzel- und Sprintwettkampf in der Nordischen Kombination mehrmals Platzierungen zwischen 3 und 6 und rangierten damit im Spitzenfeld des deutschen Nachwuchses. Besonders am ersten Wettkampftag waren die Ergebnisse hervorragend. Im Spezialsprunglauf auf der K53m-Jugendschanze wurden mit Max Herbrechter als Dritter sowie Levin Wagner und Marvin Schnittger auf den Rängen 4 und 6 gleich drei TSG/WSC Athleten zur Siegerehrung aufgerufen. Cindy (13) belegte in der stark besetzten Mädchenklasse 12-14 den 6.Platz. In der anschließenden Nordischen Kombination mit dem Lauf über 5 km der Schüler 13 sowie 2,5 km der Mädchenklasse konnten die guten Ausgangspositionen bestätigt werden. Max, Marvin und Levin liefen auf den Rängen 4, 5 und 7 über die Ziellinie. Cindy verbesserte sich um einen Platz und wurde Fünfte. Die Siegerehrungen des ersten Tages fanden im stimmungsvollen Rahmen bei Lasershow und Feuerwerk statt. Am Sonntag lief es auf der Schanze leider nicht ganz so gut, denn das sonnige Winterwetter bescherte mehreren Sportlern einige Tücken in der trockenen Edelstahl-Anlaufspur. So auch für Levin und Marvin, die nicht ihre starken Vortagsplatzierungen wiederholen konnten. Auch Cindy blieb unter ihren eigenen Ansprüchen und sprang auf den 10. Platz. Am besten konnte sich Max Herbrechter auf die geänderten Schanzen-Bedingungen einstellen und schrammte nur minimal am Podest vorbei und belegte einen tollen 5.Platz. Hervorragend gekämpft wurde dann noch einmal beim Sprint-Kombinationslauf, wo Max und Cindy die heiß begehrten Schülercup-Urkunden für die Ränge 5 und 6 überreicht bekamen. Marvin und Levin erkämpften den 11. und 17. Platz. Am Ende der Veranstaltung erfolgte die Siegerehrung der gesamten Schülercupsaison 2016 / 17 nach den drei Stationen Winterberg, Schmiedefeld und Johanngeorgenstadt. Die Cup-Platzierungen können sich sehen lassen. Unter den 100 besten deutschen Talenten belegte im Spezialspringen Max Herbrechter den 3.Platz, Cindy Haasch den 5.Platz, Levin Wagner den 8.Platz sowie Marvin Schnittger der 13.Rang. Auch in der Nordischen Kombination wurden vordere Cup-Platzierungen erreicht. Geehrt wurden bei den Jungs Max und Marvin auf den Rängen 5 und 6. Cindy und Levin schlossen die Schülercupsaison in der Kombinationswertung auf den Plätzen 7 und 13 ab. Für das Ruhlaer Quartett ist der „kleine“ Schülercup nun Geschichte. In der folgenden Saison 2017 /18 werden sie im „großen“ Schülercup der Altersklassen 14 und 15 mit insgesamt fünf Wettkampfstationen an den Start gehen.

K.B.

 

 

 

Foto zu Meldung: Ruhlaer Quartett schließt den Deutschen Schülercup mit guten Platzierungen ab

Wettkampf-Vorschau

(14.02.2017)
Ruhlaer Skisportler national und international am Start
 
In den kommenden Tagen werden eine Reihe von Ruhlaer Wintersportlern im In- und Ausland zu Wettkämpfen unterwegs sein. Skispringerin Juliane Seyfarth steigt nach einer Wettkampfpause wieder in den Weltcup ein. Im koreanischen Pyeong Chang wird Juliane versuchen, sich mit guten Platzierungen noch für die anstehenden Weltmeisterschaften in Lahti zu empfehlen. Auch Erik Hörselmann erhielt vom Deutschen Skiverband erneut das Vertrauen am Continentalcup (B-Weltcup) in der Nordischen Kombination in Planica/Slowenien teilzunehmen, obwohl Erik eigentlich in der Juniorenklasse seine Wettkämpfe bestreitet.
Skispringer Sebastian Bradatsch hatte am vergangenen Wochenende leider keinen Startplatz für den Continentalcup in Brotterode erhalten. Nun wird er aber am kommenden Samstag und Sonntag beim Deutschlandpokal ebenfalls in Brotterode an den Start gehen.
In Johanngeorgenstadt findet am Wochenende der Deutsche Schülercup der Altersklassen 12 und 13 im Skispringen und der Nordischen Kombination statt. Vom Thüringer Skiverband erhielten u.a. die Ruhlaer Nachwuchsathleten Levin Wagner, Marvin Schnittger, Max Herbrechter und Cindy Haasch gemeinsam mit ihrem Trainer Klaus Baacke, die Berufung für diesen nationalen Leistungsvergleich. Ab Montag sind Nesselwang und Füssen die Austragungsorte für das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" in den Wintersportdisziplinen. Für die Altersklassen 10 und 11 gibt es einen Skisprung-Teamwettbewerb. Der Thüringer Skiverband darf mit 12 jungen Skispringern- und Skispringerinnen teilnehmen und zwei Regionalteams zu je 6 Sportlern an den Ablauf bringen. Die TSG/WSC 07 Ruhla stellt hier mit 5 Sportlern einen großen Teil der Thüringer Mannschaft. Nominiert wurden Eric Langert, Elisabeth Strümpfel, Jonas Rudloff, Kuno Hollandt und Louis Günther.
Die Ruhlaer Wintersportler wünschen allen Startern viel Erfolg bei ihren Wettkämpfen !

Foto zu Meldung: Wettkampf-Vorschau

Deutschlandpokalsieg für Till Ruhmann

(12.02.2017)

Nachdem Till Ruhmann bereits mehrfach in der Saison beim Deutschlandpokal sowie zur Deutschen Jugendmeisterschaft auf dem zweiten Podestplatz gestanden hat, gelang ihm am Wochenende in Krün bei Garmisch-Partenkirchen innerhalb des Deutschlandpokals der Sieg über 10 km in der klassischen Technik der Altersklasse U16. Bereits am Vortag konnte Till mit einem 2.Platz

beim Techniksprint über 7,5 km überzeugen, Hier fehlten ihm nur minimale 0,7 Sekunden zum Sieg. In Krün waren auch die älteren Schülerklassen innerhalb des Deutschen Schülercups am Start. Nathalie Horstmann konnte zwei gute Platzierungen erzielen. Beim Techniksprint erreichte sie den 9. Platz und im 5 km Klassikrennen lief Nathalie auf Rang 12 über die Ziellinie.

K.B.

Foto zu Meldung: Deutschlandpokalsieg für Till Ruhmann

10 Podestränge beim NK-Lauf in Oberhof

(01.02.2017)

Heute fand in der Oberhofer DKB-Arena ein Skatinglauf für den Thüringer Kombinierer-Nachwuchs der Altersklassen 8 bis 13 statt.
Trotz Erkältungswelle waren von der TSG/WSC 07 Ruhla 16 junge Sportler am Start. Nur wenige Tage nach den erfolgreichen Thüringer Meisterschaften, können sich auch die Oberhofer Laufergebnisse sehen lassen. Es wurden 10 Podestplatzierungen erzielt, darunter vier Siege durch Erik Schreier/S8, Bjarne Stolz/ S9, Jonas Rudloff/ S11 und Cindy Haasch/ Mä.3. Zweite Plätze belegten Louis Günther/S10, Elisabeth Strümpfel/S11w, Eric Langert/ S11 und Marvin Schnittger/S13. Bronzemedaillengewinner wurden Janne Haberer/S9 und Kuno Hollandt/S11. Herzlichen Glückwunsch dem Ruhlaer Springer- und Kombinierer-Nachwuchs !

K.B.

Foto zu Meldung: 10 Podestränge beim NK-Lauf in Oberhof

2 Podestplätze im Nordic-Cross

(29.01.2017)

Im Rahmen des Deutschlandpokals der Skilangläufer fand auch ein Wettbewerb im Nordic-Cross für die Wertung im Thüringer Langlaufcup der Schüler statt. Für die Ruhlaer TSG/WSC Starter gab es zwei Podestplatzierungen durch Nathalie Horstmann / S15w und Jasmin Schmalz / S14w auf den Rängen 2 und 3.

Foto zu Meldung: 2 Podestplätze im Nordic-Cross

2.Platz für Till im Deutschlandpokal

(29.01.2017)

In Oberhof fanden letztes Wochenende zwei Rennen im Deutschlandpokal der Jugendklassen im Skilanglauf statt. Nach seinem 2.Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften belegte Till Ruhmann auch in Oberhof einen starken 2.Platz im 10 km Klassikrennen der Altersklasse Jugend 16. Beim 1,6 km Nordic-Cross, einem Vielseitigkeitswettbewerb in der Skatingtechnik, erreichte er den 5.Platz. Nele Gebstedt erkämpfte sich im großen Starterfeld der weibliche Altersklasse U17/18 die Plätze 15 und 17. In ihrem Jahrgang, welches der Jüngere ist, rangierte Nele auf den Plätzen 6 und 7.

K.B.

Foto zu Meldung: 2.Platz für Till im Deutschlandpokal

Skibezirksmeisterschaften im Skilanglauf

(29.01.2017)

Der SV Motor Tambach-Dietharz war letzten Sonntag Veranstalter der Skibezirksmeisterschaften des Skibezirkes Inselsberg im Skilanglauf. Auf den Strecken am Nesselberg wurde um die Skibezirkstitel gekämpft. Die Ruhlaer TSG/WSC 07 Auswahl, die eine ganze Reihe krankheitsbedingter Absagen zu verzeichnen hatte, gewann 8 Skibezirks-Titel und weitere drei Podestplatzierungen.

Skibezirksmeister wurden:

Marla Schröder / Bambiniklasse

Erik Schreier / S8m

Stella Schröder / S8m

Bjarne Stolz / S9m

Paul Schüßler / S10m

Jonas Rudloff / S11m

Jasmin Schmalz / S14w

Marius Laudenbach / S15m

2.Platz

Jannik Rudloff / S7m

Jan Swiderski / H51

3.Platz

Henning Müller

 

Acht Titel bei Landesmeisterschaft

(28.01.2017)

Heute fanden in Lauscha die Thüringer Landesmeisterschaften im Skispringen und der Nordischen Kombination der Altersklassen 9 bis 13 statt. Bei herrlichem Winterwetter und guter Organisation gab es viele gute sportliche Leistungen des Thüringer Nachwuchses zu sehen. Das 14- köpfige Ruhlaer Team konnte sehr zufrieden die Heimreise antreten. 8 Landesmeistertitel sowie weitere 11 Podestplatzierungen gingen auf das Konto des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla. Zweifache Goldmedaillengewinner wurden Janne Haberer/S9, Elisabeth Strümpfel/S11w und Cindy Haasch/ Mädchenklasse III. Nach ihrem Sieg im Spezialspringen liefen sie auch in der Nordischen Kombination als Erstplatzierte über die Ziellinie. In der AK 13 gewann Levin Wagner den Sprunglauf-Titel und Marvin Schnittger sicherte sich hier den Sieg in der Nordischen Kombination. In dieser Altersklasse gingen alle 6 zu vergebenen Medaillen an die Ruhlaer Sportler. So holte sich Levin Kombinierer-Bronze, Marvin gewann die silberne Skisprungmedaille und Max Herbrechter lief nach Platz 3 im Springen auf den Vizemeistertitel in der Kombination. In der Schülerklasse 9 erkämpfte sich Louis Günther beide Silbermedaillen, ebenso wie Eric Langert, der in der S 11 in beiden Disziplinen den 2.Platz belegte. Die beiden zu vergebenden Bronzemedaillen gewannen seine WSC- Teamkollegen Kuno Hollandt im Sprunglauf und Jonas Rudloff in der Kombination. Auch in der S 9 gab es eine weitere Medaille. Maximilian Zapf sicherte sich Kombinierer- Bronze. Mit Bjarne Stolz / 4.Platz,Thomas Brackenhoff / Platz 5 und 6 und Henning Müller/ 6.Platz erkämpften sich weitere Ruhlaer Nachwuchssportler Top 6 Platzierungen. Herzlichen Glückwunsch!

Foto zu Meldung: Acht Titel bei Landesmeisterschaft

Ergebnisliste-Ruhlaer-Abendlanglauf

(25.01.2017)

Im Anhang die Ergebnisliste vom Ruhlaer Abendlanglauf, der am Mittwoch, den 25.Januar 2017 in Ruhla an der Alten Ruhl stattgefunden hat. Es war gleichzeitig der 3. Wertungslauf für die Skibezirksrangliste im Langlauf der Altersklassen 8 bis 11.

[Download]

Foto zu Meldung: Ergebnisliste-Ruhlaer-Abendlanglauf

Deutscher Schülercup

(23.01.2017)
Letztes Wochenende fand in Schmiedefeld mit dem DSV-Milka Schülercup der ranghöchste Nachwuchswettbewerb der Altersklassen S12,13 männlich und S12-14 weiblich statt. Bei herrlichsten Winterwetter, mit Sonnenschein und kalten Temperaturen konnte diese Meisterschaft stattfinden und die rührigen Organisatoren boten dem deutschen Nachwuchs beste Bedingungen auf Schanze, Loipe und Piste. Es wurden jeweils zwei Wettkämpfe in der Nordischen Kombination und im Skispringen ausgetragen, dazu zum Auftakt ein Vielseitigkeitswettbewerb mit Laufski, wo am Schmiedefelder Alpinehang auf einem 500 m Kurs alpine und läuferische Fähigkeiten abgefordert wurden. Unter den 120 Talenten aller Landesverbände waren auch vier Ruhlaer TSG/WSC Athleten am Start. Die erzielten Leistungen können sich sehen lassen. Im Vielseitigkeitswettbewerb belegte Max Herbrechter den 4. Platz. Cindy Haasch, Marvin Schnittger und Levin Wagner fuhren auf die guten Ränge 7, 10 und 18. Der zweite Wettkampftag bescherte den TSG/WSC 07 Athleten eine Silbermedaille. Cindy flog in der Mädchenklasse auf den 2.Platz. In der männlichen S13-Konkurrenz segelte Levin Wagner auf einen tollen vierten Rang. Max Herbrechter und Marvin Schnittger sprangen auf die Plätze 8 und 15. In der Nordischen Kombination  folgten die Ränge 5 und 6 für Max und Cindy sowie 8 und 10 für Marvin und Levin. Am dritten Wettkampftag gab es erneut eine Podestplatzierung. Max gewann im Spezialsprunglauf die Bronzemedaille, knapp dahinter Levin auf dem 5. Platz. Minimale 2,6 Punkte trennten die ersten fünf Plätze. Marvin belegte als dritter Thüringer den 14. Platz.. Cindy erreichte nochmal einen guten 5. Platz. Zum Abschluss des DSV-Schülercupwochenendes wurde der Sprintwettbewerb in der Nordischen Kombination ausgetragen. Alle 4 Ruhlaer liefen nochmal unter die Top 10. Max erreichte erneut den 5. Platz. und Cindy belegte den sechsten Rang. Marvin und Levin überquerten die Ziellinie auf den Plätzen 9 und 10. 
Im Februar folgt in Johanngeorgenstadt das DSV-Schülercup-Finale für diesen Altersbereich.

Foto zu Meldung: Deutscher Schülercup

Höhnberglauf

(22.01.2017)

Der SV Floh-Seligentahl führte letzten Sonntag den 66.Höhnberglauf durch. 120 Langläufer aus 12 Vereinen stellten sich auf den Strecken am Nesselberg dem Starter. Die Nachwuchssportler der TSG/WSC 07 Ruhla erzielten eine Reihe sehr schöner Ergebnisse. Sieger und Goldmedaillengewinner wurden Erik Schreier/S8m, Bjarne Stolz/S9m, Paul Schüßler/S10m und Jonas Rudloff/S11m. Über eine Silbermedaille konnten sich Jannik Rudloff/S7m, Mia Alban/S8w und Juliane Hänsgen/S13w freuen. Dritte Plätze belegten Stella Schröder/S8w und Maximilian Zapf/9m. Freuen konnten sich auch die weiteren Ruhlaer Starter Nils Peter und Ruben Kleinsimon, die in der Schülerklasse 8 die Plätze 4 und 5 belegten. Eine weiteren 6.Platz erkämpfte sich Elisabeth Strümpfel in der S11w. Unter die ersten zehn liefen auch Melinda Friedel/S9w mit Rang 7 und Thomas Brackenhoff/S9m auf dem 9.Platz. Neben den Schülerläufen gab es auch einen gut besetzten Höhnberglauf in den Seniorenaltersklassen. Gesamtsieger wurde der amtierende Seniorenweltmeister Bernhard Schneider aus Ilmenau. Die Ruhlaer Läufer Jan Swiderski, Heiko Kürschner und Steffen Schmuck belegten in der Herrenklasse 51 die Plätze 5, 7 und 9. Sylvia Rosenau platzierte sich in der weiblichen Altersklasse 51 auf den 3. Rang. Kommenden Sonntag finden am Nesselberg die Skibezirksmeisterschaften des Skibezirkes Inselsberg statt.

 

Foto zu Meldung: Höhnberglauf

Nathalie auf Platz 4 im DSC

(22.01.2017)
Für den deutschen Langlaufnachwuchs der Altersklassen 14 und 15 fanden die ersten Wettbewerbe im DSV-Milka Schülercup im erzgebirgischen Sayda statt. Von der TSG/WSC 07 Ruhla waren Nathalie Horstmann, Jasmin Schmalz und Anna Dietze am Start. Das beste Ergebnis aus Ruhlaer Sicht erreichte Nathalie Horstmann.
Beim 1,5 km Klassiksprint lief Nathalie auf einen guten 4.Platz. Für Jasmin und Anna wurden es die Plätze 28 und 29.
Als Distanzrennen wurde ein 5 km Skatinglauf ausgetragen. Für Nathalie reichte es nicht ganz zu einer einstelligen Platzierung. Als zweitbeste Thüringerin belegte sie den 11.Platz. Wie riesenstark die Konkurrenz aus den anderen Bundesländern ist, mussten neben den anderen Thüringern, auch Anna und Jasmin feststellen. Nach den 5 Kilometern liefen sie auf den Rängen 29 und 40 über die Ziellinie. Die nächste Serie im DSV-Langlauf- Schülercup findet in Krün bei Garmisch-Partenkirchen statt.

 

Foto zu Meldung: Nathalie auf Platz 4 im DSC

2.Platz bei JtfO

(17.01.2017)

Beim heutigen Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Skilanglauf in Oberhof belegte die Auswahl der Staatlichen Grundschule Ruhla, vertreten durch 6 junge Sportler des Wintersportclub 07 Ruhla, den 2.Platz. Sieger wurde die Grundschule Zella-Mehlis. Bemerkenswert, dass sich beim Einzellauf 4 Ruhlaer Grundschüler auf den ersten 10 Rängen platzieren konnten. Die schnellste Laufzeit erreichte Elisabeth Strümpfel/GS Ruhla, vor Max Haseney aus Zella-Mehlis (Sohn des ehem. Weltklassekombinierers Sebastian Haseney) Die Plätze 4 und 5 gingen an die Ruhlaer Louis Günther und Bjarne Stolz. Paul Schüßler erreichte Platz 10. Zum Team gehörten weiterhin Melinda Friedel und Lisa Schlothauer.

Herzlichen Glückwunsch !

Foto zu Meldung: 2.Platz bei JtfO

Till wird DM-Zweiter

(16.01.2017)

Als Deutscher Vizemeister im Skiathlon über 15 km kehrte Till Ruhmann von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Oberwiesenthal zurück. Nur 8 Sekunden fehlten Till zum Gewinn der Goldmedaille in seiner Altersklasse U16. Mit den Plätzen 5 im 5 km Skatingrennen sowie 6 im klassischen Sprint über 1,8 km unterstrich Till erneut seine gute Position auf Deutscher Ebene. Nele Gebstedt erkämpfte sich im großen Starterfeld den weibliche Altersklasse U17/18 die Plätze 18 und 19. In ihrem Jahrgang, welches der Jüngere ist, rangierte Nele zweimal auf dem 7.Platz.

K.B.

Foto zu Meldung: Till wird DM-Zweiter

Vereinsmütze

(08.01.2017)

Abteilung WSC 07

Wir haben jetzt eine eigene Vereinsmütze. Momentan sind noch einige Modelle verfügbar. Wer Interesse hat, kann sich in der TSG-Geschäftsstelle ( 036929 80348 ) oder unter info@tsg-ruhla.de melden.

Foto zu Meldung: Vereinsmütze

Internationale Wettkampfeinsätze

(07.01.2017)

 

Juliane Seyfarth, Sebstian Bradatsch und Erik Hörselmann waren letztes Wochenende für den Deutschen Skiverband international unterwegs. Juliane startete in Oberstdorf beim Weltcup der Skispringerinnen, Sebastian hatte einen Einsatz im Continentalcup der Spezialspringer in Titisee-Neustadt und Junior Erik Hörselmann bekam einen weiteren Einsatz im Continentalcup der Kombinierer in Norwegen. Juliane wurde beim Heimweltcup etwas unter Wert geschlagen und landete am ersten Wettkampftag auf den 20.Platz. Sebastian erreichte in Titisee den Finaldurchgang und belegte den 29.Platz. Erik belegte beim Kombinationssprunglauf die guten Plätze 11 und 17, konnte diese Platzierungen in der Nordischen Kombination noch nicht verteidigen und belegte zweimal Rang 35.
Nun geht es für Juliane zu weiteren Weltcups nach Japan, wo jeweils zwei Sprungläufe in Sapporo und Zao auf dem Programm stehen. Erik reist erneut nach Skandinavien. In Kuusamo darf er sich als Junior erneut in der zweiten Weltcup-Liga beweisen. Gesprungen wird auf der Weltcupanlage in Ruka, wo Weiten bis 140 Meter möglich sind. Auch Sebastian bleibt im Continentalcup, wo in Garmisch-Partenkirchen zwei Sprungläufe zur Austragung kommen.
Die Ruhlaer Wintersportler wünschen viel Erfolg !

Foto zu Meldung: Internationale Wettkampfeinsätze

Schneetraining in Johanngeorgenstdt

(29.12.2016)
Ein 13 köpfiges Team junger Skisportler des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla weilte mit ihren Trainern und Betreuern zu einem Kurzlehrgang im erzgebirgischen Johanngeorgenstadt und nutzte die guten Möglichkeiten, um auf Schnee zu trainieren. So konnten acht Sportler der Altersklassen 9 bis 11 am Weihnachtssprunglauf des WSV Johanngeorgenstadt teilnehmen. Die fleißigen Kameraden des dortigen WSV 08 haben mit viel Einsatz die kleinen Schülerschanzen mit Kunstschnee belegt und Springer aus 9 Vereinen nahmen am Sprunglauf teil. Die Ruhlaer Springer erzielten schöne Ergebnisse und standen fünfmal auf dem Podest. Sieger wurden Maximilian Zapf bei den Schülern 9 und Elisabeth Strümpfel in der Mädchenklasse11. Louis Günther flog mit nur winzigen 0,1 Punkten Rückstand am Sieg vorbei und belegte, hinter einen tschechischen Sportler, den 2.Platz. Bronzemedaillengewinner wurden Janne Haberer in der AK 9 sowie Eric Langert bei den Schülern 11. Sehr gut platziert haben sich auch Kuno Hollandt/S11 auf Rang 4 sowie Bjarne Stolz/S9 und Jonas Rudloff/S11 auf den sechsten Plätzen. Die älteren Sportler, die nicht am Sprunglauf teilnehmen konnten, tobten sich am Alpinehang in Eibenstock aus. Auch das Langlauftraining kam nicht zu kurz. Auf der mit Kunstschnee belegten Johanngeorgenstädter Skirollerstrecke konnten viele Runden gedreht werden.
K.B.

Foto zu Meldung: Schneetraining in Johanngeorgenstdt

Frohes Fest

(25.12.2016)

Der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla wünscht seinen Mitgliedern, den Sportlern, den Eltern, den Kampfrichtern und Helfern, den Hüttendienstlern, Sponsoren und Förderern sowie allen Freunden des weißen Sports, ein Frohes Weihnachtsfest !

Foto zu Meldung: Frohes Fest

Schlagzeilen vom Wochenende

(18.12.2016)

Die Skisaison ist mittlerweile international und national auf allen Ebenen im vollen Gange. Auch Ruhlaer WSC Athleten waren unterwegs. Beim FIS-Cup ( 3.Liga) der Spezialspringer im norwegischen Notodden belegte Sebastian Bradatsch, bei aufsteigender Form, die guten Plätze 2 und 3.

Kombinierer Erik Hörselmann wurde erstmals vom DSV für einen Einsatz im Continentalcup (B-Weltcup) nominiert. Als Junior belegte Erik die Plätze 24 und 27 und konnte im Feld der 70 Starter aus aller Welt, erste COC Punkte sammeln.

In Oberwiesenthal kämpften die Längläufer der Jugend- ,Junioren- und Erwachsenenklassen im Deutschlandpokal um gute Platzierungen. Till Ruhmann/J16 konnte an die guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen und belegte im 1.2 km Sprint den 2.Platz sowie im Distanzrennen über 7,5 km in der klassischen Technik den 3.Platz. Till fehlten nur 5 Sekunden zum Sieg.

 

Foto zu Meldung: Schlagzeilen vom Wochenende

Ehrenurkunde an langjährige Förderer

(17.12.2016)

Während des heutigen Trainingstages auf den Schanzen in Brotterode übergaben einige junge Skispringer des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla an zwei langjährige Sponsoren eine Ehrenurkunde "Für vorbildliche Unterstützung der Nachwuchsarbeit im Verein". WSC-Trainer Klaus Baacke bedankte sich im Namen aller Sportler des WSC 07 bei Roland Wagner von der Firma Skyland Eastech aus Ruhla und Knut Bonsack von der Firma Bonsack Präzisionstechnik aus Brotterode, für die langjährige, beispielhafte Unterstützung der Vereinsarbeit.

Foto zu Meldung: Ehrenurkunde an langjährige Förderer

Juliane freut sich auf Oberstdorf

(12.12.2016)
Skispringerin Juliane Seyfarth konnte bei den ersten beiden Weltcup-Stationen der Saison noch nicht ganz an die Ergebnisse der Vorsaison anknüpfen. In Lillehammer erreichte Juliane, trotz einer starken Erkältung, die Plätze 18 und 29. Letztes Wochenende weilte Juliane im russischen Nishny Tagil. Bei Temperaturen unter minus 20 °C sprang sie auf die Ränge 20 und 31.
Nun liegt die Konzentration auf dem Heimweltcup, der am ersten Januarwochenende in Oberstdorf stattfindet, und zur Freude von Juliane auf der großen HS 137 Meter Schanze ausgetragen wird. "Jetzt wird erst mal wieder in der Heimat trainiert und mit neuer Energie in Oberstdorf angegriffen", sagte sie in einem Telefonat.
K.B.

Foto zu Meldung: Juliane freut sich auf Oberstdorf

Deutschlandpokal Seefeld

(12.12.2016)
Deutschlandpokalsieg für Sebastian Bradatsch
Kombinierer Eric Hörselmann setzt Achtungszeichen
 
Die gesamte Deutsche Jugend-und Juniorenauswahl der Skispringer und Nordisch-Kombinierten, dazu alle Senioren, die nicht gerade zu Welt-und Conticups unterwegs waren, trafen sich im österreichischen Seefeld, um die ersten Serie des Deutschlandpokals durchzuführen. Aus Ruhlaer Sicht ein recht erfolgreiches Wochenende. Skispringer Sebastian Bradatsch, der nun in der Herrenklasse angekommen ist, zeigte, dass er auf dem richtigen Weg ist. Er konnte mit den Plätzen eins und zwei überzeugen und wird damit wieder in die internationalen Wettkampfserien einsteigen können. Frederik Jäger aus Tabarz, der mehrere Jahre unter den Fittichen von Klaus Baacke in Ruhla trainiert hat, sprang in der Jugendklasse 16, mit Weiten von 99,5 und 97 Meter, zu einem überzeugenden Sieg, obwohl er noch in der Schülerklasse 15 startberechtigt ist. Sehr zufrieden konnte Kombinierer Eric Hörselmann die Heimreise aus Seefeld antreten. Als Thüringer Landeskader-Sportler mischte Eric zum Saisonauftakt im starken Junioren-und Seniorenfeld ganz vorne mit und belegte bei den Junioren zweimal den 5.Platz. Daraufhin wurde Eric von den DSV-Trainern für den Continentalcup ( B-Weltcup) am kommenden Wochenende nominiert. Dort kann sich Eric als guter Springer auf der HS 140 Meter-Schanze in der Klingenthaler Vogtlandarena, gegen die Konkurrenz der 2.Liga aus aller Welt, messen.
Nach Christian Bruder und  Marko Baacke, der jetzt Eric sein Trainer ist, war es seit 2004 noch keinen weiteren Ruhlaer Kombinierer gelungen, in einem COC Wettbewerb zu starten. Die Ruhlaer Wintersportler drücken Eric, aber auch Sebastian und Frederik, für die weiteren Wettkämpfe, die Daumen.

Erfolgreicher Skicross in Heubach

(11.12.2016)

 Der erste Winterwettkampf für den Thüringer Springer-und Kombinierer-Nachwuchs fand letzten Samstag in der Heubach-Skiarea statt. Auf dem Programm stand ein Skicross, der auf Langlaufski ausgetragen wurde. Der anspruchsvolle Kurs, mit vielen Torpassagen und Wellen, verlangte den Kindern einiges ab.
Das 14-köpfige Ruhlaer Nachwuchsteam war sehr gut unterwegs und es konnten 5 Altersklassensiege durch Louis Günther/S10, Jonas Rudloff/S11, Elisabeth Strümpfel/S11w, Cindy Haasch/ Mä3 und Marvin Schnittger/S13 sowie weitere drei Podestränge durch Maximilian Zapf/S9 und Eric Langert/S11 (beide Silber) und Max Herbrechter mit dem 3. Platz erkämpft werden. Auch die anderen WSC Starter belegten gute Platzierungen. So gab es durch Janne Haberer/S9 und Kuno Holland zweimal den 4.Platz. Levin Wagner/S13 fuhr auf den 6. Platz und Rang 7 belegten Thomas Brackenhoff/S9 und Henning Müller/S10.  Vom WSC 07 Ruhla geht ein großer Dank an das Team der Skiarea Heubach sowie allen Kampfrichtern und Helfern des SV Biberau für die Austragung dieses Wettkampfes.

K.B.

[Skicross Heubach]

Foto zu Meldung: Erfolgreicher Skicross in Heubach

Schneetraining in Brotterode

(08.12.2016)

Schneetraining in Brotterode

Dank der Kunstschneeproduktion in der Werner-Lesser-Skisprungarena in Brotterode ist momentan ein gutes Training auf den Schanzen und sowie einer kleinen 400 Meter-Loipe möglich. Die jungen Skisportlern vom Ruhlaer WSC 07 sowie den umliegenden Vereinen sind voller Energie und hungrig auf das Skitraining.

Danke an die fleißigen Sportfreunde und Helfer an den Kanonen, den Schanzenbauern und Pistenbully-Fahrer.

K.B.

Foto zu Meldung: Schneetraining in Brotterode

Junge Wintersportler sagen "Danke"

(06.12.2016)

Ohne die Unterstützung durch Sponsoren und Gönner des Sports ist eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit im Sportverein kaum möglich.
Heute bedankten sich einige junge Nachwuchssportler der Abteilung WSC 07 der TSG Ruhla e.V. bei einem langjährigen Förderer des Ruhlaer Wintersports. Die Firma Elektroanlagen GmbH Klaus Weiss ist seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner. Geschäftsführer Thomas Köhler durfte heute die GutsMuths Ehrenurkunde des Landessportbundes Thüringen "Für vorbildliche Unterstützung und Förderung der Vereinsarbeit" entgegennehmen.

Foto zu Meldung: Junge Wintersportler sagen "Danke"

Weltcupstart für Juliane in Lillehammer

(29.11.2016)
Nachdem bereits letztes Wochenende in Kuusamo die Weltcupsaison für die Langläufer, Kombinierer und die Skispringer begonnen hat, geht es diese Woche für die Skisprung-Damen los. Die weltbesten Skispringerinnen treffen sich im norwegischen Lillehammer zum Weltcupauftakt. Am Start wird auch Ruhlas Skisprung-Ass Juliane Seyfarth von der TSG/WSC 07 sein. In der Vorwoche weilte Juliane bereits zu einem Vorbereitungslehrgang in Lillehammer und konnte die ersten Schneesprünge der Saison absolvieren. Gut vorbereitet geht es nun am Donnerstag mit dem Qualifikationsspringen los, bevor dann am Freitag und Samstag die ersten beiden Damen-Weltcupspringen über die Bühne gehen werden. Die Ruhlaer Wintersportler drücken Juliane dazu fest die Daumen.
K.B.

 

Foto zu Meldung: Weltcupstart für Juliane in Lillehammer

Berufung in die Landesauswahl des TSV

(22.11.2016)

So wie jedes Jahr, führte der Thüringer Skiverband kurz vor dem Saisonstart eine Berufungsveranstaltung zur Aufnahme in die Schüler-Landesauswahl durch. Von der Abteilung WSC 07 erhielt die Langläuferin Juliane Hänsgen /S13, die Berufungsurkunde. Begleitet wurde Juliane zur Berufung, die in Ilmenau stattfand, von ihrer Übungsleiterin Katrin Swiderski. Aus dem gleichen Jahrgang wie Juliane, wurden bereits im Vorjahr die Nordisch Kombinierten Max Herbrechter, Levin Wagner, Marvin Schnittger und Cindy Haasch berufen. Die Wettkampfhöhepunkte der Saison werden die Veranstaltungen im Deutschen Schülercup sein.

