Abteilung Handball TSG Ruhla e.V.

 

 


Aktuelle Meldungen

Betrifft Saison 2021/22

(25.11.2021)

Der THV hat am 22.11.2021 folgende Entscheidung getroffen;

Der Spielbetrieb im Erwachsenenbereich wird bis zum 31.12.2021 ausgesetzt.

Eine Wiederaufnahme richtet sich dann nach den gegebenen Corona Bedingungen.

Der Spielbetrieb kann im Kinder - und Jugendbereich unter den gegebenen
Bedingungen (3 G) fortgesetzt werden.

rk

Nachruf

(23.11.2021)

                    Es gibt Momente im Leben,

                     da steht die Welt für einen

                          Augenblick still

                 und wenn sie sich dann weiter dreht,

                      ist nichts mehr wie es war.

 

 

            Wir nehmen Abschied von unserem Sportfreund

 

                             Frank Thieme

 Die Handballabteilung der TSG Ruhla e.V.  trauert um einen verdienstvollen Sportfreund.      In seiner langjährigen Mitgliedschaft in der Abteilung Handball erwarb sich Frank Thieme als Spieler, Übungsleiter und Förderer der Abteilung große Verdienste.

Frank begann in den fünziger Jahren aktiv mit dem Handballsport in Ruhla und betrieb

diesen bis zu seinem 80 igsten Geburtstag mit großer Leidenschaft.

Seiner Familie wünschen wir viel Kraft für die kommende Zeit.

 

 

Turn- und Sportgemeinschaft Ruhla e.V.

Thomas Schall                                                    Reiner Koburger

1.Vorsitzender                                                        Abt. Handball

Punktspielsaison 2021/2022

(20.07.2021)

Am 25.09.2021 beginnt für unsere gemischte Jugend D in der Verbandsliga die Punktspielsaison 2021/22.

Gleich zum Auftakt empfängt die Mannschaft in eigener Halle den Favoriten vom ThsV Eisenach. Bei einigen Spielen werden die Anwurfzeiten noch nachgereicht.

 

Spielplan für die Saison wie folgt;

25.09.21 11:00Uhr   TSG Ruhla  -  ThsV Eisenach

09.10.21                   JSG Hainich/Nessetal  -  TSG Ruhla

16.10.21 11:00 Uhr   TSG Ruhla - VfM TM Mühlhausen 09

13.11.21 15:00 Uhr   VSG Oberdorla  -  TSG Ruhla

20.11.21 11:00 Uhr   TSG Ruhla - JSGNa/Großbu/Schnmh.

04.12.21 11:00 Uhr   TSG Ruhla - SV Petkus Wutha-Farnroda

22.01.22                   ThsV Eisenach - TSG Ruhla

05.02.22 11:00 Uhr   TSG Ruhla  -  JSG Hainich/Nessetal

26.02.22 13:00 Uhr   VfB TM Mühlhausen 09  -  TSG Ruhla

05.03.22 11:00 Uhr  TSG Ruhla -  VSG Oberdorla

19.03 22 11:00 Uhr   JSG Na/Großbu/Schnm.  -  TSG Ruhla

02.04.22 14:oo Uhr   SV Petkus-Wutha- Farnroda

rk

 

 

 

 

 

Hanniball-Pass erfolgreich abgelegt

(19.07.2021)

Hanniball-Pass erfolgreich abgelegt

 

Zur letzten Trainingseinheit vor den Ferien trafen sich die Jungen und Mädchen der Trainingsgruppe um die Übungsleiter Christian und Sandy Ittermann sowie Janine Hill um den Hanniball-Pass des Deutschen Handballbundes abzulegen. Der Hanniball-Pass ist das Spielabzeichen des DHB. Dieser wurde für Kinder im Alter zwischen 6 und 11 Jahren entwickelt. Der Hanniball-Pass beinhaltet fünf Übungen, der die koordinativen technischen und athletischen Fertigkeiten der Kinder prüfen und gleichzeitig schulen soll. Die Übungen kommen aus den Bereichen Werfen und Fangen, Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen und Prellen. Mit großer Begeisterung und dem nötigen Ernst absolvierten die Mädchen und Jungen die einzelnen Stationen in der Bermbachtalhalle. Dabei war es für die Übungsleiter wichtig, die Stärken und Schwächen eines jeden Sportlers zu erkennen. Am Ende konnte man zwölfmal Silber und einem Gold in den Hanniball-Pass eintragen und überreichen. Außerdem gab es für jedes Kind eine Medaille.

Bei einem gemeinsamen Pizzaessen merkte man den Kindern noch die Begeisterung der Trainingseinheit an.

Anschließend wurde die Trainingsgruppe in die Großen Ferien verabschiedet.

 

Text: Reiner Koburger

Fotos: privat

weitere Fotos unter Fotoalbum

Foto zur Meldung: Hanniball-Pass erfolgreich abgelegt
Foto: Hanniball-Pass erfolgreich abgelegt

Handballtraining wieder möglich!

(11.06.2021)

Ein Stück Normalität kehrt in unseren sportlichen Alltag zurück.

Mit dem nun wieder laufendem Trainingsbetrieb in den Thüringer
Sporthallen laufen auch die Vorbereitungen des Thüringer Handball Verbandes

für die anstehende Saison 2021/2022.

Für unsere Nachwuchsmannschaften bleiben die bekannten Trainingstage (
Montag,Dienstag, Freitag) bestehen.
Im Erwachsenenbereich trainieren die Männer am Freitag, die Frauen am Sonntag.

rk

Wahl des neuen Vorstandes der TSG Ruhla e.V.

(04.04.2021)

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

dank eurer zahlreichen Rücksendungen der Wahlzettel konnten wir eine erfolgreiche Vorstandswahl durchführen.

Der Vorstand der TSG Ruhla e.V. setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Thomas Schall

2. Vorsitzende Cornelia Schomburg

3. Vorsitzende Carmen Quent

Geschäftsführerin Silke Eccarius

Schatzmeisterin Christina Wenzel

Protokollführerin Karin Richardt

Sportwartin Sylvia Rosenau

 

Kassenprüfer: Beate Bartaune, Chantal Etienne, Monika Hild, Michael Tlusteck

Wir danken der Wahlkommission für ihre gewissenhafte Arbeit, die Wahlkommission bildeten Anita Gebhardt, Susanne Möller; Monika Nowak und Renate Stolz.

 

 

Thomas Schall

1. Vorsitzender TSG Ruhla e.V.

Handballsaison 2020/21 beendet

(14.02.2021)

Der Thüringe Handball - Verband hat am Donnerstag die Saison 2020/21 für
beendet erklärt.

Auf Grund der beschlossenen bundesweiten  Verlängerung des Lokdowns wird
die laufende Meisterschaftsrunde nicht weiter fortgesetzt.

Wenn es die Pandemie Lage wieder zulässt, will der Verband jedoch Spiele
anbieten, auf freiwilliger Basis.

Die Teilnahme an einem weiteren Spielangebot für die Saison 20/21 ist
dann freiwillig.

Je nach verbleibender Zeit wird der THV versuchen einen Pokalwettbewerb,
gegebenfalls regional gebunden, anzubieten.

Der Meldetermin für die kommende Saison 2021/2022 wird verschoben.
 

Thüringer Handball pausiert bis Jahresende

(18.11.2020)

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie

bringen auch den Handball in Thüringen zum Erliegen.

Der Thüringer Handballverband setzt daher den Spielbetrieb 

in allen Spielklassen bis zum 31. Dezember aus.

Eine erneute Einschätzung , inwieweit eine Wiederaufnahme

des Spielbetriebes im Januar realistisch ist, erfolgt am 15. Dezember.

Handballsaison 2020/2021

(20.09.2020)

Am Wochenende vom 26./27.09.2020 beginnt der Thüringer Handball Verband seine Punktspielsaison im Nachwuchs. So startet unsere Abteilung mit einer gemischten D Jugend in die neue Spielserie 2020/21 der Verbandsliga. Wir wünschen unseren Team um ihre Trainer Sina Hennig und Anita Gebhardt viel Erfolg.

 

Der Spielplan wie folgt:

27.09.2020  11:15 Uhr  JSG Hainich/Nessetal – TSG Ruhla

03.10.2020  11:00 Uhr  TSG Ruhla  -  HSG Werratal 05

10.10.2020  11:30 Uhr  JSGNa/Großbu/Schnmsh – TSG Ruhla

14.11.2020  11:00 Uhr  TSG Ruhla – Einheit Bad Salzungen

21.11.2020  12:00 Uhr  ThsV Eisenach – TSG Ruhla

28.11.2020  14:30 Uhr  HSG Erbstromtal-Eisenach – TSG Ruhla

05.12.2020  11.00 Uhr  TSG Ruhla – VfB Mühlhausen

13.12.2020  11:00 Uhr  TSG Ruhla – JSG Hainich/Nessetal

10.01.2021  10:30 Uhr  HSG Werratal 05  - TSG Ruhla

16.01.2021  11:00 Uhr  TSG Ruhla -  JSG Na/Großbu/Schnmsh

23.01.2021  14:00 Uhr  SV Einheit Bad Salzungen – TSG Ruhla

30.01.2021  11:00 Uhr  TSG Ruhla – ThsV Eisenach

27.02.2021  11:00 Uhr  TSG Ruhla – HSG Erbstromtal-Eisenach

06.03.2021  13:00 Uhr  VfB TM Mühlhausen 09 – TSG Ruhla

 

Wir suchen Verstärkung für unsere Nachwuchsmannschaften wer Lust hat, meldet sich einfach Montags ab 16:00 Uhr in der Sporthalle bei den Übungsleitern.

Turnierabsagen wegen der Corona Pandemie

(15.05.2020)

Die TSG Ruhla, Abteilung Handball, sagt das 50. Turnier der Frauen am 29.August 2020

und das 5. Oldi Wanderpokalturnier, am 06.09.2020 für Frauenmannschaften ab.

Eine Terminverlegung wird es im Jahr 2020 nicht geben.

rk

TSG Beitrag der Abteilung Handball

(05.05.2020)

Liebe Sportfreunde/innen,

wir erinnern alle Mitglieder an den Jahresbeitrag 2020.

Auf Grund der Corona Krise und der damit ausfallenden Trainingstage, bitten wir den Beitrag auf das TSG Konto  zu überweisen.

 

IBAN: DE62 8405 5050 0000 0550 69
BIC: HELADEF1WAK


Beitrag für die Abteilung Handball

rk

Informationen zum Corona-Virus des LSB

(13.03.2020)

Pressemitteilungen

Updates und Verweise auf aktuelle Informationen hier! Auch der Landessportbund Thüringen ist besorgt über die aktuelle Ausweitung des Coronavirus in Deutschland und ruft zu einem besonnenen sowie verantwortungsbewusstem Umgang auf. Thüringenweit sind Veranstaltungen ab 1.000 Teilnehmern abzusagen - vorerst bis zum 10. April. Je nach Region gilt es zusätzliche strengere Auflagen zu beachten.

 

Eine generelle Empfehlung das Training auszusetzen, existiert zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Personen mit Krankheitssymptomen sollten nicht am Training teilnehmen. Die Verantwortung, dass man im Falle von Fieber oder eines Atemwegsinfekts nicht zum Training, sondern zum Arzt gehen sollte, muss persönlich übernommen werden. Bei Kindern liegt diese Pflicht bei den Eltern. 

 

[Informationen des LSB]

Der Trainings- und Wettkampfbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird mit sofortiger Wirkung eingestellt.

(13.03.2020)

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

 

auf Grund der Empfehlungen des Bundesgesundheitsministeriums und der Sportverbände trifft der Vorstand der TSG Ruhla e.V. zum Schutz unserer Sportlerinnen und Sportler vor einer Infektion mit dem Coronavirus folgende Entscheidungen:

 

1. Der Trainings- und Wettkampfbetrieb im Kinder- und Jugendbereich wird mit sofortiger Wirkung eingestellt.

 

2. Es wird dringend empfohlen auch den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Erwachsenenbereich einzustellen. Hier möchten wir jedoch den Übungsleitern die Entscheidung überlassen, ob noch Übungsstunden angeboten werden.  Sportler/innen, die Erkältungssymptome zeigen, haben dem Sportbetrieb unbedingt fernzubleiben!

 

3. Die für den 20.03.2020 geplante Jahreshauptversammlung der TSG Ruhla e.V. wird für diesen Termin abgesagt. Über die weitere Verfahrensweise wird nach rechtlicher Prüfung informiert. 

 

Über die Dauer dieser Maßnahmen kann momentan noch keine Aussage getroffen werden.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen euch, dass ihr gesund bleibt!

 

TSG Ruhla e.V.

Der Vorstand

 

buntes Training bei den Handballkindern

(01.03.2020)

In der vergangenen Woche wurde bekanntlich ja überall festlich Karneval gefeiert.

Auch in der Bermbachtal Turnhalle konnte man zum Training der großen und kleinen Handballkinder tolle Kostüme, schöne Gesichtsbemalungen und kreativen Kopfschmuck bestaunen.

Wie schnell so eine kleine Fledermaus, ein Feuerwehrmann oder auch Schmetterling und Pirat über das Parkett flitzen können, war für alle deutlich zu sehen.

Mit lustiger Musik und einer großen Portion Freude und Spaß gab es ein buntes Trainingsprogramm.

Zwischen Luftschlangen und Ballons fanden unter anderem Koordinationsübungen, Staffel-u. Ballspiele statt woran die Kinder sichtlich ihren Spaß hatten.

Zum Abschluss nach dem Training der Donnerstagsgruppe tankten wir gemeinsam unsere verbrauchten Energiespeicher mit einer leckeren Pizza ( herzlichen Dank geht hierbei an Inhaber Elcan vom Röyal Grill Ruhla) und Brause wieder auf.

Top fit starten wir weiter wie gewohnt in unsere wöchentlichen Trainingseinheiten und wer Lust hat auch gerne ein Mitglied unseres Teams zu werden, kann sehr gerne zu einem

„ Schnuppertraining“ vorbeikommen. Wir freuen uns auf euch J

Außer Sportsachen und Turnschuhe braucht Ihr nichts weiter mitbringen.

Unsere Trainingszeiten sind :

Montag:

Jahrgang 2013- 2016: 16:30Uhr– 17:30 Uhr

Jahrgang 2009-2010: 17:30Uhr- 18:45 Uhr

Donnerstag:

Jahrgang 2011-2012: 17:00 Uhr – 18:00 Uhr


TSG Ruhla e.V. - Abt. Handball

Foto zur Meldung: buntes Training bei den Handballkindern
Foto: buntes Training bei den Handballkindern

Bilder vom Handball Wochenende

(28.01.2020)

Bilder vom Handball Wochenende

Foto zur Meldung: Bilder vom Handball Wochenende
Foto: Bilder vom Handball Wochenende

Europameisterschaft- Unser Vereinsmitglied Stefan Schmidt zur Handball EM in Wien

(22.01.2020)

Europameisterschaft- Unser Vereinsmitglied Stefan Schmidt zur Handball EM in Wien

Foto zur Meldung: Europameisterschaft- Unser Vereinsmitglied Stefan Schmidt zur Handball EM in Wien
Foto: Europameisterschaft- Unser Vereinsmitglied Stefan Schmidt zur Handball EM in Wien

Schwierige Phase für Ruhla‘s Frauenhandball

(14.01.2020)

 

 

TSG Ruhla – SV Petkus Wutha/Farnroda 21:33 ( 8:16)

 

Ruhlas Frauenhandball macht im Moment eine schwierige Zeit durch, die es zu meistern gilt.

In der laufenden Saison startete man mit zwei Siegen gegen Wutha und Meiningen, um dann die nächsten Rückschläge hinzunehmen, A. Sieland, T. Köllner, M. Müller beendeten ihre Laufbahn und die talentierte L. Aßmann befindet sich zu einem Austausch im Ausland. 

So ist das Team bis auf die erfahrenen C.Urban, Y. Schäfer, I. Trautvetter u. J. Petri durchweg mit jungen talentierten Spielerinnen besetzt, die ihre Zeit brauchen, um sich langsam an das Niveau dieser Spielklasse zu gewöhnen. 

Das war am Wochenende im Derby gegen Petkus Wutha/ Farnroda deutlich zu merken.

Das mit erfahrenen Spielerinnen bestückte Team bestimmte von Spielbeginn die Partie mit ihrer Cleverness.

Nach einer schnellen 0:4 Führung nach 9 Spielminuten erzielten die Einheimischen ihren ersten Treffer und blieben bis zur 23. Minute beim 7:9 auf Schlagdistanz. Als sich dann auch noch Aufbauspielerin J. Petri verletzte,  gab es vorallem im Abwehrverband einen Bruch und die Gäste konnten sich bis zur Halbzeit auf 8:16 absetzen.