Foto zu Meldung: Berufung in die Landesauswahl des TSV

Sportlerehrung des KSB Eisenach

(13.11.2016)

Letzten Freitag zeichnete der Kreissportbund Eisenach e.V. im Rahmen seiner Sportlerehrung in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse die besten Sportlerinnen und Sportler des Sportkreises Eisenach und der Stadt Eisenach aus. Geehrt wurden jeweils drei Mannschaften und Einzelpersonen im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich sowie ehrenamtliche Übungsleiter und Funktionäre. Die Sportlerinnen und Sportler der Abteilung WSC 07 der TSG Ruhla e.V., waren wie bereits in den letzten Jahren, gut vertreten. Marvin Schnittger (Skisprung/Nord.Komb.) wurde als Dritter bei den Nachwuchssportlern des Jahres gewählt. Als Thüringer Schülermeister und TSV-Ranglistensieger sowie Fünftplatzierter in der Deutschen Schülercup Gesamtwertung konnte Marvin bei der Jury punkten. Auch Rang 2 ging durch Till Ruhmann(Skilanglauf) an einen Nachwuchsathleten vom WSC 07. Till wurde Thüringer Meister und belegte in der Altersklasse 15 den 2.Platz in der Thüringer Gesamtrangliste. Hervorragend war seine Platzierung im Deutschen Schülercup, wo er in der Gesamtwertung den 2.Rang belegte, nachdem er einen Sieg über 10km sowie weitere drei Podestplatzierungen errungen hatte. Weiterhin war Till im Team des Sportgymnasiums Oberhof, welches Schulweltmeister werden konnte. Das 12-jährige Ruhlaer Skisprungtalent Cindy Haasch wurde als "Nachwuchssportlerin des Jahres" geehrt. Cindy wurde  Thüringer Meisterin sowie TSV-Ranglisten-Gesamtsiegerin in beiden Disziplinen. Auch im Deutschen Schülercup wurde sie Gesamtsiegerin im Sprunglauf und kam in der Nordischen Kombination auf den 2.Platz, nachdem sie mehrere Podestplatzierung und Siege erreichen konnte. Beim FIS-Schüler-Grand-Prix in Ruhpolding belegte Cindy den 2.Platz. Bei den weiblichen Erwachsenensportlern ging der Titel "Sportlerin des Jahres" an unsere Skispringerin Juliane Seyfarth, die 2015 Deutsche Meisterin wurde. Die Saison 2015/16 beendete Juliane auf Platz 14 im Gesamtweltcup, nachdem sie mehrere Male unter die Top 10 gesprungen war. In der männlichen Kategorie wurde der Nordisch-Kombinierer Eric Hörselmann auf den 2.Platz bei den "Sportlern des Jahres" gewählt. Eric platzierte sich mehrmals im Deutschlandpokal unter den ersten sechs  und sammelte bei seinen Einsätzen im Alpencup erste Wertungspunkte.

K.B.

Foto zu Meldung: Sportlerehrung des KSB Eisenach

Erstes Schneetraining an der "Alten Ruhl"

(08.11.2016)

An der Schanzenanlage "Alte Ruhl" konnten am 08.11. einige Ruhlaer Wintersportkinder ihr erstes Schneetraining der neuen Skisaison durchführen.

K.B.

Foto zu Meldung: Erstes Schneetraining an der "Alten Ruhl"

Herbst-Trainingslager in Johanngeorgenstadt

(18.10.2016)

Während der Herbstferien organisierte der TSG/Wintersportclub 07 ein viertägiges Trainingslager in Johanngeorgenstadt. Als Quartier wurde die Pension Erbgericht im Ortsteil Oberjugel ausgewählt. Unterstützt durch das schöne Herbstwetter, wurde es ein sehr erfolgreiches Trainingslager. Im erzgebirgischen Wintersportort gab es hervorragende Trainingsbedingungen für das Ruhlaer Team. Für das Sprungstraining wurden vom WSV 08 Johanngeorgenstadt die Mattenschanzen K24, K35 und K55 zur Verfügung gestellt. Auf der Skirollerbahn am Erzgebirgskamm konnten viele Runden mit Inlinern und Skirollern gedreht werden. Einmal wurde das Johann'städter Hallenbad aufgesucht. Auch hier gab es viel Spaß beim Schwimmen,Tauchen und Springen. Ein Ausflug nach Oberwiesenthal wurde genutzt, um in der Ski-Arena am Fichtelberg zu trainieren. Nach einer anschließenden, intensiven Schanzenbesichtigung ging es auf die Sommerrodelbahn. Am letzten Abend gab es eine Fackelwanderung durch den Johann'städter Wald und es wurde ein Lagerfeuer angezündet. Alle Sportler hatten in den 4 Tagen viel Spass und sie konnten sehr vielseitig und gut trainieren. Ein großer Dank geht an die mitgereisten Trainer, Betreuer und Eltern, dem Team von der Pension Erbgericht Johanngeorgenstadt sowie dem WSV 08 Johanngeorgenstadt,für die Bereitstellung der Sportanlagen.  K.B.

 

Foto zu Meldung: Herbst-Trainingslager in Johanngeorgenstadt

Bilderalerie von Sportfreundin Renate Tröße

(13.10.2016)

Eine schöne Bildergalerie von unserer Sportfreundin Renate Tröße von der SV TU Ilmenau. Danke Renate !

 

 

 

 

https://photos.google.com/share/AF1QipNKRgziTVBnu9hw_ZIM4t5F0plkIauvVDXgj1o2_XBa3LVdOPy1xRk9gQPhIrvYzg?hl=de&key=UUhWQy0zM1RwYmJsQjNXLVhTOXlGU0c3LUZkeTN3

 

Foto zu Meldung: Bilderalerie von Sportfreundin Renate Tröße

Startvideo

(12.10.2016)

Video von den Deutschen Rollski-Berglauf-Meisterschaften - 400 Meter nach dem Start des Hauptlaufes über 8,5 km im Ortsteil Thal

[Download]

Foto zu Meldung: Startvideo

Scheckübergabe am WSC Nachwuchs

(12.10.2016)

Phönix Mecano aus Wutha-Farnroda unterstützt mit einem Scheck die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Abteilung Wintersport der TSG Ruhla.

Der Geschäftsführer, Herr Bormet, bekommt eine Ehrenurkunde für vorbildliche Unterstützung der Vereinsarbeit. http://www.eisenachonline.de/sport/phoenix-mecano-digital-elektronik-gmbh-unterstuetzt-den-ruhlaer-jugendsport-79724

 

 

Foto zu Meldung: Scheckübergabe am WSC Nachwuchs

Bildergalerie Berglauf

(12.10.2016)

Unter folgenden Link kommt man zur Bildergalerie der Stadtverwaltung Ruhla. Frau Silke Möller hat viele schöne Fotos während der Veranstaltung geschossen. Danke Silke

http://www.ruhla.de/scripts/angebote/792/277899?layout=4&from=stadtportrait&back=%2Fscripts%2Fangebote%2F792%3Flayout%3D3%26from%3Dstadtportrait%26aktivid%3D10&aktivid=10

 

 

Foto zu Meldung: Bildergalerie Berglauf

DM-Rollski-Berglauf -14.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

(11.10.2016)

14. Ruhlaer-Skiroller-Berglauf mit Wertung zur Deutschen        Berglauf-Meisterschaft

Favoritensiege durch Thomas Bing und Victoria Carl

Letzten Sonntag fanden in Ruhla die Deutsche Rollskimeisterschaften innerhalb des 14.Ruhlaer-Skiroller-Berglaufes statt. Die Wettkampfmacher der TSG/WSC 07 Ruhla organisierten den knapp 140 gemeldeten Teilnehmer eine interessante Sportveranstaltung, besonders auch wegen dem nichtalltäglichen Aufeinandertreffen von Skilangläufern und Kombinierern aus dem Leistungs-und Breitensport, Rollski-Spezialisten und Seniorensportlern. Unter den Startern  waren auch einige national-und international bekannte Namen. Der Hauptlauf führte über 8,5 Kilometer und 345 Höhenmeter vom Ortsteil Thal über Ruhla hinauf zur Rennsteigkreuzung am Glasbachstein. Als aktueller Weltcupstarter und mehrfacher Deutscher Meister  war Thomas Bing vom Rhöner WSV der große Favorit und er zeigte es auch deutlich. Mit seiner Zeit von 23:43 min. schaffte er einen neuen Streckenrekord und war 23 Sekunden schneller als Axel Teichmann, der zur Berglauf-DM 2012 die bisherige Traumzeit erreichte. Der 2. Platz ging an den mehrfachen Jugendmeister und JWM Teilnehmer Marius Cebulla /SWV Goldlauter, der in 25: 17 min. das Ziel erreichte. Dritter wurde Johannes Bär /WSV Bad Lobenstein, der dadurch einen Thüringer Skilanglauf Dreifacherfolg perfekt machte. Die Rollski-Spezialisten Niklas Bender und Harald Treude folgten auf Platz 4 und 5. Bester Junior wurde Eric Voßhage vom WSV Schmiedefeld und Gesamtsieger aller Jugendklassen wurde Jacob Otto von der SV Medizin Bad Liebenstein. Die klare Favoritin bei den Damen war keine geringere als die aktuelle U23-Weltmeisterin Victoria Carl/SC Motor Zella-Mehlis. Sie rollerte mit einem neuen Damenrekord von 27:08 min. zu einem ungefährdeten Sieg. Tina Willert aus dem Rollski-Nationalkader sicherte sich 2:07 Minuten später den zweiten Rang. Platz drei ging an Ulla Hornfeck/TSV Carlsgrün/BSV, die als Breitensportlerin mit 33:08 min. ein starkes Rennen gelaufen ist. Schnellste Juniorin wurde die Bronzemedaillengewinnerin der  Junioren-WM Antonia Fräbel/WSV Asbach. Deutsche Jugendmeisterin wurde Anne Gundelwein vom SV Gräfenroda. Besonders erwähnenswert sind auch die guten Laufzeiten der zahlreichen  leistungsorientierten Seniorensportler, unter ihnen eine ganze Reihe von Siegern und Medaillengewinnern bei Seniorenweltmeisterschaften. Das Teilnehmerfeld in den ausgeschriebenen Schülerklassen U12-U15 war überschaubar. Deutscher Schülermeister über 4,5 km wurde Raik Baldauf/SV Großwaltersdorf/SVSA, der Marius Laudenbach vom Gastgeber TSG/WSC 07 Ruhla auf den 2.Platz verweisen konnte. Der weibliche Schülermeistertitel ging an Frances Kaiser von der SV Klotsche/SVSA.

K.B.

 

Foto zu Meldung: DM-Rollski-Berglauf -14.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

Medaillenränge beim Warsteiner-Pokalsprunglauf

(11.10.2016)

Ruhlaer Medaillenränge beim Skispringen in Winterberg

Letzten Samstag weilte eine siebenköpfige Nachwuchs-Skispringerauswahl der TSG/WSC 07 Ruhla im sauerländischen Winterberg, wo der traditionelle Warsteiner-Pokalsprunglauf stattfand. Mit knapp 100 Startern aus mehreren Landesverbänden war dieses Mattenskispringen sehr stark besetzt. Die Ruhlaer Auswahl konnte mit guten Leistungen überzeugen, denn es gab sechsmal eine Podestplatzierung. Allen voran die beiden Siege auf der K44 Meter-Schanze durch Marvin Schnittger/S13 und Cindy Haasch in der Mädchenklasse 11-14. Marvin erreichte zwei saubere Sprünge auf 47m und 46,5m und Cindy segelte zweimal auf 45 Meter. Ganz knapp am Sieg vorbei platzierten sich Louis Günther/S10 auf der K20 Meter Schanze mit Weiten von 22m und 23,5 m und Eric Langert /S11 auf der K 35 Meter Schanze mit Sprüngen von 36m und 37m auf den 2.Rang. Einen guten 3.Platz erreichte Levin Wagner(41,5m,43,5m) in der Schülerklasse 13 und Max Herbrechter sprang als dritter Ruhlaer in dieser Altersklasse auf den 6.Platz, nachdem er sich im 1.Durchgang mit 44 Metern noch auf Medaillenkurs befand. Die älteren Jugendklassen starteten auf der 80 Meter Schanze. Hier konnte Tommy Haasch in der AK 16/17 den 2. Platz belegen.

 

Foto zu Meldung: Medaillenränge beim Warsteiner-Pokalsprunglauf

Jasmin rollert auf Platz 2

(11.10.2016)

Jasmin rollert auf Platz 2

Zeitgleich zum 14.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf gab es letzten Sonntag in Steinbach-Hallenberg einen Skirollerwettbewerb innerhalb des Thüringer-Langlaufcup der Schülerklassen 12 bis 16. Durch die Teilnahme der Landesauswahlmannschaften aus Hessen, Niedersachsen und NRW, war diese Veranstaltung sehr stark besetzt. Da es um Punkte für die Thüringer Rangliste ging, waren auch einige Ruhlaer Nachwuchslangläufer am Start. Eine Podestplatzierung erreichte Jasmin Schmalz. Sie rollerte in der Mädchenklasse 14 auf den 2.Platz. Unter den ersten sechs konnten sich auch Till Ruhmann,4.Pl./S16,Nathalie Horstmann, 5.Pl./S15 und Jonas Schmalz,6.Pl./S12 platzieren. Anna Dietze rollerte in der Mädchenklasse 15 auf den 7.Platz.

Foto zu Meldung: Jasmin rollert auf Platz 2

Juliane auf Platz 6 zur DM

(11.10.2016)

 

uliane Seyfarth Sechste bei Meisterschaften

 
Letzte Woche fanden in Berchtesgaden die Deutschen Meisterschaften im Skispringen der Damen statt.
Die Deutsche Meisterin von 2015 und Titelverteidigerin Juliane Seyfarth von der TSG/WSC 07 belegte den 6.Platz.
Auf der K90-Schanze kam sie mit 192,0 Punkten bei Sprüngen von 82,0 und 83,5 Metern mit großem Rückstand auf die neue Meisterin Anna Rupprecht (Schwäbisch Gmünd) ein, die auf 230,0 Punkte (92,5/90,0) kam. Die Plätze zwei und drei gingen an die Olympiasiegerin Carina Vogt (218,0 - 92,0/85,0) und Team-Weltmeisterin Katharina Althaus (215,5 - 89,0/86,5) .beide aus Oberstdorf.
 
 

Foto zu Meldung: Juliane auf Platz 6 zur DM

Bericht von der Berglauf-DM vom MDR

(10.10.2016)

 

https://www.facebook.com/groups/386959908057468/permalink/1119135844839867/

Ergebnislisten

(09.10.2016)

Ergebnislisten der Deutschen Rollski-Berglaufmeisterschaften vom 09.Oktober 2016 in Ruhla.

Durch Thomas Bing wurde ein neuer Streckenrekord auf der 8,5km Strecke in 23:43 min. aufgestellt. Schnellste Frau war die U23 Weltmeisterin Victoria Carl.

[Download]

Ergebnisliste - Gesamtwertung- Deutsche Meisterschaft Skiroller-Berglauf 2016

(06.10.2016)

Anbei die Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft im Rollski-Berglauf vom 09.Oktober 2016 in Ruhla.

 

 

 

[Download]

Deutsche-Rollski-Berglaufmeisterschaft

(06.10.2016)

4.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

Deutsche Berglauf-Meisterschaft
Langlaufelite am Start
 
Die Bergstadt Ruhla wird am Sonntag, den 09.10.2016 Gastgeber der Deutschen Meisterschaften im Rollski-Berglauf innerhalb des 14.Ruhlaer- Skiroller-Berglaufes sein. Der Hauptlauf über 8,5 Kilometer, der auch Finallauf im diesjährigen Thüringencup des Thüringer Skiverbandes ist, startet an der Alten Post im Ortsteil Thal. Das Ziel, nach 350 überwundenen Höhenmetern, wird an der Rennsteigkreuzung am Glasbachstein sein. Der Startschuss fällt um 10:45 Uhr und wird von Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler, als Schirmherr der Meisterschaft gegeben.. Es haben 150 Teilnehmer aus allen Landesverbänden gemeldet. Als prominenteste Starter haben sich bereits die Weltcuperfahrenen Spitzen-Skilangläufer Thomas Bing (amtierender Deutscher Meister) sowie die mehrfache Junioren-und U23-Weltmeisterin Victoria Carl, gemeinsam mit ihren kompletten Trainingsgruppen vom Bundesstützpunkt Oberhof angesagt. Aber auch weitere Athleten aus dem Hochleistungssport, u.a. einige Nordisch-Kombinierer aus dem B-Nationalkader und natürlich das große Feld der Rollskispezialisten sowie Läuferinnen und Läufer aus der leistungsorientierten Breitensportszene aller Alterskategorien, mit mehreren Seniorenweltmeistern im Skilanglauf, werden am Start sein und versuchen, möglichst schnell am Glasbachstein anzukommen. Den 25 teilnehmenden Breitensportlern der TSG/WSC 07 Ruhla geht es darum, in ihren Alterskategorien gute Platzierungen zu erzielen.
Der momentane Streckenrekord liegt bei 24:06 Minuten und wird vom Ex-Weltmeister im Skilanglauf Axel Teichmann gehalten, der diese Traumzeit 2012 zur Deutschen Berglauf-Meisterschaft erzielte.
Ab Markt Ruhla gibt es einen zeitgleichen Start für die teilnehmenden Schüler sowie die Seniorinnen über 60 Jahre und Seniorensportler über 70 Jahre.
Ab 13.00 Uhr finden an der Schanzenanlage "Alte Ruhl" die Siegerehrungen statt.
 

Foto zu Meldung: Deutsche-Rollski-Berglaufmeisterschaft

Empfohlenens Quartier für die Bergläufer

(06.10.2016)

 

Unser Quartier-Tip für die Rollski-Bergläufer:

Waldgasthof Hubertushaus

http://www.hubertushaus-ruhla.de/

Kombinierer-Erfolge in Schmiedefeld

(04.10.2016)

 

In Schmiedefeld/Rstg. fand am Tag der Einheit der 6.Thüringer Schülercup der Altersklassen 10-13 statt. Nachdem es im Spezialspringen sechs Podestplatzierungen für das TSG/Wintersportclub 07-Team gab, konnten die Ergebnisse in der Nordischen Kombination nach dem Inlinerrennen bestätigt und sogar verbessert werden. Sieger wurden Eric Langert /S11, Marvin Schnittger/S13 und Cindy Haasch/Mä.3. Louis Günther/S10, Elisabeth Strümpfel/Mä.10 und Levin Wagner/S13 gewannen die Silbermedaillen und Jonas Rudloff/S11 inlinerte auf den bronzenen Rang. Max Herbrechter/S13 und Kuno Hollandt/S11 verpassten mit den guten Plätzen 4 und 5 nur ganz knapp einen Medaillenrang. Henning Müller platzierte sich in der AK 10 auf den 7.Rang.

K.B.

Foto zu Meldung: Kombinierer-Erfolge in Schmiedefeld

4 TSC-Siege in Brotterode

(01.10.2016)

Am 1.Oktober gab es in Brotterode die 5.Auflage des Thüringer Schülercup im Spezialsprunglauf der Altersklassen 10 bis 13. Bei guter Organisation durch die Sportfreunde des Wintersportverein Brotterode e. V. konnten die 14 Nachwuchsskispringer des TSG/Wintersportclub 07 Ruhla sehr gute Ergebnisse erzielen. Vier Siege bei 8 Podestplatzierungen sowie weitere 6 Platzierungen zwischen Rang 4 und 7 können sich sehen lassen. Sieger wurden Janne Haberer/S9, Eric Langert/S11 sowie die Seriensieger Marvin Schnittger/S13 und Cindy Haasch/Mä.3. Silbermedaillengewinner wurden Maximilian Zapf/S9, Louis Günther/S10,Elisabeth Strümpfel/S11w und Levin Wagner/S13. Ganz knapp am Podest vorbei landeten Thomas Brackenhoff/S9, Jonas Rudloff/S11 und Max Herbrechter/S13 auf den 4. Plätzen. Kuno Hollandt/S11 und Henning Müller/S10 belegten Rang 5 und Bjarne Stolz/S9 sprang in der AK 9 auf den 7.Platz. Eric sprang mit 29.5 Metern einen neuen Matten-Rekord auf der 30m Schanze und Cindy erreichte auf der K40m Schanze die Tagesbestweite von 40 Metern.
Herzlichen Glückwunsch !

Foto zu Meldung: 4 TSC-Siege in Brotterode

Jasmin rollert zum Sieg

(24.09.2016)

Auf der Skirollerbahn in Struth-Helmershof fand ein Skirollerrennen innerhalb des Thüringer Langlaufcups der Schülerklassen 12 bis 15 statt. Organisator war der SV Floh-Seligenthal. Gelaufen wurde mit Skirollern in der klassischen Technik. Neben dem Thüringer Nachwuchs waren auch die Landesauswahlmannschaften aus Hessen, Niedersachsen sowie vom Westdeutschen Skiverband am Start. Dadurch gab es sehr starke Teilnehmerfelder. Einen tollen Sieg erreichte Jasmin Schmalz von der TSG/WSC 07. Jasmin belegte den 1.Platz in der Schülerklasse14. Eine Silbermedaille gewann Nathalie Horstmann in der Mädchenklasse 15. Sie musste nur einer Läuferin von der SKG Gersfeld aus Hessen den Vortritt lassen. Starke Konkurrenz aus den anderen Landesverbänden gab es in den Altersklassen 12 und 13. Als drittbeste Thüringerin belegte Juliane Hänsgen/S13 den 7.Platz und Jonas Schmalz wurde Achter, als viertbester Thüringer Läufer in der Jungenklasse 12.

Foto zu Meldung: Jasmin rollert zum Sieg

Kombinierersiege in Oberhof

(22.09.2016)

Beim 4. Thüringer Schülercup am letzten Samstag in Biberau musste der Lauf für die Wertung in der Nordischen Kombination wegen starken Regengüssen abgesagt werden. In Oberhof konnte nun der Kombinationslauf in Form eines Inlinerrennens für die Altersklassen 10-13 nachgeholt werden. Gelaufen wurde auf der oberen Skirollerbahn am Grenzadler. Die Ruhlaer Kombinierer konnten die guten Ausgangspositionen nach dem Springen festigen und sogar noch verbessern. Überzeugend gingen die Siege in den Altersklassen 11, 13 und der Mädchenklasse 3 an Marvin Schnittger, Eric Langert und Cindy Haasch. Auf Grund hervorragender Laufzeiten gab es in der Altersklasse 11 einen Ruhlaer Dreifacherfolg, denn hinter Eric Langert platzierten sich Jonas Rudloff und Kuno Hollandt auf den weiteren Podesträngen.
Auch Max Herbrechter konnte seine gute Ausgangsposition halten und belegte hinter Marvin Schnittger in der S13 den 2.Platz. Eine weitere Silbermedaille gewann Elisabeth Strümpfel in der Mädchenklasse 11. Platzierungen unter den ersten sechs erkämpften auch Levin Wagner/S13 als Fünfter und Henning Müller/S10 auf dem 6.Platz.

Herzlichen Glückwunsch !

Foto zu Meldung: Kombinierersiege in Oberhof

4 Siege beim Thüringer Schülercup

(18.09.2016)

Letzten Samstag gab es in Biberau die 4.Auflage innerhalb des Thüringer Schülercup im Spezialspringen. Der geplante Lauf zur Nordischen Kombination wurde auf Grund der starken Regenfälle abgesagt und wird am Donnerstag als Inlinerrennen in Oberhof nachgeholt. Die Ruhlaer Mannschaft war sehr erfolgreich, denn es wurden 4 Altersklassensiege durch Maximinian Zapf/S9, Eric Langert/S11, Marvin Schnittger/S13 und Cindy Haasch/Mädchen 12-14 erzielt. Weitere Podestplätze errangen Max Herbrechter/S13 und Elisabeth Strümpfel/Mä.11 mit Platz 2 sowieThomas Brackenhoff/S9 auf den 3.Platz. Unter den besten 6 ihrer Altersklasse konnten sich auch Levin Wagner/S13 und Henning Müller/S10 (beide Platz 4), Jonas Rudloff/S11(Platz 5) sowie Bjarne Stolz/S9 und Kuno Hollandt/S11 auf den 6.Rängen platzieren. Die höchsten Haltungsnoten des Tages erhielt Cindy Haasch, wo die Wertungsrichter sogar zweimal die Note 19 vergaben. Sehr traurig war der Pokalsieger aus der Vorwoche, Louis Günther, der nach einem Sturz im Training nicht am Wettkampf teilnehmen konnte, sich aber schon wieder auf den nächsten Sprunglauf am 1.Oktober in Brotterode freut.

Foto zu Meldung: 4 Siege beim Thüringer Schülercup

4 Siege beim Schnetter-Berglauf

(17.09.2016)

10 Ruhlaer WSC-Athleten starteten zum 14. Schnetter-Skiroller-Berglauf mit Wertung im Thüringencup. Gelaufen wurde die anspruchsvolle Bergstrecke von Schönbrunn nach Schnett über ca.6 km. Dazu gab es einen Schülerlauf über ca.3 km. Sechsmal standen Ruhlaer Sportler auf dem Podest, davon viermal auf dem Siegertreppchen.
1.Plätze
Juliane Hänsgen /S13w
Jasmin Schmalz/S14w
Karsten Müller/H41
Klaus Baacke/H61
2.Platz
Chantal Etienne/Da.21
3.Platz
Heiko Kürschner/H51
4.Platz
Jan Swiderski/H51
Klaus v.d.Heid/H56
8.Platz
Tobias Beugel/H46
9.Platz
Dr.Tino Gössel/H46

13 Ruhlaer Medaillen beim Thüringer Schülercup

(12.09.2016)

Fast 100 Nachwuchsskispringerinnen und Skispringer aus ganz Thüringen und auch Gäste aus Bad Freienwalde starteten letzten Samstag zum 3.Thüringer Schülercup in Zella-Mehlis und nutzten an diesem spätsommerlichen Tag die guten Bedingungen, um im Wettkampf auf den 3 Schanzen Ihr Können zu zeigen. Am Nachmittag gab es dann rund um die Schanzenanlage am Stachelsrain die Crossläufe für die Wertung in der Nordischen Kombination. Der Ruhlaer Nachwuchs konnte wieder eine ganze Reihe an Podesträngen und weitere vordere Platzierungen erzielen. So standen die WSC Kids zur Siegerehrung im Spezialspringen sechsmal sowie in der Nordischen Kombination siebenmal auf dem Podest. Maximilian Zapf/ S9, Eric Langert/ S11 und Cindy Haasch/Mädchen 3 gewannen in beiden Disziplinen die Goldmedaillen. Elisabeth Strümpfel erkämpfte sich zweimal die Silbermedaille. 2. Plätze errangen auch Louis Günther/S10 im Spezialspringen sowie Jonas Rudloff/S11 in der Nordischen Kombination. Janne Haberer/S9 wurde zweifacher Bronzemedaillengewinner und Melinda Friedel/Mä.1 durfte sich nach einem guten Crosslauf über den dritten Podestrang freuen. Platzierungen unter den ersten 10 erreichten weiterhin Kuno Hollandt/S11/5.und 6.Platz,Nils Peter/S8 und Henning Müller/S10/7.Plätze, Thomas Brackenhoff/S9/8.Platz und Bjarne Stolz/S9/9.Platz.

Foto zu Meldung: 13 Ruhlaer Medaillen beim Thüringer Schülercup

Vier Sprunglaufsiege am Kreuzberg

(11.09.2016)

Schöne Wettkampfplatzierungen gab es für das achtköpfige Ruhlaer Nachwuchsteam beim 13.Kloster Kreuzberg Pokal-Skispringen am letzten Sonntag in Bischofsheim/Haselbach. Bei herrlichen Wetter wurde auf den Kreuzbergschanzen um die Pokale gekämpft. Viermal kamen die Sieger von der TSG/WSC 07 Ruhla. Auf der kleinen 16-Meter-Schanze siegte Maximilian Zapf mit zwei sauberen Sprüngen und perfekter Telemarklandung. Der Sieg auf der 30 Meter-Anlage ging an Eric Langert, der mit 30,5 Metern auch die Tagesbestweite erreichte. Louis Günther  nutzte die guten Bedingungen, rückte in die nächsthöhere Altersklasse auf und sprang mit 24,5 und 27,5 Metern auf den 4.Platz. In der Mädchenklasse auf der 30 Meter Schanze fehlten Elisabeth Strümpfel nur winzige 0,4 Punkte zum Sieg und sie belegte den 2.Platz.

Auf der 50 Meter-Schanze gingen die Siege in der männlichen und weiblichen Schülerklasse an die Ruhlaer TSG/WSC Talente Marvin Schnittger und Cindy Haasch. Marvin segelte mit 50 und 51 Metern zweimal über den kritischen Punkt der Schanze. Durch Max Herbrechter auf Platz 2 (49m,44,5m) wurde hier ein Ruhlaer Doppelerfolg erreicht. Cindy zeigte zwei saubere Sprünge auf je 47,5 Meter und erhielt von den Wertungsrichtern die höchsten Haltungsnoten der Veranstaltung. Einen weiteren Podestrang gab es in der Jugendklasse durch Tommy Haasch, der den 2.Platz belegte. Zufrieden konnte die Rückreise aus der bayerischen Rhön angetreten werden.

Foto zu Meldung: Vier Sprunglaufsiege am Kreuzberg

Louis wiederholt den Pokalgewinn

(07.09.2016)

Am Mittwochabend organisierte der SWV Goldlauter seinen traditionellen Pokalsprunglauf um den Pokal des Ortsbürgermeisters von Goldlauer. Gesprungen wurde auf den Mattenschanzen "Am Stachelsrain" in Zella-Mehlis. Für den punktbesten Springer auf der  16 Meter-Schanze ist der Pokal gewidmet und wird unter den acht- und neunjährigen Nachwuchsspringern ermittelt. Der Pokal kam aus Ruhla und ging auch wieder nach Ruhla zurück. Louis Günther wurde wie schon im Vorjahr  Pokalgewinner. Aber auch die anderen mitgereisten Ruhlaer Nachwuchspringer erzielten hervorragende Ergebnisse, obwohl alle Thüringer Skisprungvereine am Start waren. Neben dem Altersklassensieg von Louis in der S10 gab es auf der gleichen Schanze in der S 9 einen Ruhlaer Doppelsieg. Maximilian Zapf gewann die Goldmedaille knapp vor seinem Trainingskameraden Janne Haberer. Erwähnenswert, dass Maxi und Janne in der Gesamtpunktwertung hinter Louis die Plätze 2 und 3 belegten. In dieser Altersklasse 9 belegte Bjarne Stolz den 6.Platz. In der AK 10 sprang Henning Müller auf den 4.Platz. Außerhalb der Pokalwertung wurde auch auf der 30 Meter-Schanze ein gut besetzter Wettkampf ausgetragen. Auch hier konnten die Ruhlaer TSG/WSC-Starter überzeugen. Herausragend war das Ergebnis von Eric Langert, der in der AK 11 überzeugend den Sieg erzielte und mit 30,5m und 31,5m die Tagesbestweiten erreichte. In dieser Altersklasse sprangen Jonas Rudloff und Kuno Holland auf die Ränge 4 und 5. In der Mädchenklasse 11 gewann Elisabeth Strümpfel die Silbermedaille.

Foto zu Meldung: Louis wiederholt den Pokalgewinn

Cindy beim FIS-Youth-Cup erfolgreich

(04.09.2016)

Cindy Haasch wurde vom DSV für den FIS Youth Cup in der Nordischen Kombination in Oberstdorf nominiert. Über 100 Sportlerinnen und Sportler aus 12 Ländern waren am Start. Ausgetragen wurden 2 Wettbewerbe. Als eine der jüngsten Starterinnen (12) belegte Cindy die hervorragenden Plätze 5 und 6.  Nach dem Sprungwettbewerb auf der Oberstdorfer 60 Meter Schanze rangierte sie sogar auf dem 2. bzw. 3.Platz. In der Oberstdorfer Innenstadt folgte der Kombinationslauf auf Skirollern, wo Cindy gegen die größtenteils älteren Kombiniererinnen  erneut eine tolles Ergebnis erzielte und mit ihren Platzierungen mehr als zufrieden sein kann.

Foto zu Meldung: Cindy beim FIS-Youth-Cup erfolgreich

TSC -NK Inlinerlauf

(01.09.2016)

Der ausgefallene Crosslauf für die Wertung in der Nordischen Kombination beim Thüringer Schülercup in Lauscha wurde zwei Tage später auf der Rollerbahn am Grenzadler in Oberhof als Inlinerrennen mit Stöcken ausgetragen. Es starteten die männlichen Altersklassen 10 bis 13 sowie die Mädchenklassen.

Die Ruhlaer Sportler platzierten sich hervorragend und konnten ihre Platzierungen vom Sprunglauf nochmal verbessern. So gab es in den vier männlichen Altersklassen 3 Ruhlaer Siege sowie ein weiterer 1.Platz durch Cindy Haasch in der Mädchenklasse 11-13.

Sieger Nordische Kombination

Louis Günther/S10

Erik Langert S/11

Marvin Schnittger/S13

Cindy Haasch/Mä.III

2.Platz

Jonas Rudloff/S11

4.Platz

Henning Müller/S10

Kuno Holland /S11

Max Herbrechter/S13

5.Platz

Levin Wagner/S13

 

 

Thüringer Schülercup in Lauscha

(29.08.2016)

Thüringer Schülercup in Lauscha

auch für den Thüringer Skisprungnachwuchs ging es letztes Wochenende mit einem Wettkampf innerhalb der Thüringer Schülercup-Serie weiter. Bei hochsommerlichen Temperaturen fand in Lauscha ein Sprunglauf statt. Der angedachte Crosslauf für die Wertung in der Nordischen Kombination, wurde von der Jury wegen der Hitze abgesagt und wird nun am Dienstagabend als Inlinerlauf in Oberhof nachgeholt. Für das TSG/WSC-Team gab es drei Siege, zwei Podestplätze und weitere vordere Platzierungen. Die besten Sprünge des Tages gelangen Cindy Haasch, die mit Weiten von 43m und 41,5m die männliche und weibliche Konkurrenz distanzierte. Für das Wochenende erhielt Cindy vom Deutschen Skiverband die Nominierung für den FIS-Schüler-Grand-Prix in Oberstdorf, wo Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa in der Nordischen Kombination an den Start gehen werden.
 