In der zweiten Spielhälfte versuchten Ruhlas jungen Spielerinnen das Ergebnis in Rahmen zuhalten

und selbst durch einige Kontertore Ergebniskosmetik zu betreiben. Am Ende  verlor man mit 21:33 Toren, die zweite Spielhälfte nur mit 13:17  und das sollte positiv mitgenommen werden.

Es spielten; Felsberg, Schäfer im Tor; Puchta, Rieger, Brackenhoff, Hofmann 5, Urban 4, Ouehl, A. ,Quehl C. 8, Petri 2, Müller, B. 2, Stahl, Braun, Trautvetter.

 

rk

Turniersieg in der Punktspielrunde 2019/2020

(14.01.2020)

Endlich haben es die Schützlinge von Sina Hennig und Anita Gebhardt geschafft mit Platz 1 bei einem Punktspielturnier der E Jugend. Nach 2 zweiten und 2 dritten Plätzen, sowie den tollen 7. Platz bei der Jugend Europa Meisterschaft in Nordhausen, holte man sich am Samstag in Creuzburg den Turniersieg. 

Kurzfristig musste die Mannschaft von Goldbach/Hochheim absagen, so das in einer Doppelrunde jede Mannschaft vier Spiele zu spielen hatte.

In der Vorrunde wurden Krauthausen mit 4:2 Toren und die SG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen mit 9:6 Toren geschlagen. In der Rückrunde musste man gegen Krauthausen eine 2:6 Niederlage hinnehmen, um dann im  entscheidenden Spiel um Platz 1 die SG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen deutlich mit 11:3 Toren zu besiegen. 

Am Ende ergab sich folgender Turnierstand:

1. TSG Ruhla 6:2 Punkte

2. SG Nazza./Großbu./Schnellm. 4:4 Punkte

3. Rot/Weiß Krauthausen 2:6 Punkte

 

Der nächste Spieltag ist am 25.01.2020 in Ruhla.

Gegner werden Goldbach/Hochheim,Ilmenau und Petkus Wutha/Farnroda sein.

 

rk

Foto zur Meldung: Turniersieg in der Punktspielrunde 2019/2020
Foto: Turniersieg in der Punktspielrunde 2019/2020

Punktspielstart 2020

(06.01.2020)

 

Am Wochenende starten unsere Mannschaften in das Jahr 2020.

Am Samstag, den 11.1.2020, ist unser Nachwuchs in Creuzburg beim Punktspielturnier gefordert.

Gegner unser Mannschaft werden der Veranstalter Krauthausen ,die Spielgemeinschaft Nazza, Großburschla/Schnellmannshausen und Goldbach/Hochheim sein. Nach den guten Ergebnissen der bisherigen Turniere rechnet man sich auch am Wochenende einiges aus. Dazu wünschen wir dem Team viel Erfolg.

 

Am Sonntag, den 12.01.2020, sind unsere Frauen in der Bermbachtalhalle Gastgeber gegen die Spielgemeinschaft Petkus Wutha/Farnroda- Eisenach. In der ersten Begegnung gewannen unsere Frauen überraschend deutlich mit 16:21 beim Gegner. Mittlerweile hat sich das Team der TSG auf vielen Positionen deutlich verändert und wird kaum an das Niveau der ersten Spiele heranreichen. Die Gäste mit vielen Routiniers besetzt, sind diesmal klarer Favorit gegen unser junge Mannschaft .

Mit viel Kampf und Einsatz ist vielleicht auch diesmal eine Überraschung möglich.

Anwurf ist 15.30 Uhr.

 

rk

„Scheine für die Vereine“

(03.01.2020)

Prämien für unseren Sportverein, nach Erhalt von 15 Euro Einkaufswert wurde ein Vereinsschein übergeben.

Mit dieser Aktion unterstützte „ REWE“ eine kostenlose Ausstattung für ca. 92.000 Sportvereine 

in Deutschland. Diese bezieht sich auf Anschaffung von Trikots, Sportgeräten und Ausrüstung von Spielplätzen. 

Wir möchten uns auf diesem Weg für die tolle Unterstützung bei allen Freunden des Handballsports bedanken, die uns mit ihren Einkauf bei REWE geholfen haben. Neben Neuanschaffung von Trikots wurden auch Sportgeräte für die Jugendabteilung angeschafft.

rk

Frohe Feiertage

(19.12.2019)

Wir wünschen allen Mitgliedern, den Sponsoren,

        sowie allen treuen Fans

frohe Feiertage und für das Jahr 2020 alles Gute!

Es war ein toller Handballtag

(10.12.2019)

Die 2. Handball Mini- EM 2019 in der Wiedigsporthalle Nordhausen für E Jugendmannschaften war für alle 18 teilnehmenden Teams ein besonderer Höhepunkt der Saison.

Alle Teilnehmer traten mit Beginn der Eröffnungsfeier, bis hin zur Siegerehrung, in den durch den Thüringer Handball Verband zur Verfügung gestellten Trikots der jeweiligen Länder an. Unsere beiden Teams präsentierten die Topnationen Frankreich (Mädchen) und Norwegen (Jungen).

In drei Staffeln zu je sechs Mannschaften wurden dann in der Vorrunde die Teilnehmer der Endrunde, der Plätze 7-12 und 13-18 ausgespielt.

Beide Ruhlaer Teams,  um die Trainer Sina Hennig und Anita Gebhardt, wurden lautstark von ihren zahlreichen Fans unterstützt und gaben ihr bestes mit tollen Ergebnissen. Unsere Mädchenmannschaft, leider geschwächt durch Ausfälle,  nahm erstmals an so einem Event teil und zog sich mehr als achtbar aus der Affäre.  

In der Vorrundengruppe spielte man gegen; Saalfeld(Spanien) 2:7, Gera (Polen)  2:4, Behringen/Sonneborn 2 (Ukraine) 1:5, ThsV Eisenach 2 (Portugal) 1:9 und gewann gegen Wutha/Farnroda 2 (Russland) mit 4:3.

Nach der Vorrunde belegte man in der Staffel C den 5. Platz und spielte um die Plätze 13-18.

Im ersten Spiel nach der Mittagspause unterlag man dem HSC Erfurt(Lettland) mit 1:11, Wutha/Farnroda 1 (Österreich) 1:4, VfB Mühlhausen (Schweiz) 2:6, Saalfeld/Könitz 1 (2:4) und siegte im letzten Spiel eines anstrengenden Handballtags gegen Wutha/Farnroda 2 (Russland) mit 4:3 Toren. Am Ende belegte die Mannschaft den 17. Turnierplatz.  Für das Team war es eine tolle  Leistung, bei seinem ersten großen Auftritt. 

Unsere Jungenmannschaft, mit deutlich mehr Spielerfahrung als die Mädchen, nutzte diese und kam am Ende auf einen hervorragenden 7. Platz ein.

In der Vorrunde gewann man das Auftaktspiel gegen Wutha/Farnroda 1 (Österreich) mit 6:1, unterlag anschließend Ilmenau (Serbien) mit 4:8, Mühlhausen (Schweiz) unglücklich 5:6, hatte gegen den Turniersieger Nordhausen (Schweden) beim 3:12  keine Chance und gewann das Abschlussspiel der Vorrunde gegen Goldbach/Hochheim (Ungarn) mit 9:3 Toren. 

Als 3. der Vorrundengruppe 2 spielte man in der Platzierungsgruppe um die Plätze 7-12.

Hier steigerte sich das Team noch einmal und wurde nach Siegen über Artern (Kroatien) 11:4, Gera (Polen) 7:4, Suhl (Deutschland) 12:7, Behringen/Sonneborn 2(Ukraine) 9:4 und Goldbach/Hochheim (Ungarn) ungeschlagen Turnier siebter.

Sieger der Mini- EM 2019 wurde Nordhausen vor dem ThsV Eisenach und Behringen /Sonneborn.

Die gemeinsame Siegerehrung aller teilnehmenden Nationen (Mannschaften) beendete einen stimmungsvollen Handballtag, den man hoffentlich von Seiten des THV auch 2020 durchführt.

Wir  bedanken uns vorallem bei unseren Eltern und Fans  für ihre stimmungsvolle Unterstützung.

 

rk

Ruhlas Nachwuchshandballer bestreiten ihre erste Europameisterschaft.

(27.11.2019)

An der 2. Mini - EM für E Jugendmannschaften am 8.12.2019 in Nordhausen nimmt die TSG Ruhla mit zwei Mannschaften teil.

18 Vereine des Thüringer Handball Verbandes haben für diese Meisterschaft gemeldet. In einem 4-1 Spielsystem wird auf 3 Feldern gespielt. Die Teilnehmer der Mini - EM 2019 werden 18 Teilnehmerländern zugelost und erhalten entsprechende bedruckte T-Shirts mit Nummern. So werden unsere beiden Mannschaften mit den Namen der Handball Topnationen Frankreich und Norwegen das Turnier bestreiten.

In der Gruppe B wird Ruhla 1 (Norwegen)  auf Nordhäuser SV (Schweden), TM Mühlhausen (Schweiz), Petkus Wutha Farnroda 1 (Österreich), BW Goldbach/Hochheim (Ungarn), HV Ilmenau (Serbien) treffen.

In der Gruppe C spielt unsere 2. Vertretung (Frankreich) gegen SSV Saalfeld 2 (Spanien) ThsV Eisenach 2 (Portugal), T&C Behringen/Sonneborn 2 (Ukraine), Post SV Gera (Polen) und Wutha/ Farnroda 2 (Russland).

Bei der feierlichen Eröffnung werden alle Mannschaften mit dem Namensschild ihrer Nation einlaufen.

Für alle Teilnehmer wird diese Veranstaltung ein tolles Erlebnis werden, dazu wünschen wir beiden Teams mit Übungsleitern und seinen Fans viel Spaß und natürlich auch Erfolg.

rk

Auch in Hildburghausen eine überzeugende Leistung unserer E Jugend

(25.11.2019)

Nach den bisherigen tollen Platzierungen , 2x Platz zwei, 2x Platz drei,
bei den Punktspielrunden des Thüringer Handball Verbandes war man an
diesem Wochenende in Hildeburghausen  gegen HSG Suhl und Fortuna
Hildburghausen gefordert.

Nach einen 4:1 Erfolg im ersten Spiel gegen den Veranstalter verlor man
gegen Suhl überraschend klar mit 1:10 Toren. Hier fand die Mannschaft 
überhaubt nicht in die Begegnung und musste den flinken Suhlern einen 
klaren Erfolg überlassen. Es spricht für die Schützlinge von Anita
Gebhardt und Sina Hennig, das sie im Rückspiel den Gegner aus Suhl dann
verdient mit 7:5 besiegten und so ihr gestiegenes Leistungsniveau
abrufen konnten.

Das zweite Spiel in der Rückrunde gegen Hildburghausen gewann man in
einer spannenden Begegnung mit 5:4 Toren. Am Ende belegte man
punktgleich (6:2) mit Suhl den 2. Platz und konnte so eine weitere gute
Platzierung erreichen.

Endstand : 1. HSG Suhl 6:2 Punkte

                    2. TSG Ruhla 6:2 Punkte

                    3. F. Hildburghausen 0:8 Punkte

Es spielten. im Tor- Lennox Messerschmidt; Kilian Grünkorn, Anton Stohl,
Bastian Wenitschka, Zoe Huhndorf, Jarne Kappler, Maxima Boden, Luc
Hennig, Leonas Bleicher, Leonie Schmidt, Linn Bader.

rk

Foto zur Meldung: Auch in Hildburghausen eine überzeugende Leistung unserer E Jugend
Foto: Auch in Hildburghausen eine überzeugende Leistung unserer E Jugend

Ruhlas Nachwuchs vor neuer Bewährungsprobe

(20.11.2019)

Am kommenden Samstag wird unsere Mannschaft der gemischten E Jugend zu ihrem 5. Punktspielturnier nach Hildburghausen reisen. Mit der Mannschaft des Veranstalters und der HSG Suhl wird man in einer Doppelrunde die Platzierungen ausspielen. Beide Vereine sind für unsere Mannschaft absolute Unbekannte und somit deren Spielstärke nicht bekannt.

Wenn das Team um Anita Gebhardt und Sina Hennig die Leistungen der letzten Turniere abrufen kann, dann hat man berechtigte Chancen, erneut eine gute Platzierung zu erreichen. 

Bei den bisherigen Turnieren  belegte man bei starker Konkurrenz jeweils zweimal Platz 2 und 3, das sind tolle Ergebnisse.

 

Überblick der bisherigen Turniere:

in Goldbach:

  1.    ThsV Eisenach

  2.    TSG Ruhla

  3.    JSG Na/Groß/ Schnellmannshausen

  4.    Goldbach/Hochheim

  5.    Petkus Wutha/Farnroda

in Eisenach:

              1.   ThsV Eisenach

              2.   HV Apolda

              3.   TSG Ruhla

in Ruhla:

1. ThsV

2. Behringen/Sonneborn

3. TSG Ruhla

 4.   RW Krauthausen 

in Wutha:

                   1.Arnstadt/ Plaue

                   2.TSG Ruhla

                   3.Lock Meiningen

                   4.Petkus Wutha/Farnroda

rk

Ruhlas junges Team zahlte Lehrgeld – Ruhlas Nachwuchs belegt Platz 2

(10.11.2019)

Mit einem stark verjüngten Team musste Ruhla nach dem Ausfall etlicher Stammspieler die Reise nach Behringen antreten. Neben der erfahrenen Carolin Urban brachte Ruhlas Trainer seinen kompletten Anschlusskader (2001-03) auf die Platte.  

Die Einheimischen hatten nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (5:4)  leichtes Spiel mit den TSG Spielerinnen, die im Abwehrverhalten überhaupt keinen Zugriff fanden und im Angriff durch viele technische Fehler dem Gegner leichte Tore gestatteten.

Am Ende gewannen die Gastgeberinnen deutlich mit 41:15 Toren gegen ein Ruhlaer Team das an diesem Tag viel Lehrgeld zahlte,anderseits aber bis zum Schlusspfiff tapfer kämpfte.

 

Es spielten;  Felsberg, Ellenberg im Tor; Puchta 1, Rieger, Brackenhoff 1, Hoffmann 1, Urban 5, Aßmann 1, Quehl, C. 4, Müller 1, Stahl 1, Quehl, A. Trautvetter.  

 

Ruhlas gemischte E Jugend erneut stark

 

Auch beim Punktspielturnier in Wutha/Farnroda zeigte Ruhlas Team um Sina Hennig und Anita Gebhardt seine gute Entwicklung der letzten Monate. Nach Platz 3 beim letzten Turnier in Ruhla steigerte man sich am Wochenende und belegte hinter Arnstadt/Plaue einen tollen zweiten Platz.

Abschlusstabelle:

1.   Motor Arnstadt Plaue    27:8  Tore  10:2 Punkte

2.    TSG Ruhla                    21:16 Tore  8:4 Punkte 

3. Lok Meiningen               24:16 Tore  6:6 Punkte

4. Wutha/Farnroda               4: 32 Tore  0:12 Punkte

Ergebnisse: - Arnstadt/Plaue   3:6/0:2

                   -Meiningen          6:4/3:2

                   -Wutha/Farnroda 4:0/5:2                                                                                                                         

 

Es spielten; Bastian Wanitschka, Kilian Grünkorn, Leonas Bleicher, Niclas Sinske, Lennox Messerschmidt (Tor), Jarne Kappler, Anton Stohl, Luc Hennig, Leonie Schmidt, Linn Bader, Anne Bonsack, Zoe Huhnold, Maryia Straßburg.

 

rk

Handball Wochenende

(06.11.2019)

Am kommenden Samstag, 09.11.2019, sind unsere Damen und die F Jugend am Sonntag, 10.11.2019, im Punktspieleinsatz.

Das Team der Frauen ist am Samstag ab 15.00 Uhr in Behringen gegen die einheimische SV TC Behringen /Sonneborn gefordert.

Unsere F Jugend hat am Sonntag in einer Doppelrunde

ESV Lok Meiningen

Motor Arnstadt Plaue

SV Petkus Wutha-Farnroda - zum Gegner.

Anwurf ist hier in der Hörselberghalle in Wutha/Farnroda 12.00 Uhr.

Das erste Spiel bestreitet unsere Mannschaft gegen Motor Arnstadt/Plaue.

Wir wünschen unseren Mannschaften viel Erfolg.

rk

Toller Einstand für Ruhlas Neuzugang

(27.10.2019)

TSG Ruhla – Lok Meiningen 23:20 (9:14)

 

Ruhlas Fans bekamen von ihrer Mannschafte zwei grundverschiedene Halbzeiten angeboten, eine schwache und eine kämpferisch starke Hälfte. Das die Mannschaft um Trainer Jan Gesell doch noch die Weichen auf Sieg stellte, hatte man  Neuzugang Klara Pauline Felsberg im Ruhlaer Tor zu verdanken. Nach den Verletzungen von Josephine Müller (Kreuzband) und Yvonne Schäfer kam der Neuzugang aus Eisenach zum ersten Einsatz. Über die gesamte  Spielzeit bot sie eine Vorstellung auf hohem Niveau und erhielt vom Anhang fiel Sonderbeifall.