Sieger: Eric Langert/ S11, Marvin Schnittger/S13, Cindy Haasch/S11-13w
2.Platz: Maximilian Zapf/S9, Louis Günther/S10,
4.Platz: Levin Wagner/S13,
5.Platz: Janne Haberer/S9, Kuno Holland/S11,
6.Platz: Jonas Rudloff/S11, Max Herbrechter/S13
 
 
 

Mommelstein-Berganstiegslauf

(29.08.2016)

Thüringencup-Auftakt der Rollski-Bergläufer

Vergangenen Freitag  gab es die mittlerweile 11. Auflage des Skiroller-Berganstiegslaufes auf dem Mommelstein-Radweg mit Start in Floh-Seligenthal und dem Ziel nach 7 km unweit vom Auwallenburger Turm. Die Schülerklassen liefen einen verkürzten Kurs über 3,5 km mit Start am Viadukt unterhalb von Kleinschmalkalden.  Erstmals ging dieser Lauf in die Wertung des Skiroller-Berglauf- Thüringencup  ein. Auch eine 14 köpfige Ruhlaer TSG/WSC-Auswahl mit Schülern, Jugendlichen und Seniorensportlern war am Start. Die Ruhlaer Teilnehmer waren bei diesem Auftakt in die Skirollersaison recht erfolgreich. So gab es sechs Altersklassensiege, drei davon in den Schüleraltersklassen.  Als schnellste Schülerin erreichte Jasmin Schmalz in 13:09 min das Ziel. Schnellster Ruhlaer Seniorensportler beim Hauptlauf über die 7 km wurde Klaus Baacke in 19.36 min.

Altersklassenwertung

1.Plätze: Jonas Schmalz/U12m, Juliane Hänsgen/U13w, Jasmin Schmalz/U14w,

 Adrian Böttinger/U20, Sylvia Rosenau/D51, Klaus Baacke /H61

2.Platz: Andrea Hunstock /D46

3.Platz: Conni Schomburg/D51

4.Plätze: Klaus v.d. Heid/H56, Jan Swiderski/H51

6.Platz: Heiko Kürschner/H51

7.Pl. Bernd Niemuth/H56,  9.Pl. Dr.Tino Gössel/H46, 10.Pl. Rene Etienne/H46

Foto zu Meldung: Mommelstein-Berganstiegslauf

Steinbacher-Skiroller-Berglauf

(29.08.2016)

Steinbacher-Skiroller-Berglauf

Bereits zwei  Tage nach dem Thüringencup-Auftakt am Mommenstein-Radweg folgte letzten Sonntag  mit  dem 6. Steinbacher-Skiroller-Berganstiegslauf der zweite Wertungslauf. Diese Wettkampfserie, zu dem auch der 14.Ruhlaer-Berglauf am 09.Oktober gehört, erfreut sich immer bester Beliebtheit, denn es waren Teilnehmer aus mehreren Landesverbänden am Start. Gelaufen wurde die 6 km Strecke mit Start an der Schweinaer Höhe und dem Ziel am Glasbachstein mit einer Höhendifferenz von 270 Metern. Der WSC 07 war mit 12 Seniorensportlern am Start und es wurden gute Platzierungen erzielt werden.  Wegen Terminüberschneidungen konnten keine Ruhlaer Schüler teilnehmen.   Von der TSG/WSC 07 standen mit Adrian Böttinger/U20, Chantal Etienne/D21, Sylvia Rosenau/D51 und Klaus Baacke/H61 vier Läufer auf dem Siegerpodest. Weitere drei Ruhlaer Bergläufer erkämpften Medaillenplatzierungen. Die schnellsten Zeiten aus Ruhlaer Sicht erreichten Klaus Baacke in 21:36 min. und Jan Swiderski, der mit 21:41 min. ein ganz starkes Rennen gelaufen ist. Der Thüringencup wird am 11.09 in Zella-Mehlis fortgesetzt, wo in Richtung Ruppberg gerollert wird.

 

Sieger:  Adrian Böttinger/U20, Chantal Etienne/D21, Sylvia Rosenau/D51, Klaus Baacke/H61

2.Platz: Andrea Hunstock/D41

3.Plätze: Jan Swiderski/H51, Cornelia Schomburg/D51

5.Platz: Heiko Kürschner/H51

8. Bernd Niemuth/H51, 9. Dr.Tino Gössel/H46, 9. Steffen Schmuck/ H51, 10. Rene Etienne/H46

K.B.

Minifliegertag

(23.08.2016)

Letzten Samstag fand ein Minifliegertag in Benshausen statt. Die ausrichtenden Vereine TSV Benshausen und SC Steinbach-Hallenberg organisierten eine perfekte Veranstaltung, wo nur die allerjüngsten Skispringer im Alter von 5 bis 8 Jahren im Vordergrund standen. 70 Mädels und Jungen aus mehreren Thüringer Skivereinen hatten viel Spaß und zeigten ihr Können bei einem Vielseitigkeits-Crosslauf sowie auf den beiden Mattenschanzen am Benshäuser Sportplatz. Vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla waren 11 Knirpse am Start. Zur Siegerehrung konnten alle Miniflieger ganz stolz ihre Urkunde sowie eine goldene Medaille, aus den Händen des Team-Olympiasiegers im Skispringen Stefan Hocke, in Empfang nehmen.

Foto zu Meldung: Minifliegertag

Crosslauf Kleinschmalkalden

(23.08.2016)

Vergangenen Sonntag fand der 15. Kleinschmalkaldener Crosslauf statt. 170 Sportler aus Thüringer Wintersport- und Leichtathletikvereinen nahmen daran teil. Auch vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla war eine kleine Auswahl am Start. Auf dem schönen Wiesengelände im Kleinschmalkaldener Schneidmühlengrund wurde mit viel Einsatz um Medaillen und gute Platzierungen gekämpft. Der TSG Nachwuchs schlug sich recht achtbar. Es gab durch Silvo Slotosch /S14m einen Altersklassensieg. Die Geschwister Jonas /S12m und Jasmin Schmalz/S14w sowie Marla Schröder in der Bambiniklasse wurden Silbermedaillengewinner. Stella Schröder/S8 und Henning Müller/S10 erliefen sich den 6.Platz. Bei starker Konkurrenz kamen mit Paul Schüßler/7.Platz, S10,Felix Haberer/8.Platz, S8 und Lisa Schlothauer/10.Platz,S10 weitere Ruhlaer Teilnehmer unter die ersten zehn ihrer Altersklasse.

Foto zu Meldung: Crosslauf Kleinschmalkalden

Arbeitseinsatz

(19.08.2016)

Nach den Sommerferien gibt es an der Schanzenanlage "Alte Ruhl" wieder viel zu tun. Bei einem ersten Arbeitseinsatz der Abteilung WSC 07 wurde viel geschafft. Ein großer Dank geht an die fleißigen Sportfreunde!

Foto zu Meldung: Arbeitseinsatz

Trainingslager-Johanngeorgenstadt

(11.08.2016)

Kurz vor dem Schulbeginn fand für ein dreizehnköpfiges Skisprung-und Kombinierer-Nachwuchsteam des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. ein 5-tägiges Trainingslager statt. Als Austragungsort wurde in diesem Jahr das erzgebirgische Johanngeorgenstadt ausgewählt. Der WSV Johanngeorgenstadt, der Heimatverein vom Weltklasse-Kombinierer Björn Kircheisen, stellte dem Ruhlaer Nachwuchs seine vier Mattenschanzen für das Sprungtraining zur Verfügung und diese wurden ausgiebig genutzt. Einige Kinder wechselten auf die nächstgrößere Schanze und erreichten neue persönliche Weitenrekorde. Auch auf der modernen Skiroller-und Inlinerstrecke konnte fleißig trainiert werden. Natürlich gab es neben Skispringen und Inlinern weitere sportliche Aktivitäten. Jeder Trainingstag begann mit einen ausgiebigen Frühsport in der freien Natur und das anschließende reichhaltige Frühstück in der „sportorientierten“ Pension Erbgericht schmeckte dann besonders gut. Viel Wert wurde auf die tägliche Durchführung vielseitiger, koordinative Bewegungsübungen, Imitationstraining und Gymnastik gelegt. Das tägliche Fußballspiel, wo es oft hart zur Sache ging, war natürlich Pflicht. Eine schöne Abwechslung war das Baden und Springen im pensionseigenen Pool. Der Ausflug zum nahegelegenen Auersberg komplettierte das lückenlose und kurzweilige Programm. Leider war der Aussichtsturm am Auersberg geschlossen, deshalb war der 1030 Meter hoch gelegene Spielplatz ein willkommener Ersatz. Es war ein sehr gelungenes Trainingslager und die Kinder hatten viel Spaß und Freude. Ein großer Dank geht auch an die mitgereisten Elternteile, die bei der Absicherung des vielseitigen Programmes eine große Unterstützung waren.

(im Fotoalbum findet ihr Bilder)

Klaus Baacke

Foto zu Meldung: Trainingslager-Johanngeorgenstadt

Zwei Ruhlaer Skisportlerinnen wechseln zum Sportgymnasium

(31.07.2016)
Im Rahmen eines Trainingsnachmittages wurden zwei Ruhlaer Nachwuchssportlerinnen von ihren Trainingsgefährten und Trainern verabschiedet. Die Skilangläuferinnen Nathalie Horstmann und Anna Dietze wechseln mit Beginn des neuen Schuljahres zum Sportgymnasium nach Oberhof, um dort ihre sportliche und schulische Ausbildung fortzusetzen. Selbstverständlich gehen beide weiterhin für ihren Heimatverein TSG/WSC 07 Ruhla an den Start und werden auch eine enge Verbindung zu den Sportlern und Trainern an ihrer alten Wirkungsstätte in Ruhla halten.

Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Nathalie und Anna viel Erfolg !

 

Foto zu Meldung: Zwei Ruhlaer Skisportlerinnen wechseln zum Sportgymnasium

FIS-Schüler-Grand-Prix

(25.07.2016)

Unter den 12 nominierten Deutschen Nachwuchsskispringern der Jahrgänge 2004 und 2005, die am vergangenen Wochenende beim FIS-Schüler-Grand-Prix in Ruhpolding für Deutschland an den Start gehen durften, waren auch Marvin Schnittger und Cindy Haasch vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. Pro Land und Altersklasse durften 3 Starter dabei sein, Deutschland als Gastgeber hatte einen Startplatz extra. Aus Thüringer Sicht war neben den beiden Ruhlaern noch Eric Stolz vom WSV Laus...cha am Start. Insgesamt waren Skispringer und Skispringerinnen aus 11 Ländern am Ablauf. Auf dem Programm stand ein Einzelwettkampf und ein Teamspringen auf der HS 40m-Schanze.
Am Samstag fand der Einzelwettkampf statt. Marvin Schnittger belegte bei starker internationaler Konkurrenz den 15.Platz, konnte sich aber leider nicht für das 1. DSV-Team qualifizieren. Bei den Mädchen der Schülerklasse 13 gab es einen Deutschen Doppelsieg. Cindy belegte,wie schon in den letzten beiden Jahren, einen tollen 2.Platz und musste sich mit nur minimalen 0,3 Punkten Rückstand zu ihrer Teamkollegin vom SC Willingen geschlagen geben, nachdem Cindy im ersten Durchgang noch in Führung lag. Der Lauschaer Eric Stolz belegte den 14.Platz
Am Sonntag folgte dann der Teamwettkampf. Beim Teamwettkampf starteten pro Nation 3 Jungs und ein Mädchen. Marvin und Cindy wurden im DSV Mixed Team eingesetzt und erreichten den 3.Platz.
Teamsieger in beiden Altersklassen wurde Slowenien vor den Deutschen Mannschaften.

Foto zu Meldung: FIS-Schüler-Grand-Prix

Trainingslager in Gräfenroda

(05.07.2016)
In der ersten Ferienwoche organisierte der TSG/Wintersportclub 07 ein viertägiges Trainingslager für den Skinachwuchs. Als Quartier wurde die Jugendherberge in Gräfenroda ausgewählt. In der Region Rund um Gräfenroda gab es hervorragende Trainingsbedingungen für das 25 köpfige Team. So konnte die Skiroller-und Inlinerstrecke im Gelände der Biathlonanlage des SV Frankenhain genutzt werden. Auch die Skateranlage in Ohrdruf wurde aufgesucht. Das Üben auf den Rampen machte dem gemischten Team von Springern und Langläufern sehr viel Spaß. Im Sportpark Geraberg gab es ein weiteres Inlinertraining sowie Schwimmen-und Wasserspringen im angrenzenden Schwimmbad. Dreimal ging es nach Schmiedefeld, wo die Skispringer ihr Sprungtraining durchführten und die Langläufer nutzten in dieser Zeit die Skirollerstrecke am nahegelegenen Schmiedefelder Sportplatz. Selbst ein Regenschauer beeinträchtigte den Trainingsablauf nicht, denn kurzerhand stellte der Bürgermeister von Geschwenda seine Sporthalle für die Ruhlaer Nachwuchssportler zur Verfügung. Auch auf dem Gelände der Jugendherberge gab es abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Neben Fußball, Tischtennis und Trampolinspringen waren die Sportler besonders am Bogenschießen interessiert. Alle Sportler hatten in den 4 Tagen viel Spass und konnten sehr vielseitig und gut trainieren. Ein großer Dank geht an die mitgereisten Trainer und Betreuer.
K.B.

Foto zu Meldung: Trainingslager in Gräfenroda

Thüringer Sommermeisterschaften

(20.06.2016)
Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich am Samstag als gute Gastgeber der Thüringer Sommermeisterschaften im Skispringen und in der Nordischen Kombination der Schülerklassen 8 bis 13.
Die Ruhlaer Wintersportler konnten den knapp 100 jungen Nachwuchssportlern vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Die Jungen und Mädchen aus 12 Vereinen kämpften auf den Schanzen an der Alten Ruhl sowie beim Inlinerlauf im Firmengelände der DECKEL-MAHO Seebach GmbH um den Sieg.
Auch Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler schaute trotz erheblicher Terminüberschneidungen beim Inlinerrennen vorbei und überreichte zur Siegerehrung den Sportlern die Medaillen und Urkunden. Der Ruhlaer Nachwuchs war mit 15 Medaillen recht erfolgreich und erkämpfte neben dem SC Motor Zella-Mehlis (14) sowie den SC Steinbach-Hallenberg und WSV Lauscha mit je 6 Medaillen die meisten Podestplätze. Sommermeister wurden Louis Günther (S10) in Spezialspunglauf und Eric Langert (S11) in der Nordischen Kombination. Die Lokalmatadorin Cindy Haasch weilte zeitgleich in Oberstdorf zum DSV Elitecamp und konnte an der heimischen Meisterschaft nicht teilnehmen. Bereits zum zwölften Mal wurde dieser Kombinations-Inlinerlauf in Seebach ausgetragen. Die 1000-Meter-Laufstrecke mit Gefällstrecke, Steigung sowie sieben eingebauten Technikelementen, verlangte von den jungen Athleten viel Geschick und Ausdauer ab.
Neben Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler wurden die Siegerehrungen von der TSG-Vorsitzenden Cornelia Schomburg, dem WSC Abteilungsleiter Roland Quent sowie den beiden Landestrainern Jörg Brömel (NK) und Knut Klinzing (Sprung) durchgeführt.
Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieser Sommermeisterschaft. Ein ganz besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung der DECKEL-MAHO Seebach GmbH für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Kameraden der Bergwacht Ruhla.
Die Mühen der Ruhlaer Wintersportler haben sich gelohnt und es ging ein erfolgreicher Wettkampftag über die Bühne. Die jungen Skisportler dankten es mit guten Leistungen.

Ruhlaer Platzierungen 
 
1.Plätze
Louis Günther/S10 Sprung
Eric Langert/S11 NK
 
2.Plätze
Janne Haberer/S9 Sprung, Elisabeth Strümpfel/S11w Sprung u.NK, Max Herbrechter/S13 Sprung u.NK, Maximilian Zapf/S10 Sprung
 
3.Plätze
Melinda Fiedel/S9w Sprung, Janne Haberer/S9 NK, Maximilian Zapf/S10 NK, Eric Langert/S11 Sprung, Jonas Rudloff/S11 NK, Marvin Schnittger /S13 Sprung u.NK
 
4.Plätze
Melinda Friedel/NK, Louis Günther/NK
 
5.Plätze
Ruben Kleinsimon/S9 Sprung, Nils Peter/S9 NK,  Kuno Hollandt/S11 Sprung u.NK, Levin Wagner/S13 NK 
 
6.Plätze
Thomas Brackenhoff/S9 NK, Henning Müller/S10 Sprung u. NK, Jonas Rudloff/ Sprung, Levin Wagner/Sprung
 
K.B.
 
 

Foto zu Meldung: Thüringer Sommermeisterschaften

Ruhlaer Abendsprunglauf im Rahmen der Kreisjugendspiele des Sportkreises Eisenach

(10.06.2016)

Zum Ruhlaer Abendsprunglauf,der vergangenen Freitag an der "Alten Ruhl" stattfand, waren über 100 junge Skispringer-und Skispringerinnen aus 10 Thüringer Vereinen sowie vom RWV Haselbach aus der bayerischen Rhön am Start. Der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla organisierte einmal mehr in bewährter Weise eine gelungene Sportveranstaltung, die im Rahmen des Kreis-Kinder-und Jugendsportfestes des KSB Eisenach stattfand. Für die gut 300 Zuschauer gab es eine Reihe sehenswerter Sprünge zu bestaunen. Auf der 4 Meter Minischanze zeigten 18 junge "Miniflieger" im Alter von 4 bis 6 Jahren ihr Können, darunter auch 6 Ruhlaer Bambinis. Die Schüler 7/8 und 9 starteten auf der 10 Meter Schanze. Das beste Ergebnis erreichte hier Thomas Brackenhoff vom WSC 07. Er wurde Sieger in der AK 9 und auch punktbester Springer auf der 10 Meter-Schanze. Bei den Schülern 7/8 platzierten sich Nils Peter und Ruben Kleinsimon auf den Rängen 4 und 6. Melinda Friedel belegte den 7.Platz. Die mutigsten neunjährigen Skispringer sowie die Alterklassen 10 und 11 starteten auf der 17 Meter Schanze. Hier gab es drei Ruhlaer Siege. Goldmedaillengewinner wurden Maximilian Zapf in der AK 9, Louis Günther in der Altersklasse 10 und Jonas Rudloff in der AK 11. Louis gewann auch den Sonder-Pokal für die schanzenbeste Leistung, nachdem er Sprungweiten von 16,5 und 17 Meter erreichte. Ein tolles Ergebnis gelang auch Elisabeth Strümpfel, die mit nur 0,7 Punkten Rückstand zur Siegerin den 2. Platz belegte. Durch einen Sturz im zweiten Durchgang verpasste Janne Haberer /S9) einen sicheren Podestplatz und wurde Fünfter.
35 Athleten im Alter zwischen 11 und 67 Jahren bildeten das Teilnehmerfeld auf der 40 Meter Schanze und es konnten vier Gastgebersiege verbucht werden. In der Altersklasse 11 siegte Eric Langert mit Weiten von 32 m und 31,5 m. Knapp am Podest vorbei erreichte Kuno Holland den 4.Platz. Zwei saubere Flüge zeigte auch die zwölfjährigen Cindy Haasch ( 36m und 36,5m), die neben ihren Altersklassensieg auch den Pokal für die punktbeste Leistung in Empfang nehmen konnte. Aus Ruhlaer Sicht ganz besonders zu erwähnen ist der Dreifachsieg in der Schülerklasse 13, wo Levin Wagner vor Marvin Schnittger und Max Herbrechter das Siegerpodest besteigen konnte. Einen weiteren TSG/WSC Sieg auf der 40 Meter Schanze erreichte Tommy Haasch in der Jugendklasse 16. Ältester Teilnehmer der Veranstaltung war Johannes Orschel (67) aus Tabarz, der zweimal respektable 36 Meter erreichte. Für die Ruhlaer Wettkampfmacher gab es zusätzlichen Lohn durch die eigenen Nachwuchsspringer, denn sie sind gleich 8 mal auf das Siegerpodest gesprungen. Auf den weiteren Rängen der Ausbeute kamen der SC Motor Zella-Mehlis und der WSV 08 Lauscha mit 2 Siegen. Brotterode, Kleinschmalkalden, Benshausen und Tabarz konnten mit je einer Goldmedaille die Heimreise antreten.
Ein großes Dankeschön gilt allen Kampfrichtern und Helfern, die zum Gelingen dieses Abendsprunglaufes beigetragen haben. Danke auch an die Kameraden der Ruhlaer Bergwacht, die vorbildlich die medizinische Betreuung absicherten.

Foto zu Meldung: Ruhlaer Abendsprunglauf im Rahmen der Kreisjugendspiele des Sportkreises Eisenach

Abendsprunglauf in Tabarz

(08.06.2016)

Letzten Freitag führte der Tabarzer SV seine offenen Vereinsmeisterschaften im Mattenskispringen statt. Am Datenberg fanden sich wieder viele Zuschauer ein, die eine tolle Springeratmosphäre genießen konnten und auch die Athleten mit reichlich Applaus unterstützten. Zur Tabarzer Springertruppe gesellten sich befreundete Vereine aus allen Himmelsrichtungen, darunter auch kurzerhand ein kleines, leistungsstarkes Team der TSG/WSC 07 Ruhla.
Auf der kleinen 12m-Schanze platzierte sich ein Ruhlaer Trio mit Maximilian Zapf, Janne Haberer und Thomas Brackenhoff auf den Rängen 2 bis 4. Beim Wettkampf auf der 30m-Schanze gab es eine Menge guter Sprünge zu sehen. In der S11 sprang Eric Langert vorneweg und erreichte im ersten Durchgang die 30m-Marke. Kuno Holland und Jonas Rudloff landeten hier auf den Rängen 3 und 4. Danach zeigte Cindy Haasch wie schön Skispringen ist. Bei den Mädchen S11 bis 14 dominierte sie erwartungsgemäß. Elisabeth Strümpfel belegte als jüngste Starterin auf der 30 m Schanze den 4.Platz. Tommy Haasch sicherte sich den Sieg in der Jugendklasse 16/17.
 

4 neue Sprunganzüge

(08.06.2016)

Der Nachwuchssport kann nur mit der Unterstützung durch Sponsoren, Förderern und Gönnern des Sports betrieben werden.
Die Robert-Bosch Fahrzeugelektik-Eisenach GmbH unterstützte den Ruhlaer Skispringernachwuchs und finanzierte 4 neue Skisprunganzüge. Die jungen Skispringer von der TSG/WSC 07 sagen Danke !
Interessierte Mädchen und Jungen sind jederzeit zu einem Skispringer Schnuppertraining beim Ruhlaer Wintersportclub 07 herzlich willkommen

Asbacher Inlinerlauf

(08.06.2016)

Letzten Sonntag veranstaltete der WSV Ebertsgrund Asbach seinen 11. Asbacher Inlinerlauf. 10 Thüringer Skilanglaufvereine waren mit ihren Sportlern nach Schmalkalden gereist und es gab in den ausgeschriebenen Altersklassen 8 bis 14 leistungsstarke Teilnehmerfelder. Gelaufen wurde im Gewerbegebiet Schmalkalden Ost auf einem 900 Meter Rundkurs, welcher als Prolog von jedem Läufer einmal zu durchlaufen war. Entsprechend der Prologzeiten ging es dann im Jagdstartrennen um die Endplatzierungen. Entsprechend der Altersklasse mussten im Finale 1,2 oder 3 Runden gelaufen werden. Auch die TSG/WSC 07 war mit einigen Nachwuchssportler am Start und es konnten recht gute Ergebnisse erzielt werden. Mit zwei Siegen durch Maximilian Zapf/S8 und Jasmin Schmalz/S12-13w sowie Platz 2 für Jonas Schmalz/S11 und Erik Langert/S10 auf dem 3.Platz gab es vier Podestplatzierungen. Elisabeth Strümpfel /S10w und Juliane Hänsgen/S12-13w verpassten nur ganz knapp als Viertplatzierte die Medaillenränge. 
 

Minifliegertag

(08.06.2016)

Der WSV Kleinschmalkalden organisierte letzten Samstag einen
"Minifliegertag" für angehende junge Skispringer und Kombinierer im Alter von 6 bis 9 Jahren. Bei bester Oranisation und schönen Wetter war es für die knapp 80 Jungen und Mädchen aus ganz Thüringen eine tolle Veranstaltung. Vom WSC 07 nahmen 12 Kinder teil. Die "Miniflieger" konnten auf den drei Mattenschanzen (3m, 5m und 11m) sowie einem Hinderniss-Crosslauf ihr bereits erlerntes Können unter Beweis stellen. Zur Siegerehrung bekamen alle "Miniflieger" eine Urkunde sowie eine "Kleinschmalkaldener" Glocke. Interessierte Mädchen und Jungen sind jederzeit zu einem Schnuppertraining beim Ruhlaer WSC 07 herzlich willkommen.

Rennsteiglauf

(08.06.2016)

Das schönste Ziel der Welt..
....ist jedes Jahr im Mai Schmiedefeld, der Ziel-und Austragungsort des Guts-Muths-Rennsteiglaufes.
Letzten Samstag gab es die 44. Auflage. Bei gutem Laufwetter gingen 16.300 Läufer, Wanderer und Walker an den Start, um den Rennsteig "unter die Füße" zu nehmen. Auch von der TSG Ruhla waren in diesem Jahr 40 Sportfreunde dabei, bei Europas größtem Crosslauf.
20 Ruhlaer Nachwuchswintersportler starteten beim Internationalen Rennsteig-Juniorcross mit über 1000 Teilnehmern aus allen Bundesländern. Neben den vielen Wettkämpfen in der Skiloipe und auf den Schanzen war das Erlebnis Rennsteiglauf eine schöne Abwechslung für die jungen Skisportler. Die Ruhlaer Sportler schlugen sich achtbar und erzielten eine ganze Reihe vorderer Platzierungen. Acht Sportler belegten einen Platz unter den besten zehn ihrer Altersklasse. Weitere 7 Sportler liefen unter den ersten 20 über die Ziellinie.
Am Halbmarathon, der von Oberhof nach Schmiedefeld führte, nahmen 16 TSG Läufer-und Läuferinnen teil, unter ihnen auch Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler sowie die erfolgreiche Skispringerin Juliane Seyfarth. Schnellster Ruhlaer Starter wurde hier Erik Hörselmann,der in 1.35:27 Std. das Ziel erreichte. Am Marathonlauf von Neuhaus nach Schmiedefeld beteiligten sich 3 Ruhlaer Sportfreunde, wobei Andrea Kolax (TSG) in der Damenklasse 45 den 5.Platz belegte. Für viele der Läufer heißt es sicher auch im nächsten Jahr: Wir sehen uns am 20.Mai zum 45.Guts-Muths-Rennsteiglauf.

Juniorcross
4.Plätze
Maximilian Zapf/S8m,Cindy Haasch/S12w,Till Ruhmann/S15m
6.Platz
Eric Langert/S10m
7.Platz
Paul Schüßler/S9m,Nele Gebstedt/J16w
8.Platz
Anna Dietze/S14w
9.Platz
Bjarne Stolz/S8m

11.Nathalie Horstmann,12.Jonas Rudloff,14.Peter Hänsgen,15.Max Herbrechter,Henning Müller,
17.Kuno Holland,18.Elisabeth Strümpfel 

Landesfinale JtfO im Crosslauf

(15.05.2016)

Super Wetter und eine perfekte Organisation durch die Wettkampfmacher des Wintersportclub 07 Ruhla machten das Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Crosslauf der Grundschulen zu einer gelungenen Schulsportveranstaltung. 23 Grundschulen mit je 6 Schülern kämpften an der "Alten Ruhl" um gute Platzierungen. Mannschaftssieger wurde die Grundschule "Am Schloßpark" aus Straußfurt. Schnellster Läufer wurde Arved Roth von der einheimischen Grundschule Ruhla. Das Team der Grundschule belegte einen guten 7.Platz.

Herzlichen Glückwunsch  und vielen Dank an die Kanmpfricher und Helfer der Abteilung Wintersport.

K.B.

Foto zu Meldung: Landesfinale JtfO im Crosslauf

41. Internationales Mattenskispringen am Kottmar

(10.05.2016)


Zwei Ruhlaer Siege am Kottmar
Letztes Wochenende fand am Kottmar bei Neugersdorf in Sachsen das 41. Internationale Mattenskispringen des Skiclub Kottmar statt. Am Start waren 250 Skispringer-und Skispringerinnen aus allen deutschen Landesverbänden sowie in großer Zahl aus Tschechien, unter ihnen auch mehrere Tschechische Schülermeister. Auch eine 10-köpfige Nachwuchsauswahl der TSG/WSC 07 Ruhla reiste in das Dreiländereck, um sich mit der starken Konkurrenz zu messen. Auf Grund der großen Teilnehmerzahl wurde dieses Skisprungevent auf einen Trainings- und zwei Wettkampftage verteilt. Die erzielten Ergebnisse der Ruhlaer WSC Starter können sich sehen lassen. So gab es zwei 1.Plätze für die Erbstromtaler. Überlegene Siegerin in der Mädchenkonkurrenz S12/13 wurde die zwölfjährige Cindy Haasch vom WSC 07 der TSG Ruhla. Mit Sprüngen von 45,5 und 46,5 Metern sowie einem deutlichen Vorsprung distanzierte Cindy die gesamte Konkurrenz. Ganz stark war das Abschneiden in der Schülerklasse 9, wo gleich drei Ruhlaer Jungadler zur Siegerehrung aufgerufen wurden. Der Sieg ging an Maximilian Zapf mit Weiten von 10,5 und 11 Metern. Janne Haberer und Thomas Brackenhoff belegten die Plätze 5 und 6. Mit nur 0,7 Punkten Rückstand zu Sieger sprang Louis Günther in der Schülerklasse 10 auf den 2.Rang. Ganz knapp am Podest vorbei landeten Eric Langert/S11 und Marvin Meyer/S13 auf den 4.Plätzen, wobei Eric im 2.Durchgang mit 30 Metern den besten Sprung seiner Altersklasse erreichte. Marvin lag mit seinem 50 Meter-Satz im ersten Durchgang auf Siegerkurs. Die folgenden 47 Meter reichten dann nicht mehr für das Podest. Der Sieg ging an den Tschechischen Schülermeister. Achte Plätze belegten im starken Teilnehmerfeld Max Herbrechter/S13, Elisabeth Strümpfel/S11w und Tommy Haasch/J17/18. Die Siegerehrung wurde u.a. von der Ex-Skisprung-Vizeweltmeisterin Ulrike Gräßler vorgenommen.
 

Ruhlaer-Frühjahrscrosslauf

(25.04.2016)

Letzten Samstag fand auf den Laufstrecken an der "Alten Ruhl" der Ruhlaer Frühjahrscrosslauf statt. Trotz typischen Aprilwetter mit Schneeschauern und einstelligen Temperaturen waren knapp 200 Starter aus 15 Thüringer Vereinen am Start und kämpften mit viel Einsatz um gute Platzierungen. Besonders die Schüleraltersklassen waren stark besetzt und es gab spannende Duelle zu sehen. Über 60 Läufer hatte die TSG/WSC 07 Ruhla als Gastgeber am Start, aber auch der WSV Steinbach mit 21 Teilnehmern sowie die SV Medizin Bad Liebenstein waren mit 15 Läufern stark vertreten. Besonders diese drei Vereine waren auch die dominierenden Vereine bei der Medaillenvergabe.Die Ruhlaer Wintersportler standen 23 mal auf dem Podest davon 14 mal in den Nachwuchsaltersklassen.
Die Wettkampfmacher des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. haben wieder einmal einen schöne Sportveranstaltung organisiert und durchgeführt. Ein großes Dankeschön an alle Sportfreunde, die dazu beigetragen haben und an alle Vereine, die nach Ruhla gekommen sind.

Ruhlaer Medaillengewinner wurden

1.Plätze


Paul Schüßler/U9m,Cindy Haasch/U12w,Silvo Slotosch/U13m,Till Ruhmann/U15m,Anna Dietze/U14w,Nathalie Horstmann/U14w,Melanie Eccarius/U20w,Michael Erk/H56,Chantal Etienne/D21,Alexandra Haberer/D31,Claudia Horstmann/D41,
Sylvia Rosenau/D46,Katrin Swiderski/D51

2.Plätze

Mia Alban /U7w,Maximilian Zapf/U8m,Jasmin Schmalz/U13w,Erik Hörselmann/U18m,Heiko Kürschner/H51,

3.Plätze

Isabell Rudloff/U7w,Jonas Rudloff/U10m,Max Herbrechter/U12m,Adrian Böttinger/U18m,Jan Swiderski/H51m,

K.B.

Foto zu Meldung: Ruhlaer-Frühjahrscrosslauf

Wintersportler auf Abwegen

(19.04.2016)
Letzten  Montag waren 18 junge Skispringer und Langläufer mit ihren Trainern zum Fitness-Jumping Kurs bei Tanz19 in Schmalkalden.  Maria Baacke,die Frau unseres Ruhlaer Exweltmeisters Marko, brachte richtig Stimmung in die Bude  und man konnte sich  mal richtig auspowern. Diese intensive Sportstunde auf den Minitrampolinen hat nicht nur der Koordination und Kondition sehr gut getan, es hat den jungen Skisportlern  auch sehr gut gefallen und alle würden es am liebsten jede Woche wiederholen. (www.Tanz19.de)
K.B.

Foto zu Meldung: Wintersportler auf Abwegen

Ruhlaer Frühjahrscrosslauf

(15.04.2016)

 Am Samstag, 23. April, findet der diesjährige Frühjahrscrosslauf des Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V. statt. Um 10 Uhr geht's an der Schanzenanlage "Alte Ruhl" los. Strecken von 600 Metern für die Bambinis (Jg. 2010 u.j.), 1km(2007 bis 2009), 2km(2004 bis 2006) und 3km(2001 bis 2003)sind für die Schülerklassen zu absolvieren. Für die Jugend-und Erwachsenenenklassen stehen Strecken über 5 km (weibl. AK`s und 9 km (männl. AK`s) auf dem Programm. Parkmöglichkeiten befinden sich am Schwimmbad, so dass der Weg zum Start für eine kleine Aufwärmphase genutzt werden kann. Bis zum 21. April sind Anmeldungen online (info@tsg-ruhla.de) möglich. Nachmeldungen sind am Samstag bis 9 Uhr im Wettlaufbüro möglich.

K.B.

Foto zu Meldung: Ruhlaer Frühjahrscrosslauf

Beerberg-Pokallanglauf

(20.03.2016)

Am Samstag fand in der Oberhofer DKB-Arena der letzte Langlaufwettkampf der Saison in Thüringen statt. Der SWV Goldlauter führte seinen Beerbergpokallauf durch, der gleichzeitig als Thüringer Meisterschaft in der klassischen Technik gewertet wurde. Für die Sportler der TSG/WSC 07 gab es drei Altersklassenerfolge. Sieger und Goldmedaillengewinner wurden Bjarne Stolz/S8, Nathalie Horstmann/S14 und Till Ruhmann/S15. Till beendet damit die Thüringer Rangliste als Gesamtsieger und Nathalie rangiert hier auf dem 2.Platz. Weitere Medaillenplatzierungen erreichten die Geschwister Jonas(S11) und Jasmin Schmalz(S13) auf den 3.Rängen. Auch die 4.Plätze durch Maximilian Zapf/S8 und Anna Dietze/S14 sowie Juliane Hänsgen/S12 auf dem 5.Rang, können sich sehen lassen. Bei den Läufen der Langlaufsenioren gab es 2.Plätze durch Sylvia Rosenau /D46 und Dr.Tino Gössel / H41.

Till gewinnt Schülercuprennen

(14.03.2016)

Herzlichen Glückwunsch an den Skilangläufer Till Ruhmann von der TSG Ruhla/WSC 07. Er gewann letzten Samstag in Ruhpolding das 10 km-Skatingrennen beim Finale im DSV JOKA Schülercup der Altersklasse 15, nachdem er bereits einen Tag zuvor im 1,5 km-Techniksprint die Bronzemedaille gewinnen konnte.
Bei der abschließenden 4x3 km Mix-Staffel am Sonntag gab es für Till mit der ersten Staffel der AK 15 des Thüringer Skiverbandes eine weitere Bronzemedaille. Die DSV-Schülercup-Gesamtwertung beendete Till nach den Stationen Balderschwang, Notschrei und Ruhpolding auf dem 2. Podestplatz. Nach einem guten 13.Rang beim Techniksprint gewann Nathalie Horstmann mit der TSV Mädchenstaffel der AK 14 eine Silbermedaille. Anna Dietze, als weitere WSC Starterin, lief auf Platz 35 über die Ziellinie und belegte den 9.Platz im Staffellauf mit dem Team TSV 2. Auch die Spezialspringer der AK 14/15 hatten in Ruhpolding ihr Schülercupfinale. Julius Schrön belegte nach einem 28.Platz im Einzel beim Mannschaftsspringen mit Thüringen 2 den 6.Platz von 25 angetretenen Mannschaften. Schülercup-Gesamtsieger im Spezialspringen wurde der Tabarzer Frederik Jäger, der vier Jahre lang in der Ruhlaer Trainingsgruppe bei Trainer Klaus Baacke trainierte und jetzt am Oberhofer Sportgymnasium ist. Nachdem bereits Cindy Haasch den DSV-Schülercup-Gesamtsieg im Skispringen der Mädchenklasse 12-14 erreichen konnte, reihen sich die Ergebnisse von Ruhpolding würdig in die guten Saisonergebnisse des Ruhlaer Skinachwuchses ein.

Herzlichen Glückwunsch allen Medaillengewinnern und Platzierten.
 

Till gewinnt in Ruhpolding

(12.03.2016)

Till Ruhmann belegte heute den 1. Platz im 6km-Skatingrennen beim Finale im DSV-Milka Schülercup in Ruhpolding, nach dem er gestern beim Techniksprint die Bronzemedaille gewinnen konnte. In der DSV Gesamtwertung nach 3 Veranstaltungen hat sich Till damit auf den 2. Platz geschoben.
Herzlichen Glückwunsch !
K.B.

Juliane siegt beim Deutschlandpokal

(09.03.2016)

 Juliane gewinnt in Ruhpolding

Nach Beendigung der Weltcupsaison hat Skispringerin Juliane Seyfarth immer noch Lust auf Wettkämpfe. Sie startete am Wochenende in Ruhpolding bei einem Deutschlandpokal- Sprunglauf und konnte diesen Wettkampf als Siegerin beenden. In der Nordischen Kombination belegte Erik Hörselmann den 8.Platz und Janne Gebstedt sprang bei den Skisprung-Spezialisten auf den 12. Platz.

K.B.
 

Zwei Teamsprint-Titel

(09.03.2016)

Zwei Teamsprint-Titel

Letzten Samstag fand in der Oberhofer DKB-Arena die Thüringer Meisterschaft im Langlauf-Teamsprint statt. Zwei Sportler bildeten ein Team und im Wechsel mussten mehrere Runden gelaufen werden. Die Pärchen
Maximilian Zapf und Bjarne Stolz / S8 sowie Anna Dietze und Nathalie Horstmann / S14 wurden Teamsprint-Landesmeister. Auf einen bronzenen Rang liefen Tom Alban und Jasmin Schmalz in der Altersklasse 13. Einen Podestplatz verpassten ganz knapp Jonas Schmalz und Juliane Hänsgen in der AK 12 und belegten den 4. Platz.



 

DSV-Milka-Schülercup Johanngeorgenstadt

(07.03.2016)

Das Finale im Deutschen Schülercup im Skispringen und der Nordischen Kombination der Schüler 12/13 und der Mädchenklasse 12-14 fand letztes Wochenende im erzgebirgischen Johanngeorgenstadt statt. Nach den Stationen Winterberg und Baiersbronn ging es darum, Cup-Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln. Als jüngste Starterin (noch11) in der Mädchenklasse 12-14 hatte Cindy Haasch einen prima ersten Wettkampftag, wo sie im Spezialsprunglauf Rang 3 und in der Nordischen Kombination den 2.Platz belegen konnte. Am zweiten Wettkampf kam Cindy nach einen guten ersten Sprung im Auslauf zum Sturz, zeigte anschließend ganz viel Herz, ging nochmal über den 55 Meter Bakken und startete auch zum Lauf der Nordischen Kombination. In der Gesamtwertung des DSV-Milka-Schülercup nach den drei Stationen mit je 7 Wettkämpfen pro Disziplin wurde Cindy im Spezialspringen hochverdient Cupsiegerin und in der Nordischen Kombination erreichte sie den 2.Platz. Ein ganz tolles Wettkampfwochenende hatte Marvin Meyer bei den Jungen der Altersklasse 12. Beide Spezialsprungläufe beendete Marvin auf dem 4.Platz, mit nur 2,8 bzw. 0,3 Punkten Rückstand auf eine Podestplatzierung. In der Loipe kämpfte sich Marvin an beiden Tagen nach vorne und konnte zweimal die Bronzemedaille in der Nordischen Kombination in Empfang nehmen. Das ergab für Marvin jeweils Platz 5 in der Schülercup-Gesamtwertung. Max Herbrechter und Levin Wagner erreichten im Erzgebirge keine Top Ten Platzierungen, belegten aber mit den Rängen 13 und 16 für Max sowie 16 und 18 für Levin gute Mittelfeldplatzierungen. In der Cup-Gesamtwertung sind beide, als zweit- und drittbeste Thüringer Starter, gut platziert. Max Herbrechter beendet diese ranghöchste Deutsche Rennserie auf Platz 8 im Spezialspringen und 9 in der Nordischen Kombination. Levin Wagner folgt auf dem 12. bzw. 13.Rang.

Herzlichen Glückwunsch unseren 4 Schülercupstartern !
K.B.

Zweimal Bronze

(06.03.2016)

Nur eine kleine Ruhlaer Schülerauswahl startete letzten Samstag zu den Thüringer Meisterschaften im Skating in Oberhof. Da keine klassische Spur gelegt werden konnte, wurden die Altersklassen 8-11 aus dem Programm gestrichen und es begann mit der AK 12. Sehr erfreulich waren die beiden 3.Plätze durch Jasmin Schmalz /S13w und Anna Dietze in der weiblichen AK 14.Wegen Krankheit fehlten aus Ruhlaer Sicht die amtierenden Thüringer Ranglistensieger Nathalie Horstmann und Marius Laudenbach sowie Titelverteidiger Till Ruhmann wegen seinen Start in Italien. 

K.B.

Till gewinnt Team Gold zur Schul-WM

(05.03.2016)

Wir gratulieren Langläufer Till Ruhmann recht herzlich zu seinem Mannschaftsgold bei den Internationalen Schulweltmeisterschaften im Skilanglauf, wo er mit dem fünfköpfigen Team des Sportgymnasiums Oberhof den Titel erringen konnte.

K.B.

Juliane springt zweimal in die TopTen

(04.03.2016)

Mit zweimal Platz 10 konnte Juliane Seyfarth die Heimreise vom Weltcupwochenende aus Ljubno/Slowenien antreten. Als jeweils beste DSV Starterin hat sie erneut ihre konstante Form nachgewiesen. Momentan liegt Juliane im Gesamtweltcup auf dem 13.Rang. Bereits am kommenden Donnerstag geht es im finnischen Lahti mit der Qualifikation für das nächste Weltcupspringen weiter, welches am Freitag über die Bühne geht.

K.B. 

Neun NK-Podestränge

(01.03.2016)

Die Oberhofer DKB-Skihalle hat es möglich gemacht, dass es nach dem Thüringer Schülercup-Mattensprunglauf in Ruhla auch ein Lauf für die Nordische Kombination durchgeführt werden konnte. Der WSV Schmiedefeld organisierte am frühen Sonntagmorgen diesen Skatingwettkampf für die jungen Nordisch-Kombinierten. Die Ergebnisse der Ruhlaer Sportler konnten sich wieder sehen lassen und die Platzierungen waren ähnlich, derer vom Sprunglauf in Ruhla, denn es gab erneut 9 Podestplatzierungen. Durch Maximilian Zapf/Knirpse 1, Louis Günther/Knirpse 2, Marvin Meyer/S12 und Cindy Haasch/ Mädchen 3 gab es die gleichen Altersklassensieger. Elisabeth Strümpfel/10w und Max Herbrechter/S12 liefen von Platz 3 auf den silbernen Rang. Einen ganz starken Lauf zeigte Jonas Rudloff/S10, der sich von Platz 6 bis auf den 2.Rang verbessern konnte. Janne Haberer/Knirpse 1 und Levin Wagner/S12 wurden Bronzemedaillengewinner. Knapp am Podest vorbei liefen Bjarne Stolz bei den Knirpsen 1 und Eric Langert auf den 4.Platz sowie Kuno Hollandt/beide S10 auf Platz 5 über die Ziellinie.
K.B. 

Erfolgreicher Thüringer Schülercup

(14.02.2016)

13.02.2016

Mattensprunglauf an der Alten Ruhl, im Rahmen des Thüringer Schülercups.

Die Ruhlaer WSC Nachwuchs springt neunmal auf das Podest.

 

WSC 07 Sieger wurden
Maximilian Zapf # Knirpse 1
Louis Günther # Knirpse 2
Marvin Meyer # S12
Cindy Haasch # Mädchen 3

2.Plätze
Eric Langert # S10m
Levin Wagner # S12

3.Plätze
Janne Haberer # Knirpse 1
Elisabeth Strümpfel # S10w
Max Herbrechter # S12

Zwei 4. Plätze gab es durch Finn Göpel (Knipse 1) und Kuno Hollandt (S10), Jonas Rudloff erreicht den 6.Platz (S10), Bjarne Stolz und Henning Müller (Knirpse1) belegten den 7.und 8.Platz.

Herzlichen Glückwunsch !

K.B.
 

Ergebnisliste News Abteilung

(13.02.2016)

Die Ruhlaer WSC Nachwuchs springt neunmal auf das Podest.


WSC 07 Sieger wurden
Maximilian Zapf # Knirpse 1
Louis Günther # Knirpse 2
Marvin Meyer # S12
Cindy Haasch # Mädchen 3

 

2.Plätze
Eric Langert # S10m
Levin Wagner # S12

 

3.Plätze
Janne Haberer # Knirpse 1
Elisabeth Strümpfel # S10w
Max Herbrechter # S12

 

Zwei 4. Plätze gab es durch Finn Göpel (Knipse 1) und Kuno Hollandt (S10), Jonas Rudloff erreicht den 6.Platz (S10), Bjarne Stolz und Henning Müller (Knirpse1) belegten den 7.und 8.Platz.

 

Herzlichen Glückwunsch !

Mattensprunglauf an der Alten Ruhl

(10.02.2016)

Mitten im "tiefsten Winter" findet am Samstag,den 13.02. an der Schanzenanlage " Alte Ruhl" ein Mattensprunglauf statt. Eigentlich sollten in Schmiedefeld die Thüringer Schülermeisterschaften stattfinden, mussten aber Anfang der Woche wegen Schneemangel abgesagt werden. Nun sind die Organisatoren des Wintesportclubs 07 der TSG Ruhla kurzenhand eingesprungen und werden den ca. 80 jungen Skispringern im Alter von 8 bis 13 Jahren aus ganz Thüringen einen Sprungwettkampf auf den Mattenschanzen anbieten. Dieser ist ein Wertungssprunglauf im Rahmen des Thüringer Schülercups.
K.B.

Juliane springt auf die Plätze 16 und 18

(09.02.2016)

Juliane Seyfarth springt beim Weltcup in Hinzenbach / Österreich beim Zweifachsieg von Sara Takanashi/Japan auf die Ränge 16 und 18 und liegt momentan auf den 15.Platz im Gesamtweltcup.
K.B. 

Zweimal Top Ten zur Langlauf-DM

(08.02.2016)

Bei den Deutschen Meisterschaften im Skilanglauf, die letztes Wochenende in der Oberhofer DKB-Arena stattfanden, belegte Nele Gebstedt von der TSG/WSC 07 in der Jugendklasse 16 im klassischen Wettkampf über 5km den 6.Platz sowie beim Freistil-Sprint den 9.Platz.

K.B. 

Erfolgreiches DSV-Schülercupwochenende in Baiersbronn

(01.02.2016)

Letztes Wochenende fand in Baiersbronn im Schwarzwald mit dem DSV-Milka Schülercup der ranghöchste Nachwuchswettbewerb der Altersklassen S12,13 männlich und S12-14 weiblich statt. Es war im Vorfeld kaum zu glauben,dass diese Meisterschaften durchgeführt werden können, aber am hochgelegenen Ruhestein oberhalb von Baiersbronn lag ausreichend Schnee und die rührigen Organisatoren boten dem deutschen Nachwuchs gute Bedingungen auf der Schanze und der Loipe. Es wurden jeweils zwei Wettkämpfe in der Nordischen Kombination und im Skispringen ausgetragen sowie ein Vielseitigkeitswettbewerb mit Laufski, wo auf einem 900 m Kurs alpine und läuferische Fähigkeiten abgefordert wurden. Unter den knapp 100 Talenten aller Landesverbände waren auch vier Ruhlaer TSG/WSC Athleten am Start. Die erzielten Leistungen können sich sehen lassen. Im Vielseitigkeitswettbewerb belegte Cindy Haasch den 4.Platz. Bei den Jungen liefen die Ruhlaer Marvin Meyer ,Max Herbrechter und Levin Wagner auf die guten Ränge 6,7 und 12. Der zweite Wettkampftag bescherte den TSG/WSC 07 Athleten 3 Medaillenränge. Cindy gewann zweimal Silber. Nach der Führung im ersten Wertungsdurchgang reichte es im Spezialspringen für den 2.Platz. Diesen silbernen Rang konnte sie dann auch in der Nordischen Kombination verteidigen. In der männlichen S12-Konkurrenz segelte Marvin Meyer auf den bronzenen Rang, nachdem er im 2.Durchgang die Bestweite von 41,5 m erreichte. Max Herbrechter und Levin Wagner sprangen auf die Plätze 7 und 12. In der NK-Wertung folgten die Ränge 6,9 und 12. Am dritten Wettkampftag gab es Schnee- und Regenschauer, doch der geplante Spezialsprunglauf und der NK-Sprint konnten stattfinden und waren aus Ruhlaer Sicht sehr erfolgreich, denn Cindy gewann in der Mädchenklasse 12 bis 14 Jahre, als eine der jüngsten Starterinnen mit noch elf Jahren, die Goldmedaille. Auch Marvin,Max und Levin waren mit den Rängen 6,9 und 11 erneut im Vorderfeld platziert. Zum Abschluss des DSV-Schülercupwochenendes gab es den Sprintwettbewerb in der Nordischen Kombination. Cindy Haasch gewann mit einem tollen 3.Platz ihre vierte Medaille.

 

Ganz prima waren auch die Platzierungen von Marvin Meyer, Max Herbrechter und Levin Wagner auf den Rängen 4,5 und 11. Cindy führt nun die DSV Rangliste an und bekam zur Siegerehrung das pinkfarbene Leibchen überreicht. Auf Grund der begrenzten Schneevorbereitung im Vorfeld dieser Wettbewerbe können die Ruhlaer Starter mit 5 Podesträngen und weiteren fünfzehn Platzierungen unter den besten 12, mehr als zufrieden sein. Ein weiterer DSV-Schülercup für diesen Altersbereich folgt am letzten Februarwochenende in Johanngeorgenstadt.

Till gewinnt Langlauf-Silber im Deutscher Schülercup

(25.01.2016)

Letztes Wochenende fand in Balderschwang im Allgäu der 1.Deutsche Schülercup der Schülerklassen U14 und U15 sowie der DSV Jugendcup im Skilanglauf statt. Am Start waren 400 Langläufer aus allen Landesverbänden. Vier Ruhlaer Sportler wurden vom Landestrainer Udo Recknagel zu diesem nationalen Leistungsvergleich nominiert. Wegen der zu geringen Schneelage im Vorfeld der Meisterschaft konnten die Wettkämpfe nicht in Isny/Allgäu stattfinden, sondern wurden in der höhergelegenen Schneeoase Balderschwang ausgetragen.


Die Ruhlaer Starter erzielten recht gute Ergebnisse. Allen voran Till Ruhmann(U15m), der ein tolles Wettkampfwochenende hatte und im 7,2 km Klassikrennen bei starken Schneefällen die Silbermedaille gewann sowie im Skatingsprint als bester Thüringer den 8.Platz belegte. Seit Ron Spanuth(1993-1995)konnte durch Till erstmals ein Ruhlaer Langläufer eine Medaille im Deutschen Schülercup gewinnen.

 

Nathalie Horstmann(U14w) erreichte im klassischen Distanzlauf über 5,2km einen ganz starken 7.Platz. 18 Sekunden fehlten ihr bis zur Bronzemedaille. Im 1,5km Sprintwettkampf platzierte sich Nathalie auf Rang 15 und wurde zweimal beste TSV Starterin. Der Thüringer Meister der Altersklasse U14 Marius Laudenbach erreichte beim Klassikrennen einen starken 11.Platz und mit Rang 20 beim Skatingsprint nochmal eine Platzierung im vorderen Drittel. Beide Male konnte sich Marius als bester Thüringer in Szene setzen.

 

Mittelfeldplatzierungen erreichte Nele Gebstedt in der weiblichen Jugendklasse U16 mit den Rängen 15 über 5,2km klassisch und 24 im Sprint.
 

Foto zu Meldung: Till gewinnt Langlauf-Silber im Deutscher Schülercup

Sieben Siege beim 1.Thüringer Schülercup

(24.01.2016)

Letzten Samstag trafen sich Thüringens Nachwuchsskispringer und Nordisch Kombinierte der Altersklassen 8 bis 13 zur ersten Winterveranstaltung innerhalb des Thüringer Schülercups. Der WSV 08 Lauscha war Ausrichter dieser Veranstaltung. Die rührigen Lauschaer hatten im Vorfeld viel Arbeit und Mühen, um den Sportlern auf Grund der Schneefälle und Witterungsbedingungen gute Bedingungen auf den Schanzen zu schaffen. Nach dem Spezialsprunglauf gab es keinen Langlauf für die Wertung in der Nordischen Kombination sondern einen separaten Vielseitigkeitslauf mit Langlaufski, wo innerhalb der Strecke eine Reihe eingebauter Hinternisse zu bewältigen waren.


Der Ruhlaer Nachwuchs war in beiden Wettbewerben sehr erfolgreich und gewann sieben Goldmedaillen und weitere zehn Podestplatzierungen. Herausragend waren der doppelte Dreifacherfolg in der Altersklasse 12 durch Marvin Meyer,Max Herbrechter und Levin Wagner. Aber auch die zweifachen Medaillengewinne von Cindy Haasch, Eric Langert, Elisabeth Strümpfel und Louis Günther können sich sehen lassen. Die beiden zu vergebenen Goldmedaillen in der Altersklassen 8 teilten sich Maximilian Zapf und Bjarne Stolz. Gute Resultate erreichten auch Thomas Brackenhoff,Jonas Rudloff und Kuno Holland mit ihren 4.-6.Plätzen. Außerhalb der Cupwertung gab es in Lauscha einen Bambiniwettbewerb mit einem Schneehügelskispringen sowie einen Hindernislauf. Nils Peter belegte unter den knapp 20 Bambinis den 2.Platz im Skispringen vom Schneehügel und Niklas Schellenberg durfe sich über seine Urkunde für den 6.Platz im Vielseitigkeitslauf freuen.

 

Spezialsprunglauf

1.Plätze

2.Plätze

 

3.Platz

 

4.Platz

 

5.Platz

 

Vielseitigskeitslauf

1.Plätze

 

2.Plätze

 

3.Platz

 

5.Platz

 

6.Platz

12 Medaillen bei den Langlauf-Skibezirksmeisterschaften

(23.01.2016)

Der SV Floh-Seligentahl führte letzten Sonntag den 65.Höhnberglauf mit Wertung zur Skibezirksmeisterschaft des Skibezirkes Inselsberg im Skilanglauf durch. 130 Langläufer aus 15 Vereinen stellten sich auf den Strecken am Nesselberg dem Starter. Die Nachwuchssportler der TSG/WSC 07 Ruhla erzielten eine Reihe sehr schöner Ergebnisse. So konnte in der Skibezirkswertung 5 x der 1.Platz, 5 x der 2. Platz und 2 x der 3. Platz erreicht werden. Sieger und Goldmedaillengewinner wurden Bjarne Stolz/S8m,Paul Schüßler/S9m,Jonas Schmalz/S11m,Jasmin Schmalz/S13w und Till Ruhmann/S15m.

 

Den zweiten Platz belegten Maximilian Zapf/8m, Eric Langert/10m,Juliane Hänsgen/S12w,Marius Laudenbach/S14m und Nathalie Horstmann/S14w. Dritte Plätze erliefen Henning Müller/S9m und Anna Dietze/S14w. Freuen konnten sich auch die jüngsten Ruhlaer Starter Nils Peter, Ruben Kleinsimon und Felix Haberer,die in der Schülerklasse 7 die Plätze 4 bis 6 belegten. Eine weiteren 6.Platz erkämpfte sich Elisabeth Strümpfel in der S10w.

Dr.Gössel wird Meister bei den Ärzten

(22.01.2016)

In der Oberhofer DKB-Skihalle wurden am Sonntag die Deutschen Ärztemeisterschaften im Biathlon ausgetragen. Dr.Tino Gössel von der TSG/WSC 07 Ruhla errang hier den Titel in der Herrenklasse.

 

Nach dreimal 1,5 km mit zweimal Liegendschießen erzielte Tino die beste Zeit und gewann die goldene Meisterschaftsmedaille.

Erik sammelt Alpencuppunkte

(17.01.2016)

Bei seinem ersten Einsatz in einem Alpencupwettbewerb,der am Wochenende in Oberwiesenthal stattfand, belegte Erik Hörselmann im Sprintwettbewerb der Nordischen Kombination einen 22.Platz und sammelte hier die ersten Alpencuppunkte. Am Start waren 65 Starter aus dem Jugend-und Juniorenalter aus 6 europäischen Ländern.

Juliane auf Platz 12 im Gesamtweltcup

(16.01.2016)

Mit den Rängen 14 und 24 setzt Juliane Seyfarth die Japanreise von Sapporo nach Zao fort. Im Gesamtweltcup hat Juliane zwei Plätze verloren und liegt nun als zweitbeste DSV-Springerin auf dem 12.Platz. Der Damenweltcup geht am kommenden Wochenende in Zao in die nächste Runde.

Zweimal Top 10 für Sebastian Bradatsch

(15.01.2016)

Beim FIS-Cup,einen Internationalen Skisprungwettbewerb,der letztes Wochenende im polnischen Wintersportort Zakopane ausgetragen wurde,belegte Sebastian Bradatsch als bester DSV-Adler die Plätze 8 und 9. Für Sebastian geht es bei weiteren anstehenden Sprungläufen darum,sich für die Juniorenweltmeisterschaften zu qualifizieren.

Testwettkämpfe in der Oberhofer Skihalle

(21.12.2015)

Auf Grund des Schneemangels lud der Thüringer Skiverband kurzerhand alle Langläufer aufwärts der Altersklasse 14 nach Oberhof ein. In der DKB-Skihalle fand ein Qualifizierungswettkampf für die Teilnahme an nationalen Meisterschaften statt. Gelaufen wurde in der klassischen Technik. Aus Ruhlaer Sicht gab es einen Altersklassensieg durch Till Ruhmann in der U15. Nathalie Horstmann erkämpfte sich in der weibliche S14 einen guten 2.Platz. Anna Dietze kam hier auf den 6.Platz. Bei den männlichen Schülern 14 erreichte Marius Laudenbach mit wenig Rückstand zum Sieger den 5.Platz. Ein weiteres Skihallenrennen ist gleich im neuen Jahr am 03.Januar vorgesehen.

Kleine Wintersportler auch im Basteln ganz groß

(21.12.2015)

Als sich die Kleinsten der Wintersportler am vergangenen Mittwoch zur gewohnten Trainingszeit in der Turnhalle einfanden, wurden sie von ihren Übungsleiterinnen Lea und Sylvia überrascht mit einer Weihnachtsfeier im Vereinsraum. Auf dem Tisch standen Leckereien, Obst und Kinderpunsch bereit. Kaum saßen alle, bekam jedes Kind ein Buff-Tuch in pink, rot oder schwarz. Dieses galt es jetzt, mit selbstgemachten Schneeflöckchen-Stempeln zu bedrucken oder mit Farbstiften zu bemalen. Die kleinen Wintersportler waren emsig am Werk und zum Ende der schönen gemeinsamen Stunde konnte jedes Kind sein eigens gestaltetes Tuch mit nach Hause nehmen.

 

Wir Übungsleiterinnen danken unseren Sportkindern für ein abwechslungsreiches Jahr mit euch und wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ruhlaer-Minifliegertag

(20.12.2015)

Auch ohne Schnee gab es letzten Samstag an der Schanzenanlage Alte Ruhl einen skisportlichen Wettbewerb.Zwanzig junge Skispringer zwischen 7 und 9 Jahren trafen sich zum 1. Miniflieger-Tag. Für die Kinder standen 4 Stationen zur Verfügung.

 

Zwei Sprünge von der Mattenschanze, Abfahrten in der Anfahrtsposition, Imitationsübungen zum Demonstrieren von Anfahrt,Absprung,Flug und Landung und zum Abschluß ein Hindernisparcours, der mit kleinen Skiern zu durchlaufen war. Die Kinder haben mit viel Konzentration die Aufgaben mit Bravur gemeistert und es hat allen Teilnehmern trotz des Schneemangels viel Spass gemacht. Zum Abschluß gab es die Urkunden für die Teilnahme am 1.Ruhlaer Minifliegertag. Ein Dank geht an alle Helfer, die an der Durchführung mitgewirkt haben.

Fackelwanderung

(07.12.2015)

Am Mittwoch,den 09.12. laden die Wintersportler von der TSG Ruhla e.V. zu einer Fackelwanderung vom Ententeich in der Dornsengasse durch den Dornsenberg und Schützenhaus bis hin zu den Sprungschanzen an der "Alten Ruhl" ein. An der beleuchteten Schanzenanlage wird ein großes Lagerfeuer angezündet, es gibt Bratwürste, Glühwein und andere Getränke.


Diese Winterwanderung ist Bestandteil des lebendigen Adventskalenders der Stadt Ruhla und das 9.Türchen wird an diesen Abend geöffnet.


Alle Sportler, ob groß oder klein sowie alle interessierten Bürger und Gäste sind recht herzlich eingeladen. Die Bambinis können sich gegen 17.30 Uhr mit ihren Laternen am Schützenhaus der Fackelwanderung anschließen.

Foto zu Meldung: Fackelwanderung

Juliane springt in die Top Ten

(05.12.2015)

Beim Auftaktspringen in die Weltcupsaison in Lillehammer erreichte Juliane Seyfarth einen tollen 9.Platz und war damit beste DSV Starterin. Der WSC 07 gratuliert recht herzlich und wünscht ihr auch in der kommenden Woche in Nizhny Tagil in Russland wieder viel Erfolg.

Foto zu Meldung: Juliane springt in die Top Ten

KSB-Sportlerehrung 2015

(30.11.2015)

Letzten Freitag zeichnete der Kreissportbund Eisenach e.V. im Rahmen seiner Sportlerehrung in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse die besten Sportlerinnen und Sportler des Sportkreises Eisenach aus.


Geehrt wurden jeweils drei Mannschaften und Einzelpersonen im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich sowie ehrenamtliche Übungsleiter und Funktionäre.


Die Sportlerinnen und Sportler der Abteilung WSC 07 TSG Ruhla e.V., waren wie bereits in den letzten Jahren sehr stark vertreten. Max Herbrechter(Skisprung/Nord.Komb.)wurde als Nachwuchssportler des Jahres gewählt. Als Thüringer Schülermeister und Ranglistensieger sowie Dritter im Deutschen Schülercup konnte Max bei der Jury punkten. Auch Rang 3 ging durch Marius Laudenbach(Skilanglauf) an einen Nachwuchsathleten vom WSC 07. Marius wurde Thüringer Meister in der klassischen Technik und gewann in der Altersklasse 13 die Thüringer Gesamtrangliste.


Das 11-jährige Ruhlaer Skisprungtalent Cindy Haasch wurde bei den Nachwuchssportlerinnen als Zweitplatzierte geehrt. Cindy wurde u.a.mehrfache Thüringer Meisterin und zweifache Medaillengewinnerin im Deutschen Schülercup. Auch das Schüler-Nachwuchsteam (Skispringen/Nordische Kombination) der TSG Ruhla/WSC 07 wurde für die vielfältigen Erfolge im Sportjahr 2015 als zweitbeste Nachwuchsmannschaft ausgezeichnet. Sieger wurde hier das Handball B-Jugend Bundesligateam des ThSV Eisenach. Bei den Erwachsenensportler gingen beide Titel an Skispringer der TSG Ruhla. Zur Sportlerin des Jahres wurde die amtierende Deutsche Meisterin im Skispringen Juliane Seyfarth gewählt. In der männlichen Kategorie ging der Vize-Juniorenweltmeister im Team Sebastian Bradatsch als Sieger hervor.


Auch in diesem Jahr wurde durch die Auszeichnung von Übungsleitern und Funktionären die Aufmerksamkeit auf das Ehrenamt gelenkt, denn ohne das hohe Engagement der vielen Ehrenamtlichen im Sport wären die Erfolge der Sportler oft nicht möglich. Vier Sportfreunde erhielten eine Auszeichnung. Von der TSG Ruhla erhielt Hans-Jürgen Rosenau als langjähriger Kampfrichter und Skisprung-Wertungsrichter eine Ehrung als verdienter Sportfunktionär.


Sportlich untermalt wurde die Sportlerehrung in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse von tänzerischen Darbietungen der "Dance-Kids" vom Budozentrum Eisenach.

Saisonstart

(24.11.2015)

Es geht los! Heute konnte das ersten mal an der "Alten Ruhl" auf Skiern trainiert werden.

Ehrung für die Bundessieger "JtfO"

(19.11.2015)

"Jugend trainiert für Olympia" ist der größte Schulwettbewerb der Welt. In Erfurt wurden die erfolgreichsten Thüringer Mannschaften durch die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Birgit Klaubert ausgezeichnet. Unter den geehrten Mannschaften war auch das Skisprung-Regionalteam Inselsberg mit den vier Ruhlaer TSG/WSC 07 Nachwuchsskispringern Levin Wagner, Max Herbrechter, Marvin Meyer und Skispringerin Cindy Haasch sowie ihren Trainer Klaus Baacke. Zum Team gehörten weiterhin Julian Reum/Steinbach und John Hermann/St.-Hallenberg. Sie wurden im Februar in Nesselwang/Füssen Bundessieger im Skispringen.