Das Spiel war in der Anfangsviertelstunde ausgeglichen, keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen, obwohl Ruhla schon da viele Schwächen offenbarte. Die Gäste aus Meiningen zogen bis zur Halbzeit auf 9:14 Toren davon und scheiterten noch mehrmals an Ruhlas Torfrau.

Nach einer klaren Halbzeitansprache vom Trainer zeigte das Ruhlaer Team in der zweiten Hälfte Charakter und war beim 13:15 (38min.) auf Schlagdistanz. Über eine besser organisierte Deckungsarbeit und gelungenen Abschlüssen schaffte man nach 43 Minuten erstmals wieder den Ausgleich. Die Gäste scheiterten in der Folgezeit immer wieder an Ruhlas Torfrau und Ruhla fand immer besser zu seinem Spiel. Ein 5:0 Lauf über Urban (2), Hengst (2) und C. Quehl (1) schaffte einen 21 : 16  Zwischenstand für Ruhla. In der 58 Minute gingen die Gäste bei Überzahl zur offenen Deckung  über und erkämpften eine Resultatsverbesserung bis zum 22:20, dann blieb es Alina Hoffmann vorbehalten, zum schwer erkämpften 23:20 Erfolg einzunetzen.

Es spielten ; im Tor Felsberg, Trautvetter,; Puchta, Brackenhoff, Hoffmann 2, Urban 7, Hengst 9, Aßmann, Quehl,C. 3, Müller,B. 2, Stahl, Quehl,A.

 

rk

Foto zur Meldung: Toller Einstand für Ruhlas Neuzugang
Foto: Toller Einstand für Ruhlas Neuzugang

Ruhlas Sporthalle erlebte am Wochenende 13 Handballspiele mit begeisterten Fans

(27.10.2019)

Die Punktspielturniere der gemischten E Jugendmannschaften des THV werden von allen gemeldeten Vereinen bei ihrem Heimspielen zu einem Höhepunkt gemacht. Neben einer Eröffnung mit allen Mannschaften findet nach Turnierschluss die Siegerehrung vom Spieltag statt, dort gibt es immer eine Überraschung  für alle teilnehmenden Teams.

Auch das Turnier in der Ruhlaer Sporthalle war bestens vorbereitet, die Tribünen der Halle waren gut gefüllt und unser Küchenteam hatte reichlich vorgesorgt.

Mit dem Veranstalter TSG Ruhla waren SV Rot Weiß Krauthausen und die Favoriten ThsV Eisenach und SV TC Behringen/Sonneborn am Start. In einer Doppelrunde über je 10 Minuten wurden die Begegnungen gespielt.

Unter der fachkundigen Leitung der Schiedsrichter Bernd Schwarz und Michael Müller wurde es eine spannende Angelegenheit. Der Sieger ThsV Eisenach hatte am Ende bei Punktgleichheit gegenüber Behringen /Sonneborn Platz 1 erreicht. Unsere Mannschaft,bisher sehr überzeugend in die Turnierrunden gestartet, gewann das erste Spiel gegen Krauthausen mit 13:0 Toren und  auch die zweite Begegnung mit 10:2 Toren. Überhaupt nicht kam man an diesem Tag gegen die starken Behringer zurecht und verlor beide Spiele deutlich mit 0:9 und 1:10 Toren. Gegen den ThsV Eisenach war man eine Klasse besser und gestattete dem Trainingszentrum nur ein 2:9 und 2:5 Erfolg. Die Mannschaft aus Krauthausen unterlag Eisenach mit 0:10 und 2:8 Toren sowie Behringen/Sonneborn 2:10 und 1:13 Toren.

Am Ende gewann Eisenach punktgleich vor Behringen/Sonneborn, TSG Ruhla und Krauthausen.

Es folgte eine stimmungsvolle Siegerehrung für alle Mannschaften.

Foto zur Meldung: Ruhlas Sporthalle erlebte am Wochenende 13 Handballspiele mit begeisterten Fans
Foto: Ruhlas Sporthalle erlebte am Wochenende 13 Handballspiele mit begeisterten Fans

Ruhlaer Handballfrauen verlieren deutlich

(22.10.2019)

 

Die Breitunger Sporthalle scheint den Damen der TSG kein Glück zubringen. Schon wie in der letzten Saison musste man bei den Damen der HSG Werratal 05 eine klare Niederlage hinnehmen.

Die Vorzeichen für diese Begegnung waren nicht besonderes gut. Vom Stammsechser waren einige Spielerinnen nicht, oder nur bedingt einsetzbar, dann der Schock mit der Verletzung von Torhüterin Josephine Müller in der Anfangsphase verunsicherte das Team noch mehr.

Schon nach vier Minuten nahm Trainer Jan Gesell seine erste Auszeit, Werratal führte mit 4:0 Toren und Ruhla hatte keinen Zugriff auf das Spiel.Die nächsten Minuten brachten ein nur kurzes Aufbegehren zur Resultatsverbesserung (5:3) der Ruhlaerinnen, danach übernahmen die Einheimischen wieder die Spielkontrolle und zogen auf 16:7 Toren bis zur Halbzeit davon.

Auch in der zweiten Spielhälfte fand man einfach nicht in die Begegnung und die Werrataler hatten meistens leichtes Spiel mit einem verunsicherten TSG Team. Trainer J. Gesell brachte in der zweiten Hälfte seinen gesamten Anschlusskader, um  diesem mehr Spielpraxis zu geben.

Am Ende gewannen die Gastgeberinnen klar mit 36:18 Toren gegen eine enttäuschende Ruhlaer Mannschaft.

Bereits am kommenden Wochenende, Samstag 26.10. um 15.30 Uhr, hat das Team gegen Meiningen die Gelegenheit ihr wahres Leistungsvermögen zu zeigen.

 

Es spielten im Tor; Müller,J., Trautvetter, Schäfer im Tor; Quehl,C. Quehl, A., 2, Stahl 1, Müller,B., Brackenhoff, Braun, Aßmann 5, Hengst 8, Urban 2, 

 

Vorschau Wochenende 26.10.2019 Sporthalle Ruhla:

 

Großkampftag in der Ruhlaer Sporthalle von 10.00 Uhr 18.00 Uhr gibt es 13 Spiele in der laufenden Punktspielrunde.

So beginnt unsere E Jugend in einer Doppelrunde das Programm ab 10.00 Uhr. Gegner sind SV Rot Weiß Krauthausen, SV TC Behringen/Sonneborn und der ThsV Eisenach. Das Turnier beginnt mit dem Spiel TSG Ruhla – Rot Weiss Krauthausen ab 10.00 Uhr  und endet um 12:45 Uhr mit der Begegnung TSG Ruhla – Behringen/Sonneborn. 

 

 

Ab 15.30 Uhr haben dann unsere Frauen Lok Meiningen zum Gegner. In der letzten Saison konnte Ruhla beide Spiele gewinnen. Für Ruhla ist Wiedergutmachung angesagt , dies erwartet Jan Gesell von seiner Mannschaft. Anwurf ist um 15.30 Uhr.   

Wir wünschen unseren Mannschaften viel Erfolg.

 

rk

Ruhlas Frauen spielen in Breitungen

(18.10.2019)

Ruhlas Handballfrauen greifen am Wochenende wieder in das Punktspielgeschhen der laufenden Saison ein. Nach dem überzeugenden Auswärtsauftaktsieg gegen die SG Wutha- Farnroda/Eisenach (16:21)  wurde das Heimspiel gegen den HBV Jena durch Havarie in der Ruhlaer Sporthalle abgesagt. 

Durch diesen Spielausfall ergab sich eine vierwöchige Spielpause, die durch intensive Trainingseinheiten genutzt wurden.

Somit hat man am Sonntag, 20.10.019  um 14.00 Uhr, in Breitungen gegen die HSG Werratal 05 erneut eine Auswärtsaufgabe zu erledigen. Die Werrataler verloren ihr Auftaktspiel gegen den Thüringer HC III deutlich, allerdings werden es alle Mannschaften gegen die Bundesliga Jugend des THC sehr schwer haben.

Eine schwere ,aber durchaus lösbare Aufgabe, erwartet Trainer Jan Gesell und sein Team in der Breitunger Sporthalle.

rk 

 

Spieltermine Frauen TSG Ruhla 2019/202

(11.10.2019)

21.09.2019  16.00 Uhr SG Petkus Wutha Farnroda/ Eisenach – TSG Ruhla

29.09 2019  15.30 Uhr TSG Ruhla – HBV Jena (Abgesagt, neuer Termin noch offen)

20.10.2019  14.00 Uhr HSG Werratal – TSG Ruhla

26.10.2019  15.30 Uhr TSG Ruhla – SSV Lok Meiningen

09.11.2019  15.30 Uhr SV TC Behringen/Sonneborn – TSG Ruhla

01.12.2019  15.30 Uhr  TSG Ruhla – Thüringer HC 3

12.01.2020  15.30 Uhr  TSG Ruhla – SG Petkus Wutha Farnroda/Eisenach

18.01.2020  18.00 Uhr  HBV Jena 90 – TSG Ruhla

25.01.2020  15.30 Uhr  TSG Ruhla – Nordhäuser SV

02.02.2020  16.00 Uhr  ESV Lok Meiningen – TSG Ruhla

15.02.2020  17.00 Uhr  Nordhäuser SV – TSG Ruhla

01.03.2020  15.30 Uhr  TSG Ruhla – SV THC Behringen/Sonneborn

08.03.2020  15.30 Uhr  TSG Ruhla – HSG Werratal 05

21.03.2020  17.00 Uhr  Thüringer HC 3 – TSG Ruhla

Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle

(25.09.2019)

Ruhlas E Jugend erreichte in Eisenach in der Punktspielrunde den 3. Platz.

 

Ruhlas Nachwuchs nimmt an der Mini- EM des THV teil.

 

Aufgrund einer erfolgreichen Premiere der Mini WM 2018 in Nordhausen, die für viel Begeisterung gesorgt hat, veranstaltet der Thüringer Handball Verband dieses Jahr vor der Handball Europa-Meisterschaft 2020 der Männer eine  Mini -EM für E Jugendmannschaften. Zu diesem Event hat die Abteilung Handball seine E  Jugend gemeldet. Termin  wird das Wochenende 7.oder 8.12 2019 sein.

 

RK

Foto zur Meldung: Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle
Foto: Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle

Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle

(25.09.2019)

Ruhlas E Jugend erreichte in Eisenach in der Punktspielrunde den 3. Platz.

 

Ruhlas Nachwuchs nimmt an der Mini- EM des THV teil.

 

Aufgrund einer erfolgreichen Premiere der Mini WM 2018 in Nordhausen, die für viel Begeisterung gesorgt hat, veranstaltet der Thüringer Handball Verband dieses Jahr vor der Handball Europa-Meisterschaft 2020 der Männer eine  Mini -EM für E Jugendmannschaften. Zu diesem Event hat die Abteilung Handball seine E  Jugend gemeldet. Termin  wird das Wochenende 7.oder 8.12 2019 sein.

 

RK

Foto zur Meldung: Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle
Foto: Siegerehrung in der Aßmann Sporthalle

Ruhlas Frauen gewinnen Derby

(22.09.2019)

Ruhlas Frauenmannschaft überraschte seine Anhänger mit einer starken Leistung in der Hörselberghalle in Wutha-Farnroda. In der Anfangsphase konnten sich das erfahrene Team von SV PetkusWutha /Eisenach bis zur 7. Minute auf 3:1 Toren absetzen, dies sollte aber die einzige Führung der Gastgeberinnen sein. Die von Trainer Jan Gesell geforderten Vorgaben , stabile Abwehrarbeit und konzentrierte Abschlüsse im Angriff wurden nun immer besser umgesetzt. So setzten sich die Bergstädterinnen nach dem 5:5 Ausgleich bis zur 21.Minute auf 6:9 ab und gaben diese Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr ab. Auch nach der Halbzeit (7:10) behielt das TSG Team seine Linie bei. Zwei gut aufgelegte Torfrauen im Zusammenspiel mit der Deckung und im Angriff mit wurfgewaltige Rückraumschützen , Urban 8 und Hengst 9, waren Garant für die vorentscheidende 10:15 Führung in der 39. Minute.

Die Einheimischen nutzten eine kurze Schwächephase der Ruhlaerinn, um beim 15:16 in der 48. Minute wieder im Spiel zu sein. Ein 1:5 Lauf der Gesell Schützlinge brachte am Ende einen verdienten 16:21 Erfolg in einer fairen Begegnung. Einen guten Einstand feierte auch Janine Petri in ihrem ersten Spiel für Ruhla.

 

Es spielten im Tor; Schäfer, Möller,J; Quehl, C, Stahl, Rieger, Müller,B. 2, Quehl,A., Hoffmann, Brackenhoff, Braun, Petri 1, Hengst 9, Urban 8, Trautvetter.

 

RK

Toller Saisonauftakt für Ruhlaer Nachwuchs

(13.09.2019)

Nach einem Jahr gezielter Trainingsarbeit konnten Sina Hennig und Anita Gebhardt zum Punktspielauftakt mit ihrer E Jugend einen tollen Einstand feiern.

 

Im Auftaktspiel gegen Petkus Wutha/Farnroda gewann man deutlich mit 10:1 Toren, erreichte gegen Gastgeber BW Goldbach/Hochheim ein 5:5 um anschließend gegen SG Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen mit 5:4 Toren zu gewinnen. Gegen den Favoriten vom ThsV Eisenach reichten im letzten Spiel die Kraft und Konzentration nicht und so unterlag unsere Mannschaft mit 4:15 Toren. Am Ende belegte man am ersten Turniertag des Thüringer Handball Verband einen starken 2. Platz.

Das gesamte Team ist stolz über den Saisonauftakt und für die weiteren Spiele kann man darauf aufbauen.

Es spielten: Lennox Messerschmidt, Kilian Grünkorn, Linn Bader, Bastian Wanitschka, Zoe Huhndorf, Maxima Boden, Leonas Bleicher, Niklas Sinske, Miriam Gebhardt, Anton Stohl.

rk.

Foto zur Meldung: Toller Saisonauftakt für Ruhlaer Nachwuchs
Foto: Toller Saisonauftakt für Ruhlaer Nachwuchs

Ruhlas Nachwuchs wusste zu überzeugen

(25.08.2019)

Genau wie bei den letzten Turnieren konnte unser Nachwuchs auch diesmal überzeugen.

Beim Turnier der SV Town&Country Behringen/Sonneborn gewann unser Team gegen Krauthausen mit 4:0, hatte auch gegen Goldbach/Hochheim die Möglichkeiten zum Sieg. Durch leichtsinnige Fehler verlor man diese Begegnung am Ende mit 2:4  Toren. Gegen die beiden „Übermannschaften“ vom ThsV Eisenach und vom Veranstalter verlor man deutlich, konnte hier aber auch vieles lernen.

Am Ende erhielten alle Teilnehmer eine Erinnerungsmedaille außerdem konnte man viele sportliche Eindrücke mit nach Hause nehmen.

rk

Foto zur Meldung: Ruhlas Nachwuchs wusste zu überzeugen
Foto: Ruhlas Nachwuchs wusste zu überzeugen

Berliner Gäste gewannen- Carolin Qehl von der TSG wurde Torjägerin Nr. 1

(25.08.2019)

Nun ist auch das 49. Handballturnier der TSG Ruhla Geschichte und das Jubiläumsturnier steht im kommenden Jahr vor der Tür.

Bis auf die Absage von Datterode waren HSG Waldhessen, Motor Gispersleben, Köpeniker Sportverein Ajax Neptun 1879 Berlin Gäste der TSG Ruhla. Zur Eröffnung und Siegerehrung waren der Bürgermeister der Stadt Dr. Gerald Slotosch und die Vorsitzende der TSG Conny Schomburg anwesend.

Das Ruhlaer Turnier ist seit Jahrzehnten neben seinen spielerisch starken Leistungen auch von seiner   Organisation und der sportlichen Fairness bekannt. So war es auch in diesem Jahr, spannende faire Spiele, die bis zum letzten Turnierspiel  offen waren. Leider konnte der Veranstalter nicht mit der kompletten Mannschaft antreten, überzeugte trotzdem und verlor seine Spiele nur knapp. Vor allem im letzten Spiel gegen den späteren Turniersieger aus Berlin lag man schon hoffnungslos mit 2:9 Toren zurück, als man nach einer eindrucksvollen Aufholjagd den Favoriten zum Wanken brachte. Auch gegen die HSG Waldhessen und späteren dritten gestaltete man die Begegnung bis zum 9:9 offen, um in der Schlussphase noch mit 11:15 Toren zu verlieren. Ähnlich war die Begegnung gegen den Turnier zweiten Motor Gispersleben, lang war diese ausgeglichen, erst in den letzten Minuten gewann der spätere Turnier zweite mit 11:14 Toren. 