 

 

Foto zu Meldung: Ehrung für die Bundessieger "JtfO"

Fünf Berufungen in die Landesauswahl

(10.11.2015)

Letzte Woche wurde in Oberhof die Skisport-Landesauswahl des Jahrganges 2004 feierlich berufen. Mit Levin Wagner,Marvin Meyer,Max Herbrechter und Cindy Haasch aus der Disziplin Skisprung/Nordische Kombination sowie Jasmin Schmalz als Skilangläuferin erhielten fünf Ruhlaer Nachwuchssportler die Berufungsurkunde. Die Laudatio hielt der neue Präsident des Thüringer Skiverbandes Herr Gerd Siegmund. Die Urkundenübergabe wurde u.a. vorgenommen vom ehemaligen Weltklasseathlet Jens Filbrich und Thüringens Langlaufhoffnung Nr.1 Victoria Carl. In der aktuellen Schülerauswahl des Thüringer Skiverbandes befinden sich weitere 6 Ruhlaer TSG Sportler aus den älteren Altersklassen.

Foto zu Meldung: Fünf Berufungen in die Landesauswahl

Erfolgreicher Abendsprunglauf in Biberau

(02.11.2015)

Beim Abendsprunglauf des SV Biberau letzten Freitag gab es gute Platzierungen der Ruhlaer TSG-Starter.


Zehn der 11 Teilnehmer erreichten eine Podestplatzierung.

 

Altersklassensieger auf der 17 Meter-Schanze wurden Louis Günther in der Schülerklasse 9 sowie Erik Langert in der Schülerklasse 10. Auf der 35 Meter-Schanze setzte sich die Siegesserie der Ruhlaer Nachwuchsspringer fort.

 

Goldmedaillengewinner wurden Marvin Meyer in der AK 12 sowie die Geschwister Cindy/ S12-14w und Tommy Haasch/ S15. Mit Silbermedaillen konnten Bjarne Stolz/S8 und Max Herbrechter/S12 die Heimreise antreten. Dritte Plätze ersprangen Maximilian Zapf/S8, Elisabeth Strümpfel/10w und Levin Wagner /S12. Knapp am Podest vorbei belegte Jonas Rudloff in der S10 den 5.Platz. Mit einem Extra-Pokal wurden Eric Langert und Cindy Haasch geehrt. Sie waren die punktbesten Starter aller Teilnehmer auf der K 17 Meter-Schanze sowie K 35 Meter-Schanze. Mit diesem Abendspringen in Biberschlag geht die Serie der Mattersprungläufe in Thüringen zu Ende und die Vorbereitungen auf die Skisaison gehen mit individuellen Trainingseinheiten weiter.

Erfolgreiche Herbst-Ranglistenfinalwettkämpfe der Ruhlaer Skispringer und Langläufer

(23.10.2015)

Am Wochenende 24. und 25. Oktober gab es die letzten Thüringer Ranglistenwettkämpfe der Herbstsaison. Die Skispringer starteten in Brotterode und für den Langlaufnachwuchs fanden Cross-und Skirollerwettbewerbe in Lauscha und Struth-Helmershof statt. Die Ruhlaer Sportler konnten sich hervorragend in Szene setzen. In Brotterode sprangen Maximilian Zapf/S8m, Eric Langert/S10, Marvin Meyer/S12 und Cindy Haasch/S12-14 w auf das Siegerpodest.

 

Einen Ruhlaer Dreifacherfolg gab es in der S12, da Max Herbrechter und Levin Wagner hinter Marvin Meyer die Plätze 2 und 3 belegten. Einen weiteren 2.Platz erreichte Louis Günther in der AK 9. (hier kam der Sieger vom WSV Braunlage) Bronzemedaillengewinnerin wurde Elisabeth Strümpfel/S 10w.

 

Erwähnenswert auch die guten Platzierungen von Jonas Rudloff mit Platz 5 sowie Janne Haberer und Thomas Brackenhoff/beide S8 auf den Rängen 7 und 8. Außerhalb der Rangliste fand in Brotterode ein Bambinispringen auf einer 4 Meter-Schanze statt. Hier waren 25 Kinder am Start. Vom WSC 07 belegten Nils Peter und Arthur Wagner die Plätze 4 und 6. Auch Niklas Schellenberg (8.) und Ruben Kleinsimon (10.) platzierten sich unter den ersten zehn.


Nathalie und Till gewinnen bei TSV-Ranglistenläufen
Eine kleine Gruppe Langläufer startete am Samstag in Lauscha zum TSV-Ranglisten-Crosslauf. Siegerin in der Mädchenklasse 14 wurde Nathalie Horstmann. Mit Till Ruhmann/S15 stand als Zweitplatzierter ein weiterer WSC-Sportler auf dem Podest.

 

Einen 5.Platz erlief sich Anna Dietze/14w. Am Sonntag trafen sich über 160 Starter der Schülerklassen 11 bis 15 in Struth-Helmershof zur letzten Herbstüberprüfung innerhalb der Thüringer Rangliste, darunter auch eine leistungsstarke hessische Schülerauswahl. Die Ruhlaer Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Vortagssiegerin Nathalie Horstmann/S14w und dazu Till Ruhmann/S15m liefen in der Skatingtechnik als souveräne Sieger ihrer Altersklassen über die Ziellinie. Knapp an Gold vorbei rollerte Marius Laudenbach/S14m auf den bronzenen Rang. Jonas Schmalz/S11m, Juliane Hänsgen/S12w und Anna Dietze/S14w belegten die Plätze 5,7 und 9.


Das beste Ergebnis bei einem Herbstcrosslauf in Steinbach-Hallenberg erzielte der achtjährige Paul Schüßler. Bei großer Konkurrenz lief er auf den 3.Platz.

Schnetter-Skiroller-Berglauf

(11.10.2015)

Mit guten Ergebnissen kehrten die 12 TSG/WSC Sportler vom 13. Schnetter-Skiroller-Berglauf zurück. Dieser 3.Wertungslauf im Thüringencup erfolgte auf der 5,5 km Bergstrecke von Schönbrunn bis zum Sportplatz Schnett. Elf Podestplatzierungen unterstreichen das gute Vereinsergebnis. Chantal Etienne /D21 und Klaus Baacke /H61 wurden Sieger in ihren Altersklassen.


Zweite Plätze belegten Jan Swiderski/H51, Sylvia Rosenau /D46, Eckhardt Wolf /H66 und Conni Schomburg /D51. Auf den bronzenen Rängen liefen Dr.Tino Gössel /H41, Andrea Hunstock /D46, Heiko Kürschner /H51, Klaus v.d. Heid /H56 und Helmut Kley /H66 über die Ziellinie. Tobias Beugel belegte in der am stärksten besetzten Altersklasse H46 den 8.Platz.


Am Sonntag, den 11.Oktober wird Ruhla Gastgeber des 13.Ruhlaer-Skiroller-Berglaufes sein.

Ergebnislisten -Skiroller-Berglauf

(11.10.2015)

Hallo Sportfreunde,
unter News-Abteilungen- findet ihr die Ergebnislisten vom 13.Ruhlaer-Skiroller-Berglauf sowie vom Endstand im Thüringencup nach 4 Veranstaltungen.

 

Ein herzlicher Dank geht an alle Athleten, Sieger und Platzierten für die Teilnahme am 13. Ruhlaer-Berglauf, in der Hoffnung, dass es allen Sportlern gut gefallen hat und ihr gerne im nächsten Jahr wieder nach Ruhla kommt. Die Teilnahme des Weltklasseathleten Tino Edelmann, Teamweltmeister und mehrfacher Vizeweltmeister in der Nordischen Kombination, war eine echte Bereicherung des Berglaufes. Vielen Dank besonders auch an die fleißigen Helfer und Kampfrichter vom WSC 07, den Mitarbeitern der Stadtwirtschaft Ruhla, der Bergwacht Ruhla sowie den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla und der PI Eisenach. Ohne diese ehrenamtliche Unterstützung wäre die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich. Danke !

14 Medaillen zum Ranglistenwettkampf in Schmiedefeld

(04.10.2015)

Am 25.Tag der Einheit gab es eine Menge sportlicher Aktivitäten, so auch für den Thüringer Nachwuchs im Skispringen und der Nordischen Kombination. Im Schmiedefeld am Rennsteig fand ein TSV-Ranglistenwettbewerb statt. Der Lauf für die Wertung in der Nordischen Kombination wurde auf Inlinern durchgeführt.

 

Wegen Krankheit und Urlaub war nur eine kleine 8-köpfige Schülerauswahl des WSC 07 Ruhla am Start. Aber die erzielten Ergebnisse waren hervorragend. So konnten 7 Siege und weitere 7 Podestplatzierungen erzielt werden.

 

Goldmedaillengewinner in beiden Disziplinen wurden Eric Langert/S10, Cindy Haasch/Mädchen 12-14 und Levin Wagner /S12. Dazu kam ein weiterer Sieg durch Louis Günther in der Altersklasse 9. Ganz toll auch die Leistungen von Bjarne Stolz/S8 und Marvin Meyer/S12, die beide mit 2 Silbermedaillen im Gepäck die Heimreise antreten konnten. Freudestrahlend durfte auch Elisabeth Strümpfel/Mädchen 10 zwei Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Die erzielten Sprungweiten von den erst elfjährigen Talenten Cindy Haasch und Levin Wagner mit je 45,5 Metern oder die 43,5 Meter von Marvin Meyer konnten sich sehen lassen.

Foto zu Meldung: 14 Medaillen zum Ranglistenwettkampf in Schmiedefeld

SRB-Skirollercup / Nathalie ganz stark

(27.09.2015)

Am Samstag fand in Oberhof der SRB-Skirollercup statt. Am Start waren 150 Läufer und Läuferinnen aus den Bundesländern Hessen,Sachsen,Sachsen-Anhalt und NRW sowie aus allen Leistungszentren des Thüringer Skiverbandes.


Die Ruhlaer TSG/WSC Starter konnten sich recht gut platzieren.


Herausragend dabei der überlegene Altersklassensieg durch Nathalie Horstmann in der Mädchenklasse 14, die mit 37 Sekunden Vorsprung auf der 5km Strecke den Sieg errang und sogar schneller war als die Schnellsten der Altersklasse 15w.

 

Till Ruhmann/S15 lief als bester Thüringer Starter auf einen starken 2.Platz. Im großen Teilnehmerfeld rollerte Marius Laudenbach/S14m, mit einer Sekunde Rückstand zum Podest, auf den 4.Platz(2.Platz-TSV). Mit dem 5.Rang gelang Jasmin Schmalz in der AK 13w eine sehr gute Platzierung. In der Schülerklasse 14w lief Anna Dietze/S14w als drittbeste Thüringerin auf den 8.Platz.

Foto zu Meldung: SRB-Skirollercup / Nathalie ganz stark

Thüringer Sommermeisterschaften

(27.09.2015)

Thüringer Sommermeisterschaften im Skispringen und der Nordischen Kombination der Schülerklassen 8 bis 13 in Lauscha.

 

Das Ruhlaer Nachwuchsteam erzielte ein ganz tolles Mannschaftsergebnis und gewann 8 Meistertitel und 7 weitere Podestplatzierungen. Cindy Haasch/Mädchenklasse12-14 und Louis Günther/S9 wurden Thüringer Sommermeister in beiden Disziplinen. Die weiteren Goldmedaillengewinner sind Marvin Meyer/S12 im Spezialspringen sowie Maximilian Zapf/S8, Eric Langert/S10 und Max Herbrechter/S12 in der Nordischen Kombination. Einen 2.Podestplatz belegten in der Nordischen Kombination Jonas Rudloff/S10 und Marvin Meyer sowie im Spezialsprunglauf Maximilian Zapf, Eric Langert und Max Herbrechter. Auf den bronzenen Rang sprang Levin Wagner/S12 im Spezialspringen und Nils Peter im Rahmenwettbewerb der Bambiniklasse.


Ein herzlicher Glückwunsch an das ganze Team, denn es gab noch eine Reihe guter Platzierungen hinter den Medaillenrängen, wie u.a.je zweimal Platz 4 durch Elisabeth Strümpfel/Mädchenklasse 10 und Janne Haberer/S8. Bjarne Stolz/S8 belegte zweimal den 5.Platz und Finn Göpel erlief sich in der gleichen Altersklasse in der Nordischen Kombination den 6.Platz und Thomas Brackenhoff/S8 sprang auf den 7.Platz. Besonders erwähnenswert ist der Dreifacherfolg im Spezialspringen der AK 12 sowie die Doppelerfolge in der Nordischen Kombination der AK 12 und AK 10. In der Altersklasse 8 gab es ein ganz starkes Mannschaftsergebnis, denn hier platzierten sich gleich 4 WSC Kinder unter den ersten sechs.

Foto zu Meldung: Thüringer Sommermeisterschaften

Cindy gewinnt den Hans-Renner-Pokal

(05.09.2015)

Im Rahmen eines TSV Ranglistenwettkampfes in Zella-Mehlis für die Altersklassen 8 bis 12 ging es auch um die Vergabe des Hans-Renner-Pokals, für den, bzw. die beste Springerin des Tages. Hans Renner ist es zu verdanken, dass es Skisprungwettbewerbe im Sommer gibt, denn er ist der Erfinder der Kunststoffmatten für das Sommertraining. Mit Cindy Haasch vom WSC 07 Ruhla konnte erstmals eine Skispringerin den schönen Glaspokal gewinnen. Cindy distanzierte mit zwei sauberen Sprüngen die gesamte männliche Konkurrenz. Neben diesen Pokalgewinn und gleichzeitigen Sieg in der Mädchenklasse gab es für das Ruhlaer Nachwuchsteam weitere tolle Erfolge. Ein Ruhlaer Dreifachsieg konnte in der Schülerklasse 12 erzielt werden. Levin Wagner gewann vor Max Herbrechter und Marvin Meyer. Bester Springer der Veranstaltung auf der 15 Meter-Schanze wurde Louis Günther.

 

Es siegte überlegen in der Schülerklasse 9. Eine weitere Goldmedaille konnte Eric Langert in der Schülerklasse 10 gewinnen. Ein tolles Mannschaftsergebnis erzielten die Ruhlaer Starter in der jüngsten Altersklasse 7/8. Acht TSG/WSC gingen hier an den Ablauf. In der Reihenfolge Maximilian Zapf, Janne Haberer, Thomas Brackenhoff und Bjarne Stolz auf den Plätzen 2 bis 5, wurden sie zur Siegerehrung aufgerufen. Auch die anderen vier Neueinsteiger Finn Göpel,Henning Müller, Nils Peter und Arthur Wagner schlugen sie achtbar. Erwähnenswert natürlich auch die beiden 5. Plätze durch Elisabeth Strümpfel(Mädchen 10) und Jonas Rudloff in der AK 10m sowie der 2.Platz von Tommy Haasch im Rahmenprogramm der Altersklasse 14/15. Am Nachmittag folgte der Crosslauf für die Wertung in der Nordischen Kombination. Auch hier gab es für die Ruhlaer Mannschaft wieder sehr schöne Ergebnisse. Louis Günther, Eric Langert und Cindy Haasch konnten ihren 1. Platz

 

nach dem Springer verteidigen und gewannen erneut die Goldmedaille. Auch Maximilian Zapf und Janne Haberer behaupteten ihre Position und belegten die Plätze 2 und 3. Bronze erlief sich auch Max Herbrechter in der AK 12. Weiterhin liefen 6 Sportler auf den Rängen 4 bis 6 über die Ziellinie.

Zwei Podestplätze für Cindy Haasch beim Int. FIS-Sommer-Grand-Prix in Ruhpolding

(27.08.2015)

Am vergangenen Wochenende fand in Ruhpolding der Internationale FIS Schüler Grand Prix im Skispringen für die Schülerklasse 12 und 13 männlich und weiblich statt. In beiden Klassen durften die 4 besten Jungen und 2 besten Mädchen aus Deutschland an den Start gehen. Insgesamt waren 70 Teilnehmer aus 12 Ländern am Ablauf der K 40m-Schanze.

 

Beste Bedingungen, ein reibungsloser Ablauf und ein gutes Abschneiden des Deutschen Teams. In allen Klassen und Wettbewerben standen DSV Sportler auf dem Podest. Beim Einzelspringen am Samstag belegte Cindy Haasch (S12w) von der TSG/WSC 07 Ruhla hinter der Slowenin Nica Prevc den 2.Platz. In der Mädchenklasse 13 sprang die Vorjahressiegerin Emilia Görlich vom WSV Lauscha auf den 3.Rang. Platz 2 belegte die Oberstdorferin Amelie Thannheimer. Als dritter Thüringer Teilnehmer belegte Hannes Gering vom SV Biberau in der S13m, knapp geschlagen den 4.Platz. Hier siegte der Pole Jan Habdas und der 3.Platz ging an den Ruhpoldinger Emanuel Schmid. Im Teamwettbewerb (3 Jungen,1 Mädchen) erkämpfte sich die Deutschen Mannschaft der S 13, mit Hannes Gering den Sieg gefolgt von Österreich und Slowenien. Die DSV Auswahl der S12 mit Cindy Haasch belegte den 3.Platz hinter Österreich und Slowenien. Emilia Görlich startete in einem Mix Team, welches innerhalb der gemischten Teams den 4.Platz belegte

Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt für Juliane Seyfarth

(26.08.2015)

Juliane Seyfarth darf sich als Deutsche Meisterin im Damenskisprung ins Ehrenbuch der Stadt Ruhla eintragen
Glückwünsche gab es heute für die frisch gebackene Deutsche Meisterin im Damenskispringen in ihrer Heimatstadt Ruhla.

 

Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler, Vereinstrainer Klaus Baacke und WSC 07-Vorsitzender Roland Quent gratulierten ihr von ganzem Herzen im Hotel Thalfried. Als Überraschung durfte sie sich ins Ehrenbuch der Stadt Ruhla eintragen.

 

Herzlichen Glückwunsch, Juliane und viel Erfolg bei den nächsten Wettkämpfen.

Skisprungtrainingslager in Tschechien

(20.08.2015)

Das diesjährige Sommercamp des WSC 07 Ruhla für den Kombinierernachwuchs fand in Desna im tschechischen Isergebirge statt. Komplettiert wurde das Team vereinsübergreifend durch vier Sportler des WSV Brotterode und einen Sportler vom WSV Steinbach. In unmittelbaren Nähe zur Schanze wurde im Hotel "Umustku" das Quartier bezogen.

 

Bereits am Anreisetag gab es einen Besuch der Skisprungmetropole Harrachov, wo besonders die Skiflugschanze am Teufelsberg im Fokus stand. In Desna gibt es eine modernisierte Schanzenanlage mit 4 Mattenschanzen und eine Aufstiegshilfe. Während der 5 Tage konnten 6 Skisprung-Trainingseinheiten durchgeführt werden. In der Biathlonarena in nahegelegenen Jablonec n.N. gab es hervorragende Trainingsmöglichkeiten zum Skirollern und Inlinerfahren. Auf dem Programm stand neben dem Training auch eine Kammwanderung in Spindleruv-Mlyn im Riesengebirge. Nach der Auffahrt mit dem Sessellift zum Medvedin war das Wanderziel die Elbquelle. Allen Sportlern hat das Trainingslager gut gefallen und besonders im Skispringen konnten schöne Forschritte erzielt werden.

[Facebook]

Foto zu Meldung: Skisprungtrainingslager in Tschechien

Skisport-Ferien-Camp

(17.08.2015)

Über 30 Kinder des WSC 07 beteiligten sich an den ersten vier Ferientagen am örtlichen Skisport-Feriencamp. Allen Kindern hat es sehr viel Spass gemacht, denn die Trainer hatten sich ein abwechslungsreiches Sportprogramm ausgedacht. Neben dem Mattentraining für die jungen Skispringer und Kombinierer auf den Ruhlaer Schanzen wurde auf Inlinern und Skirollern trainiert. Genügend Auslauf hatten die Sportler im Areal der Schanzenanlage an der Alten Ruhl, um Geländeläufe durchzuführen oder Fussball und Rasenhockey zu spielen. Der Regentag wurde genutzt, um das Brotteröder Inselsbergbad zu besuchen, bzw. in der Bermbachtalhalle zu trainieren. Zum Abschluss des Feriencamps ging es nochmal zum Abkühlen in unser Ruhlaer Waldbad. Ein ganz besonderer Dank geht an das Waldgasthaus Hubertushaus, wo das tägliche Mittagessen für die jungen Skisportler liebevoll vorbereitet wurde. Das Camp wurde abgesichert von den Trainern und Übungsleitern Andrea, Jacob, Katrin, Anja und Klaus.
Vielen, vielen Dank !

Foto zu Meldung: Skisport-Ferien-Camp

Zwei Ruhlaer Skisportler wechseln zum Sportgymnasium nach Oberhof

(11.07.2015)

Im Rahmen eines Trainingsnachmittages wurden zwei Ruhlaer Nachwuchssportler aus ihren TLZ Trainingsgruppen verabschiedet. Die Sportfreunde Till Ruhmann (Skilanglauf))und Julius Schrön(Skispringen) wechseln nach den Sommerferien zum Sportgymnasium nach Oberhof, um dort ihre sportliche und schulische Ausbildung fortzusetzen. Selbstverständlich werden beide weiterhin für ihren Heimatverein TSG/WSC 07 Ruhla an den Start gehen und werden auch eine enge Verbindung zu den Sportlern und Trainern an ihrer alten Wirkungsstätte in Ruhla halten.

Abendwanderung des WSC 07

(09.07.2015)

Die Abt. WSC 07 lädt alle Mitglieder und Freunde des Ruhlaer Wintersports,ob groß oder klein, zur diesjährigen Abendwanderung ein. Gewandert wird am Freitag,den 10.Juli um 17.00 Uhr ab Wagnersteich, im oberen Bermbachtal durch den Riedler zum Rennsteig. Gegen 17.30 Uhr kann sich am Waldgasthaus Hubertushaus/Aschenbrück angeschlossen werden. Von da aus geht es zu unserer Bermerhütte. Für Essen und Trinken wird an der Bermerhütte bestens gesorgt. Für die Sportkinder soll es auch der Abschluss des Schul-und Sportjahres 2014/2015 sein. Eltern, Großeltern und Geschwister sind herzlich willkommen.

Foto zu Meldung: Abendwanderung des WSC 07

Training im Windkanal

(08.07.2015)

Heute waren neun junge Ruhlaer Skispringer-und Kombinierer in Oberhof und testeten ihr Fluggefühl im Outdoor-Windkanal. Zwei Schneekanonen sorgen für die notwendige Vorderluft. Vorbereitet und unterstützt wurde diese Trainingseinheit vom Ruhlaer Ex-Weltmeister Marko Baacke. Die Sportler waren sehr konzentriert, haben viel Mut bewiesen und hatten ein tolles sportliches Erlebnis.

Inliner-Techniksprint in Gräfenroda

(05.07.2015)

Ruhlaer Ergebnisse vom TSV Ranglistenwettkampf im Inliner-Techniksprint in Gräfenroda:


1.Platz
Marius Laudenbach/ S14m


2.Platz
Till Ruhmann/ S15m


3.Platz
Jonas Schmalz/ S11m, Jasmin Schmalz/S13w, Tom Alban/S13m


4.Platz
Nathalie Horstmann/S14m


5.Platz
Anna Dietze/S14m


7.Platz
Marie Aust/S14m


10.Platz
Juliane Hänsgen/S12w

Ergebnisse vom Tabarzer Abendsprunglauf

(05.07.2015)

Ruhlaer Medaillenplatzierungen beim Abendsprunglauf in Tabarz:

 

1.Plätze
Maximilian Zapf/ S8
Max Herbrechter/ S12
Cindy Haasch/ Mädchenklasse 2
Tommy Haasch/ S14+

 

2.Plätze
Elisabeth Strümpfel/ Madchenklasse 1
Eric Langert/ S10

 

3.Plätze
Henning Müller/ S9
Wolf Berthold/ S14+

TSV Ranglistenwettkampf erfolgreich beendet

(27.06.2015)

Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich am Samstag als gute Gastgeber eines Thüringer Ranglistenwettkampfes im Skispringen und in der Nordischen Kombination.


Die Ruhlaer Wintersportler konnten den 80 Nachwuchssportlern vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Auch Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler schaute trotz erheblicher Terminüberschneidungen kurz beim Skispringen an der "Alten Ruhl" vorbei.


Teilnehmer aus 12 Vereinen kämpften auf den Schanzen sowie beim Inlinerlauf im Firmengelände von DECKEL-MAHO in Seebach um den Sieg.


Mit achtzehn Podesträngen, davon 11 ersten Plätzen, konnten die Ruhlaer Nachwuchsathleten mit einem guten Vereinsergebnis aufwarten und die Medaillenwertung für sich entscheiden. Sehr stark war auch der Auftritt der Sprortler des SC Motor Zella-Mehlis, die elf Podestränge erkämpfen konnten.

 

Bereits zum elften Mal wurde dieser Kombinations-Inlinerlauf im Gelände der Firma DECKEL-MAHO ausgetragen. Die 1000-Meter-Laufstrecke mit Gefällestrecke, Steigung sowie acht eingebauten Technikelementen, verlangte von den jungen Athleten viel Geschick und Ausdauer ab.


Neben der TSG-Vorsitzenden Conni Schomburg wurde die Abschluss-Siegerehrung von Herrn Jörg Pertz, als Vertreter der Firma Deckel-Maho-Gildemeister sowie dem Landestrainer für die Nordische Kombination Sportfreund Jörg Brömel durchgeführt.


Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieses Ranglistenwettkampfes. Ein ganz

 

besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung von DECKEL-MAHO für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Kameraden der Bergwachtbereitschaft Ruhla.


Trotz einiger Regenschauer haben sich die Mühen der Ruhlaer Wintersportler gelohnt und es ging ein erfolgreicher Wettkampftag über die Bühne. Die jungen Skisportler dankten es mit guten Leistungen.

 

Ergebnislisten unter News-Abteilungen Ruhlaer Medaillengewinner wurden:


1.Plätze:
Louis Günther/ S9-Sprunglauf
Eric Langert/S10-Sprunglauf und NK
Cindy Haasch/ Mä.III-Sprunglauf und NK
Marvin Meyer/S12-Sprunglauf und NK
Julius Schrön/S14-Sprunglauf und NK
Tommy Haasch/Ü14-Sprunglauf und NK


2.Plätze:
Jonas Rudloff/S10-NK
Levin Wagner/S12-Sprunglauf
Max Herbrechter/S12-NK


3.Plätze:
Louis Günther/S9-NK
Elisabeth Strümpfel/S10w-Sprunglauf und NK
Levin Wagner/ S12-NK

Ruhlaer Abendsprunglauf

(19.06.2015)

Zum Ruhlaer Abendsprunglauf,der letzten Freitag an der "Alten Ruhl"stattfand, waren knapp 80 Skispringer aus 9 Thüringer Vereinen sowie vom RWV Haselbach aus der bayerischen Rhön am Start. Der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla organisierte einmal mehr in bewährter Weise eine gelungene Sportveranstaltung,die im Rahmen des Kreis-Kinder-und Jugendsportfestes des KSB Eisenach stattfand. Für die gut 200 Zuschauer gab es eine Reihe sehenswerter Sprünge zu bestaunen. Auf der 3 Meter Minischanze zeigten die jüngsten Bambinis ihr Können. Sieger wurde hier Thomas Brackenhoff vom Gastgeber TSG/WSC 07. Den 3.Platz belegte hier Nils Peter (TSG/WSC 07). Die Schüler 7 bis 9 starteten auf der 10 Meter Schanze. Das beste Ergebnis erreichte hier Tor-Arne Koch vom SC Motor Zella-Mehlis, gefolgt von Janne Haberer und Bjarne Stolz(beide TSG/WSC 07) Die mutigsten neunjährigen Skispringer sowie die Alterklasse 10 starteten auf der 17 Meter Schanze. Hier gab es zwei Ruhlaer Siege durch Louis Günther in der AK 9 und Eric Langert in der Altersklasse 10. Jonas Rudloff belegte den 3.Platz. Eric Langert gewann auch den Pokal für die schanzenbeste Leistung. 35 Athleten im Alter zwischen 11 und 66 Jahren bildeten das Teilnehmerfeld auf der 40 Meter Schanze. Älterster Teilnehmer war Johannes Orschel(66) aus Tabarz. Der "Kritische Punkt" von 37 Metern wurde 18 mal übersprungen, darunter auch die zwei 38 Meter Flüge der elfjährigen Cindy Haasch, die neben ihren Altersklassensieg auch den Pokal für die punktbeste Leistung in Empfang nehmen konnte. Aus Ruhlaer Sicht ganz besonders zu erwähnen ist der Dreifachsieg in der Schülerklasse 12, wo Max Herbrechter(36,5m/37,5m) vor Marvin Mayer(37m,38,5m) und Levin Wagner(38m,36,5m) das Siegerpodest besteigen konnten. Einen weiteren TSG/WSC Sieg auf der 40 Meter Schanze erreichte Tommy Haasch(37m/37m) in der Schülerklasse 15/16. Zwei saubere 38 Meter Sprünge zeigte auch Julius Schrön, der in der AK 14 den 2.Platz belegte. Der weitesten Sprung des Tages gelang Hannes Gehring/S13 vom SV Biberau mit 40,5 Metern, konnte diesen Sprung aber nicht stehen und musste mit den Händen rodeln. Für die Ruhlaer Wettkampfmacher gab es zusätzlichen Lohn durch die eigenen Nachwuchsspringer, denn sie sind gleich 14 Mal (6xG/4xS/4xB) aufs Podest gesprungen. Auf den weiteren Rängen der Ausbeute kamen mit 7 Medaillen(3xG,1xS,3xB)der SC Motor Zella-Mehlis, mit 5 Medaillen der WSV Brotterode (2xG,2xS,1xB)sowie mit vier Podesträngen der SV Biberau(3xS,1xB). Der SC Steinbach-Hallenberg und der Tabarzer SV gewannen 3 Medaillen.


Ein großes Dankeschön gilt allen Kampfrichtern und Helfern, die zum Gelingen dieses Abendsprunglaufes beigetragen haben. Danke auch an die Kameraden der Ruhlaer Bergwacht, die vorbildlich die medizinische Betreuung absicherten.


Ruhlaer Ergebnisse

 

1.Platz
Thomas Brackenhoff/S7,Louis Günther/S9,Eric Langert/S10,Max Herbrechter/S12, Cindy Haasch/Mä.11-13,Tommy Haasch/S15/16

 

2.Platz
Janne Haberer/S8,Marvin Meyer/S12,Julius Schrön/S14,Wolf Berthold/S15/16

 

3.Platz
Nils Peter/S7,Bjarne Stolz/S8,Jonas Rudloff/S10,Levin Wagner/S12,

 

4.Platz
Elisabeth Strümpfel/S10w,

 

5.Platz
Maximilian Zapf/S8m
Henning Müller/S9m


6.Platz
Ruben Kleinsimon/S7

Inliner-Techniksprint in Goldlauter

(11.06.2015)

Dreizehn Nachwuchssportler des WSC 07 starteten letzte Woche in Suhl/Goldlauter zum 3.Goldlauterer Inliner-Techniksprint. Weit über 150 Starter der Altersklassen 8 bis 15 aus vielen Thüringer Skisportvereinen waren am Start und es gab erstaunlich große und leistungsstarke Starterfelder.

 

Gelaufen wurde auf einer 600 Meter Runde, die mit 8 Technikstationen gespickt war. Bei Technikfehlern wurden Zeitstrafen verhängt, welche auch einige WSC Sportler in Kauf nehmen mussten. Dennoch konnten eine Reihe sehr guter Ergebnisse erzielt werden, denn 5 Sportler standen auf dem Podest.

 

Sieger
Bjarne Stolz / S8m


2.Platz
Eric Langert/S9m,Cindy Haasch/S11w,Marius Laudenbach/S13m,Tommy Haasch/S15m


4.Platz
Jasmin Schmalz/S12w,Anna Dietze/S13w


5.Platz
Jonas Rudloff/S9m,Max Herbrechter/S11m,Marie Aust/S13w,Julius Schrön/S13m

Saisoneröffnung in Lauscha

(07.06.2015)

Letzten Samstag fand im Schanzenareal von Lauscha die Eröffnung des neuen Trainings-und Wettkampfjahres für die Schüler der Disziplinen Skispringen und Nordische Kombination statt. Dabei waren fast 90 Skipiloten und Pilotinnen zwischen 6-14 Jahren, aus 10 Vereinen des Thüringer Skiverbandes. Erstmals gab es keinen Sprungwettbewerb, sondern es wurden 10 sportliche Stationen angeboten, die von den Kindern durchlaufen wurden. Neben Trampolinspringen, Hüpfburg, Schnipselgrube, Slackline, Skiparcours, Wackelbretter, Minischanzenspringen uvm. war der imitierte Flug im Windkanal mit kompletter Skisprungausrüstung eine willkommene Abwechslung, denn die Schneekanone, die in Betrieb war und das notwendige Luftpolster erzeugte, brachte allen Teilnehmern eine luftige Abkühlung. Bei sommerlichen Temperaturen und bester Organisation durch den WSV 08 Lauscha war diese Veranstaltung eine tolle Werbung für das Skispringen und die Nordische Kombination. Auch den knapp 20 Ruhlaer Sportlern hat dieser skisportliche Tag in Lauscha sehr viel Spass gemacht. Zum Ende der Veranstaltung wurden die Sieger und Platzierten der vergangenen Saison in der Thüringer Rangliste Skisprung und Nordischer Kombination geehrt. So auch Cindy Haasch und Frederik Jäger, die sich in beiden Disziplinen den Ranglistensieg erkämpften oder Max Herbrechter als Gesamtsieger im Spezialspringen und Zweitplatzierter in der Nordischen Kombination der AK 11. Zweimal auf den 2.Podestplatz stand Juliane Hänsgen in der Mädchenklasse 11. Levin Wagner belegte zweimal den Gesamtplatz 3 und Julius Schrön beendete in beiden Disziplinen als Fünftplatzierter den Thüringer Schülercup der Saison 2014/2015. Am 27.Juni startet die neue TSV Ranglistensaison mit einem Wettkampf in Ruhla.

Mattenspringen in Winterberg und Willingen

(25.05.2015)

Eine 10-köpfige Springerauswahl startete am Pfingstsonntag beim Warsteiner Pokal in Winterberg sowie beim Orenbergcup in Willingen In der hochklassigen Konkurrenz von knapp 100 Springern aus fünf Bundesländern hinterließen die Ruhlaer einen hervorragenden Eindruck. Beim Wettkampf in Winterberg waren Louis Günther bei den Schülern 7/8 und Cindy Haasch bei den Schülerinnen 11-13 nicht zu schlagen. Auch beim Abendspringen in Willingen vor über 300 Zuschauern gab es drei Ruhlaer Siege. Neben Louis Günther und Cindy Haasch, die erneut auf das Siegerpodest steigen durften, belegte mit Eric Langert in der Schülerklasse 9 ein weiterer TSG/WSC Athlet den 1.Platz. Das starke Mannschaftsergebnis zeigte sich auch durch weitere gute Ergebnisse der anderen WSC- Athleten, die Platzierungen zwischen 2 und 7 belegen konnten, so u.a. Julius Schrön mit zwei 4.Plätzen in einer leistungsstarken Altersklasse.

 

Winterberg


1.Platz
Louis Günther-S7/8, Cindy Haasch-S11-14w


2.Platz
Maksim Schüler(Brotterode)-S12/13


3.Platz
Tommy Haasch-J16717


4.Platz
Eric Langert-S9/10, Marvin Meyer-S12/13,Julius Schrön-S14/15


5.Platz
Max Herbrechter-S12/13,


6.Platz
Elisabeth Strümpfel-S7/8


7.Platz
Levin Wagner-S12/13

 

Willingen


1.Platz
Louis Günther, Eric Langert, Cindy Haasch


3.Platz
Marvin Meyer, Maksim Schüler


4.Platz
Elisabeth Strümpfel, Max Herbrechter, Julius Schrön


6.Platz
Tommy Haasch

 

Nathalie Horstmann gewinnt beim Rennsteig-Juniorcross

(10.05.2015)

Eine Reihe junger Ruhlaer Nachwuchswintersportler startete letzten Samstag innerhalb des Guts-Muths-Laufes beim Internationalen Rennsteig- Junior- Cross in Schmiedefeld. Am Start waren über 1000 Schüler aus mehreren Ländern. Es war wieder ein besonderes Erlebnis und eine schöne Abwechslung für die jungen Skisportler. Die Ruhlaer Sportler schlugen sich achtbar und erzielten gute Platzierungen. So gab es zwei Podestränge und eine Reihe vorderer Platzierungen. Nach ihrem 2.Platz im Vorjahr gelang Nathalie Horstmann der Sieg in der Schülerklasse 13. In einer Laufzeit von 18:13 min. absolvierte sie die 4,2 km Strecke. In der jüngsten Altersklasse S7/8 belegte Maximilian Zapf den 2.Platz und Bjarne Stolz lief auf Rang 5 über die Ziellinie. Sechste Plätze erreichten Cindy Haasch/S11, Elisa Jäger/S14 und Nele Gebstedt/S15. Einige Ruhlaer Sportler aus der Jugendklasse starteten beim Halbmarathon von Oberhof nach Schmiedefeld. Schnellster Ruhlaer Läufer wurde hier Erik Hörselmann. In 1.29.36 Std. lief er auf den 6.Platz in der männlichen Jugendklasse.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!

 

Junior-Cross

1.Platz: Nathalie Horstmann/ 13w
2.Platz: Maximilian Zapf/ 8m
5.Platz: Bjarne Stolz/ 8m
6.Platz: Cindy Haasch /11w
6.Platz: Elisa Jäger/ 14w
6.Platz: Nele Gebstedt/ 15w
8.Platz: Eric Langert/ 9m
9.Platz: Silvo Slotosch/ 12m
11.Platz: Till Ruhmann/ 14m
16.Platz: Henning Müller/ 8m
16.Platz: Max Herbrechter/ 11m
18.Platz: Anna Dietze/ 13w
20.Platz: Tom Alban/ 12m
21.Platz: Juliane Hänsgen/ 11w
26.Platz: Marie Aust/ 13w
30.Platz: Julius Schrön/ 13m
37.Platz: Peter Hänsgen/ 13m

 

Jugendliche beim Halbmarathon

6.Platz: Erik Hörselmann/ U18
8.Platz: Alexander Eccarius/ U20
13.Platz: Julian Bindel/ U18

Foto zu Meldung: Nathalie Horstmann gewinnt beim Rennsteig-Juniorcross

Mattenspringen in Rothenburg an der Saale

(03.05.2015)

Ihren ersten Mattensprunglauf der neuen Sommersaison hatte eine Springerauswahl der Abteilung WSC 07 Ruhla am letzten Samstag in Rothenburg an der Saale. Es war eine unerwartet gute Konkurrenz am Start. Über 100 Teilnehmer aus 5 Bundesländern, darunter neben den Ruhlaern auch der WSV Lauscha, als weiterer Thüringer Verein. Die 7 Nachwuchsspringer von der "Alten Ruhl" konnten mit guten Platzierungen aufwarten. Fünfmal standen die WSC Starter auf dem Podest. Auf der 17-Meter-Schanze war Eric Langert in der Altersklasse 8/9 am Start. Mit nur 0,2 Punkten Rückstand zum Sieger belegte er den 2.Platz. Sehr spannend verlief der Ausgang des Springens auf der 35 Meter Anlage. Zwei Jahrgänge bildeten die jeweilige Altersklasse. In der AK 11/12 mussten die drei Ruhlaer Starter sich mit den älteren Sportlern messen. Aber die Ergebnisse waren recht ordendlich. Im Feld der 16 Starter belegte Levin Wagner den 3.Platz. Marvin Meyer erreichte Platz 5 und Max Herbrechter belegte Platz 7, hatte aber einen gestürzten Sprung in der Wertung. In der Altersklasse 13/14 war Julius Schrön am Start und zeigte zwei sehr schöne Sprünge und mit nur 1,2 Punkten Rückstand zum Sieger gewann Julius den silbernen Pokal. Auf einen weiteren 2. Platz sprang Tommy Haasch in der Schülerklasse 14/15. Seine Schwester Cindy sprang gegen die älteren Mädchen in der zusammengefassten Klasse 11 bis 15 Jahre. Hinter Emilia Görlich aus Lauscha belegte auch Cindy einen guten 2.Platz. Rothenburg war für die kleine Ruhlaer Mannschaft ein toller Einstieg in die neue Mattensprungsaison. Der SFV Rothenburg ist der Heimatverein vom Weltcupskispringer und Team-Olympiasieger Andreas Wank. Er lies es sich nicht nehmen, an seinen ehemaligen Schülerschanzen vorbeizuschauen, Autogramme zu geben und sich mit den jungen Skispringern fotografieren zu lassen, so auch mit der Ruhlaer Mannschaft.(siehe Foto)

Foto zu Meldung: Mattenspringen in Rothenburg an der Saale

Ruhlaer Frühjahrscross

(03.05.2015)

Bei guten Laufwetter fand am Sonntag,den 3.Mai der Ruhlaer Frühjahrscrosslauf statt. Knapp 200 Starter aus 14 Vereinen waren am Start und kämpften mit viel Einsatz um gute Platzierungen. Besonders die Schüleraltersklassen waren stark besetzt und es gab spannende Duelle zu sehen. Neben Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler,der selbst die 9 km bewältigte, gab es auch wintersportliche Prominenz an der "Alten Ruhl" zu sehen. Olympiasieger und Biathlonlegende Sven Fischer war mit seinen Sohn Johan gekommen und der ehemalige Weltklasse-Kombinierer Sebastian Haseney begleitete seinen Sohn Max. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. In der AK 8 belegte Max den 2.und Johan den 3.Platz.
Ruhlas Elite-Skispringerin Juliane Seyfarth startete selbst über die 5 km und überreichte anschließend die Medaillen und Urkunden an die jungen Sportlerinnen und Sportler. Mit über 60 Startern war der Gastgeber, die TSG/WSC 07 Ruhla, vertreten, aber auch der WSV Steinbach mit 25 Startern sowie der SC Motor Zella-Mehlis mit 16 Schülern, waren stark vertreten.

 

Besonders diese drei Vereine sowie der SC Steinbach-Hallenberg, SV Medizin Bad Liebenstein, der WSV Asbach und der SV Emsetal waren die dominierenden Vereine bei der Medaillenvergabe.


Die Wettkampfmacher der TSG-Abteilung Wintersportclub 07 Ruhla haben wieder einmal einen schöne Sportveranstaltung organisiert und durchgeführt. Ein großen Dankeschön an alle Sportfreunde, die dazu beigetragen haben und an alle Vereine, die nach Ruhla gekommen sind.

Vier Siege am Beerberg

(21.03.2015)

Beim letzten TSV Ranglistenlanglauf am Samstag an der Suhler Ausspanne/Beerberg gab es für den WSC 07 vier Altersklassensiege. Jüngster Sieger wurde Bjarne Stolz in der AK 7m. In den Ranglistenklassen erkämpften sich Nathalie Horstmann/S13w, Marius Laudenbach/S13m und Till Ruhmann/S14m drei souveräne Siege mit deutlichem Vorsprung vor den zweitplatzierten Konkurrenten. Damit beenden Nathalie und Marius die Thüringer Gesamtrangliste auf Platz 1. Till wird Gesamt-Ranglistenzweiter. Weitere Medaillenplatzierungen am Beerberg erreichten Maximilian Zapf in der S7m sowie Jasmin Schmalz in der S12w mit dem 3.Platz. Auch die 4.Plätze durch Jonas Schmalz/S10m, Melinda Friedel/S7w und Paul Schüßler/S8m sowie Tom Alban/S12m auf dem 5.Rang, können sich sehen lassen.

Schülercupfinale in Ruhpolding

(17.03.2015)

Letztes Wochenende fand in Ruhpolding das Finale im Deutschen Schülercup der Altersklassen 14/15 statt. Vom WSC 07 waren die beiden Langläufer Till Ruhmann und Nele Gebstedt am Start. Im 6 km Einzellauf in der klassischen Technik belegte Nele den 6.Platz und Till erreichte Rang 11. Einen schönen Erfolg landete Till am Sonntag beim Staffellauf. Mit der männlichen 4x3kmThüringenstaffel belegte er den 2.Platz. Die Staffel der Mädchen mit Nele Gebstedt lief auf Position 4 über die Ziellinie. In der Gesamtwertung nach 6 Wettbewerben erreichte Nele einen sehr schönen 4.Platz. Till rangiert in der Cupwertung der Jungen 14 auf den 12.Platz.

Bradi im COC gut platziert

(09.03.2015)

Bei der vorletzten Station im Continentalcup der Skispringer im österreichischen Seefeld kam der Vizejuniorenweltmeister im Team Sebastian Bradatsch vom WSC 07 Ruhla auf die Plätze 13. und 20. Dieser COC war mit einer Reihe weltcuperfahrener Athleten sehr stark besetzt. Das Finale findet kommende Woche in Nizhniy Tagil, RUS statt. Für Sebastian ist die Saison auf der Internationalen Bühne nun zu Ende. Am kommenden Wochenende wird er beim Deutschlandpokal in Oberstdorf die Saison ausklingen lassen.

[Ergebnisse]

Ranglistenfinale in Brotterode/ Viele Podestplatzierungen für den Ruhlaer Nachwuchs

(08.03.2015)

Der TSV Ranglistenfinale im Sprunglauf und der Nordischen Kombination der Schüler 8 bis 13 in Brotterode konnte trotz frühlingshafter Temperaturen auf bestens präparierten Schanzen und einer grobkörnigen Altschneeloipe im Areal der Werner-Lesser-Skisprung-Arena durchgeführt werden. Die Ruhlaer Teilnehmer konnten wieder eine Reihe schöner Ergebnisse erzielen. Ein Dank gilt den Helfern und Kampfrichtern der austragenden Vereine TSG/WSC 07 Ruhla und WSV Brotterode.

 

Medaillengewinner wurden:

 

Spezialsprunglauf


1.Platz
Louis Günther / Knirpse 1
Eric Langert / Knirpse 2
Cindy Haasch / S11w
Julius Schrön / S13m
Tommy Haasch / allg.Kl.14/15


2.Platz
Jonas Rudloff / Knirpse 1
Max Herbrechter / S11m
Wolf Bertholdt / allg.Kl. 14/15


3.Platz
Elisabeth Strümpfel / Mä.1

 

Nordische Kombination


1.Platz
Jonas Rudloff / Knirpse 1
Cindy Haasch / S11w


2.Platz
Louis Günther / Knirpse 1
Eric Langert / Knirpse 2
Juliane Hänsgen /S11w
Julius Schrön / S13m


3.Platz
Elisabeth Strümpfel / Mä.1
Max Herbrechter / S11m

Team Inselsberg gewinnt Bundesfinale im Skispringen

(25.02.2015)

Vom 22.-26.02. fand das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" und " Jugend trainiert für Paralympics" in Nesselwang/Füssen statt. Über 600 Sportler aus allen Bundesländern sind in das Allgäu gereist,um in den Disziplinen Skilanglauf,Skispringen und Alpine ihre Kräfte zu messen. Aus Ruhlaer Sicht waren das Albert-Schweitzer-Gymnasium im Langlauf(mit Marius Laudenbach,Julius Schrön,Anna Dietze,Jasmin Schmalz und Nathalie Horstmann) sowie das Regionalteam Inselsberg im Skispringen, mit den Ruhlaer Sportlern Cindy Haasch, Levin Wagner und Max Herbrechter am Start. Riesen Freude gab es bei den jungen Skispringern, denn nach Einzelwettbewerb am Dienstag und Teamspringen am Mittwoch haben sie souverän die Gesamtwertung des Bundesfinales im Skispringen gewonnen und wurden Bundessieger. Rang 2 ging an das Team Uplandschule Willingen/Hessen vor dem Team Bayern/Region IV/V. Das zweite Thüringer Skisprung-Regionalteam Südthüringen belegte den 7.Platz.


Nach dem Einzelspringen wurden die ersprungenen Punkte addiert und ergaben bereits einen passablen Vorsprung von 31 Punkten. Beim Teamspringen siegte erneut das Inselsberg-Team und der Vorsprung konnte auf 51 Punkte ausgebaut werden. Tolle Einzelleistungen erzielten hierbei besonders Cindy Haasch, Max Herbrechter, Levin Wagner und Marvin Meyer(Brotterode). Der Siegepokal wurde zur Abschlussfeier vom DOSB Präsidenten Herrn Alfons Hörmann überreicht.


Hervorragend war auch das Zwischenergebnis der Langlaufmannschaft des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, die nach dem Vielseitigkeitswettbewerb am ersten Wettkampftag auf einen hervorragenden 4.Platz lag. Beim abschließenden 4x 2km Staffellauf wurde auch der 4.Platz belegt. In der Bundesfinal-Gesamt-Teamwertung wurde damit ein hervorragender 5.Platz erreicht. Anzumerken wäre,dass Nele Gebstedt(auch TSG/WSC 07)mit dem Oberhofer Sportgymnasium den 2.Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams und besonders an die neun Ruhlaer TSG/WSC Teilnehmer, sowie den Trainer der Skisprungmannschaft Klaus Baacke und Sportlehrer Harry Schmidt, der die langlaufteam betreute !!!

 

Grüße aus dem Allgäu
Klaus Baacke

[Hauptstadtsport]

Juliane Seyfarth landet auf den 14.Platz im WM-Einzelspringen von Falun

(22.02.2015)

Im Schatten des Weltmeistertitels von Olympiasiegerin Carina Vogt hat Juliane mit Platz 14 beim Einzelwettbewerb ein gutes Ergebnis erreicht. Damit beendete Juliane als zweitbeste deutsche Starterin den Wettkampf und hat ihre Erwartungen voll erfüllt. Besonders der zweite Sprung mit 90 Metern ist ihr sehr gut gelungen, was die achtbeste Weite bedeutete. Einen riesen Glückwunsch geht an die neue Weltmeisterin im Damenskispringen Carina Vogt. Leider wurde Juliane nicht für das Mix-Team Mannschaftsspringen berücksichtigt. Bundestrainer Andreas Bauer(Oberstdorf) nominierte neben Carina Vogt, die Oberstdorferin Katharina Althaus, die im Einzelwettbewerb den 17.Platz belegte. Die Ruhlaer Wintersportler drücken Juliane für die restlichen Weltcupspr

Foto zu Meldung: Juliane Seyfarth landet auf den 14.Platz im WM-Einzelspringen von Falun

Deutscher Schülercup im Langlauf

(15.02.2015)

In Oberhof trafen sich am Wochenende die besten Skilangäufer Deutschlands der Alterklassen 14/15 zum 2.Deutschen Schülercup. Von der TSG/WSC 07 Ruhla waren Till Ruhmann und Nele Gebstedt am Start. Am Samstag stand ein 1,5 km Sprint mit Prolog und Finallauf in der klassischen Technik auf dem Programm. Nach dem Prolog lagen Nele bei den Mädchen auf Rang 4 und Till auf dem 7.Platz der männlichen Schüler 14.

 

Im A-Finale konnte Nele ihren Vorlaufplatz verteidigen und wurde Vierte. Till startete im B-Finale und erreichte den 9.Platz. Am Sonntag gab es ein Skatingrennen über 5 Kilometer. Beide WSC-Athleten erkämpften eine Top 10 Platzierung. Till belegte den 9.Rang und Nele lief auf dem 10.Platz ins Ziel.


In der momentanen Schülercup-Gesamtwertung nach 4 Wettkämpfen liegt Nele auf einem hervorragenden 4.Platz und Till rangiert auf der 6.Position. Das Finale im Deutschen Schülercup findet im März in Ruhpolding statt.

14 Podestränge bei den Thüringer Schülermeisterschaften in Schmiedefeld

(15.02.2015)

Der WSV Schmiedefeld war letzten Samstag mit der Durchführung der Thüringer Schülermeisterschaften im Spezialsprunglauf und der Nordischen Kombination der Altersklassen 8 bis 13 beauftragt. Diese Meisterschaft konnte bei besten Wetter-und Schneeverhältnissen durchgeführt werden.


Die Schanzenanlage präsentierte sich in einem hervorragenden Zustand und es gab spannende Wettkämpfe zu sehen. Aus sportlicher Sicht, gab es für die TSG/WSC-Talente 14 Podestplatzierungen und weitere fünf Ergebnisse auf den vorderen Rängen. Die zehnjährige Cindy Haasch/S11w sowie Louis Günther in der jüngsten Altersklasse 8 siegten in beiden Disziplinen und wurden somit zweifache Thüringer Landesmeister. Auch Eric Langert/S9m,(2x2.Platz) Elisabeth Strümpfel/S9w(2.u.3.Pl.), Max Herbrechter/S11m (2.u.3.Pl.) Juliane Hänsgen/S11w(2.u.3.Pl.) sowie Frederik Jäger/S13(1.und2.Pl.) erreichten im Sprunglauf sowie in der Nordischen Kombination eine Podestplatzierung. Aber auch die Top 6 Platzierungen von Julius Schrön/S13,4.u.5.Pl., Levin Wagner/S11m,6.u.6.Pl., und Jonas Rudloff/S9m,5.Pl., reihen sich in das hervorragende Mannschaftsergebnis des Ruhlaer Springer-und Kombinierernachwuchsteams der TSG/WSC 07 ein. Bereits vor dem TSV-Ranglistenfinale am 7.März in Brotterode, welches von der TSG/WSC 07 Ruhla durchgeführt wird, stehen mit Max Herbrechter, Cindy Haasch sowie Frederik Jäger bereits die Ranglistengesamtsieger im Spezialspringen fest und sie werden die begehrten Siegerleibchen behalten können.

5.Platz in Ljubno beim WC für Juliane Seyfarth

(15.02.2015)

Nur wenige Tage vor der Weltmeisterschaft in Falun/Schweden erreicht Juliane Seyfarth bei Weltcupskispringen in Ljubno/ Slowenien nochmal einen tollen 5.Platz und bewies damit ihre momentane gute Form.


Das Einzelspringen in Falun findet am Freitag, den 20.02. um 17 Uhr statt. Einen Tag zuvor wird Juliane ihren 25.Geburtstag feiern.

[Ljubno-Ergebnis]

Juliane steht im WM Aufgebot für Falun

(11.02.2015)

Skispringerin Juliane Seyfarth von der TSG/WSC 07 Ruhla wurde vom Deutschen Skiverband für die Nordischen-Skiweltmeisterschaften in Falun/Schweden nominiert und steht im 28 köpfigen Aufgebot, unter ihnen 5 Thüringer Skisportler. Im Damenskispringen gehen neben Juliane noch Olympiasiegerin Carina Vogt/Sc Degenfeld,Katharina Althaus/SC Oberstdorf und Ullrike Grässler/VSC Klingenthal an den Start. Der Einzelwettkampf der Damen findet am Freitag, den 20.02.um 17 Uhr statt.(Live/ARD) Mit einem tollen 5.Platz am Sonntag beim Weltcup in Ljubno/Slowenien unterstich Juliane ihre momentan gute Form und ist für Falun gut gerüstet.


Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Juliane viel Erfolg und gratulieren ihr schon jetzt zu ihren 25.Geburtstag, den sie am Donnerstag in Falun begehen wird

Foto zu Meldung: Juliane steht im WM Aufgebot für Falun

TSV-Ranglistenlauf der Kombinierer in Oberhof

(11.02.2015)

Am Mittwochabend fand in Oberhof unter Flutlicht in der DKB-Arena ein Ranglistenwettkampf des Thüringer Skiverbandes im Langlauf für die Disziplin Nordische Kombination statt. Von den Schülerklassen 8-14 waren insgesamt 70 Nordische Kombinierte am Start. Der SC Motor Zella-Melis war ein toller Gastgeber und die Veranstaltung war hervorragend vorbereitet. Bei guten Schnee-und Wetterbedingungen kämpften die jungen Kombinierer in der Skatingtechnik um gute Platzierungen. Die Ruhlaer WSC Starter zeigten sich gut vorbereitet und erzielten tolle Ergebnisse. Erster Sieger des Abends wurde Bjarne Stolz in der jüngsten Altersklasse 7/8. Mit Louis Günther stand hier auf Platz 3 ein weiterer Ruhlaer Athlet auf dem Podest. Einen Doppelsieg landeten gleich danach in der AK 9 Eric Langert vor Jonas Rudloff. In der Mädchenklasse 11 skateten die Ruhlaer Mädels Cindy Haasch und Juliane Hänsgen der Konkurrenz davon und erkämpften einen weiteren Zweifachsieg. Cindy belegte Platz 1 und Juliane gewann die Silbermedaille. In der jüngeren Mädchenklasse 9 erkämpfte sich Elisabeth Strümpfel den 4.Platz. Levin Wagner wurde Bronzemedaillengewinner in der Altersklasse 11. Sein Trainingspartner Max Herbrechter lief auf den 5.Platz.


Auch Julius Schrön belegte in der Altersklasse 13 den 5.Platz. Sieger wurde hier Frederik Jäger, Ruhlas ehemaliger Trainingspartner, der bereits am Sportgymnasium in Oerhof trainiert. Am Wochenende folgt für Thüringens Springer-und Kombinierernachwuchs in Schmiedefeld die Landesmeisterschaft.

Platz 5 und 9 für Juliane beim Weltcup in Rasnov

(08.02.2015)

Mit den Plätzen 5 und 9 gelangen Juliane Seyfarth im rumänischen Rasnov zwei hervorragende Weltcupplatzierungen. Am ersten Wettkampftag siegte die Österreicherin Daniela Iraschko-Strolz und Olympiasiegerin Carina Vogt landete eine Platz vor Juliane auf Rang acht. Beim zweiten Sprunglauf wehte stark der Wind und die Jury erschied, dass es nur einen Wertungsdurchgang gibt. Dieser Sprung gelang Juliane sehr gut und mit 93 Metern sprang sie auf den 5.Platz und erreichte als beste DSV Starterin ihr bestes Weltcupresultat. Siegerin wurde die Japanerin Sara Takanashi.


Mit diesen Platzierungen steht für Juliane einer Nominierung zu den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Falun so gut wie nichts mehr im Wege. Bundestrainer Andreas Bauer wird das deutsche Damen-Skisprung WM-Team Anfang der Woche bekannt geben.

[Ergebnisliste]

Foto zu Meldung: Platz 5 und 9 für Juliane beim Weltcup in Rasnov

Thüringer Meisterschaften im Langlauf der Schüler

(08.02.2015)

Nach den Thüringer Paarlaufmeisterschaften am Samstag folgten am Sonntag die Thüringer Schülermeisterschaften im Skilanglauf. Der Skiclub Steinheid als Veranstalter konnte die Titelkämpfe auf den Strecken in Steinheid bei hervorragenden Schneeverhältnissen durchführen. Über 200 Schüler waren am Start. Die Rennen fanden in der Skatingtechnik statt. Nach Paarlaufgold am Vortag folgte für Nathalie Horstmann/S13w ein weiterer Landesmeistertitel. Mit 22 Sekunden Vorsprung lief Nathalie nach 3 Kilometer als Siegerin über die Ziellinie. Skating-Bronzemedaillen gewannen Jasmin Schmalz/S12w und Till Ruhmann/S14m. Hauchdünn am Podest vorbei lief Marius Laudenbach/S13m auf den 4.Platz. 5.Plätze erliefen Jonas Schmalz/S10m und Nele Gebstedt/S15w. Anna Dietze/S13w und Kombinierer Frederik Jäger skateten auf dem 6. Rang. Top 10 Ergebnisse erkämpften auch Jasmin Münch/S12w(8.)und Marie Aust/S13w(9.)In einigen Altersklassen waren auch Biathleten am Start und errangen im Feld der Langläufer mehrere Podestplätze. Außerhalb der Meisterschaft gab es für die jüngsten Skilangläufer der Altersklassen 7 bis 9 einen 1km Lauf in der klassischen Technik. Hier lief Bjarne Stolz auf den 1.Platz und konnte sich über eine Goldmedaille freuen.

JWM Silber für Sebastian Bradatsch

(07.02.2015)

Sebastian gewinnt Silber bei der Juniorenweltmeisterschaft im Teamwettkampf

Das Deutsche Skisprungteam hat bei der Juniorenweltmeisterschaften in Almaty/Kasachstan den 2.Platz belegt. In der Besetzung Paul Winter,Martin Hamann Andreas Wellinger und Sebastian Bradatsch (TSG/WSC 07 Ruhla) mußte das DSV Team nur den favorisierten Quartett aus Norwegen den Vortritt lassen. Platz 3 ging an Österreich. Sebastian steuerte mit 95 und 94,5 Meter einen wesentlichen Anteil zum Gewinn des Vizeweltmeistertitels bei. Die Ruhlaer Wintersportler gratulieren recht herzlich.

Foto zu Meldung: JWM Silber für Sebastian Bradatsch

Thüringer Paarlaufmeisterschaften

(07.02.2015)

Bei den Thüringer Paarlauf-Meisterschaften im Langlauf der Schüler war die TSG/WSC 07 Ruhla mit vier Teams vertreten. Diese Meisterschaften fanden am Knüllfeld bei Steinbach-Hallenberg statt. Die Ergebnisse der Ruhlaer Paare können sich sehen lassen. Ein Titel, zwei Vizeränge und einmal Platz 5 konnten erzielt werden. Anna Dietze und Nathalie Horstmann wurden Landesmeister in der weiblichen Schülerklasse 13. Als Zweite konnten Marius Laudenbach und Till Ruhmann bei den männlichen Schülern 14 sowie Jasmin Münch und Jasmin Schmalz / Schülerinnen 12 auf das Siegerpodest steigen. Juliane Hänsgen startete mit Silvo Slotosch in einem gemischten Team /S12 und erkämpften den 5.Platz.

Foto zu Meldung: Thüringer Paarlaufmeisterschaften

Bradi springt auf Platz 13

(05.02.2015)

Beim Einzelwettbewerb zur Juniorenweltmeisterschaft in Almaty/Kasachstan belegte Skispringer Sebastian Bradatsch vom WSC 07 Ruhla den 13.Platz und schlug sich im starken Feld, das aus 66 Teilnehmern aus 21 verschiedenen Heimatländern bestand, recht beachtlich. Bester deutscher Springer war Team-Olympiasieger Andreas Wellinger auf dem 2.Platz. Neuer Juniorenweltmeister wurde der Norweger Forfang. Am Samstag beim Teamwettkampf hat das Deutsche Quartett gute Chancen auf eine Medaille. Sebastian wird als zweitbester DSV Starter des Einzelspringens in der Mannschaftsaufstellung stehen. 

Platz 12 für Juliane in Hinzenbach

(01.02.2015)

Mit einem guten 12. Platz beendete Juliane Seyfarth das Weltcupwochenende im österreichischen Hinzenbach. Damit besteht für Juliane weiterhin die berechtigte Chance an der Teilnahme an den Skiweltmeisterschaften Ende Februar in Falun/Schweden. Nach zwei weiteren Weltcup-Skisprungwettbewerben am kommenden Wochenende in Rasnov/Rumänien wird Bundestrainer Andreas Bauer die Nominierung für die WM bekanntgeben. Wir wünschen Juliane viel Erfolg in Rasnov.

TSV-Ranglistenwettkampf in Lauscha

(01.02.2015)

Letzten Samstag trafen sich Thüringens Nachwuchsskispringer und Nordisch Kombinierte der Altersklassen 8 bis 13 zu einem Ranglistenwettkampf. Der WSV 08 Lauscha war Ausrichter dieser Veranstaltung. Die rührigen Lauschaer hatten im Vorfeld viel Arbeit und Mühen, um den Sportlern auf Grund der heftigen Schneefälle gute Bedingungen auf den Schanzen und der Loipe zu schaffen.


Der Ruhlaer Nachwuchs war sehr erfolgreich und gewann 7 Goldmedaillen und weitere 5 Podestplatzierungen.
Sieger im Spezialspringen wurden Eric Langert /S9, Cindy Haasch/S11w, Max Herbrechter/S11m und Tommy Haasch/S14/15. Erstmals durfte sich Max Herbrechter das Leibchen des Ranglistenführenden überziehen und Cindy konnte weiterhin ihre Ranglistenführung bei den skispringenden Mädchen ausbauen. Skisprungmedaillen gewannen auch Elisabeth Strümpfel/ S8w und Juliane Hänsgen/S11w (beide Platz 2) sowie Jonas Rudloff (3.Platz) in der AK 8m. Nur ganz knapp am Podest vorbei sprangen Levin Wagner/S11m und Julius Schrön/S13m auf die 4.Plätze.


In der Nordischen Kombination gab es für den Ruhlaer Nachwuchs 4 Goldmedaillen. In den jüngsten Altersklassen 8 und 9 liefen Elisabeth Strümpfel /8w, Jonas Rudloff/8m und Eric Langert/9m als Sieger über die Ziellinie.(Foto) Auch Cindy Haasch wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte in der Mädchenklasse 11 deutlich vor ihrer Ruhlaer Mannschaftskollegin Juliane Hänsgen. Einen weiteren Medaillenrang erkämpfte sich Julius Schrön als Drittplatzierter der Altersklasse 13. Levin Wagner verpasste mit nur 2 Sekunden Rückstand das Podest und errang erneut den 4.Platz. Nach seinem Sprunglaufsieg wollte Max Herbrechter die Führung in der Nordischen Kombination verteidigen, doch kurz vor dem Ziel wurde er von der laufstarken Konkurrenz eingefangen und belegte den 6.Platz.

Foto zu Meldung: TSV-Ranglistenwettkampf in Lauscha

Juliane startet in Hinzenbach beim Weltcup

(29.01.2015)

Juliane Seyfarth wurde von Bundestrainer Andreas Bauer für den Weltcup am Wochenende in Hinzenbach (AUT)nominiert. Mit guten Ergebnisse hat Juliane die Möglichkeit, sich für die Weltmeisterschaften in Falun/Schweden zu qualifizieren. Dazu wünschen wir Juliane viele Erfolg.

 

- Fr. 30.01.2015, 15:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- Sa. 31.01.2015, 14:15 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel
- So., 01.02.2015, 11:00 Uhr (MEZ): HS 94, Qualifikation
- So., 01.02.2015, 12:00 Uhr (MEZ): HS 94, Einzel

Nele Gebstedt gewinnt Bronze beim Deutschen Schülercup

(26.01.2015)

Letztes Wochenende fand in Niederwangen im Allgäu der 1.Deutsche Schülercup der Saison im Skilanglauf statt. Am Start waren 330 Langlauftalente der Schülerklassen 13-15. Fünf Ruhlaer Sportler wurden vom Landestrainer Udo Recknagel zu diesem nationalen Leistungsvergleich nominiert. Wegen der zu geringen Schneelage konnten die beiden Wettkämpfe nicht im Allgäu stattfinden, sondern wurden im österreichischen Sulzbach im Vorarlberg ausgetragen.


Die Ruhlaer Starter erzielten recht gute Ergebnisse. Allen voran Nele Gebstedt(S15w), die ein tolles Wettkampfwochenende hatte und im 5 km Klassikrennen die Bronzemedaille gewann sowie im Nordic Cross als beste Thüringerin den 6.Platz belegte. Nathalie Horstmann(S13w) erreichte zwei Topten Platzierungen. Beim klassischen Distanzlauf erreichte Nathalie den 6.Platz und im Nordic Cross platzierte sich Nathalie auf Rang 8. Zwei weitere Platzierungen unter den ersten 10 gelangen auch Till Ruhmann(S14m). Nach Platz acht im Vielseitigkeitswettbewerb(Nordic Cross)lief Till über die 5km Strecke auf Rang 10. Der Thüringer Meister der AK 13 Marius Laudenbach platzierte sich auf den Rängen 23 und 25 zweimal im vorderen Drittel und Anna Dietze, die sich mächtig über die Nominierung für den Schülercup gefreut hatte, erreichte als viertbeste Thüringer Starterin ihrer Altersklasse 13 zwei Mittelfeldplatzierungen.