 

Die Ergebnisse :

 

TSG Ruhla – HSG Waldhessen  11:15                     1. Ajax Neptun                                                                                 

M. Gispersleben -  Ajax Neptun   8:11                     2. M. Gispersleben

TSG Ruhla – M. Gispersleben    11:14                     3. HSG Waldhessen                                                                                                                                   

HSG Waldhessen – Ajax Neptun   8:8                      4. TSG Ruhla                                                                                                           

TSG Ruhla – Ajax Neptun           10:13                                                                                                                                   

HSG Waldhessen – Gispersleben 11:15

 

Torschützenbeste des Turniers wurde Ruhlas Carolin Quehl mit 15 Toren, Franziska Schlösser von der HSG Waldhessen und Vivien Titschler vom Turniersieger erzielten 14. Tore.

 

Nach einer stimmungsvollen Siegerehrung und gemeinsamen Mannschaftsbild  ließ man den Turniertag ausklingen. Am Sonntag traten dann die hessischen Gäste der HSG Waldhessen und der TSG Ruhla zu einer Trainingseinheit an.

rk

Foto zur Meldung: Berliner Gäste gewannen- Carolin Qehl von der TSG wurde Torjägerin Nr. 1
Foto: Berliner Gäste gewannen- Carolin Qehl von der TSG wurde Torjägerin Nr. 1

Erfolgreicher Thüringen Cup 2019

(19.08.2019)

Als Turnierleiter Reiner Koburger zusammen mit Anita Gebhardt und Bürgermeister Dr. Gerald Slotosch die Mannschaften zur Siegerehrung aufriefen lagen fünf Stunden Handball hinter den Mannschaften. Der 4. Thüringen Cup der AK 40 Frauen war Geschichte und lebte von spannenden Spielen in einer wohltuenden fairen Atmosphäre und viel Begeisterung. Neben Ruhlas Bürgermeister waren auch Altbürgermeister Hans Ziegler und der ehemalige Landtagsabgeordnete Gustav Bergemann Zuschauer der Veranstaltung.

Erstmals musste der Veranstalter und dreimalige Gewinner des Wanderpokals, die TSG Ruhla, sich mit den 3. Platz zufrieden geben, man unterlag Chemie Zwickau (6:11) und SV Schott Jena (9:11). Das Auftaktspiel gegen HSV Weimar konnten die Koburger Schützlinge mit 11:5 gewinnen. Überlegener Turniersieger wurde die Mannschaft aus Zwickau, die mit Siegen gegen Jena(10:5), Weimar (18:8) und Ruhla (11:6) in diesem Jahr nicht zu schlagen war. 

Die Mannschaft aus Jena belegte Platz 2 nach Siegen über Ruhla (11:9), HSV Weimar (11:6) und einer Niederlage gegen Zwickau (6:11).

Die nur mit einem Miniaufgebot angereiste Mannschaft aus Weimar wurde von Sina Hennig (Ruhla) im Tor unterstützt , gab sein bestes und unterlag Ruhla mit 5:11, Zwickau 8:18 und Jena mit 6:11 Toren.

Am Ende ergab sich folgendes Tabellenbild:

 

1. SV Chemie Zwickau 6:0 Pkt. 49:19 Tore

2. SV Schott Jena          4:2 Pkt. 27:25 Tore

3. TSG Ruhla                2:4 Pkt. 26:27 Tore

4. HSV Weimar             0:6 Pkt. 19:40 Tore

 

Nach dem obligatorischen Gemeinschaftsbild aller teilnehmenden Mannschaften traten die Mannschaften ihre Heimreise an mit dem Versprechen, 2020 wieder in Ruhla zu erscheinen.

 

 

Traditionsturnier am Samstag, 24. August 2019, in der Bermbachtalhalle

 

Am kommenden Samstag findet das 49. Handballturnier der TSG ab 11.00 Uhr in der Sporthalle Ruhla statt.

Neben dem Veranstalter der TSG Ruhla werden Motor Gispersleben, HSG Waldhessen,Köpenicker Sportverein Ajax Neptun 1879 Berlin und HSG Datterode/Rhörda um die Pokale spielen.

Das Eröffnungsspiel über 1x25 Minuten bestreiten die Mannschaften KSV Ajax gegen Motor Gispersleben.

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg.

 

rk

Foto zur Meldung: Erfolgreicher Thüringen Cup 2019
Foto: Erfolgreicher Thüringen Cup 2019

Ruhlas Handballerinnen bereiten sich auf die neue Saison vor

(10.08.2019)

Ruhlas Handballerinnen bereiten sich auf die neue Saison vor – Turniere in der Bermbachtalhalle

 

Ruhlas Frauenmannschaft ist ab 1.August 2019 in die Vorbereitung zur neuen Spielsaison 2019/2020 gestartet.

So ist vom 9.-11. August ein Trainingslager angesetzt, wo man unter anderem auch zwei Vorbereitungsspiele bestreitet. Am Freitag wird man in Schenklengsfeld auf den hessischen Vertreter HSG Landeck/Hauneck treffen und am Sonntag in eigener Halle gegen Schnellmannshausen spielen. Weitere Vorbereitungsspiele bestreitet das Team von Jan Gesell am 20.08. gegen Datterode/Rhörda, sowie gegen Gispersleben und Rotenburg.

 

Weitere Höhepunkte im Monat August sind die Turniere der Frauen AK 40 am Sonntag, 18.08. und das Turnier am der Frauen am 24.08.2019 in eigener Halle sein. Beide Turnier haben wieder eine gute Besetzung gefunden, so kann man sich auf gute Handballkost in der Ruhlaer Sporthalle freuen.

[Ansetzung]

Lust auf Handball ?

(09.07.2019)

Lust auf Handball ?

 

 

 

Foto zur Meldung: Lust auf Handball ?
Foto: Lust auf Handball ?

Saisonabschluss

(09.07.2019)

Zum Abschluss der Saison 2018/19  folgte unsere Frauenmannschaft einer Einladung der SG Schnellmannshausen zu einem Freundschaftsspiel aus Anlass des 70 jährigen Vereinsjubiläum der SG.

Die Schnellmannshäuser Damen wurden in der abgelaufenen Saison Staffelsieger in der Landesklasse. In einer abwechslungsreichen Partie, wo vorallem unsere Mannschaft verstärkt den jungen Spielerinnen lange Einsatzzeiten gab, gewannen die Gesell Schützlinge am Ende mit 32:24 Toren. 

Nach einer dreiwöchigen Trainingspause  beginnt ab 1. August die Vorbereitung auf die kommende Saison.

 

Ebenfalls ihr letztes Spiel vor den „Großen Ferien“ absolvierte unsere E Jugend gegen die Gäste von der HSG Werra WHO 09. Der hessische Vertreter reiste mit einer kompletten Jungenmannschaft an und war unseren  Team an diesem Tag deutlich überlegen. Die Mannschaft von Anita Gebhardt und Sina Hennig als gemischte Mannschaft (Jungen u. Mädchen) leistete sich an diesem Tag über 4x 15 Minuten einfach zu viele Fehler und dies nutzten die Gäste zum deutlichen  Erfolg.

Wenn man die Spiele und gute Platzierungen der letzten Wochen bei Turnieren anschaut, darf man zuversichtlich in die erste Punktspielsaison gehen. 

rk

Ruhlas Nachwuchs auf dem Vormarsch

(02.07.2019)

Ruhlas Nachwuchs auf dem Vormarsch

 

Es war ein toller Handballtag, vom Veranstalter bestens organisiert, für alle teilnehmende Mannschaften und für unsere Teams eine weitere Bestandsaufnahme des bisherigen Leistungsstandes.

Erstmals auf dem Kleinfeld spielend, konnte Ruhla beim Turnier in Grossburschla überzeugen.

Als einzige Mädchenmannschaft im starken sechser Feld erreichte unser Team einen guten 5. Platz,

während die Jungenmannschaft von Sina Hennig und Anita Gebhardt einen tollen 3. Turnierplatz belegte.

Nach Siegen über den Veranstalter JSG NoGroSchn, Datterode /Röhrda, Ruhla (Mä) und knappen Niederlagen gegen Turnier zweiten Nordhausen (1:2) und Sieger Town Country Sonneborn (2:4)

belegte man am Ende einen tollen 3. Platz.

Als einzige Mädchen Mannschaft im Turnier konnte man gegen den Veranstalter der SG NaGroSch

mit 2:1 Toren gewinnen und holte beim 0:0 gegen Datterode/Röhrda einen weiteren Punkt und so den 5. Platz.

Am Ende der Veranstaltung ergab es folgenden Turnierstand:

  1. Nordhäuser SV

  2. SV Town Country Behringen /Sonneborn

  3. TSG Ruhla

  4. JSG NaGroSchn

  5. TSG Ruhla (Mädchen)

  6. SG Datterode/Rhörda

 

Bereits am Samstag,den 6. Juli 2019 um 16.00 Uhr, wird unser Nachwuchs gegen den hessischen Vertreter aus Obersuhl in eigener Halle ein weiteres Testspiel bestreiten.

rk

 

[Bilder vom Rasentunier in Großburschla der E Jugend]

Sommer, Sonne, Handballwiesel …

(02.07.2019)

Sommer, Sonne, Handballwiesel …

Am 22.6.19 war es endlich soweit, das alljährliche Sommer-Abschlussfest unserer Handballwiesel.

Bei bestem Wetter und jeder Menge freudestrahlender Kinder, begrüßte Übungsleiter Christian Ittermann alle Eltern, Kinder,Übungsleiter und fleißigen Helfern in der Bermbachtal Turnhalle. In einer kleinen Zusammenfassung über die Saison berichtete er was alles so geschah.Neben den schönen Festen in denen zu Weihnachten der Weihnachtsmann die Kinder mit Geschenken überraschte und wir uns zum Fasching verkleiden durfte oder aber auch der Osterhase der zu Ostern den Kindern was versteckte, berichtete er was sich sportlich so getan hat.

Unsere E- Jugend wird ab kommender Saison an den Punktspielen teilnehmen und wir wünschen hierfür ganz viel Spaß und viel Erfolg. Auch in unseren anderen Gruppen hat sich einiges getan und es gibt deutliche Fortschritte zu verzeichnen, wovon sich die Eltern zum Fest selbst überzeugen konnten. Die Jahrgänge 2013-2016 zeigten stolz in kleinen Spielen was sie schon gelernt haben und der Jahrgang 2011/2012 konnte bei einem kleinen Handballspiel alle Zuschauer begeistern.

Leider mussten wir uns in diesem Jahr aber auch von einigen Übungsleitern verabschieden, die über viele Jahre viel Herzblut in diese Gemeinschaft gesteckt haben. Ihnen sei hier nochmals herzlich gedankt. Aber auch 3 neue motivierte Übungsleiter haben zu uns gefunden und so können wir mit Ariane, Isabel und Axel auf tatkräftige Unterstützung zählen und kommen auch in der neuen Saison wieder ein Stück voran.

Gegen Mittag war es dann soweit für die Überraschung. Eine große Hüpfburg wurde aufgebaut und alle Kinder waren begeistert und tobten sich so richtig aus. Unsere Schulanfänger waren allerdings schon gespannt und bereit den diesjährigen Zuckertütenbaum zu suchen und konnten bereits nach kurzer Zeit ihre eigene Zuckertüte stolz präsentieren.Bei kühlen Getränken, Bratwürsten, Kuchen und Eis ließen wir den Nachmittag gemeinsam ausklingen.

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei unseren Helfern, allen Eltern, der Rewe Ruhla, der Bäckerei Jung sowie Subway Eisenach für die tolle Unterstützung, die dazu beigetragen hat das unser Sommerfest für Groß und Klein unvergessen bleibt.

 

Die Übungsleiter der Handballwiesel

[Bilder vom Abschlussfest der Handballwiesel]

Ruhlas Handball Nachwuchs bestand seine Feuertaufe

(18.06.2019)

Erstmals nahmen unsere Nachwuchshandballer der gemischten E Jugend an einem Punktspielturnier am 15.06.2019 in Creuzburg teil. In Vorbereitung zur kommenden Saison durfte unser Team außer Konkurrenz spielend schon einmal Wettkampfluft schnuppern.

Gegner waren die Mannschaften aus Krauthausen, ThsV Eisenach und Behringen /Sonneborn. Teams, die schon genügend Wettkampf Praxis hinter sich haben. In einer Vor-und Rückrunde war es ein echter Härtetest für unsere Mannschaft.

Im ersten Spiel gegen Behringen war die Aufregung groß und so musste man eine 1:10 Niederlage hinnehmen. In der zweiten Begegnung gegen Gastgeber Krauthausen war man schon selbstbewusster und war ein gleichwertiger Gegner, hier verlor man nur knapp mit 2:3 Toren. Ihre beste Leistung präsentierten die Kids der TSG Ruhla gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft vom ThsV Eisenach. Mit wachsender Selbstsicherheit erzielten die Ruhlaer schließlich 5 Tore und gewährte den Favoriten beim 5:6 einen knappen Sieg.

In der Rückrunde merkte man unserem Team die fehlende Erfahrung und den Kräfteverschleiß an.  So endeten die Spiele gegen Behringen mit 0:10, gegen Krauthausen mit 2:4 und Eisenach mit 2:6 Toren. Trotzdem ließen sich die Kinder nicht entmutigen und kämpften bei ihrem Auftritt bis zum Schluss angefeuert von ihrem Anhang. Vieles was im Training erarbeitet wurde, konnten die Kids auch bei ihrem ersten großen Wettkampf umsetzen .

Die Mannschaft spielte mit; Linn Bader, Anton Stohl, Batian Wanitschka, Luc Hennig, Lennox Messerschmidt, Maxima Boden, Zoe Huhndorf, Marija Straßburg, Niclas Sinske, Kilian Grünkorn und Leonas Bleicher.

 

 

Bereits am kommenden Wochenende am Sonntag den, 23.06.2019, wird das Team dann in Großburschla ab 11.00 Uhr  an einem Turnier teilnehmen. Gemeldet hat Ruhla dann  eine Mädchen- und Jungenmannschaft.  

Erneut absolutes Neuland für die Schützlinge von Anita Gebhardt und Sina Hennig, denn die Veranstaltung findet im Freien auf einer Kleinfeldanlage statt.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg.

 

Das Sommerfest der Nachwuchsabteilung, Abteilung Handball,  findet am Samstag,den 22.06.2019

ab 10.00 Uhr in der Sporthalle Ruhla statt. Hierzu laden wir recht herzlich ein.

 

 

rk

[Fotos]

Foto zur Meldung: Ruhlas Handball Nachwuchs bestand seine Feuertaufe
Foto: Ruhlas Handball Nachwuchs bestand seine Feuertaufe

Ruhlas Nachwuchs vor Bewährungsprobe

(06.06.2019)

Ruhlas Nachwuchshandballer nehmen erstmals und außer Konkurrenz an einer Punktspielrunde teil.

In Creuzburg wird man am 15.06.2019 ab 10.00 Uhr gegen drei weitere Mannschaften in Turnierform sein Debüt geben.   Für die  von Sina Hennig und Anita Gebhardt trainierte Mannschaft soll dieses Turnier eine Standortbestimmung sein.

Eine weitere Begegnung wird es am 6. Juli in eigener Halle gegen den hessischen Vertreter aus Obersuhl geben. Anwurf in der Bermbachtal Halle ist um 15.30 Uhr. Im Rahmen der Vorbereitung auf die Punktspielsaison 2019/2020 wird es eine Rückspielverpflichtung nach den Sommerferien in Obersuhl geben.

 

Unsere Frauenmannschaft wird im Rahmen des 70jährigen Jubiläum der SG Schnellmannshausen am 22. Juni 2019 ein Freundschaftsspiel gegen die Gastgeberinnen austragen. Anwurf in der Sporthalle in Treffurt ist 15.00 Uhr.

 

Wir wünschen unseren Mannschaften viel Erfolg. 

rk

Ruhlas Handball Damen belegen Platz 5 in der Saison 2018/2019

(14.05.2019)

Das erste Jahr, nach dem Rückzug aus der Thüringenliga, beendete die Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz  mit 18:18 Punkten und 379:385 Toren in der Landesliga Thüringen.

Der vor der Saison mit vielen jungen Spielerinnen zusammengestellte Kader um Trainer Jan Gesell erfüllte die Zielvorgabe, hätte aber bei etwas mehr Glück weitaus mehr erreichen können.