Foto zu Meldung: Nele Gebstedt gewinnt Bronze beim Deutschen Schülercup

Sieg und Platz 2 im Alpencup für Sebastian Bradatsch

(16.01.2015)

Sebastian Bradatsch hat am Freitagabend ein Alpencup-Skispringen in Oberwiesenthal gewonnen. Mit Top Weiten von 102,5 und 103,5 Metern siegte er vor Cene Prevc aus Slovenien und Simon Greiderer aus Österreich. Beim zweiten Sprunglauf am Samstag zeigte Sebastian erneut seine gute Form und belegte den 2.Platz, nachdem er mit 104 Metern im ersten Durchgang in Front gelegen hatte. Sieger wurde der Vortagszweite Cene Prevc.


Am Start waren die besten Skisprung-Junioren aus den sechs Alpenländern Österreich,Slovenien,Schweiz,Italien,Frankreich und Deutschland.

Foto zu Meldung: Sieg und Platz 2 im Alpencup für Sebastian Bradatsch

Juliane springt auf Platz 11

(10.01.2015)

Beim ersten Weltcup-Sprunglauf in Sapporo sprang Juliane Seyfarth auf den 11.Platz. Siegerin wurde Sara Takanashi aus Japan. Die Olympiasiegerin Carina Vogt belegte als beste DSV Starterin Rang 7. Nach einem vom Winde verwehten 32.Platz beim zweiten Wettkampf in Sapporo geht die Reise nun nach Zao,wo zwei weitere Weltcupspringen der Damen sattfinden. Wir wünschen Juliane viel Erfolg.

Foto zu Meldung: Juliane springt auf Platz 11

Juliane startet in Japan

(03.01.2015)

Skispringerin Juliane Seyfarth wurde von Bundestrainer Andreas Bauer in das Weltcupaufgebot nominiert, welches zu 4 Sprungläufen nach Japan reist. Durch ihre aktuell guten Trainingsergebnisse sowie die Platzierungen im Continentalcup hat sich Juliane in das deutsche Weltcupteam zurückgekämpft. Die Wettbewerbe finden in Sapporo(10./11.01.)sowie in Zao (17./18.01.)statt. Wir drücken Juliane fest die Daumen.

Foto zu Meldung: Juliane startet in Japan

Bradi startet zur Vierschanzentournee

(26.12.2014)

Am Wochenende wird Sebastian Bradatsch (18J.) vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla in der nationalen Gruppe zum Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf am Start sein. Am Samstagnachmittag (16 Uhr ARD & Eurosport) findet die Qualifikation für das Auftaktspringen statt. Wir drücken Sebastian fest die Daumen und wünschen viel Glück.

Foto zu Meldung: Bradi startet zur Vierschanzentournee

Juliane springt in die Top Ten

(16.12.2014)

Letztes Wochenende startete Skispringerin Juliane Seyfarth beim ersten Damen-Continentalcup der Saison im norwegischen Notodden. Juliane präsentierte sich in sehr guter Form und belegte als jeweils beste deutsche Teilnehmerin die Plätze sieben und acht. Die Wettkämpfe waren mit einem Großteil der Weltelite im Damenskispringen besetzt. Die deutschen Olympiastarter von Sotchi waren nicht am Start. Den Sieg am Freitag holte sich Jaqueline Seyfriedsberger aus Österreich. Am zweiten Tag trumpfte die Weltmeisterin von 2012 Daniela Iraschko/Österreich groß auf und feierte ihren 47.Sieg im Continentalcup. Juliane hat in Norwegen bei Bundestrainer Andreas Bauer ein Zeichen gesetzt und hofft nun auf weitere internationale Wettkampfeinsätze. Die Ruhlaer Wintersportler drücken ihr dazu die Daumen.

Foto zu Meldung: Juliane springt in die Top Ten

Janne springt auf Platz 2 im Deutschlandpokal

(15.12.2014)

Aufgrund des noch sehr milden Winters reisten 57 Spezialspringer und 47 Kombinierer ab der Jugendklasse 16 aufwärts aus allen Deutschen Leistungszentren mit nur wenigen bis gar keinen Schneesprüngen im Gepäck zum Deutschlandpokal nach Oberhof, anstatt wie ursprünglich geplant nach Rastbüchl im Bayerischen Wald. Die nach langer Umbauphase erst kürzlich eingeweihte HS 100 im Kanzlersgrund ist nun wieder einsatzbereit. Die mit Kunstschnee präparierte Anlage erlebte letztes Wochenende ihre Feuertaufe unter Wettkampfbedingungen! In der Jugendklasse 16 überraschte der Ruhlaer Spezialspringer Janne Gebstedt am ersten Wettkampftag mit dem 2. Podestplatz. Tags darauf konnte sich Janne nochmal auf einen guten 4.Rang platzieren. Auch Sebastian Köhler startete im Kanzlersgrund gegen die gesamte Deutsche Elite im Jugendbereich und sprang auf den 10.und 11.Platz. Die Nordisch-Kombinierer mußten auf Grund der ungenügenden Schneelage ihre Kombinationsläufe in der DKB Skihalle austragen. Erik Hörselmann belegte in der Jugendklasse 17/18 die Plätze 12 und 13.

Starke Ruhlaer "Skicrosser"

(13.12.2014)

Am vergangenen Samstag fand unter Flutlicht in der Skiarena Heubach der Saisonauftakt für den Thüringer Skispringer- und Kombinierernachwuchs statt. Angefangen bei den Schülern 9 über die Mädchenklasse, bis hin zur Schülerklasse 13, waren die jungen Sportler und Sportlerinnen auf Langlaufski am Alpinehang beim Skicross unterwegs. Die Kinder hatten einen Parcours von ca. 600m mit Slalom und Schanzen, Mann gegen Mann (4 Starter pro Lauf) zu absolvieren. Viele Zuschauer, meist mitgereiste Eltern und Angehörige feuerten die spannenden Wettbewerbe lautstark an. Trotz ungenügender Vorbereitung gab es für die Ruhlaer TSG/WSC Auswahl hervorragende Platzierungen. In der jüngsten Altersklasse 9 fuhr Eric Langert souverän zum Sieg. In der männlichen Alterklasse 11 sowie in der Mädchenklasse gab es Ruhlaer Doppelsiege. Es siegten Max Herbrechter vor Levin Wagner sowie Cindy Haasch vor Juliane Hänsgen. In der Schülerklasse 13 holte sich Frederick Jäger, der am Sportgymnasium trainiert, überlegen den ersten Platz. Pech hatte hier Julius Schrön, der in seinem Rennen auf Platz eins liegend, kurz vor dem Ziel zum Sturz kam und sich dadurch mit Platz acht begnügen musste. Die Thüringer Schüler-Rangliste geht am 10.Januar 2015 in Brotterode mit einem Sprunglauf und der Nordischen Kombination, hoffentlich auf Schnee weiter.

Sportlerehrung des KSB Eisenach e.V.

(14.11.2014)

Am 14.11.2014 zeichnete der Kreissportbund Eisenach e.V. im Rahmen seiner Sportlerehrung in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse die besten Sportlerinnen und Sportler des Sportkreises Eisenach aus.


Geehrt wurden Mannschaften und Einzelpersonen im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich sowie ehrenamtliche Übungsleiter und Funktionäre.


Die Sportlerinnen und Sportler der TSG Ruhla e.V., waren wie bereits in den letzten Jahren sehr stark vertreten. Im Nachwuchs besonders die jungen Wintersportler der Abteilung WSC 07. Langläufer Till Ruhmann (Skilanglauf) belegte bei den männlichen Nachwuchssportlern den zweiten Platz.


Auch das 10-jährige Ruhlaer Skisprungtalent Cindy Haasch wurde bei den Nachwuchssportlerinnen als Zweitplatzierte geehrt. Aus den Händen von Landrat Reinhard Krebs erhielt Cindy ihre Urkunde, ein Präsent und einen Blumenstrauß.
Die Siegermannschaft des Vorjahres, das Schüler-Nachwuchsteam (Skispringen/Nordische Kombination) der TSG Ruhla/WSC 07 wurde für die erzielten Ergebnisse des Sportjahres 2014 als zweitbeste Nachwuchsmannschaft ausgezeichnet. Sieger wurde hier das Handball A-Jugend Bundesligateam des ThSV Eisenach.


Bei den erwachsenen Sportlerinnen ging, wie bereits im Vorjahr, Biathletin Melanie Eccarius als Siegerin hervor. Ihre Vereinskameradin, die Skispringerin Juliane Seyfarth belegte den 3.Platz. Der für den ThSV Eisenach e.V. startende Skeleton-Pilot Frank Rommel(Olympiateilnehmer von Sotchi) kam bei den Sportlern auf Platz eins und verwies Skispringer Sebastian Bradatsch von der TSG Ruhla e.V./ WSC 07 auf den 2.Platz.


Im letzten Jahr gewannen die Oberliga-Handballdamen der TSG Ruhla e.V, den Titel "Beste Mannschaft". Dieses Mal wurden die Bergstädter als zweitbeste Mannschaft auf die Bühne gerufen.
Auch in diesem Jahr wurde durch die Auszeichnung von Übungsleiter und Funktionären die Aufmerksamkeit auf das Ehrenamt gelenkt, denn ohne das hohe Engagement der vielen Ehrenamtlichen im Sport wären die Erfolge der Sportler oft nicht möglich. Vier Sportfreunde erhielten eine Auszeichnung.


Als langjährige Übungsleiterin konnte Anja Stolz von der Abteilung WSC 07 geehrt werden. Tischtennis-Urgestein Udo Weber, seit vielen Jahren Abteilungsleiter, Wettkampforganisator und Übungsleiter,erhielt eine Ehrung als ehrenamtlicher Sportfunktionär.


Sportlich untermalt wurde die Sportlerehrung in der Hauptstelle der Wartburg-Sparkasse von anspruchsvollen Darbietungen des Rock´n Roll Clubs "Sylvester" Eisenach e.V.

Sebastian Bradatsch wird als Newcomer des Jahres geehrt

(20.10.2014)

Bereits seit einigen Jahren zeichnet der Deutsche Skiverband gemeinsam mit seinem Partner Viessmann die besten Nachwuchs-Athleten aus dem Juniorenbereich in jeder Skidisziplin aus. Die "Viessmann Newcomer des Jahres" werden für ihre herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison geehrt. Im Skispringen wurde Sebastian Bradatsch von der TSG/WSC 07 Ruhla ausgezeichnet. Er konnte zur Juniorenweltmeisterschaft 2014 im Einzelwettkampf den 4.Platz belegen.

Foto zu Meldung: Sebastian Bradatsch wird als Newcomer des Jahres geehrt

12. Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

(05.10.2014)

Mit dem 12. Ruhlaer-Skiroller-Berglauf ging letzten Sonntag eine bestens organisierte Sportveranstaltung über die Bühne. Bei hervorragendem Herbstwetter kämpften 80 Rollski-Bergläufer aus 5 Bundesländern um den Sieg. Gesamtsieger beim Hauptlauf über 8,5 km mit Start in Thal und dem Ziel an der Glasbachkreuzung wurde überraschend der erst 15-jährige Jacob Otto vom SV Medizin Bad Liebenstein. Der Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Ruhla benötigte eine Zeit von 28 Minuten und 33 Sekunden. Die schnellsten Zeiten der Ruhlaer Teilnehmer erreichten Jörg Ostertag (42J.) in 28:59 min. und TSG Trainer Klaus Baacke(59J.) in 30:07 min. Beim Schülerlauf über 4,5 km mit dem Start am Markt lief Till Ruhmann (13J.) als Gesamtzweiter in 18:02 min. über die Ziellinie.

 

Streckenschnellster wurde mit Felix Brünnel(14J.,17:49 min.) ein Sportler vom Sportgymnasium aus Oberwiesenthal.

 

Nathalie Horstmann erreichte nach 20 Minuten und 56 Sekunden als schnellstes Mädchen das Ziel. Aus Ruhlaer Sicht standen die TSG/WSC 07 Sportler siebenmal auf dem Siegerpodest ihrer Altersklasse. Die Medaillen, Urkunden und Pokale wurden übergeben von Ruhla`s Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler, der TSG Vorsitzenden Conni Schomburg, dem Abteilungsleiter des WSC 07 Roland Quent sowie dem Vizepräsident des Thüringer Skiverbandes Andreas Luck. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes und sicherlich sprang so manche persönliche Bestleistung dabei heraus. Ein großer Dank gilt allen Kampfrichtern und Helfern des WSC 07 sowie den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla, den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes, den Einsatzkräften der Polizeiinspektion und den Kameraden der Bergwacht Ruhla für die hervorragende Wettkampfdurchführung. Und "last but not least" war der selbstgebackene Kuchen der Vereinsfrauen des WSC 07 wieder ein Gedicht!
 

Ruhlaer Platzierungen
1.Plätze

Marius Laudenbach/12-13m
Nathalie Horstmann/12-13w
Elisa Jäger/14-15w
Adrian Böttinger/J16m
Jörg Ostertag/H41
Andrea Hunstock/D41
Klaus Baacke/H56


2.Plätze
Jasmin Schmalz/12-13w
Jacob Schmieder/Junioren
Chantal Etienne/Junniorinnen
Conni Schomburg/D51
Eckehardt Wolf/H61
Till Ruhmann/14/15m


3.Plätze
Anna Dietze/12-13w
Beate Bartaune/D41
Helmut Kley/H61


4.Plätze
Dr.Tino Gössel/H41


5.Platz
Jan Swiderski/H51


6.Platz
Heiko Kürschner/H51


7.Plätze
Rene Etienne/H46
Bernd Niemuth/H51


8.Platz
Tobias Beugel/H46


9.Platz
Michael Erk/H51

Foto zu Meldung: 12. Ruhlaer-Skiroller-Berglauf

Sebastian Bradatsch startet in Almaty

(17.09.2014)

Diese Wochenende wird Skispringer Sebastian Bradatsch von der Abteilung WSC 07 im Skisprung-Weltcup vertreten sein. Sebastian wurde von Bundestrainer Werner Schuster für den FIS Sommer-Grand-Prix in Almaty(Kasachstan)nominiert und darf für Deutschland an den Start gehen. Eurosport wird am Samstag,15 Uhr und Sonntag, 14 Uhr LIVE übertragen. Zuvor steht allerdings am Freitag das Qualifikationsspringen zur Teilnahme an den Einzelwettbewerben auf dem Programm.


Wir wünschen Sebastian in Kasachstan viel Erfolg !

Foto zu Meldung: Sebastian Bradatsch startet in Almaty

Hans-Renner-Pokalsprunglauf in Zella-Mehlis

(06.09.2014)

In Zella-Mehlis fand am Samstag,den 06.09. der Hans-Renner-Pokalsprunglauf statt. Gleichzeitig war es ein Wertungssprunglauf in der Thüringer Rangliste. Unsere Ruhlaer Sportler haben eine gute Mannschaftsleistung vollbracht. Alle 10 Starter platzierten sich unter den ersten sechs ihrer Altersklassen. Darunter 6 Podestplatzierungen ( 3 x 1.Platz, 2 x 2.Platz,1 x 3.Platz sowie vier Platzierungen auf den Rängen 5 und 6.) Prima ! Souveräne Sieger wurden Cindy Haasch,S11w und Levin Wagner,S11m. Beide konnten sich sehr deutlich von ihrer Konkurrenz absetzen. Cindy und Levin dürfen nun das Leibchen der TSV-Ranglistenführenden tragen. Einen weiteren 1.Platz ersprang sich bei den Knirpsen I Louis Günther auf der 8 Meter Schanze. Auch Julius Schrön hat sich mit seinen 2.Platz in der Schülerklasse 13 positiv ins Gespräch gebracht. Bei den Knirpsen II auf der 16 Meter Schanze sprang Eric Langert auch auf den 2.Platz. Juliane Hänsgen belegte bei den Mädchen 11 den 3.Platz. 5.Plätze erreichten Max Herbrechter/11m und Jonas Rudloff/Knirpse I. Die erst 6-jährigen Finn Göpel und Janne Haberer hatten in Zella-Mehlis ihren ersten auswärtigen Sprungwettkampf und platzierten sich auf der 8 Meter Schanze gegen die ältere Konkurrenz punktgleich auf dem 6.Platz.

Foto zu Meldung: Hans-Renner-Pokalsprunglauf in Zella-Mehlis

Internationale Podestplätze für Cindy und Fredrik

(01.09.2014)

 Die Freude war groß, als die beiden Skisprungtalente aus dem Ruhlaer Talentleistungszentrum, Frederik Jäger und Cindy Haasch, vom Deutschen Skiverband eine Einladung für den Internationalen FIS-Schüler Grand Prix im Spezialspringen erhielten. Letztes Wochenende war es soweit. In Ruhpolding kämpften zehn- bis zwölfjährige Skispringer und Skispringerinnen aus 10 europäischen Ländern um den Sieg. 12 junge Athleten der Jahrgänge 2002-2003 aus Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Thüringen bildeten die Deutsche Mannschaft. Die Thüringer Starter setzten sich hervorragend in Szene. Überragender Starter bei den Jungen des Jahrganges 2002 war Frederik Jäger. Er gewann überlegen das Einzelspringen und auch im Teamwettkampf wurde Frederik der punktbeste Springer. Cindy Haasch, als jüngste Teilnehmerin des Schüler Grand Prix, überzeugte in Ruhpolding mit ihrem Talent und sprang auf einen hervorragenden 2.Platz in der Mädchenklasse. Die Deutsche Schülerauswahl gewann die Mannschaftswertung in beiden Kategorien, gefolgt vom österreichischen Team. Zufrieden konnten Frederik und Cindy mit ihren Plätzen eins und zwei die Heimreise aus dem Chiemgau antreten.

Frederik und Cindy für FIS-Schüler Grand-Prix nominiert

(27.08.2014)

Mit Frederik Jäger und Cindy Haasch wurden zwei Skisprungtalente aus dem Ruhlaer Talentleistungszentrum für den Internationalen FIS-Schüler Grand Prix im Spezialspringen vom DSV nominiert. 12 junge Skispringer der Jahrgänge 2002/2004 aus Bayern,Baden-Württemberg,Sachsen und Thüringen bilden die Deutsche Mannschaft, die in Ruhpolding gegen Auswahlmannschaften aus weiteren sieben Ländern an den Ablauf gehen werden.

Foto zu Meldung: Frederik und Cindy für FIS-Schüler Grand-Prix nominiert

Nachwuchscamp in Bischofsheim am Kreuzberg

(20.08.2014)

Ein viertägiges Trainingscamp für eine Gruppe Ruhlaer Nachwuchs-Skispringer und Kombinierer fand in der letzten Ferienwoche in Bischofsheim in der bayerischen Rhön statt.

 

Ausgewählt wurde der Ort am Kreuzberg wegen ihrer modernen Schanzenanlage, wo mit 3 Mattenschanzen gute Trainingsbedingungen bestehen. Mit dem nahegelegenen Schullandheim am Bauersberg stand ein sportgruppenfreundliches Quartier zur Verfügung. Neben dem täglichen Training auf den Schanzen gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Athletiktraining, Inlinerfahren, Fußball- und Hockeyspielen sowie ein Besuch des Hallenbades im Ortteil Haselbach. Alle Sportler hatten in den vier Tagen viel Spass und Freude.

Skiroller-Rennsteig-Tour

(17.08.2014)

Fünf Seniorensportler des WSC 07 entschieden sich kurzfristig, wieder einmal eine Skiroller-Überland-Tour zu machen. So ging es am Samstagmorgen gegen 8 Uhr in der Karolinenstraße los. Die Strecke führte auf Landstraßen entlang des Rennsteiges, wo auch einige Höhenmeter zu überwinden waren, wie z.B. die Bergstrecken ab Ruhla zum Dreiherrenstein, die Pappenheimer Höhe, Struth-Helmershof, die Rötteröder Höhe und besonders der Haselgrund von Steinbach-Hallenberg bis zum Oberhofer Grenzadler. Ab Oberhof rollerte das Quintett über das Rondell, vorbei an Beerberg, Schneekopf, Schmücke, Bahnhof Rennsteig, Allzunah bis zum Gasthaus Dreiherrenstein kurz vor Masserberg. Nach knapp 70 km war sich die Rollergruppe einig, es reicht heute, denn es hat sehr viel Spaß gemacht. Nach einer Stärkung im Gasthaus ging es per Auto zurück. Als zuverlässiger Begleitfahrer stand erneut Tino Baacke bereit. Die Läufer waren Klaus v.d. Heid, Eckhardt Quent, Bernd Niemuth, Gunnar Köhler und Klaus Baacke

Foto zu Meldung: Skiroller-Rennsteig-Tour

Bradi springt auf Platz 2 und 5 im FIS-Cup

(17.08.2014)

Beim Skisprungwettkämpfen in Koupio/Finnland innerhalb des FIS-Cup, nach Weltcup,Continentalcup die dritte Liga des Weltskiverbandes FIS belegte Sebastian Bradatsch vom WSC 07 die guten Plätze 2 und 5. Sieger wurde jeweils der WC-erfahrene Finne Olli Muotka. Beim Erreichen des 2.Platzes sprang Sebastian die Weiten von 123,5 und 118,5 Meter.

Foto zu Meldung: Bradi springt auf Platz 2 und 5 im FIS-Cup

Sommertrainingslager in Gräfenroda

(24.07.2014)

Ein sehr gelungenes Trainingslager einer Gruppe Nachwuchsskisportler des WSC 07 fand vom 19.07. bis 22.07. in Gräfenroda statt.
Als Quartier wurde die Jugendherberge in Gräfenroda ausgewählt. In der Region Rund um Gräfenroda gab es hervorragende Trainingsbedingungen für das 14 köpfige Team. Besonders die Skiroller-und Inlinerstrecken im Gelände der Biathlonanlage des SV Frankenhain konnten intensiv genutzt werden. Auch die Skateranlage in Ohrdruf wurde dreimal aufgesucht. Das Üben auf den Rampen machte dem gemischten Team von Springern und Langläufern sehr viel Spass. Auf einer geeigneten Bitumenfläche in Gräfenroda wurde ein intensives Inliner-Hockey Spiel durchgeführt. Eine angenehme Erfrischung bot die nahegelegene Lütsche-Talsperre, wo im glasklaren Wasser gebadet werden konnte. Im Sportpark Geraberg gab es ein weiteres Inlinertraining sowie Schwimmen-und Wasserspringen im angrenzenden Schwimmbad. Auch ein Besuch der Schanzen im Oberhofer Kanzlersgrund, die zur Zeit grundlegend modernisiert werden, stand auf dem Programm. Alle Sportler hatten in den 4 Tagen viel Spass und konnten sehr gut und abwechslungsreich trainieren.

K.B.

Nachwuchscamp der Altersklassen 6 bis 8 an der Alten Ruhl

(24.07.2014)

16 Vorschulkinder und Erstklässler nutzten die erste Ferienwoche zu einem örtlichen Trainingslager, welches die Nachwuchsabteilung des WSC 07 angeboten hat. Täglicher Treffpunkt war die Schanzenanlage an der Alten Ruhl. Die Trainer Anja und Klaus haben sich für die kleinen Skisportler ein sportlich abwechslungsreiches Programm ausgedacht.
Zweimal gab es Inlinerfahren in Thal und Brotterode, Sport-und Spiel im Schanzengelände sowie Abfahrtsübungen und Skispringen auf den kleinen Mattenschanzen. Natürlich gehörte auch eine Abkühlung bei den sommerlichen Temperaturen dazu. Dazu bot das Ruhlaer Waldbad beste Voraussetzungen. Das Wassertreten im Thaler Kneippbecken machte den Kindern auch viel Spass. Selbstverständlich fand auch eine Sportstunde mit Imitations-und Koordinationsübungen in der heimischen Bermbachtalhalle statt.


Nun machen die kleinsten Wintersportler erstmal eine Sommerpause, bevor es Ende August wieder mit den Training weitergeht.
K.B

TSV-Ranglistenwettbewerbe in Ruhla/Seebach /Sportberichte

(14.07.2014)

TA-Lokal-Eisenach
von Dirk Bernkopf

eisenach.tlz.de/web/eisenach/startseite/detail/-/specific/Mit-weiten-Spruengen-gingen-Kombinierer-in-die-Ferien-180291125

 

Vereinsbericht

Organisatoren, Kampfrichter und Helfer des Wintersportclubs 07 der TSG Ruhla e.V. erwiesen sich letzten Samstag als gute Gastgeber eines Thüringer Ranglistenwettkampfes im Skispringen und in der Nordischen Kombination.
Die Ruhlaer Wintersportler konnten den 80 Nachwuchssportlern vorzügliche Wettkampfbedingungen bereitstellen. Auch Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler schaute sich die Wettbewerbe der jungen Skispringer und Kombinierer an und war begeistert vom Können des Wintersportnachwuchses.
Teilnehmer aus 12 Vereinen kämpften auf den Schanzen an der "Alten Ruhl" sowie beim Inlinerlauf im Firmengelände von DECKEL-MAHO in Seebach um den Sieg.
Mit achtzehn Medaillenrängen, davon 11 ersten Plätzen, konnten die Ruhlaer Nachwuchsathleten als erfolgreichster Verein aufwarten.
Im Spezialsprunglauf gingen 5 Altersklassensiege sowie 3 weitere Podestplätze an die Jung-Adler von der Alten Ruhl. Angefangen auf der Minischanze, wo hinter Sieger Finn Göpel mit Janne Haberer, Thomas Brackenhoff und Henning Müller weitere Ruhlaer Bambinis die Plätze 2 bis 4 belegten, folgten die Siege von Erik Langert/9m auf der K17 Meter-Schanze sowie Cindy Haasch/11w, Levin Wagner/11m und Frederik Jäger/13m auf der 37 Meter Schanze. Eine silberne Sprungmedaille errang Juliane Hänsgen in der Mädchenklasse 11. Sehr gut auch die Platzierungen von Jonas Rudloff/S9 auf Rang 4 sowie Max Herbrechter/S11 und Frederik Müller/S12 mit dem 5.Platz. Die Tagesbestweite erzielte Frederik Jäger im zweiten Wertungsdurchgang mit 41,5 Metern.
Am Nachmittag ging dieser Thüringer Nachwuchswettbewerb in Seebach weiter. Bereits zum zehnten Mal konnte dieser Kombinations-Inlinerlauf im Gelände der Firma DECKEL-MAHO ausgetragen werden. Die 1000-Meter-Laufstrecke mit Gefällestrecke, Steigung sowie acht eingebauten Technikelementen, verlangte von den jungen Athleten Geschick und Ausdauer ab.
Sportlich wurden die Ruhlaer Gastgeber in dieser Wertung zur Nordischen Kombination mit 10 Medaillen und guten Platzierungen belohnt. Alle fünf Ruhlaer Sprunglaufsieger verteidigten ihre hervorragende Ausgangsposition und liefen auch als Sieger in der Nordischen Kombination über die Ziellinie. Damit konnten Finn Göpel, Erik Langert, Cindy Haasch, Levin Wagner und Frederik Jäger mit zwei goldenen Medaillen diesen Wettkampftag beenden. Einen sechsten WSC-Kombinierersieg erlief sich Jonas Rudloff/S9. Als Dritter gestartet, inlinerte er an den Konkurrenten vorbei und gewann erstmals eine Goldmedaille. Damit ist es den Ruhlaern gelungen, in allen besetzten Altersklassen den Sieg zu erringen. Erneut einen Silberrang erreichte Juliane Hänsgen und Max Herbrechter/11m kämpfte sich auf den 3.Platz nach vorne. Beide liefen die schnellsten Zeiten ihrer Altersklasse. In der Bambiniklasse, die den Kurs zu Fuss absolvierten, konnten sich hinter Sieger Finn Göpel auch Henning Müller, Janne Haberer, Bjarne Stolz, Thomas Brackenhoff und Paul Schüßler, gemeinsam mit ihren Übungsleitern Jens Günther und Anja Stolz, über die Plätze 2 bis 6 freuen.
Neben WSC-Abteilungsleiter Roland Quent wurde die Abschluss-Siegerehrung vom Ruhlaer Stadtoberhaupt Hans-Joachim Ziegler, Herrn Günter Dose von der DMG Geschäftsleitung und dem Landestrainer Jörg Brömel durchgeführt.
Ein Dankeschön gilt allen Mitstreitern für die reibungslose Absicherung dieses Ranglistenwettkampfes. Ein ganz besonderer Dank geht an die Geschäftsleitung von DECKEL-MAHO für die Bereitstellung des Geländes sowie die vorzügliche
Imbissversorgung. Die medizinische Absicherung erfolgte wie immer durch die Bergwachtbereitschaft Ruhla.
Die Mühen der Wintersportler haben sich wieder einmal gelohnt, das Wetter hat hervorragend mitgespielt und die jungen Sportler dankten es mit guten Leistungen.
Um auch weiterhin die gute Nachwuchsarbeit fortzusetzen, ist der Ruhlaer Wintersportclub interessiert, Jungen und Mädchen in das Vereinstraining aufzunehmen.

Link:Fotogalerie der Stadt Ruhla

www.ruhla.de/scripts/angebote/792/270890?layout=4&from=stadtportrait&back=%2Fscripts%2Fangebote%2F792%3Flayout%3D3%26from%3Dstadtportrait%26aktivid%3D10&aktivid=10
 

Weite Sprünge beim Ruhlaer Abendsprunglauf

(20.06.2014)

Zum Ruhlaer Abendsprunglauf waren knapp 100 Skispringer-und Skispringerinnen am Start. Für die 300 Zuschauer gab es in den einzelnen Altersklassen eine ganze Reihe sehr guter Sprünge zu sehen. Achtzehnmal wurde der "Kritische Punkt" von 37 Meter übersprungen. Auf die Tagesbestweite von 41 Meter kamen Frederik Jäger(Sieger S13) in beiden Durchgängen sowie Hannes Schmidt/S13 beim zweiten Sprung. Siege mit deutlichen Vorsprung auf die Konkurrenz konnten u.a. Eric Langert/S9/Ruhla, Eric Stolz/S10/Lauscha, Levin Wagner/S11/Ruhla und Hannes Gehring/S12/Biberau erzielen. Herausragend auch der Sieg der noch neunjährigen Cindy Haasch/Ruhla, die eine Altersklasse höher startete und im zweiten Sprung eine tolle Weite von 38 Meter erreichte. Weitere Altersklassensiege erkämpften Louis Wening/S8(Ruhla) und Lotte Schmidt/MädchenI(Biberau)auf der 10 Meter Schanze sowie Leonie Bickel(St.-Hallenberg)in der Mädchenklasse II auf der 17 m Anlage. Philip Nickel aus Brotterode dominierte in der AK 14-16 mit Weiten von 39 und 39,5 Metern. In der Herrenklasse siegte Oliver Reck aus Lauscha und bei den Masters über 60 Jahre gind der Sieg an Wolfgang Schramm aus Tabarz. Im Vorfeld der eigentlichen Konkurrenz gab es einen Wettbewerb für die Bambini-Altersklassen auf der kleinen 5 Meter-Schanze. Hier waren 23 Kinder, größtenteils noch im Kindergartenalter, am Start. Es gab einen Ruhlaer Dreifacherfolg durch Finn Göpel vor Thomas Brackenhoff und Janne Haberer. Angelina Anders(Kleinschmalkalden)gewann die Bambini-Mädchenklasse.

Plätze 1 bis 3
5 Meter Schanze
Bambini
1.Finn Göpel,2.Thomas Brackenhoff,3.Janne Haberer (alle Ruhla)
S7
1.Silas Seeber(Kleinschmalkalden)2.Henning Müller,3.Paul Schüßler(beide Ruhla)
Mädchen
1.Angelina Anders(Kleinschmalkalden),2.Finja Eichel(Oberweissenbrunn),3.Chiara Kaori Greiner-Hiero(Lauscha)
10 Meter Schanze
S8
1.Louis Wening(Ruhla),2.Richard Robus(Brotterode),3.Armin Peter(Tabarz),5.Lennart Schubert(Ruhla)
S9
1.Eric Langert(Ruhla),2.Jonas Schmidt(Brotterode),3.Lukas Krauß(Biberau),5.Jonas Rudloff(Ruhla)
Mädchen
1.Lotte Schmidt(Biberau),2.Angelique Esslinger(St.-Hallenberg),3.Lea Weigelt(Lauscha)
17 Meter Schanze
S10
1.Eric Stolz(Lauscha),2.Franz Eisenmann(Oberweissenbrunn),3.Hannes Gröschel(Zella-Mehlis),
Mädchen
1.Leonie Bickel(St.-Hallenberg),2.Anna-Fay Scharfenberg(Zella-Mehlis),3.Juliane Hänsgen(Ruhla)
37 Meter Schanze
S11
1.Levin Wagner(Ruhla),2.Max Herbrechter(Ruhla),3.Albin Stenzel(Goldlauter)
S12
1.Hannes Gehring(Biberau),2.Maksim Schüler(Brotterode)
Mädchen 12-14
1.Cindy Haasch(Ruhla), Alina Ihle(Biberau),3.Michelle Köhler(Lauscha)
S13
1.Frederik Jäger(Tabarz,Ruhla,2.Luca Geyer(Lauscha),3.Hannes Schmidt(Zella-Mehlis),4.Julius Schrön(Ruhla)
S14-16
1.Philip Nickel(Brotterode),2.Paul Gröschel(Zella-Mehlis),3.Tommy Haasch(Ruhla)
Junioren/Herren
1.Oliver Reck(Lauscha),2.Felix Beiersdörfer,3.Tom Thiere(beide Biberau)
Masters
1.Wolfgang Schramm,2.Alfred Stollberg(beide Tabarz)
K.B

.