Knappe Niederlagen der Mannschaft, vorallem bei Auswärtsspielen, kann man durchaus fehlender Routine zuschreiben, begeisterte anderseits aber gegen die Spitzenmannschaften der Liga. Ein Entwicklungsprozess war während der Saison klar zu erkennen, auch weil in den Trainingseinheiten  mit bis zu 18 Spielerinnen gut gearbeitet wird. Neu in das Team gekommene Spielerinnen wie Carolin Urban  und Yvonne Schäfer waren mit ihrer Erfahrung eine weitere Verstärkung für die Mannschaft. Anderseits musste man mit dem Ausfall von Aline Brunnecker auf eine wichtige Spielerin die ganze Saison  verzichten.

Die erfahrene Tina Köllner belegte mit 93 Toren den dritten Platz in der Torschützenliste vor Anne Sieland mit 92 und Carolin Quehl auf Platz acht mit 80 Toren. Weitere acht Spielerinnen konnten sich in der Rangliste der ersten 100 Spielerinnen eintragen.

Erfreulich auch das der Zuschauer Zuwachs wieder kontinuierlich steigt, so konnte man beim letzten Heimspiel über 100 Fans in der Sporthalle begrüßen. In der Zuschauerstatistik der Liga konnte Ruhla über die gesamte Saison Platz 2 belegen.

Für die neue Saison 2019/2020 wird Trainer Jan Gesell mit Betreuer Guido Frank und Bernd Schwarz eine gezielte Vorbereitung starten und vielleicht kann man hierbei  auch Neuzugänge  begrüßen.

Wir wünschen dem Team für die anstehende Spielsaison viel Erfolg.

 

rk

 

Ein gelungener Handballtag zum Saisonabschluß

(05.05.2019)

TSG Ruhla – Lok Meiningen  29:24 (14:14)

 

Es war wie in alten Ruhlaer Handballtagen, Tribünen voll besetzt mit Zuschauern, Freibier und Bratwürste zum letzten Heimspiel der Saison 2018/2019. Unter den Fans viele ehemaligen Spielerinnen vergangener Tage, aber auch der Bürgermeister der Stadt Ruhla Dr. Gerald Slotosch und der 1. Beigeordnete Gustav Bergemann feuerten das Ruhlaer Team an.

Am Ende stand ein 29:24 Erfolg der Bergstädterinnen die nun mit 16:16 Punkten einen Platz im Mittelfeld der Tabelle einnehmen und ihre Saisonvorgabe erreichten, aber bei etwas mehr Glück weitaus mehr erreichen konnten.

Das letzte Spiel war in der Anfangsphase geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten, wobei Ruhla auch nicht vom Wurfglück begünstigt war. Reihenweise visierten die Einheimischen Latte oder Pfosten an, dies nutzten die Gäste zu einfachen Kontertoren, auch weil das Rückzugverhalten der TSG in dieser Phase nicht stimmte. Angeführt von Vievin Glagau führten die Gäste bis zur 23. Minute,  teilweise mit drei Toren. Eine Auszeit durch Ruhlas Übungsleiter Guido Frank (vertrat Jan Gesell) brachte Erfolg und die Mannschaft konnte bis zur Halbzeit das 14:14 erreichen.

Anfangs der zweiten Halbzeit konnte Ruhla sich mit einem 3:0 Lauf auf 19:16 (37.min.) absetzen und schaffte eine Vorentscheidung im Spiel. Die Gäste kamen meistens über ihren Rückraum zu Torerfolgen und waren beim 24:22 wieder im Spiel. Doch die an diesem Tag treffsicheren Tina Köllner (13) und Anne Sieland (12) erhöhten bis zur Schlussminute auf 29:23 und festigten den 29:24 Erfolg der Ruhlaerinnen.  

Ein gemütlicher Abend mit den vielen Fans beendete dann die Saison 2018/19.

 

Es spielten; Yvonne Schäfer, Josephine Müller im Tor; Raissa Rieger, Alina Hoffmann, Carolin Urban 1, Tina Köllner 12/2, Maria Müller 1, Anne Sieland 12, Luisa Aßmann, Carolin Quehl 2,  Ariane Stahl, Antonia Quehl, Anna Lena Braun, Ines Trautvetter.

 

rk

Ruhlas Frauen gewinnen klar

(29.04.2019)

TSG Ruhla – SV Hermsdorf 29:10 (16:7)

 

In der Vergangenheit lieferten sich beide Vereine in der Thüringer Oberliga spannende Duelle, wobei Ruhla meistens das bessere Ende für sich hatte.

Am vorletzten Spieltag der Saison landeten die Schützlinge von Trainer Jan Gesell einen Kantersieg in eigener Halle gegen die Gäste aus Hermsdorf. Ruhlas Auswechselbank war voll besetzt, während die Gäste nur mit einer Wechselspielerin anreisten und nach der 0:1 Führung chancenlos waren.

Bis zum 4:2 nach 10 Minuten konnte die Spielvereinigung Hermsdorf das Spiel noch offen gestalten ehe Ruhla mit gelungenen Kombinationen bis zur Halbzeit auf 16:7 davonzog.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste absolut chancenlos und Ruhla,mit viel Spielfreude, dominierte das Geschehen nach belieben. Ruhlas Trainer wechselte nun seine Formationen und gab allen Spielerinnen Einsatzzeiten, ohne das es einen Bruch im Ruhlaer Spiel gab. Die Gäste hatten es vorallem ihrer Torfrau zu verdanken die mit ihren Paraden, eine noch deutlichere Niederlage verhinderte. Am Ende gewann die TSG Mannschaft, klar mit 29:10 und ließ dabei in der zweiten Spielhälfte, zur Freude der zahlreichen Fans, nur drei Gegentreffer zu.  

Wenn man diese Leistung auch am kommenden Wochenende gegen Meiningen abrufen kann, könnte ein weiterer Erfolg eingefahren werden.

Anwurf zum letzten Spiel der Saison ist am Samstag, 4. Mai um 17.00 Uhr, in eigener Halle.

 

Es spielten ; Schäfer, Müller,J. im Tor: Gössel 1, Hoffmann 3, Urban 4, Köllner 3, Müller,M. 4, Aßmann, Quehl,A. 5, Stahl, Quehl,A, Braun, Trautvetter, Sieland 9.

 

rk

Wandertag der Abteilung Handball

(26.04.2019)

Am 1. Mai 2019 findet ab 10:00 Uhr wieder unsere traditionelle Mai Wanderung zur Bermerhütte mit Ziel Schwimmbad Ruhla statt.

Eingeladen sind alle Mitglieder der Abteilung Handball, natürlich sind Gäste herzlich willkommen.

Treffpunkt ist wie immer der Parkplatz von Klein-Thüringen.

rk

Vorschau Ruhlaer Handball

(17.04.2019)

Die Saison 2018/2019 liegt in den letzten Zügen, in allen Spielklassen geht es um Meisterschaften oder um den Abstieg. In der neuen Saison wird der THV mit einigen Neuerungen aufwarten und so wird es wieder einmal für alle Vereine ein Umdenken geben. Ob dies den Leistungsgedanken fördern wird, bleibt abzuwarten.

Für Ruhlas Frauenmannschaft stehen noch zwei Heimspiele auf dem Spielplan, so gegen den Tabellenletzten SV Hermsdorf und gegen die wiedererstarkte Lok Meiningen.

Am Sonntag, den 28.04.2019 um 14:00 Uhr, erwartet man in der Bermbachtalsporthalle die SV Hermsdorf und am 04.05.2019 um 17:00 Uhr Lok Meiningen.

Ruhlas Team will sich in beiden Spielen von seinen treuen Fans  mit guten Leistungen verabschieden.

Ein weiterer Höhepunkt erwartet unsere Nachwuchsabteilung zum letzten Heimspiel, am 27.04.2019, des ThsV Eisenach. In Zusammenarbeit mit dem ThsV werden unsere Nachwuchshandballer/innen mit ihren Eltern Gäste in der Werner Aßmann -Halle sein.

Zur neuen Saison wird die TSG eine gemischte E Jugend Mannschaft melden, die unlängst in Treffurt gegen die Spielgemeinschaft Schnellmannshausen ein weitere Feuertaufe in seiner Entwicklung bestand.

 

rk

Beim Favoriten nicht enttäuscht

(07.04.2019)

Fortuna Großschwabhausen – TSG Ruhla 33: 27 (16:13)

 

Die Gastgeberinnen sind in dieser Saison mit 23:3 Punkten die dominierende Mannschaft der Landesliga. Die Mannschaft um Jan Gesell konnte die Reise nur mit acht Feldspielerinnen und einer Torfrau antreten. Im Kader erstmals über längere Zeit die Nachwuchstalente Raissa Rieger (18) und Arianne Stahl (17), die ihre Aufgaben gut lösten.   Trotz der Niederlage zog sich das Miniaufgebot der TSG achtbar aus der Affäre und war bis zur 20. Spielminute beim Stand von 9:9 mehr als ein gleichwertiger Partner. Eine gut eingestellte Deckung und erfolgreiches Angriffsspiel ließen den Favoriten in dieser Phase nie so richtig zur Entfaltung kommen. Eine Strafzeit gegen die Bergstädterinnen nutzten die Einheimischen, um sich mit einem 3:0 Lauf auf 14:10 (25.min.) abzusetzen und dann mit 16:13 in Führung zu gehen.

Auch in der zweiten Spielhälfte hielten die Ruhlaerinnen das Ergebnis beim 27:23 (51.min.) immer offen und hatten vorallem in Carolin Quehl (11/4), Tina Köllner (7) und Carolin Urban (4) ihre erfolgreichsten Torschützen. Ärgerlich, das man vier Strafwürfe nicht an der gegnerischen Torfrau vorbei brachte und so das Spiel noch offener gestaltet konnte.

Am Ende siegte der Favorit mit 33:27 Toren gegen ein, trotz der Niederlage, gutes TSG Team.

Es ist ein Reifeprozess der Mannschaft mit vielen jungen Spielerinnen, der sich in der neuen Saison auszahlen wird.

Es spielten; Schäfer im Tor: Rieger, Hoffmann 2, Urban 4, Köllner 7, Müller  1, Quehl 11, Stahl 2, Trautvetter.   

 

rk

Bittere Niederlage

(31.03.2019)

TSG Ruhla – HSG Werratal 05  24:26 (12:11)

 

Die TSG Damen begannen stark, aus einem stabilen Abwehrverband wurde im Angriff variabel gespielt und erfolgreich abgeschlossen. Über eine 3:2 Führung nach 8 Minuten waren es vorallem Tore aus dem schnellen Umkehrspiel heraus, die Ruhla bis zur 14. Minute eine 7:3 Führung brachten.

Die Gäste fanden nur langsam zu ihrem Spiel, nutzten dabei eine
Strafzeit der Einheimischen um in der 20.min durch ihre starke
Spielmacherin Lilly Reum (9) den Anschluss zum 8:7 herzustellen.

Nach einer abwechslungsreichen ersten Hälfte, mit spielerischen Vorteilen für die Schützlinge von Jan Gesell, gingen diese mit einer 12:11 Führung in die Halbzeitpause.

In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit war die Begegnung bis zum Spielstand von 15:15 (38.min.) offen und keines der beiden Teams konnte sich absetzen.

Dann nutzten die Gäste eine Schwächephase der Bergstädterinnen, um sich mit einen 0:5 Lauf  vorentscheidend auf  15:20 abzusetzen.

Eine Auszeit brachte wieder Struktur in die Reihen der TSG und über viel Leidenschaft war man in der 58. min. beim 24:26 wieder im Spiel. Als Anne Sieland kurz vor dem Ende das 24:25 gelang war noch alles möglich, doch die Gäste verwandelten mit dem letzten Angriff zum 24:26 Auswärtserfolg.

Schade, am Ende brachte man sich durch eine schwache Phase um den Erfolg, den die Mannschaft verdient hätte.

Es spielten;  Schäfer, Müller,J. im Tor; Gössel 2, Rieger, Hoffmann 1, Urban, Köllner 8/2, Müller,M. 1, Sieland 10, Quehl,C. 2, Stahl, Trautvetter, Quehl,A. 

 

Vorschau :

 

Am  Samstag, 06.04.2019 um 16:45 Uhr, ist man zu Gast beim klaren Spitzenreiter Fortuna Großschwabhausen. Die Einheimischen gelten als sehr spielstark und haben bisher 21:3 Punkte auf ihrem Konto.

Wir wünschen unserer Mannschaft gegen den Spitzenreiter ein gutes Spiel.

rk

Foto zur Meldung: Bittere Niederlage
Foto: Bittere Niederlage

Wir Gratulieren

(27.03.2019)

Gratulation Juliane

Foto zur Meldung: Wir Gratulieren
Foto: Wir Gratulieren

Heimspieltag der Frauen

(24.03.2019)

Mit der HSG Werratal 05 empfängt man am Samstag, den 30.03.2019, um 17.00 Uhr den Tabellennachbarn. Die Gäste aus dem Werratal liegen genau wie die TSG mit 12:12 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und so darf man  eine spannende Begegnung erwarten.

Wenn unsere Fans die Mannschaft wie gewohnt unterstützen, sollten beide Punkte in der Bermbachtalhalle bleiben. 

 

Am Freitag, den 05.04.2019, spielt unsere gemischte E Jugend in Treffurt gegen die Spielgemeinschaft Nazza/Großburschla/Schnellmannshausen. Anwurf in der Sporthalle Normannstein ist um 17.15 Uhr. Wünschen wir unserem Team viel Erfolg.

 

Abteilung Handball

Klare Niederlage in Hermsdorf

(19.03.2019)

HV Hermsdorf – TSG Ruhla  23:12 (9:3)

 

Nach den zwei unglücklichen Auswärtsniederlagen in Wutha/Farnroda (-2Tore) und Behringen (-1Tor) erwischte es die Mannschaft in Hermsdorf beim Tabellenzweiten so richtig. Von Anfang an kam man nie  richtig in die Begegnung, konnte aber in der ersten Halbzeit die Begegnung noch einigermaßen im Rahmen halten.

Die zweite Halbzeit war dann ein gebrauchter Tag für die Bergstädterinnen, bei denen nur wenig zusammenlief und dies nutzten die Einheimischen um ihren 2. Platz in der Tabelle zu festigen.

Nun hat man bis zum 30.03. Spielpause, um dann in eigener Halle gegen Meiningen wieder Punkte einzufahren. 

Es spielten: Siebert, Müller J. im Tor; Gössel 1, Hoffmann 1, Urban, Köllner, Müller M. 2, Sieland 7, Aßmann, Quehl, C. 1, Stahl, Braun, Quehl, A.

rk

Danke Heike Gössel!

(14.03.2019)

 

Sportfreundin Heike Gössel hat aus persönlichen Gründen ihr Amt als Verantwortliche der Handball- Wiesel niedergelegt!. 

Als vor über fünf Jahren die Idee entstand, eine Handballgruppe für ganz junge Kinder aufzubauen, war man gespannt ,was passiert. Unter der Leitung von Heike Gössel und einiger Eltern wurden die Grundlagen für ein späteres Erfolgsmodell geschaffen. 

In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Krümmespatzen begann der Aufbau mit zwölf drei -und vierjährigen Kindern. Das Motto war und ist es bis heute, Kinder  von der Straße zu holen und für den Sport zu begeistern.  

Engagierte Eltern nahmen an der Seite von Heike Gössel diese Aufgabe in Angriff und waren an zwei Wochentagen in der Sporthalle Ruhla mit verschiedenen Trainingsgruppen anzutreffen.

Mittlerweile sind fast 90 Kinder ,die das Logo der Wiesel auf ihren Hemden tragen, wöchentlich in sechs Trainingsgruppen anzutreffen. Neben den sportlichen Aktivitäten wurden ungezählte andere Höhepunkte durch Heike organisiert und durchgeführt, denken wir an die Sommerfeste, Trainingslager, Fasching, Weihnachts- und Osterfeste, Vergleichskämpfe gegen Schönebeck oder der MdR in Ruhla um nur einige zu nennen.

Ohne den nimmermüden persönlichen Einsatz wäre dies alles nicht möglich gewesen, dafür danken wir 

Dir Heike!.

Trainingszeiten der Minis und Handball-Wiesel in der Sporthalle Ruhla:

(14.03.2019)

Minis Jahrgang 2009/2010

Montag von 17:30 Uhr – 18:30 Uhr und Freitag von 16:45 Uhr – 18:00 Uhr 

Übungsleiter: Anita Gebhardt und Sina Hennig- Betreuer Anett Kappler

 

Handball- Wiesel 2011/2012

Donnerstag: 17:00 Uhr – 18:00 Uhr 

Übungsleiter: Isabell Giesam (verantwortlich)

                     Sabrina Schmidt, Melanie Grob, Daniela Beck

 

Handball- Wiesel Jahrgang 2013/2014

Montag: 16:30 Uhr – 17:30 Uhr

Übungsleiter: Christian Ittermann (verantwortlich)

                      Axel Medorn, Janine Hill, Sandy Ittermann, Melanie Grob

 

Handball- Wiesel Jahrgang 2015/2016

Donnerstag: 16:15 Uhr – 17:oo Uhr

Übungsleiter: Sabrina Schmidt (verantwortlich)

                      Melanie Grob

 

Eine weitere Gruppe der „Sportfrüchtchtchen“ trainiert unter der Leitung von Antje Kehr in Seebach.

Trainingszeit: Dienstag 15:30 – 16:30 Uhr.

 

Neben den  C Lizenz Trainern Anita Gebhardt, Axel Medorn und Antje Kehr werden mit Isabell Griesam und Christian Ittermann weitere ÜL den Handball C Trainerschein ablegen. Alle weitere Sportfreundinnen nehmen an Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Handball teil.

 

Abteilung Handball

Erneut unglückliche Niederlage

(10.03.2019)

SV T&C Behringen/Sonneborn -  TSG Ruhla  25:24 (11:9)

 

Die Gesell Schützlinge der TSG Ruhla mussten in Behringen erneut eine knappe Niederlage hin nehmen. In einer ausgeglichenen Begegnung über die gesamte Spielzeit vergaben Ruhlas Spielerinnen einfach zu viele Chancen und hatten auch bei der Regelauslegung der Schiedsrichter nicht das nötige Glück. Während den Gastgebern zehn Strafwürfe zu gesprochen wurden, musste sich Ruhla mit einem begnügen und ein ähnliches Verhältnis gab es bei den Zeitstrafen.

Trotz aller Umstände gestalteten die Bergstädterinnen in der ersten Spielhälfte das Spiel ausgeglichen und so konnten die Einheimischen sich nie richtig absetzen. 

Auch in der zweiten Spielhälfte eine Begegnung auf Augenhöhe, wo sich die Gastgeberinnen sieben Minuten vor Abfiff mit 22:19 absetzen konnten. Es spricht für die Moral der TSG, das man trotz doppelter Unterzahl den 24:24 Ausgleich (59. min.) schaffte. Ärgerlich , das man sich praktisch mit dem Schlusspfiff den 25. Gegentreffer einfing und die Begegnung unglücklich mit 25:24 Toren verlor.

Es spielten: Schäfer,Müller J. im Tor: Quehl,C., 7/1, Stahl 1, Müller 2, Quehl, A., Braun, Aßmann 2, Köllner 3, Sieland 6, Gössel 2, Urban 1, Rieger,.

 

Vorschau :

Am Samstag, den 16.03.2019 müssen Ruhlas Frauen beim Tabellenzweiten HV Hermsdorf antreten.

Anwurf in Hermsdorf ist 15.00 Uhr.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg.

Handballturnier Nachwuchs

(06.03.2019)

Zum 1. Turnier im Nachwuchsbereich der E Jugend hatte die Abteilung Handball die Mannschaften der HSG Werratal und Rot Weiß Krauthausen eingeladen.

Leider sagte die Mannschaft aus Breitungen (Krankhei) kurzfristig ab, so stellte Ruhla eine männlich und weibliche Mannschaft.

In einer Doppelrunde gab es drei Stunden Handball in der Ruhlaer Bermbachtalhalle, wo vorallem unsere Mannschaften klare Fortschritte gegenüber ihren letzten Auftritten nachweisen konnten.  Am Ende gewannen unsere Jungen alle Spiele, zweiter wurde Krauthausen mit einer gemishtenn Mannschaft vor unseren Mädchen, die erstmals gemeinsam auf der Platte standen.

Zur Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde. Danke auch den beiden Schiedsrichren Bernd Schwarz und Michael Müller, die mit viel Fingerspitzengefühl die Spiele leiteten .

Danke auch den vielen Fans die sich vom Können ihrer Schützlinge überzeugen konnten und den Muttis, die für den kulinarischen Teil verantwortlich waren. Es war ein gelungener Tag.

 

 

Vorschau Punktspiel Frauen

 

Am Samstag ,den 09. März, spielen unsere Frauen um 15.00 Uhr in Behringen gegen den Gastgeber von Behringen/Sonneborn.

Das Heimspiel konnte das Gesell Team gewinnen und so kann man sich in der Behringer Sporthalle auf eine spannende Begegnung einstellen.

Wünschen wir unserer Mannschaft viel Erfolg.

rk 

 

Foto zur Meldung: Handballturnier Nachwuchs
Foto: Handballturnier Nachwuchs

Turnier Nachwuchs

(28.02.2019)

Am Samstag ,den 2.März 2019, findet ab 10.00 Uhr in der Sporthalle Ruhla ein Turnier der gemischten E Jugend statt. Gegner unserer Mannschaft werden Rot Weiß Krauthausen und die HSG Werratal sein. Für unsere Mannschaft  wird es eine erste Standortbestimmung sein, beide Gegner sind im Spielbetrieb des THV eingebunden.  Wünschen wir unserer "Truppe" viel Erfolg beim ersten großen Auftritt.

rk

Trainingseinheit mit Landestrainer

(28.02.2019)

Unsere gemischte E Jugend hatte am Montag ihren großen Tag, als der Landestrainer(A Lizenz)Wolfgang Mosebach mit dem Team eine Trainigseinheit in der Sporthalle Ruhla durchführte.

Viele kleine Grundübungen für "werdende Handballer" bereiteten unseren Kindern viel Spaß und dies ist ja die Grundvoraussetzung für jede Trainingseinheit.

Neben den anwesenden Eltern waren auch alle Übungsleiter der Nachwuchsabteilung anwesend und konnten sich einen Überblick über den Leistungsstand ihrer Schützlinge machen.

Sportfreund Mosebach lies es sich nicht nehmen,  zusammen mit den Übungsleitern und Trainern der Abteilung Handball, einen Einblick in die Trainigsarbeit im Nachwuchssport zu geben.

Die bestehende gute Zusammenarbeit mit dem Lehrstab des THV und vorallem mit Wolfgang Mosebach soll witer ausgebaut werden.

rk 

Achtung!!!!

(22.02.2019)

Achtung!


Das Spiel der Frauen am Samstag fällt aus und wird neu angesetzt.

Reiner

Punktspieltag in der Bermbachtalhalle

(17.02.2019)

Am Samstag, 23.02. um 17.00 Uhr, ist die Mannschaft der SV Hermsdorf Gast in Ruhla.

Die Gäste liegen mit 4:14 Punkten auf Platz 8 in der Tabelle der Landesliga.

Das Hinspiel in Hermsdorf verlor unsere Mannschaft nach durchwachsener Leistung mit 22:17 Toren. Am Samstag ist ein Sieg Pflicht, wenn man sich in der oberen Hälfte der Tabelle festsetzen möchte.

Mit der lautstarken Unterstützung der Fans will die Mannschaft Revanche für die Niederlage im Hinspiel nehmen.

 

r.k.

Information der Abteilung: Handball

(05.02.2019)

Am 23.02.2019 haben unsere Frauen Heimrecht gegen den HV Hermsdorf. Anwurf in der Bermbachtalhalle ist 17.00 Uhr.

 

Landestrainer Wolfgang Mosebach wird am Montag, den 25.02., ab 16.15 Uhr in der Sporthalle Ruhla eine Trainingseinheit mit unseren Kindern der AK 2009/10 durchführen. Hierzu sind alle Eltern herzlich eingeladen.

 

Ein Turnier mit drei Mannschaften findet für die AK 2009/10 am Samstag, 02.03., ab 10.00 Uhr in der Bermbachtalhalle statt. 

 

rk

Bittere Niederlage

(04.02.2019)

SG Wutha-Farnroda/Eisenach – TSG Ruhla  28:26 (12:12)

 

Am Ende hat man im Derby zwei Punkte verloren, aber an Erfahrung gewonnen.

Wuthas Routine und Ruhlas Nachlässigkeiten in den letzten Minuten waren ausschlaggebend für die Niederlage der Gesell Schützlinge.

Erneut wurde der Spielauftakt von Ruhlaer Seite verschlafen und der Gastgeber nutzte dies, um bis zur 17. Minute auf 7:3 davon zuziehen. Nach einer Auszeit kam mehr Struktur in das TSG Spiel und so stellte Anne Sieland (6) in der 22. Minute beim 8:7 den Anschluss her. Die Einheimischen hielten ihren Vorsprung, konnten aber den 12:12  Ausgleich durch Tina Köllner zur Halbzeit nicht verhindern.

In der zweiten Spielhälfte spielten beide Teams auf Augenhöhe wobei das Team von Janine Donoslo  meistens knapp in Führung lag, ohne sich aber entscheidend abzusetzen.

In der Schlussphase hatte Ruhla seine stärkste Zeit und lag bis zur 56. Minute (24:26) in Führung um, dann durch Nachlässigkeiten im Angriff das Spiel noch aus der Hand zu geben. Die Einheimischen nutzten dies und gewannen am Ende mit 28:26 Toren.

Am Ende eine bittere Niederlage für das junge Team um Jan Gesell, die aber ein weiterer Schritt im Entwicklungsprozess ist.

 

Es spielten; Schäfer, Leyh im Tor; Quehl C. 5, Müller 3, Siebert, Quehl A., Hoffmann, Aßmann 2, Kappler 2, Köllnert 7, Sieland 6, Gösell, Urban 1, Stahl.

Erkämpfter Heimsieg

(28.01.2019)

TSG Ruhla – TSV Motor Gispersleben 21:19 (8:9)

 

Nach mehrwöchiger Spielpause fand Ruhla nur schwer zu seinem Spielrhythmus und lief in der ersten Halbzeit immer einem Rückstand hinter her. 

Die Gäste bestimmten die Anfangsphase und lagen nach acht Minuten mit 1:4 Toren in Führung, dies brachte die erste Auszeit für Ruhlas Trainer . Die an diesem Tag stark spielende Alina Hoffmann (5) , sowie Anne Sieland und Carolin Quehl  brachten ihr Team in der 18. Minute  zum 5:5 Ausgleich. Auf beiden Seiten war in der ersten Halbzeit die Fehlerquote hoch und keine der beiden Mannschaften konnte sich bis zur Pause(8:9) entscheidend absetzen. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste ständig in Führung, auch weil Ruhla im Angriff  teilweise unkonzentriert abschloss. Es dauerte bis zur 45 Minute als man sich spielerisch steigerte  und mit einem 6:0 Lauf zum 18:14 die Weichen auf Sieg stellte.  Die Randerfurterinnen steckten nicht auf und schafften in der 56. Minute erneut den Anschluss , doch Tina Köllner und Alina Hoffmann erhöhten zum vorentscheidenden 21:18. Am Ende  gewannen die Gesell Schützlinge mit  21:19 Toren und führen die Tabelle der Landesliga an.

Es spielten; Schäfer, Müller,J. im Tor: Gössel, Rieger, Hoffmann 5, Michel, Köllner 4, Sieland 4, Kappler 1, Quehl C. 7/3, Siebert, Stahl, QuehlA., Trautvetter, 

 

Vorschau: 02.02.2019

Am kommenden Samstag um 16.00 Uhr spielen unsere Frauen in Wutha/Farnroda gegen SV Petkus W.- Farnroda. Wünschen wir unserer Mannschaft viel Erfolg.    

Rückrunde beginnt

(21.01.2019)

Am Samstag den 26.01. 2019 startet unsere Frauen Mannschaft in die Rückrunde der Saison 2018/019. Mit 10:6 Punkten  empfängt das junge Team um Trainer Jan Gesell die Mannschaft aus Gispersleben und will natürlich einen weiteren Sieg einfahren. Im Hinspiel gewannen die Ruhlaerinnen in einer starken Partie mit 26:22 Toren.

Wünschen wir der Mannschaft mit der Unterstützung der Fans einen guten und erfolgreichen Start in den zweiten Teil der Meisterschaft.

Anwurf der Begegnung ist 17.00 Uhr in der Ruhlaer Bermbachtalhalle.

 

 

Deutschlands Handballer in der Hauptrunde

 

Großartige Stimmung, viele „Mitmach-Aktionen“, spannende Duelle, bunte Fahnen, Trikots verschiedener Nationen und friedlich feiernde Fans in und um die  Arena.  Die Zuschauer gaben alles auf den Rängen zu allen Spielen war die Halle mit 13.500 Zuschauern ausverkauft, da musste das Team um Bundestrainer Christian Prokop das angestrebte Ziel Hauptrunde einfach erreichen. Unter den Zuschauern auch Ruhlas Handballkenner Gustav Bergemann mit Ehefrau Renate und Reiner Koburger mit Ehefrau Inge die mit Begeisterung die Vorrunde verfolgten.

Einer eindrucksvolle Eröffnungsfeier folgte ein deutlicher 30:19 Erfolg über Korea, anschließend wurde Brasilien mit 34:21 förmlich von der Platte gefegt. Die anschließenden Spiele gegen Russland 22:22 und Weltmeister Frankreich 25:25 waren an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. In beiden Begegnungen führte das deutsche Team Sekunden vor dem Ende mit einem Tor und gab durch winzige Nachlässigkeiten den Sieg noch aus der Hand. Den Abschluss bildete ein sichere 32:23 Erfolg gegen Serbien und die Hauptrunde war neben Frankreich und Brasilien erreicht. Durch den Sieg gegen Brasilien und dem Remis gegen Frankreich geht man so mit 3:1 Punkte in die Hauptrunde und schaffte sich eine tolle Ausgangsposition. Wünschen wir der jungen Mannschaft mit ihrem Trainerteam in der Hauptrunde gegen Island, Kroatien und Spanien viel Erfolg.

Was immer wieder bei großen Handball Events auffällt ist die großartige Begeisterung der Fans aus aller Welt. Weder in der Arena noch vor der Halle gab es Zwischenfälle, im Gegenteil, man sah Fangruppen aus aller Welt im friedlichen Miteinander. In anderen Sportarten, vor allem im Fußball, in der heutigen Zeit undenkbar , wünschen wir uns, das es auch in Zukunft so bleibt.

 

rk

 

Ein gelungenes Weihnachtsgeschenk

(16.12.2018)

TSV Motor Gispersleben – TSG Ruhla  22:26 (9:14)

 

Ein Weihnachtsgeschenk bereiteten sich Ruhlas Frauen mit dem Auswärtserfolg in Erfurt gegen TSV Motor Gispersleben 2 selbst. Man war gewarnt nach dem hohen Heimerfolg der Randerfurterinnen gegen SG Wutha/Farnroda/Eisenach, zumal man auf beide Torhüterinnen verzichten musste. Diese Position übernahm Ines Trautvetter und löste die Aufgabe mit Bravour über die gesamte Spielzeit.

In einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde konnte sich keine der beiden Mannschaften spielentscheidend absetzen, bis zur 20.Minute (8:7) führten die Einheimischen meistens mit einem Tor . Ruhla bekam das Spiel besser in Griff und konnte sich nach einem 1:7 Lauf bis zur Halbzeit vorentscheidend auf 9:14 Toren absetzen.

Auch in der zweiten Spielhälfte waren die Schützlinge von Trainer Jan Gesell und Betreuer Guido Frank tonangebend und wussten immer eine Antwort auf die Spielvarianten der Gastgeberinnen, die in der 40. Minute beim 14:16 wieder  auf Schlagdistanz herankamen. Doch durch Tore von Sieland,Quehl und Urban bauten die Bergstädterinnen ihren Vorsprung wieder auf 15:20 (47.min.) aus. Die Einheimischen versuchten in einer fairen Begegnung das Spiel noch zu drehen, was ihnen gegen eine stabile TSG Mannschaft an diesem Tag nicht gelang. Am Ende feierte man mit dem 22:26 Erfolg den zweiten Auswärtssieg hintereinander und rückte in der Tabelle auf Platz 2 vor. Ein besseres Weihnachtsgeschenk hätte sich das Team um Jan Gesell nicht machen können.

Es spielten; Ines Trautvetter im Tor;Gössel Julia, Rieger Raissa, Hoffmann Alina, Urban Carolin 2 Köllner Tina 5, Sieland Anne 6, Aßmann Luisa 3,  Quehl Carolin 10,Quehl Antonia, Braun Anna- Lena, 

Nun hat man eine lange Pause vor sich, denn erst am 26.Januar 2019 steht man wieder auf der Platte und dann zum Heimspiel erneut gegen den TSV Motor Gispersleben.

Bis dahin wünschen wir allen Fans, Sponsoren und Freunden des Handballs ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2019. 

 

R.K.  

Ruhla holt die ersten Auswärtspunkte

(10.12.2018)

Lock Meiningen – TSG Ruhla  26:29 (14:16)

 

Den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison durften Ruhlas Handball Frauen am Sonntag feiern.