Ruhlaer Abendsprunglauf

(20.06.2014)

Bericht/Verein

Ruhla - Zum Ruhlaer Abendsprunglauf, der letzten Freitag im Rahmen des Kreissportfestes des KSB Eisenach stattfand, waren 100 Skispringer- und Skispringerinnen aus 13 Vereinen am Start. Der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla organisierte einmal mehr in bewährter Weise eine gelungene Sportveranstaltung Für die 300 Zuschauer gab es in den einzelnen Altersklassen eine ganze Reihe sehr gute und weite Sprünge zu sehen. Auf der Hans-Heß-Schanze wurde 18 Mal der «Kritische Punkt» von 37 Meter übersprungen. Auf die Tagesbestweite von 41 Meter kamen der Sieger der AK 13 Frederik Jäger in beiden Durchgängen sowie Hannes Schmidt aus Zella-Mehlis beim zweiten Sprung. Aus Ruhlaer Sicht gab es Altersklassensiege durch Louis Wening/S8, Eric Langert/S9, Levin Wagner/S11, Frederik Jäger/S13 sowie Cindy Haasch/Mädchen III. Bemerkenswert dabei, dass die noch neunjährige Cindy in der älteren Mädchenklasse 12-14 Jahre den 1.Platz belegte und im zweiten Sprung eine tolle Weite von 38 Meter erreichte. Im Vorfeld der eigentlichen Konkurrenz gab es einen Wettbewerb für die Bambinis auf der kleinen 5 Meter-Schanze. Hier waren 23 Kinder, größtenteils noch im Kindergartenalter, am Start. Es gab einen Ruhlaer Dreifacherfolg durch Finn Göpel vor Thomas Brackenhoff und Janne Haberer. Für die WSC 07-Wettkampfmacher gab es
zusätzlichen Lohn durch die eigenen Nachwuchsspringer, denn sie sind gleich 13 Mal (6xG/3xS/4xB) aufs Podest gesprungen. Auf den weiteren Rängen der Ausbeute kamen mit je 6 Medaillen der SV Biberau (2xG/2xS/2xB) und der WSV Lauscha (2xG/1xS/3xB) sowie mit vier Edelmetallen der WSV Brotterode, der SC Motor Zella-Mehlis und der Tabarzer SV.
Ein großes Dankeschön gilt allen Kampfrichtern und Helfern, die zum Gelingen dieses Abendsprunglaufes beigetragen haben. Danke auch an die Kameraden der Ruhlaer Bergwacht, die vorbildlich die medizinische Betreuung absicherten.

Ruhlaer Ergebnisse
1.Platz
Finn Göpel, Louis Wening, Eric Langert, Levin Wagner, Cindy Haasch, Frederik Jäger
2.Platz
Thomas Brackenhoff, Henning Müller, Max Herbrechter
3.Platz
Janne Haberer, Paul Schüßler, Juliane Hänsgen, Tommy Haasch
4.Platz
Julius Schrön
5.Platz
Lennart Schubert, Jonas Rudloff
7.Platz
Arthur Wagner

Am 12.Juli gibt es an der Alten Ruhl den 2.TSV Ranglistensprunglauf, dann auch mit der Nordischen Kombination, wo im Gewerbegebiet Seebach bei Deckel-Maho der Inlinerlauf stattfindet.
K.B.

Mattensprunglauf an der Alten Ruhl

(17.06.2014)

 Der Wintersportclub 07 der TSG Ruhla e.V ist am Freitag,den 20.Juni Gastgeber eines Mattensprunglaufes im Rahmen des Kreis-Kinder-und Jugendsportfestes.
Erwartet werden etwa 70 Skispringer aus den Thüringer Skisprungvereinen. Gesprungen wir auf allen 4 Mattenschanzen. Die sechs-und siebenjährigen Bambinis beginnen den Wettbewerb auf der kleinen K 5 Meter Schanze. Anschließend folgen die Entscheidungen auf den größeren Schanzen. Ein starkes Teilnehmerfeld wird es auf der 40 Meter Schanze geben, wo die besten Thüringer Talente der Altersklassen 10 bis 14 am Start sein werden. Gemeldet haben auch einige Seniorenskispringer, u.a. der 65 jährige Johannes Orschel aus Tabarz.

Zeitplan
ab 15.30 Uhr -- freies Trainingsspringen
17.00 Uhr -- Wertungssprunglauf,K5,K10,K17,HS40m
nach -19 Uhr -- Siegerehrung

K.B

Abschiedsparty von Axel Teichmann und Jens Filbrich

(25.05.2014)

Letzten Samstag verabschiedeten sich 2 große Namen des deutschen Skilanglaufs aus dem Profisport. Axel Teichmann und Jens Filbrich, zwei Sportler unserer Region.
Im Rahmen der Abschiedsveranstaltung wurden 72 junge Nachwuchssportler aus ganz Thüringen zu einem Staffelrennen in die DKB Arena nach Oberhof eingeladen.
Der Showwettkampf der Kinder und später auch der von erfolgreichen Wegbegleitern und Sportkameraden der Beiden wurde auf einer 500m Loipe aus Schnee ausgetragen. Dieser wurde extra aus der Skihalle in die Arena transportiert.
Es war für die Kinder ein besonders spannendes, schönes und auch ein emotionales Erlebnis.
Teilnehmen durften Nachwuchssportlerinnen und Sportler aus den Altersklassen 12 bis 14, die unter den ersten 10 in der Thüringer Rangliste platziert sind.
Der WSC 07 konnte mit:
AK 12 Anna Dietze, Marie Aust, Nathalie Horstmann
AK 12 Marius Laudenbach
AK 13 Till Ruhmann
AK 14 Nele Gebstedt insgesamt 6 Kinder nach Oberhof delegieren.
Die Kinder wurden in 12 Staffeln gelost, so dass die Staffeln aus gemischten Altersklassen unterschiedlicher Vereine bestanden.
Am Ende gelang Team 6, dem mit Nathalie Horstmann, Till Ruhmann und Nele Gebstedt gleich 3 Ruhlaer angehörten, der deutliche Staffelsieg. Auf einen sehr guten 3. Platz schaffte es Marius Laudenbach mit seiner Staffel. Marie Aust erzielte mit ihren zugelosten Partnern den 7. und Anna Dietze den 11. Platz.
Trotz des doch wechselhaften Wetters war es eine gelungene Veranstaltung um diese beiden Vorzeigeathleten zu ehren.
Die Erlöse des Tages wollen Axel Teichmann und Jens Filbrich der Nachwuchsarbeit im Thüringer Langlauf zur Verfügung stellen. Dafür sagen die Kinder unseres Vereins Danke und für die Zukunft der beiden, alles Gute.
C.R./K.B.

Rennsteiglauf 2014

(18.05.2014)

Das schönste Ziel der Welt..
....ist jedes Jahr im Mai Schmiedefeld, der Ziel-und Austragungsort des Rennsteiglaufes.
Letzten Samstag gab es die 42. Auflage. Bei gutem Laufwetter gingen auch wieder zahlreiche Sportler der TSG Ruhla an den Start, um den Rennsteig "unter die Füße" zu nehmen. Über 15.000 Läufer, Wanderer und Walker waren in diesem Jahr dabei bei Europas größtem Crosslauf über den Thüringer Höhenweg und für viele davon heißt es sicher auch im nächsten Jahr: Wir sehen uns am 9.Mai 2015 erneut zum 43.Guts-Muths-Rennsteiglauf.
Eine Reihe Ruhlaer Nachwuchswintersportler starteten beim Internationalen Rennsteig- Junior- Cross mit über 1000 Teilnehmern aus allen Bundesländern. Neben den vielen Wettkämpfen in der Skiloipe und auf den Schanzen war das Erlebnis Rennsteiglauf eine schöne Abwechslung für die jungen Skisportler. Die Ruhlaer Sportler schlugen sich achtbar und erzielten vordere Platzierungen. In der Altersklasse 12 weiblich erlief sich Nathalie Horstmann den 2. Platz. Bemerkenswert auch die Ergebnisse der anderen Teilnehmer. Acht weitere Sportler liefen unter den ersten 20 ihrer Altersklasse ins Ziel.
Am Halbmarathon,der von Oberhof nach Schmiedefeld führte, nahmen 21 TSG Läufer-und Läuferinnen teil. Schnellster Ruhlaer Starter wurde hier Julian Bindel,der in 1.33:30 Std. die Ziellinie überquerte.

Platzierungen bis Platz 20 der TSG Starter:
Juniorcross
2.Nathalie Horstmann / S12w
5.Elisa Jäger / S13w
6.Eric Langert / S8m
12.Tom Alban / S11m
13.Jasmin Münch / S11w
15.Bjarne Stolz / S6/7m
18.Elia Kleinsteuber / S9m
20.Juliane Hänsgen / S10w
20.Anna Dietze / S12w
Halbmarathon
9.Julian Bindel / U18m
10.Hannelore Weber / D65
12.Heidrun Fröhlich / D55
15.Erik Hörselmann / U18m
15.Heiko Kürschner / H50
K.B.

Startreihenfolge-Frühjahrs - Cross 2014

(08.05.2014)

Startreihenfolge -Streckenlänge - Markierung

10.00 Uhr Bambini männlich 600m schwarz-weiss
10.02 Uhr Bambini weiblich 600m schwarz-weiss

10.05 - S 7 männlich 1km grün
10.08 - S 7 weiblich 1km grün
10.11 - S 8 männlich 1km grün
10.14 - S 8 weiblich 1km grün
10.17 - S 9 männlich 1km grün
10.20 - S 9 weiblich 1km grün

10.23 - S10 männlich 2km blau
10.26 - S10 weiblich 2km blau
10.29 - S11 männlich 2km blau
10.32 - S11 weiblich 2km blau
10.35 - S12 männlich 2km blau
10.38 - S12 weiblich 2km blau

10.41 - alle 9 km-Läufer !! 9km (3x3 km) rot
-------- (Jug. männl. /Jun. / Herren)

10.43 - alle 5 km-Läufer !! 5km (3+2) rot + blau
-------- (J 16 w./Junn. /Damen)

10.46 - S13 männlich 3km rot
10.49 - S13 weiblich 3km rot
10.52 - S14/ S15 männl. u. weibl. 3km rot


Gegen 11:45 Uhr erfolgen die Siegerehrungen des Crosslaufes
(Platz 1 - 6 Urkunden, Platz 1-3 Medaillen)

Ruhlaer Frühjahrscross am 10.Mai

(04.05.2014)

Sportvorschau
Am Samstag,den 10.Mai findet auf den Crosslaufstrecken an der "Alten Ruhl" der diesjährige Ruhlaer Frühjahrscrosslauf statt.
Der erste Startschuss fällt 10.00 Uhr für die Bambinis über 600 Meter. Anschließend folgen die Läufe der Schüler-,Jugend-und Seniorenklassen.
Anmeldungen sind noch bis Donnerstag 17.00 Uhr über info@tsg-ruhla.de oder begrenzt am Wettkampftag bis 9.00 Uhr in der Schanzenbaude möglich.
Parken ist am Waldbad/Schützenhaus,ca.300m von der Wettkampfstätte entfernt,möglich. An der Schanzenanlage stehen nur begrenzte Parkflächen zur Verfügung.
Der Veranstalter wünscht allen Teilnehmern und Gästen einen erfolgreichen Wettbewerb. Für eine Imbissversorgung wird bestens gesorgt.
K.B.
TSG Ruhla e.V.
Abteilung WSC 07
www.TSG-Ruhla.de

Die Ausschreibung findet Ihr unter : Termine

Punkte-Fliegen zur Goldenen Matten-Hochzeit

(02.03.2014)

Ruhla. Die 109-jährige Geschichte des verbandorganisierten Skisports in Thüringen ist um ein spektakuläres Kapitel reicher. Dafür sorgte der wintersportliche Erfolgsverein TSG/WSC 07 Ruhla. Auf dem Flugplatz "Alte Ruhl" gab es am Samstag mitten im "tiefsten Winter" ein Skispringen um Punkte für die TSV-Rangliste und die Thüringen-Auswahl: Auf Matten!
Die im Ruhlaer Verein trainierenden Mädchen und Jungen aus den Trainingsgruppen von Klaus Baacke und seinen Mitstreitern kamen zu acht Podestlandungen. Selbst Ruhlas Bürgermeister Hans-Joachim Ziegler ließ sich den "historischen Schanzentag" nicht entgehen.
Hätte Hans Renner (1919 - 1970) jenes stimmungsvolle Skispringen am Samstag im Revier des schönen Vierschanzen-Flugplatzes "Alte Ruhl" erleben können, bliebe diese, seine süffisante Feststellung garantiert nicht aus: "Dafür, dass ihr im Winter auf Matten springt, habe ich vor 50 Jahren das aber nicht erfunden." Der Zella-Mehliser Renner, selbst Springer und erfolgreicher DDR-Auswahltrainer, hatte 1954 jene Mattenbüschel, die die Skisprungwelt revolutionierten, zusammen mit einer Kunststofffirma in Friedrichroda und Tabarz, entwickelt. Die ersten Testflüge mit seinen Schützlingen wurden entsprechend des Sinnes und Zweckes selbstverständlich im Sommer und Herbst gemacht.
Natürlich hätten auch die nahezu 100 Mädchen und Jungen von den Knirpsen ab fünf Jahren bis zu den 14-Jährigen auf dieses Geschenk zur Goldenen Mattensprung-Hochzeit um diese normalerweise weiße Winterzeit gerne verzichtet. Also hieß es für die Ruhlaer statt Schneepräparation wässern der Matten.
In der frühlingshaften Natur mit sommerlichen Temperaturen bis an die elf Grad waren im Feld der Jung-Adlerinnen und -adler aus 13 Thüringer Vereinen die im Ruhlaer Trainingszentrum übenden Talente recht erfolgreich mit viermal Gold sowie dreimal Silber und einmal Bronze. Für die Siege sorgten Lennert Schubert (Einsteiger, 6 Jahre, HS 5 m), Levin Wagner (AK 10) auf dem HS 17-m-Bakken mit 209,1 Punkten (16,5 m/16,5 m) und Tommy Haasch (AK 14) mit den 210,1 Punkt mit 35 m und 35,5 m auf der HS 40-m-Anlage. Der Pilot des "historischen Events" war Frederik Jäger aus der Trainingsgruppe von Klaus Baacke. Der Tabarzer, aktuelles DSV-Jahrgangs-Ass des Deutschen Skiverbandes bei den Zwölfjährigen, kam auf die sensationelle Gesamtnote von 247,4 Punkten für Sätze von 41,5 und 41 m. Der Matten-Schanzenrekord wurde nur um einen halben Meter verfehlt.
In seinem Fazit hat Landstrainer Jörg Brömel (Schmiedefeld) ein ganz dickes Lob für die Ruhlaer Wettkampfmacher nicht vergessen: "Nicht jammern wegen des fehlenden Schnees. Den TSV-Ranglistenwettkampf ausfallen zu lassen, wäre die schlechteste Lösung für die Mädchen und Jungen gewesen. Die Ruhlaer haben bei der Anfrage sofort grünes Licht gegeben. Auch hier wurden schon vor einiger Zeit die Schneenetze abgebaut, um wenigstens auf Matten trainieren zu können."
Auch dieser WSC-07-Schachzug sorgte für Furore! "Wir haben gleich noch einen Wettbewerb für Einsteiger auf der neuen HS 5-m-Schanze für Mädchen und Jungen der Jahrgänge von 2005 bis 2008 ins Programm aufgenommen. Die Resonanz war mit 19 Startern einfach toll und wohl auch eine Referenz für die Nachwuchsarbeit in unserem Verein." so Vereinstrainer Klaus Baacke. Die ersten 4 Plätze wurden hier von sechs-und siebenjährigen WSC-Knirpsen erzielt.
Mit Schmunzeln verriet Vereinschef Roland Quent: "Es wurde sogar überlegt, ob wir die Sommerurkunden nehmen. Wir haben uns aller Wetterkapriolen zum Trotz für die winterliche Ehrung entschieden."
Blieben noch drei "historische" Fußnoten: Mit 25 Mädchen wurde ein neuer "TSV-Damenrekord" aufgestellt. Erstmals ging mit Lara Liedloff (Brotterode) eine achtjährige Thüringerin, wenn auch "nur" als Vorspringerin, sicher über eine HS 40-m-Anlage und Ruhlas weibliches Skisprungtalent Cindy Haasch (9Jahre !) sprang "auch" als Vorspringerin überdurchschnittliche 34 Meter weit.
Und wenn Frau Holle und Väterchen Frost die Skizunft weiterhin so narren, dann wird die anfangs Februar ausgefallene 24. Landesmeisterschaft der Springer und Kombinierer am 15. März in Lauscha nachgeholt: Erstmals auf Matten und per Stadionbahnlauf für die Zweikämpfer in Neuhaus.

Sieger und beste Platzierungen der Starter TSG/WSC 07 Ruhla Einsteigerklasse (Jg. 05 bis 08), HS 5 m, Jungen: 1. Lennart Schubert 173,8 (3,5 m/3,5 m), 2. Bjarne Stolz 169,9 (3/3), 3. Louis Günther 169,6 (3/3,5), 4. Jonas Rudloff 167,5 (2,5/2,5) … 7.Luis Michel (alle Ruhla) 164,2 (2,5/3)

Knirpse I (Jg.05/06), HS 10 m: 1. R.. Stenzel (Goldlauter) 209,6 (9,5 m/9,5 m) … 5. Eric Langert (Ruhla) 193,9 (8/8)

Mädchen II (Jg.03/04), HS 17 m: 1. E. Görlich (Lauscha) 213,6 (16,5/16,5), 2. Cindy Haasch 209,4 (16,5/16) … 4. Juliane Hänsgen (beide Ruhla) 187,4 (12,5/12,5)

S 10 (Jg.04), HS 17 m: 1. Levin Wagner 209,1 (16,5/16,5) … 3. Max Herbrechter (beide Ruhla) 200,8 (14,5/14)

S 12(Jg.02) , HS 40 m: 1. Frederik Jäger (Tabarz/TG Ruhla) 247,4 (41,5/41) … 8. Julius Schrön (Ruhla) 177,5 (30/31,5)

S 14 (Jg.00) , HS 40 m: 1. Tommy Haasch (Ruhla) 210,1 (35/35,5)

Mattenspringen an der Alten Ruhl

(27.02.2014)

Am Samstag,den 01.03. findet in Ruhla an der Alten Ruhl ein Mattensprunglauf mit Wertung zur Thüringer Rangliste statt. Am Start sind die jüngsten Nachwuchsskispringer Thüringens angefangen bei den Bambinis bis zur Schülerklasse 14.
Gesprungen wird auf den Mattenschanzen K5m,K10m,K17m und K37m.

Zeitplan:
9.30 Uhr Trainingsspringen
11.00 Uhr Wertungssprunglauf
13.30 Uhr Siegerehrung

K.B.

Skisprung-Regionalteam Inselberg wird Bundessieger bei JtfO

(26.02.2014)

Vom 22.-26.02. fand das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" und "Jugend trainiert für Paralympics"in Nesselwang/Füssen statt. Über 600 Sportler aus allen Bundesländern sind in das Allgäu gereist, um in den Disziplinen Skilanglauf, Skispringen und Alpine ihre Kräfte zu messen. Im Skispringen gingen zwei Thüringer Regionalteams an den Start. Es gab zum Auftakt einen Einzelwettkampf, bei dem die Punkte von fünf der sechs Springer in die Mannschaftswertung kamen. Hier erreichte das Team Inselberg den 1.Platz und hatte bereits einen passablen Vorsprung von 31 Punkten auf die zweitplatzierte Mannschaft. Team Südthüringen lag nach Tag eins auf Platz 5. Am zweiten Wettkampftag folgte ein Mannschaftsspringen. Hier konnte jedes Regionalteam zwei Mannschaften mit je 3 Springern bzw.Springerinnen aufstellen. Die Punkte der ersten Mannschaft gingen in die Gesamtwertung ein. Auch dieses Mannschaftsspringen gewann das Team Inselberg(Haasch,Herbrechter,Mayer) und lies den Gesamtvorsprung auf 51 Punkte wachsen. Riesen Freude gab es bei der gesamten Thüringer Auswahl, als Schlussspringerin Cindy Haasch mit einem perfekten Sprung und sauberer Telemarklandung den Wettbewerb beendete. Die "Inselsberger" mit Cindy Haasch, Max Herbrechter, Levin Wagner(alle Ruhla)sowie Marvin Mayer(Brotterode, Julian Reum(Steinbach)und John Hermann(St.-Hallenberg)wurden Bundessieger bei "Jugend trainiert für Olympia"im Skispringen. Rang 2 ging an das Team Uplandschule Willingen/Hessen vor Bayern/Region IV/V. Das Team Südthüringen belegte den 5.Platz im Feld der 10 Regionalmannschaften aus 6 Bundesländern. Hier starteten Albin und Richard Stenzel(Goldlauter), Eric Stolz(Lauscha), Willi Geißenhainer(Biberau), Jammy Protze(Schmiedefeld)und Lara Liedloff(Steinbach)als Skispringerin. Die zwölfköpfige Thüringer Springerauswahl wurde von den Trainern Klaus Baacke und Jörg Beetz betreut.
K.B.

Juliane Seyfarth gewinnt in Lahti

(15.02.2014)

Juliane Seyfarth gewann im finnischen Lahti einen Continentalsprunglauf der Damen. In Abwesenheit aller Olympiateilnehmerinnen siegte Juliane mit Sprüngen auf 94 und 95 Meter, für die sie 241,5 Punkte erhielt. Mit deutlichem Rückstand wurde Anna Häfele aus Willingen (84 und 95 m; 219 P.) Zweite. Platz drei ging mit 1,5 Punkten Rückstand an die Norwegerin Anna Odine Ström (90,5 und 92 m; 217,5 P.).
Beim Springen am zweiten Wettkampftag gab es einen Tausch auf den Rängen eins und zwei. Siegerin wurde Anna Häfele vor der Ruhlaerin Juliane Seyfarth, die sehr zufrieden die Rückreise aus Finnland antreten konnte.

data.fis-ski.com/dynamic/results.html?sector=JP&raceid=3973

K.B.

2.Platz im Alpencup

(11.02.2014)

Skispringer Sebastian Bradatsch, der erst vor einer Woche zur Junioren-WM in Italien mit Platz 4 knapp an einer Medaille vorbeischrammte, überzeugte auch letztes Wochenende im slowenischen Kranj beim Alpencup und sprang mit 105 sowie 101 m auf den 2.Platz. Damit stellte Sebastian sein großes Potenzial abermals unter Beweis.

K.B

12 Medaillen bei den Thüringer Schülermeisterschaften im Skilanglauf

(09.02.2014)

Letztes Wochenende fanden die Thüringer Schülermeisterschaften im Skilanglauf statt. Der Skiclub Steinheid als Veranstalter konnte die Wettkämpfe am Samstag auf den Strecken in Steinheid durchführen. 300 Schüler der Altersklassen 8/9 bis 15 waren hier am Start. Für die Schülerklassen 12 bis 15 fanden die Rennen in der Skatingtechnik statt. Am Sonntag wählten die Steinheider Organisatoren die schneesichere Variante und trugen die Rennen der Schüler 10 bis 15 in der Oberhofer DKB-Skiarena aus. Die Ruhlaer Sportler gingen trotz akutem Schneemangel in den heimischen Gefilden, gut vorbereitet in dieses Meisterschaftswochenende. Die erzielten Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Am Samstag sicherten sich Till Ruhmann/S13 sowie der Tabarzer Frederik Jäger/S12, aus der Ruhlaer Trainingsgruppe, die Landesmeistertitel ihrer Altersklassen. Skating-Silber ging an Nele Gebstedt in der Mädchenklasse 14. Mit ihren Bronzemedaillen standen weiterhin Jonas Schmalz/S9m,Jasmin Schmalz/S11w,Nathalie Horstmann/S12w und Marius Laudenbach/S12m auf einem Podestplatz. Knapp an den Medaillenrängen vorbei platzierten sich Anna Dietze und Jasmin Münch, beide auf Platz 5 sowie Tom Alban und Jannik Ostertag auf dem 6. Rang. Top 10 Ergebnisse erkämpften auch Elia Kleinsteuber(8.), Marie Aust(9.) und Elisa Jäger(9.).
Am zweiten Wettkampftag, wo in der in der klassischen Technik gelaufen wurde, war die Wachsauswahl wegen ständig wechselnder Wetterbedingungen nicht ganz einfach, aber der Ruhlaer Nachwuchs erreichte wieder sehr schöne Wettkampfergebnisse. Till Ruhmann wurde mit nur 3 Sekunden Rückstand Thüringer Vizemeister. Starke Rennen lieferten erneut Marius Laudenbach und Nathalie Horstmann, die auch beide den Vizemeistertitel erringen konnten. Jasmin Schmalz und Nele Gebstedt belegten den 3.Platz und mit einer doppelten Medaillenausbeute konnten auch sie die Heimreise antreten. Jasmin Münch lief erneut auf einen guten 5.Platz.
Mit dem Gewinn von 12 Medaillen sowie weiteren 8 Platzierungen auf den Rängen 4 bis 10 konnte an diesem Meisterschaftswochenende ein sehr erfreuliches Vereinsergebnis erzielt werden.

K.B.

Platz 4 für Sebastian Bradatsch zur Junioren WM

(31.01.2014)

Mit einem ausgezeichneten 4.Platz für Skispringer Sebastian Bradatsch vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla endete der Einzewettbewerb im Spezialspringen zur Juniorenweltmeisterschaft in Predazzo/Italien. Den Juniorenweltmeistertitel sicherte sich der Pole Jakub Wolny, der sich in einem spannenden Finale überraschend gegen den Österreicher und frischgebackenen Vizeweltmeister Patrick Streitler sowie Bronzemedaillengewinner Evgeniy Klimov aus Russland durchsetzte. In einem zähen ersten Durchgang, in dem die insgesamt 73 Teilnehmer aus 23 Ländern mit schwierigen Bedingungen, die zu langsamen Anlaufgeschwindigkeiten und geringen Weiten führten, zu kämpfen hatten, setzte sich Sebastian hervorragend in Szene. Der 17-Jährige , der bereits im Training überzeugen konnte, gehörte mit seinem 90 Meter-Sprung zum Kreis der Besten und rangierte sich vorläufig auf Position 4 mit nur 0,1 Zählern Abstand zu den Medaillenrängen ein. Bradi bestätigte im zweiten Durchgang mit einem Satz auf 97,5 m seine Leistung, verteidigte seine Ausgangsposition und wurde mit Rang 4 belohnt! Ein toller Erfolg für den Trusetaler, auch wenn er auf seine begehrte erste JWM-Medaille, die zum Greifen nah war, noch warten muss.
Die Ruhlaer Wintersportler gratulieren Sebastian recht herzlich zu diesem schönen Ergebnis.

Platz 1 bis 6

1. WOLNY Jakub - 1995 - POL - 91.0 / 99.0 - 231.5
2. STREITLER Patrick - 1995 - AUT - 89.5/ 100.0 - 230.7
3. KLIMOV Evgeniy -1994 - RUS- 90.5 / 97.0 - 229.7
4. BRADATSCH Sebastian- 1996 - GER- 90.0 / 97.5 - 226.2
5. TOLLINGER Elias - 1995 - AUT- 89.5 / 97.0 - 224.8
6. BIEGUN Krzysztof - 1994 - POL- 90.0 / 97.0 - 224.2

Statement von Bradi zum Wettkampf: "Ich sehe meinen 4. Platz mit einem weinenden und einem lachenden Auge! Klar ist es schade, dass es keine Medaille wurde,aber ich habe 2 sehr gute Sprünge gemacht und konnte mir selbst bestätigen, dass ich in den letzten Wochen sehr gut gearbeitet habe. Allerdings weiß ich so auch, dass es noch genug Arbeit für die nächste Zeit gibt.

K.B.

Foto zu Meldung: Platz 4 für Sebastian Bradatsch zur Junioren WM

Sebastian Bradatsch startet zur Junioren-WM

(28.01.2014)

Im italienischen Predazzo finden diese Woche die Juniorenweltmeisterschaften in den nordischen Skidisziplinen statt.Am Start werden die besten Skisport-Junioren aus aller Welt sein.


Das deutsche Team der Spezialspringer wird von Sebastian Bradatsch vom Wintersportclub 07 der TSG Ruhla angeführt. Sebastian konnte im Vorfeld der WM mit hervorragenden Ergebnissen auf nationaler und internationaler Ebene überzeugen. Am Donnerstagabend findet der Einzelwettbewerb auf der HS 106 Meter Schanze statt. Am Sonntag gibt es das Teamspringen, wo die deutsche Mannschaft gute Chancen auf eine Podestplatzierung hat. Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Sebastian zwei tolle Wettkämpfe und maximale Erfolge.
K.B.

Foto zu Meldung: Sebastian Bradatsch startet zur Junioren-WM

Juliane Seyfarth punktet im Weltcup

(28.01.2014)

Nach einer knapp verpassten Olympiateilnahme startete Ruhlas Skispringerin Juliane Seyfarth letztes Wochenende in Planica/Slowenien beim Weltcup im Damenskispringen. Am Ende belegte Juliane die Plätze 18 und 19 und konnte einige Weltcuppunkte mit nach Hause nehmen.
K.B.a

Foto zu Meldung: Juliane Seyfarth punktet im Weltcup

Deutschlandpokal in Seefeld

(28.01.2014)

Wegen Schneemangel wurde letztes Wochenende eine Veranstaltung im Deutschlandpokal in der Nordischen Kombination und im Spezialspringen von Schonach im Schwarzwald ins österreichische Seefeld verlegt. Am Start waren 45 Springer und 42 Kombinierer der Altersklassen 16,17/18 und Junioren aus allen deutschen Leistungszentren, darunter die Ruhlaer Erik Hörselmann, Luca Richter und Sebastian Köhler. In der Nordischen Kombination belegten Luca und Erik die Plätze 8 und 9. Luca lag nach dem Kombinationsspringen aussichtsreich auf dem 1. Platz, konnte diese Führung auf der schweren 10 km Strecke leider nicht verteidigen. Auch Erik fiel von Platz 6 im Springen auf Rang 9 zurück. Im Spezialspringen erreichte Sebastian Köhler mit Sprüngen von 86 und 96 Metern den 11.Platz.

K.B.

Skisaison bei den Krümmespatzen eröffnet

(27.01.2014)

Nach den Schneefällen am Wochenende haben nun auch die Skibambinis aus dem Kindergarten "Krümmespatzen" die Skisaison eröffnet. Alle Kinder hatten einen riesen Spass und freuen sich schon auf die nächste Übungsstunde.

Foto zu Meldung: Skisaison bei den Krümmespatzen eröffnet

Sebastian Bradatsch gewinnt Alpencup-Skispringen in Predazzo

(12.01.2014)

Beim zweiten Wettbewerb im Alpencup der Spezialspringer in Predazzo/Italien erreichte Sebastian Bradatsch vom WSC 07 Ruhla sein bestes internationales Einzelergebnis. Punktgleich mit dem Österreicher Stefan Huber belegte er den 1.Platz. Rang 3 erzielte Ziga Jelar aus Slowenien.
Bereits am Vortag erzielte Sebastian mit Rang 3 einen weiteren Podestplatz. Nachdem er im ersten Durchgang auf Rang 7 lag, hat er sich noch bis auf Position 3 vorgekämpft.
Der 2. Wettkampftag konnte nicht ganz nach Plan durchgeführt werden. Einsetzender Aufwind führte immer wieder zu Verzögerungen und hatte schließlich zur Konsequenz, dass nur ein Durchgang in die Wertung ging. Für Sebastian Bradatsch gab es aber Grund zum Strahlen! Der Trusetaler, der für den WSC 07 startet und das Skiinternat Oberstdorf besucht, zog seinen Sprung auf 98 Meter hinunter und feierte den ersten Alpencupsieg seiner noch jungen Karriere!
Durch dieses erfolgreiche Wochenende hat sich Sebastian für die Junioren-Weltmeisterschaften qualifiziert, welche vom 27.01.bis 03.02. in Predazzo/Val di Fiemme stattfinden werden. Die Ruhlaer Wintersportler wünschen Sebastian für dieses Saisonhighlight viel Erfolg !

K.B.


Veranstaltungen

06.12.​2017
Fackelwanderung
Fackelwanderung zur Schanzenanlage "Alte Ruhl" in Zusammenarbeit mit dem "Lebendigen ... [mehr]
 
24.01.​2018
Abendlanglauf
Abendlanglauf [mehr]
 
27.01.​2018
TSV-Meisterschaft SP/NK
TSV-Meisterschaft Sprung/Nord. Kombination Schüler 8 - 13 [mehr]
 
03.03.​2018
Abendsprunglauf / SBM
Abendsprunglauf / Skibezirksmeisterschaft [mehr]
 
01.05.​2018
Saisoneröffnung-Bermerhütte
[mehr]
 
05.05.​2018
Frühjahrscrosslauf
Frühjahrscrosslauf [mehr]
 
08.05.​2018
"Jugend trainiert für Olympia"
Crosslauf der Thüringer Grundschulen unter dem Motto: "Jugend trainiert für Olympia" [mehr]
 
25.05.​2018
Kreis-Kinder- und Jugendsportfest
Kreis-Kinder- und Jugendsportfest Abensprunglauf [mehr]
 
03.06.​2018
Moorgrund-Skiroller-Marathon
Moorgrund-Skiroller-Marathon [mehr]
 
23.06.​2018
Thüringer Schülercup SP/NK
Thüringer Schülercup Sprunglauf und Nord. Kombination [mehr]
 
29.06.​2018
Abendwanderung
Abendwanderung zur Bermerhütte [mehr]
 
30.09.​2018
16. Skiroller-Berglauf
16. Skiroller-Berglauf [mehr]
 

Gastroangebote

01.05.​2018 bis
01.05.​2018
Saisoneröffnung-Bermerhütte
[mehr]