Mit einer starken Vorstellung war man in Meinigen von allen Positionen torgefährlich und dies war letztendlich ausschlaggebend für den Sieg.  Durch drei Tore von Anne Sieland und Carolin Urban

führte Ruhla schon nach drei Minuten mit 0:4 Toren. Beim 2:7(9.min.) für  die Gesell Schützlinge nahm Meiningens Trainer die erste Auszeit um seine Mannschaft neu zu orientieren, was nur bedingt gelang. Die Bergstädterinnen spielten aus einer diesmal stabilen Deckung ,mit der Hereinnahme von Anett Kappler und Torhüterin Susanne Brenner gewann sie an weiterer Qualität. Im Angriff wurde mit viel Biss gespielt und vorallem mit  erfolgreichen Abschlüssen. Nach einem Doppelschlag von Luisa Assmann führte die TSG nach 16 Minuten mit 7:12 Toren und hatte die Begegnung in Griff. Erst als Ruhla  fast gleichzeitige Zeitstrafen für Kappler, Sieland und Torhüterin Yvonn Schäfer hinnehmen musste gelang es den Gästen beim 11:13  in der 23. Minute den Anschluss herzustellen. Es spricht für das vorhandene Selbstvertrauen der Mannschaft um Kapitän Tina Köllner, das in dieser Phase keine Hektik aufkam und man mit großem Einsatz die Übersicht behielt, um sich bis zur Halbzeit über ein 12:16 (26.min.) eine 13:16 Führung erspielte.

Die Vorentscheidung zum  späteren Sieg viel unmittelbar nach der Pause (30.-34. Minute) als sich die Gesell Schützlinge durch Tore von Köllner 2, Urban, Hoffmann eine 14:20 Führung herausspielten. Kritisch wurde es in der Schlussphase, als die Meiniger um ihre Hauptschützin Anja Schwamm (11) in der 49. Minute beim 22:24 wieder den Anschluss gefunden hatten. Auch in dieser Phase behielt Ruhlas junge Mannschaft kühlen Kopf, erhöhte das Tempo und  siegte am Ende verdient mit 26:29 Toren.

 

Es spielten; Yvonn Schäfer, Susanne Brenner im Tor; Julia Gössel 1, Raissa Rieger, Alina Hoffman 1, Tina Köllner 6/1, Carolin Urban 6, Anne Sieland 9; Anett Kappler 1, Luisa Aßmann 3, Carolin Quehl 2, Antonia Quehl, Anna Lena Braun, Ines Trautvetter.

 

Vor dem letzten Spiel im Jahr 2018 in Erfurt gegen Motor Gispersleben ,am Samstag um 15:00 Uhr, steht man punktgleich mit Hermsdorf, Werratal (alle 8:6 Punkte) auf Tabellenplatz 4.

Wünschen wir unserem Team zum Jahresausklang viel Erfolg.  

Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch

(08.12.2018)

Die Handballer der TSG Ruhla

wünschen allen Freunden, Bekannten, Fans und Sponsoren ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.
 

Ruhlaer „Handball-Wiesel“ feiern 5. Geburtstag

(08.12.2018)

Als vor fünf Jahren ein paar Aktive in Ruhla auf die Idee kamen mal eine Handballgruppe für ganz junge Kinder aufzubauen war man gespannt, was passiert. Bei einem Elternstammtisch unter der Leitung von Heike Gössel wurden zusammen mit Reiner Koburger von der Abteilung Handball die Grundlagen geschaffen. Eine Grundlage, die heute eine Erfolgsgeschichte ist.  

In Zusammenarbeit mit dem Kindergarten „Krümmespatzen“ und deren Leiterin Frau Schuchhardt begann Heike Gössel den Aufbau mit 12 drei und vierjährigen Knirpsen. Unser Motto war und ist, Kinder von der Straße zu holen und für den Sport zu begeistern. Schnell fanden sich engagierte Eltern, die an der Seite von Heike das Problem Übungsleiter lösten und einen geregelten Übungsbetrieb an zwei Wochentagen garantierten. Über einen abwechslungsreichen Trainingsbetrieb und zahlreichen Veranstaltungen wie Sommerfeste,  Trainingslager, Fasching, Weihnachts- und Osterfeiern, um nur einige zu nennen, runden den Alltag  der Handball-Wiesel ab. 

Wöchentlich konnten Heike Gössel und ihr Team neue kleine Sportler in der Halle begrüßen und so sind es mittlerweile 90 Kinder, die das Logo vom Wiesel auf ihren schmucken Hemden tragen.

So werden in sechs Trainingsgruppen Mannschaften der Jahrgänge von 2009/10 bis 2015/2016

dreimal wöchentlich von neun  Übungsleiterinnen trainiert. Wobei unsere Mannschaft der Minis unter Leitung von Anita Gebhardt und Sina Hennig die erste Feuertaufe bei Freundschaftsspielen bestanden hat und kommende Saison Punktspiele bestreiten wird. Heike Gössel,Sabrina Schmidt, Daniela Beck, Melanie Grob, Christian und Sandy Ittermann, sowie Janine Hill legen die Grundlagen in den anderen Mannschaften.

Der MdR ließ es sich nicht nehmen in seiner Sendung „Beste Sportvereine“ in der Ruhlaer Sporthalle einen Bericht über den Trainingsalltag und deren vielseitigen Aktivitäten zu drehen und später im MdR zu senden.

Um unsere Übungsleitereltern mit Fachwissen auszustatten wurden einige erfolgreiche Initiativen unternommen, so legten alle einen Übungsleiterlehrgang ab, der vom KSB in Eisenach angeboten wurde. In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Handball Verband war der Referent für Kinderhandball Ruben Arnold zu Gast in Ruhla und vermittelte Trainingseinheiten und vieles mehr.

Ein weiterer Bildungslehrgang mit dem Landestrainer Handball mit dem THV ist so im Februar 2019 vorgesehen.

Mit Begeisterung waren unsere Wiesel in der Werner Aßmann Halle Einlauf Kids bei Punktspielen des ThsV Eisenach und bejubelten zwei Heimsiege der Eisenacher.

Dem nächsten Höhepunkt fiebert man schon entgegen, wenn man am 11.1. 2019 zum Vergleichskampf zum befreundeten Verein zu Lock Schönebeck fährt, mit dem man gute Kontakte pflegt.Wer Lust hat einmal Handball- Wiesel zu werden der meldet sich einfach bei uns , denn Sport in der Gemeinschaft ist was schönes.

 

                                                                                                                            RK

Foto zur Meldung: Ruhlaer „Handball-Wiesel“  feiern 5. Geburtstag
Foto: Ruhlaer „Handball-Wiesel“ feiern 5. Geburtstag

Schwächen beim Abschluss

(02.12.2018)

TSG Ruhla – Fortuna Großschwabhausen 19:28 (9:11)

 

Ruhlas junge Mannschaft hat zur Zeit ein Problem mit der eigenen Wurfeffektivität und macht es den Gegnern einfach, zu Torerfolgen zu kommen. Wenn man in Spielen dreißig bis vierzig Würfe versemmelt, kann man nicht gewinnen zumal auch das schnelle Umkehrspiel zu einfachen Toren nur ansatzweise umgesetzt wird. Auf der anderen Seite ist es schwer, die Ausfälle von Maria Müller, Aline Brunnecker, Carolin Quehl und Bernis Müller zu verkraften.

Trotzdem zeigte das Gesell Team vor allem in der ersten Halbzeit (Tina Köllner 6) gegen den Spitzenreiter ein ansprechendes Spiel und war dem körperlich überlegenen Favoriten gleichwertig. Bis zur Halbzeit hätte man sich eine Führung erarbeiten müssen, scheiterte aber an der Chancen Verwertung oder an der Torhüterin der Gäste. So wurden mit 9:11 Toren die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Hälfte konnte sich der Spitzenreiter nie entscheidend absetzen über 12:15 (38.min.) war Ruhla beim 17:19 (50.min.) durch Carolin Urban wieder im Spiel schaffte es aber nicht, das Spiel noch einmal zu drehen.

In den letzten Minuten erzielte die Mannschaft noch durch Julia Gössel zwei Treffer von der Außenposition war aber nicht mehr in der Lage, den Druck der Gäste stand zu halten und verlor am Ende noch mit 19:27 Toren. Es war ein weiterer Lernprozess für die Mannschaft, die vor der Serie fast ausschließlich mit jungen Spielerinnen zusammengestellt wurde. Erfreulich ist, das beide Neuzugänge Carolin Urban und Torhüterin Yvonn Schäfer nach langer Handballpause sich gut in das Team einfügen und für die nähere Zukunft eine echte Verstärkung werden können.

Danke auch an die zahlreichen Fans welche die Mannschaft bis zum Schluss lautstark unterstützten.

 

Es spielten; Schäfer, Müller,J., Gössel 4, Rieger, Hoffmann, Urban 3, Köllner 8/4, Sieland 3, Aßmann 1, Quehl, A., Trautvetter,

 

Vorschau 9.12.2018

 

Am kommenden Sonntag haben unsere Frauen in Meinigen mit dem ESV Lok Meinigen die nächste starke Mannschaft zum Gegner. Anwurf ist um 16.00 Uhr in der Sporthalle Meiningen.

Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.

 

rk

Eigenartige Entscheidungen

(27.11.2018)

SG Werratal – TSG Ruhla 35:19 (16:8)

 

Ruhlas Handballerinnen verloren am Wochenende in Breitungen gegen die SG Werratal deutlich mit 19:35 Toren.  Weniger erfreulich waren die Regelauslegungen der Schiedsrichter Schneider/Füßler, die Ruhla in vielen Situationen benachteiligten und so die junge Mannschaft teilweise von ihrer Linie brachten. 11 Strafwürfe, 6 Zeitstrafen und 3 rote Karten gegen Ruhla waren mit  verantwortlich, das die Bergstädterinnen nur bedingt zu ihrem Spiel fanden. Der Gastgeber der nur mit einer Zeitstrafe und einem Strafwurf (!!) belastet wurde, führte nach einer ausgeglichenen Anfangsperiode 6:3 (10.min.), um sich nach der roten Karte von  Rückraumschützin Anne Sieland bis zur 20. Minute auf 13:5 Toren abzusetzen und mit 16:8 Toren in die Halbzeitpause zu gehen.

Trotz aller Begleiterscheinungen schafften die TSG Damen beim 15:20 nach 40 Minuten, eine Resultatsverbesserung. Als sich Carolin Quehl dann zu allem Übel noch verletzte, Julia Gössel sowie Carolin Urban weitere rote Karten sahen und die Verunsicherung im TSG Team weiter zunahm, hatten es die Einheimischen leicht, das Ergebnis noch deutlich für sich zu entscheiden. 

Es spielten;

Brenner, Schäfer im Tor; Gössel 2, Rieger, Hoffmann 5, Michel, Urban, Köllner 4, Sieland 2, Aßmann 4, Quehl C. 2, Stahl, Quehl A., Braun. 

 

Heimspieltag am 01.12. 2018

 

Am kommenden Samstag um 17.00 Uhr ist die verlustpunktfreie Mannschaft von SV Fortuna Großschwabhausen Gast in der Ruhlaer Bermbachtalhalle. Für unsere Mannschaft wird es darum gehen, das Negativerlebnis vom letzten Wochenende schnell zu verarbeiten und mit Unterstützung der Fans den Tabellenzweiten zu fordern.

Wir wünschen viel Erfolg.

 

rk

Erfolgreiches Wochenende der Müller Zwillinge - Ruhla schlägt Spitzenreiter

(19.11.2018)

TSG Ruhla  - HV Hermsdorf 26:23 (14:10)

 

Mit einem 3.Platz im Judo kehrte Bernis Müller von der Mitteldeutschen Meisterschaft im Judo der Frauen aus Leipzig zurück. Hierzu gratulieren wir unserer Spielerin recht herzlich!. Mit diesem Erfolg qualifizierte sich Bernis auch für die Deutschen Meisterschaften in Stuttgart im Januar 2019.

Ihre Schwester Josephine war im Ruhlaer Tor erneut ein sicherer Rückhalt für den 26:23 Erfolg über den Spitzenreiter HV Hermsdorf.

Ruhla begann stark,nutzte jeden Fehler der Gäste, um im schnellen Umschaltspiel durch Quehl, Sieland, Gössel und Köllner bis zur 6. Minute mit 4:1 in Führung zu gehen. Die Gäste scheiterten oft an der aufmerksamen Ruhlaer Deckung oder an Ruhlas Torhüterin. Einzig beim 8:6 (13.min.) in der Anfangsphase  schaffte man den Anschluss, hatte danach aber einem 4:0 Lauf der Ruhlaerinnen zum 12:6 (20.min.) nichts entgegenzusetzen. Bis zur Pause verwalteten die Gesell Schützlinge den Vorsprung und gingen mit 14:10 Toren in die Pause.

Auch nach der Pause waren die Spielerinnen um Kapitän Tina Köllner tonangebend und so konnte man bis zur 41. Minute eine 18:13 Führung herausspielen. Als die Gäste ihre Abwehr umstellten und Ruhlas Spielmacherin Carolin Quehl in Manndeckung nahmen, stockte das Angriffsspiel der Einheimischen. Überhastete Abschlüsse sorgten dafür, das Hermsdorf beim 21:20 in der 48. Minute plötzlich wieder im Spiel war.  Ein 5:1 Lauf in den letzten Minuten zeigte die gewachsene Stärke der Ruhlaerinnen, die sich am Ende  gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter mit 26:23 durchsetzten.  Einen guten Einstand hatte Neuzugang Carolyn Urban, die vom Kreis zwei Treffer erzielte und den Mittelblock in der Abwehr verstärkte.

Es spielten; Müller,J.- Trautvetter im Tor; Gössel 2, Rieger, Hoffmann 1, Michel, Urban 2, Köllner 6, Sieland 7, Aßmann1, Quehl, C. 7, Quehl, A.

Erfreulich ist, das die junge Mannschaft von den zahlreichen Zuschauern(Fans) tatkräftig unterstützt wird und so die Stimmung vergangener Tage in die Bermbachtalhalle zurück kommt.

 

 

Vorschau:

Am Samstag, den 24.11.2018, um 16:00 Uhr spielen unsere Damen in Breitungen gegen die spielstarke SG Werratal. Genau wie unserer Mannschaft hat der Gastgeber 6:2 Punkte auf seinen Konto und liegt auf Platz 2 der Tabelle.

Wünschen wir unserem Team ein gutes Spiel und mit der Unterstützung der Ruhlaer Fans vielleicht auch zwei Punkte. 

 

rk

Ruhlas Frauen gewinnen Heimspiel

(28.10.2018)

TSG Ruhla - S&V TCBehringen/Sonneborn  28:23  (13:10) 

 

Ein teuer erkaufter Sieg über die Gäste aus Sonneborn. Neben den Verletzten Maria Müller, Bernis Müller  erwischte es nun auch noch Aline Brunecker, deren genaue Diagnose noch aussteht.

Am Ende gewannen die Ruhlaerinnen in einer spielerisch nicht immer überzeugenden Partie deutlich mit 28:23Toren.

In einer zerfahrenen Anfangsphase konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen, beim Stand von 5:4 Toren (11.min.) nahm Jan Gesell die erste Auszeit, um sein Team neu einzustimmen.  Eine über die gesamte Spielzeit glänzend aufgelegte Josephine Müller im Tor der Ruhlaerinnen gab den nötigen Rückhalt und entschärfte reihenweise beste Gelegenheiten, unter anderen auch bei 5 Strafwürfen, der Gäste.

Die Vorentscheidung der Begegnung fiel zwischen der 28.Minute( 12:9) und der 32. Minute, als Ruhla druckvoll spielte und sich einen 16:10 Vorsprung erkämpfte. 

Über die Stationen, 20:14 (39.min.), 24:17 (48.min.) spielte Ruhla nun frei auf und lag beim 28:21 in der 56. Minute klar auf der Siegerstraße. In den letzten Minuten wechselte Ruhlas Trainer munter durch, so bekam auch Neuzugang Yvonn Schäfer im Tor ihre erste Einsatzzeit. 

Am Ende gewannen die Bergstädterinnen nach anfänglichen Schwächen verdient mit 28:23 Toren und damit hat man sich für die unnötige Niederlage in Hermsdorf rehabilitiert.

Danke auch an die zahlreichen Fans, welche die Mannschaft in den bisherigen Heimspielen unterstützten.

Es spielten; Josephine Müller, Yvonn Schäfer im Tor; Julia Gössel, Raissa Rieger, Alina Hoffmann (4), Aline Brunnecker, Tina Köllner (8), Anne Sieland (9), Luisa Aßmann (1), Carolin Quehl (6/2),

Ariane Stahl, Antonia Quehl, Anna- Lena Braun, Bernis Müller.

 

Das nächste Heimspiel findet am 17.11. 2018 um 17.00 Uhr in der Bermbachtalhalle statt. Gegner wird dann der HV Hermsdorf sein, der klar auf Aufstiegskurs liegt.

 

Die restlichen Spiele für 2018;

24.11.2018  17.00 Uhr   ESV Lok Meiningen – TSG Ruhla

01.12.2018  17.00 Uhr  TSG Ruhla – Fortuna Großschwabhausen

15.12.2018  15.00 Uhr   TSV Motor Gispersleben 2 – TSG Ruhla

 

                                                                                                             rk

Ruhlas Frauen verlieren in Hermsdorf

(23.10.2018)

SV Hermsdorf – TSG Ruhla  22:17 (9:8)

 

Ruhlas junge Mannschaft musste eine vermeidbare Niederlage bei der SV Hermsdorf hinnehmen.

Erstmals in der Mannschaft die jungen Spielerinnen Raissa Rieger (17), Luisa Aßmann (18) und Ariane Stahl (16), die ihre Spielanteile nutzten.

Das TSG Team war spielerisch die bessere Mannschaft vergab aber reihenweise in Überhast ihre Chancen und baute so die Gastgeberinnen in ihren Aktionen auf. Ob aus dem Konter verhalten oder den Positionswürfen, man  hatte an diesem Tag nicht das Glück auf seiner Seite. Die Einheimischen lagen so über die gesamte Spielzeit immer knapp in Führung, auch weil Ruhla noch drei Strafwürfe vergab. Erfolgreichste Werferin auf Ruhlaer Seite war Carolin Quehl mit 9 Toren. 

Am Ende eine mehr als vermeidbare 22:17 Niederlage, die man sich größtenteils selbst zuschreiben kann.

 

Es spielten; J. Müller im Tor; Rieger, Hoffmann 1, Brunnecker 1, Köllner 2, Sieland 2, Aßmann 2, Quehl 9/3, Stahl, Braun, Gössel. 

 

 

Ruhlas Mini in Creuzburg

 

Ruhlas Nachwuchs wird am kommenden Dienstag in Creuzburg gegen Krauthausen ein  Freundschaftsspiel bestreiten. Nach dem Auftakt in Bad Salzungen ist es für das Team sein zweites Spiel in ihrer bisherigen „Laufbahn“. Wir wünschen der Mannschaft um Anita Gebhardt und Sina Hennig viel Erfolg.

 

Frauen bestreiten Heimspiel

 

Am Samstag, den 27.10,2018, bestreitet unsere Frauenmannschaft um 17.00 Uhr ihr zweites Heimspiel in der Bermbachtalhalle. Gegner ist die Mannschaft von Behringen/Sonneborn.

Nach dem Heimsieg gegen Wutha/Farnroda und der Auswärtsniederlage in Hermsdorf werden die Gesell Schützlinge alles versuchen, um beide Punkte in der heimischen Halle zu behalten. Die Gäste verloren ihr erstes Spiel knapp  gegen Großschwabhausen.

Mit der tatkräftigen Unterstützung der Zuschauer sollten die nächsten Punkte eingefahren werden.

rk

Handball Wiesel erleben ihr erstes Handballspiel

(30.09.2018)

Nun war es so weit, Ruhlas Handball- Wiesel haben zum ersten mal einen Wettkampf bestritten. Groß war die Aufregung als man in Bad Salzungen zum ersten Spiel antrat und gegen die im Spielbetrieb stehenden Gastgeber einen guten Eindruck hinterließen. Die Trainer Anita Gebhardt und Sina Hennig gaben allen ihren vor Eifer sprühenden Schützlingen Einsatzzeiten und so konnten alle ihr vorhandenes Können ihrem zahlreich mitgereisten Anhang zeigen. Das am Ende dann auch noch drei Tore geworfen wurden und die Niederlage mit 3:10 Toren im Rahmen gehalten wurde machte alle stolz. Bei weiterem  zielgerichteten Training sollten dann auch Erfolge nicht ausbleiben. 

rk  

Reifeprüfung bestanden, Spiel gewonnen.

(30.09.2018)

Derbys haben immer eigene Gesetze und werden mitunter sehr hart geführt, das traf am Samstag in der gut besuchten Ruhlaer Sporthalle beim Erbstromtal Derby zwischen den Frauenmannschaften  Ruhla und Wutha/Farnroda nicht zu. In einer spannenden, aber fair geführten Begegnung setzten sich am Ende die „Jugendbrigade“, verstärkt durch die Routiniers  Annet Kappler und Susanne Brenner, der TSG durch. Auf beiden Seiten musste man Spielerinnen ersetzen, auf Ruhlaer Seite fehlten Rückraumschützin Anne Sieland und die 18 jährige Linkshänderin Luisa Aßmann.  Einen guten Einstand feierte im TSG Jerseys die aus Mühlhausen gewechselte Allrounderin Aline Brunnecker.

Ruhla versuchte mit Tempohandball zum Erfolg zu kommen und lag so laufend in Führung, ohne aber die Gäste abzuschütteln. Erst kurz vor der Halbzeit setzten sich die Schützlinge von Jan Gesell durch die 21 jährige Carolin Quehl (4), auf der Spielmacher Position und Mannschaftskapitän Tina Köllner (9) auf 12:9 ab.

Auch in der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, Ruhla legte vor und die Gäste zogen nach. Als dann Carolin Quehl in der 40. Minute beim 15:13 nach einem Foul Rot sah, verkürzten die Gäste durch Kati Hermann auf 15:14. Nach einer Auszeit war es Maria Müller, die mit zwei Treffern aus dem  Rückraum die Ruhlaerinnen wieder mit 17:14 in Front brachten. 

Die Gäste nutzten eine Schwächephase der TSG und waren durch Tore von Stephanie Gemeinhardt und Kathrin Fuchs beim 17:16 in der 47. Minute wieder im Spiel. Ein Torhüterwechsel in den Reihen der Ruhlaerinnen zahlte sich  aus. Für die gut haltende Josephine Müller kam Routine Susanne Brenner zum Einsatz und parierte in der Schlussphase unter anderen zwei 7m. Kathleen Stegmann schaffte beim 20:18 (53min.) noch einmal den Anschluss, danach machten die Ruhlaerinnen durch 3 Treffer von Tina Köllner und Aline Brunnecker den 23:19 Erfolg sicher.

Zum Auftakt der Saison in der Landesliga ein wichtiger Erfolg ,dieser sollte der Mannschaft für die kommenden Aufgaben das nötige Selbstvertrauen geben.

 

Es spielten; J. Müller,  Brenner im Tor; Gössel, Hoffmann, Brunnecker, Köllner, M. Müller,  Kappler, Quehl, B. Müller, Braun.

 

rk

Start in die Landesligasaison 2018/19

(24.09.2018)

Samstag, 29.09.2018 Sporthalle Ruhla 17.00 Uhr Frauen  TSG Ruhla – SV Petkus -Wutha/Farnroda

 

Nach 23 erfolgreichen Jahren im Oberhaus des Thüringer Frauenhandballs  beginnt für Ruhlas Handball Damen ein Neustart in der Landesliga. Mit dem Rückzug aus der höchsten Thüringer Spielklasse begann auch ein Neuaufbau im Ruhlaer Frauen Handball, wo verstärkt auf Nachwuchsspielerinnen gesetzt wird.  An der Seite der erfahrenen Spielerinnen reifen Talente heran, die für die Zukunft einiges versprechen und Trainer Jan Gesell eine positive Perspektive geben.

Wenn am Samstag, 29.09. um 17.00 Uhr, in der Bermbachtalhalle das erste Spiel für das TSG Team angepfiffen wird, werden einige Spielerinnen ihre Bewährungsprobe im Frauenbereich ablegen.

Gegner wird unser Nachbar aus dem Erbstromtal, die SV Petkus Wutha- Farnroda sein, welche das erste Punktspiel gegen SV Hermsdorf gewinnen konnte. Unsere Gäste stellen eine sehr routinierte Mannschaft, die der erste Prüfstein für das Gesell Team sein wird.

Wir wünschen unserer Mannschaft zum Auftakt viel Erfolg und kräftige Unterstützung.

 

rk

Ruhlaer Frauenturnier 2018 war ein voller Erfolg

(03.09.2018)

Das 48. Handballturnier der TSG Ruhla war eines der leistungsstärksten, das man bei den Frauen in den letzten Jahren in Ruhla erleben durfte. Schon von der Besetzung her hatte der Veranstalter ein glückliches Händchen und dies zahlte sich am Ende aus, neben spannenden Spielen war es auch die gewollte Bestandsaufnahme für Ruhlas junge Mannschaft. Trainer Jan Gesell konnte seine 15 Spielerinnen, einige das erste mal im Wettkampf, unter Wettkampfbedingungen testen und wichtige Erkenntnisse für die Saison ziehen.

Immer dann, wenn der Stammsechser auf der Platte stand, war man ein gleichwertiger Gegner, so auch, als man Gispersleben aus der Thüringenliga mit 9:6 besiegen konnte. Gegen Ajax Berlin 11:15, HaSpo Bayreuth 8:15 und HSG Twistetal 7:14 wurde dann munter durchgewechselt, um allen Spielerinnen Spielanteile zu geben. Am Ende war man auf Ruhlaer Seite mit dem Ergebnis (2:6 Pkt.) und den Erkenntnissen recht zufrieden und stellte mit Josephine Müller auch noch die beste Torhüterin, die tolle Paraden zeigte.

Im Spiel um den Turniersieg trennten sich in einer sehenswerten Begegnung Twistetal (Hessen)und Bayreuth (Bayern) 16:16, dies reichte den Bayreuthern, um punktgleich (7:1 Pkt.) mit der hessischen Vertretung Turniersieger zu werden. Der Köpenicker Sportverein Ajax Neptun Berlin(4:4 Pkt.) war wie im vergangenen Jahr eine echte Bereicherung und unterlag den beiden Spitzenteams jeweils nur mit zwei Toren (8:10 u.13:15) und belegte so Platz 3. Die Randerfurterinnen aus Gispersleben (0:8Pkt.) belegten den 5. Turnierplatz , zeigten trotzdem gute Spiele und hatten in vielen Aktionen auch Pech.

In einer wohltuenden fairen und bestens organisierten Veranstaltung gab es folgende Ergebnisse:

KSV Ajax - HSG Twistetal 8:10

HaSpo Bayreuth – M.Gispersleben 11:6

TSG Ruhla – KSV Ajax 10:15

HSG Twistetal – HaSpo Bayreuth 16:16

M.Gispersleben – TSG Ruhla 6:9

HSV Ajax - HaSpo Bayreuth 13:15

HSG Twistetal – M. Gispersleben 14:10

HaSpo Bayreuth – TSG Ruhla 15:8

KSV Ajax - M.Gispersleben 16:15

HSG Twistetal – TSG Ruhla 14:7

 

Die TSG Ruhla spielte mit; Josephine Müller, Nina Ellenberg im Tor; Maria Müller, Julia Gössel, Alina Hoffmann, Tina Köllner, Anna Lena Braun, Carolin Quehl, Sophie Michel, Antoniaa Quehl, Lena Patzenhauer, Raissa Rieger, Ariane Stahl, Bernies Müller, Anne Sieland.

 

Mit 18 Toren wurde Loraine Hellriegel von HaSpo Bayreuth beste Torschützin und Josephine Müller von der TSG Ruhla als beste Torhüterin ausgezeichnet.

Die stimmungsvolle Siegerehrung nahm der Bürgermeister der Stadt Ruhla Dr. Gerald Slotosch gemeinsam mit Turnierleiter Reiner Koburger vor.

Die Mannschaften aus Berlin und Twistetal nutzten das Wochenende um in der Bermbachtalhalle am Freitag bzw Sonntag Trainingseinheiten einzulegen.

Ein großes Dankeschön gilt dem Team um Anita Gebhardt bei der Verpflegung, dem Team um Bernd Schwarz mit seinen Schiedsrichtern und den Kampfrichtern um Tilo Koburger.

 

rk

Foto zur Meldung: Ruhlaer Frauenturnier 2018 war ein voller Erfolg
Foto: Ruhlaer Frauenturnier 2018 war ein voller Erfolg

Pokal bleibt in Ruhla

(27.08.2018)

Zum dritten mal in Folge gewannen die Schützlinge um Trainer Reiner Koburger den Thüringen Cup der Frauen AK 40. Nach den Absagen der Mannschaften aus Dresden und Zwickau kämpften die Mannschaften von Schott Jena, dem HSV Weimar und dem Veranstalter der TSG Ruhla um den Wanderpokal. In einer Doppelrunde, bei einer Spielzeit von 20 Minuten pro Spiel, gab es spannende Begegnungen, wobei vorallem  Jena den Veranstalter das Leben schwer machte. Nach einen klarem Auftaktsieg (10:3) über Weimar, musste man sich den Schützlingen von Andreas Jacob in einer spannenden Partie mit 3:4 geschlagen geben. Jena hatte dann Probleme gegen Weimar mit unserer Mandy Ley im Tor und gewann knapp mit 5:3 Toren.

In der Rückrunde bestimmten dann die ehemaligen Oberligadamen das Geschehen,  siegten gegen Weimar mit 10:4 Toren und zeigten dann im sogenannten Endspiel ihre noch vorhandene Klasse beim 8:3 Erfolg über Jena. Mit einem 9:0 Erfolg gegen Weimar festigte dann die noch im Punktspielbetrieb stehende Mannschaft aus Jena den 2. Platz.

Mit dem Gewinn des Cups machte die Mannschaft ihrem Torhüter Denkmal Brunhilde Schmidt ein tolles Geburtstagsgeschenk.

Die anschließende Siegerehrung nahm der erste Beigeordnete der Stadt Ruhla Gustav Bergemann vor.

Für die Ruhlaerinnen spielten  Brunhilde Schmidt und Susanne Brenner im Tor; Sina Hennig, Elke Limburg, Dagmar Gössel, Kathleen Stegmann, Ines Trautvetter, Yvonne Bauch, Anett Kappler, Antje Kehr, Mandy Neuland, Katrin Hacker, Angelika Ludewig.


 

48. Handballturnier mit toller Besetzung  in der Sporthalle Ruhla

 

Wenn am Samstag, den 1.September um 11.00 Uhr, das erste Spiel in der Sporthalle im Bermbachtal angepfiffen wird, dann wird dieses als reines Frauenturnier ausgespielt.

Nach dem Rückzug unserer Männermannschaft in der vergangenen Saison wird nach 48 Jahren erstmals kein Männerturnier stattfinden. Unzählige Mannschaften haben in der Geschichte des Ruhlaer Turniers auf dem Kleinfeld und später in der Halle ihre Visitenkarte hinterlassen.

Mit Wehmut denkt man zurück, als der Veranstalter drei Mannschaften stellte und jedes Jahr musste man Teams absagen, da die Zusagen den Turnierrahmen sonst sprengte.

 

Nun wird man am kommenden Samstag ein Frauenturnier mit toller Besetzung erleben können.

Neben den Veranstalter werden Haspo Bayreuth aus der Bayernliga, der Köpenicker Sportverein Ajax Neptun 1879 Berlin aus der Landesliga Berlin, der HSG Twistetal aus der Landesliga Hessen und dem TSV Motor Gispersleben aus der Thüringenliga um die Pokale Spielen.

Der Anwurf erfolgt um 11.00 Uhr über jeweils 1x 25 Minuten im Spielmodus jeder gegen jeden.

Für unsere neugebildete Mannschaft wird dieses Turnier zur Vorbereitung auf die kommende Saison 

dienen, die erst am 29.9. gegen Wutha/Farnroda beginnt. Nach dem fünf Spielerinnen ihre Laufbahn verletzungsbedingt beendeten, sowie Cziha und Pfüller in Apolda in der 4. Liga (MHV) spielen, hat sich das Gesicht der Mannschaft  total verändert. Neben den fünf Spielerinnen der vergangenen Mannschaft hat man komplett auf Nachwuchs gesetzt und Trainingseinheiten mit 18 Spielerinnen sind so keine Seltenheit. Trainer Jan Gesell hat mit seinem Betreuerstab so noch einige Arbeit vor sich, doch sind die Fortschritte des Teams um Tina Köllner  unverkennbar.

Wünschen wir unserer Mannschaft im starken Feld der teilnehmenden Mannschaft viel Erfolg.

Wir laden alle Handballfreunde herzlich ein neben guter Handballkost, ist auch für Speisen und Getränke bestens gesorgt.

rk 

 

Foto zur Meldung: Pokal bleibt in Ruhla
Foto: Pokal bleibt in Ruhla

Gemeinsam für Fabio

(19.08.2018)

Gemeinsam für Fabio

Foto zur Meldung: Gemeinsam für Fabio
Foto: Gemeinsam für Fabio


Fotoalben